Seite 5 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 71

Diskutiere im Thema Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    @Sascha: Ich rede nicht viel, weil ich die anderen nicht hören möchte (im Gegenteil ich bin sehr interessiert an meiner Umwelt) sondern weil das alles einfach rausschwallt und ich die Grenzen oft selbst nicht erkenne,
    und in dem Punkt (nämlich wenn die Selbstwahrnehmungsstörungen dazu kommen) bin ich auf Verständnis und Hilfe meines Gegenübers angewiesen, indem dieser (aufgrund der Kenntnis über mich und meine Macken) mich auf das hinweist, was ich selbst nicht merke....

    Und ich zwinge keinen, mich als etwas Besonderes zu sehen nur weil ich AD(H)S habe, (bin ich deswegen ja auch nicht!!!), sondern ich bitte da um Unterstützung, wo mein Hirnstoffwechsel "aussetzt". Dass das nicht jeder mitmachen will ist mir klar, aber meine Freunde machen das und das reicht mir.... Ich muss nicht mit der ganzen Welt gut auskommen.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Warum reißt du dich nicht einfach zusammen,ä wechselst den Ort. Mir wäre es zu doof meinen Freunden .zu sagen sie sollen auf mich aufpassen, ich trinke keinen Alkohol meide Partys bzw lokalitäten wie Kneipen etc so komme ich erst gar nicht in diese Situation. Nein, ich habe nichts gegen diese Lokalitäten , mir ist einfach ein guter Film oder ein gutes Buch wichtiger. Das ich lesen kann und
    mich konzentrieren kann ist eh der größte Schatz den ich dank medikinet habe.

  3. #43
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Ich sage meinen Freunden nicht, dass sie auf mich aufpassen sollen, und wie kommst Du auf Parties oder Kneipen?

    Freundschaft heißt für mich sich gegenseitig zu unterstützen, nichts anderes ist das.....
    (Wieso schreibst Du so provokant?)

    LG Tanja

  4. #44
    Simönchen

    Gast

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Liebe Chaostanja,

    ich glaube nicht, dass Sascha provozieren möchte, er teilt lediglich seine Meinung auf seine Art und Weise mit - darf er doch, oder?

    Ich persönlich würde ebenfalls niemals jemanden darum bitten, auf mich aufzupassen, weil ich keine-Ahnung-was tun könnte. Ich bin für mich selbst verantwortlich und kann mich einschätzen, von daher ist das nicht notwendig.

    Meine Meinung

    Simönchen

  5. #45
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    und dann nochmal, ich bitte niemanden darum, auf mich aufzupassen, weil ich irgendetwas tun könnte. Es geht um gegenseitige Unterstützung und darum, dass mir mein Gegenüber seine Grenzen aufzeigt, wenn ich sie selbst mal wieder übersehe. Auf mich aufpassen kann ich auch ganz gut selbst.

  6. #46
    Simönchen

    Gast

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Liebe Tanja,

    deshalb meinte ich auch:

    "Ich persönlich etc. pp."

    Meine Meinung also

    Gruß,

    Simönchen

  7. #47
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Sorry, ich will dir nix böses, aber ich habe das Gefühl, dass mir da was in den Mund gelegt worden ist, was nicht passt.
    Natürlich kannst Du Deine Meinung dazu vertreten, ich habe mich wohl wieder zu schnell angegriffen gefühlt.
    LG Tanja

  8. #48
    Simönchen

    Gast

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Liebe Tanja,

    jo, hab auch so ein bisschen den Eindruck

    Du fragst nach Sichtweisen jedes einzelnen, daher ist es doch nicht verwerflich, seine Meinung zu posten, oder?

    Gruß,

    Simönchen

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    Hallo liebe Leute!
    Ohne mich jetzt einmischen zu wollen, ich bin wie Tanja der Meinung, dass es sehr wertvoll (wenn auch nicht selbstverständlich) ist, dass andere Menschen um mich herum klar und offen genug sind um ihre Grenzen zu kennen und mitzuteilen.

    Ich umgebe mich seit dem mir die ADHS Schuppen von den Augen fielen ( ) lieber mit Leuten, die sagen können was sie meinen und mir auch sofort spiegeln wenn ich sie mal verletze o.ä.. Ich merke sogar, dass ich diese Persönlichkeiten anderen (die immer falsch höflich oder zu ängstlich sind) auch in weiteren Bereichen einfach vorziehe - sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

    Gut, viele Menschen kann man sich nicht aussuchen - die hat man schon und will sie nicht missen. Von denen kann man es nicht einfach verlangen oder erwarten - das ist eine enorme Anstrengung und setzt viele Fähigkeiten voraus. Ich weiß auch wie es einem sehr überzeugenden, gewandten Gesprächspartner gegenüber ist... man *merkt* nichtmal, dass was nicht stimmt...wird nur mit etwas Abstand von einem komischen Gefühl beschlichen oder fühlt sich gefrustet.

    Ich bin bisher aber sehr gut damit gefahren, darum zu bitten, weil es *mir hilft* und ich es brauche (also nicht "schütz dich doch einfach wenn ich dich nerve" sondern "bitte hilf mir beim Lernen"). Und dann ist es natürlich nicht dumm, das auch selbst zu machen und so in die Beziehung hineinzubringen.

    Habe damit bei engerstehenden Leuten (Familie, Freund, Mitbewohner) bei denen sich die lange Arbeit auch lohnt (denn das ist wohl keine Entscheidung die man heute trifft und morgen perfekt umsetzt) gute Erfahrungen gemacht.

    Wenn ich nämlich eins bemerkt habe ist es das: die "Behinderungen" durch das ADHS sorgen oft dafür, dass man Dinge anstößt die auch normalen Menschen/ Beziehungen sehr gut tun und viel Authentizität und Nähe bringen können. Wir sind eben nur die mit dem Leidensdruck und dem Stigma, die es anleiern müssen. Aber wir sind nicht die einzigen die davon profitieren!!! (Also raus aus dem schlechten Gewissen )

    viele Grüße,
    Porcupine

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion

    p.s. ich muss aber auch Sascha zustimmen. Seitdem ich einfach weiß, dass soziale Situationen immer anstrengend und mit Fallen gepflastert bleiben werden, dosiere ich sie ganz anders und nur wenn es gar nicht anders geht oder mir wichtig ist...Früher war ich ständig auf Feiern und beim "Freundinnenschwatz" und auch wenn es da keine Entgleisungen gab, war ich konstant "neben" mir oder hatte akutes Redefluten (irgendwie muss die Energie ja raus)... ganz davon abgesehen dass so keine Beziehungen entstehen.

Ähnliche Themen

  1. Diskussion
    Von daylight im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 14:49

Stichworte

Thema: Sichtweisen zur AD(H)S Fortsetzung einer Diskussion im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum