Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 75

Diskutiere im Thema wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    hallo,

    mich würde wirklich mal brennend interessieren, mit was für partner/innen ihr zusammen seit? führt ihr eine "normale", harmonische beziehung? oder habt ihr auch oft chaos und nervenaufreisend und oft streitende beziehungen?

    ich bin mir ziemlich sicher, wenn ich nicht so eine chaotische beziehung hätte, wäre ich schon längst wieder weg.

    in meiner beziehung wird es nie langweilig....ständig ist irgendwas. wir kappeln uns ständig, er ist mal total distanziert zu mir, ich spinne mal wieder, er lässt seine launen an mir aus.....ich meine an ihm....manchmal richitg heftige streits.....seine ganze familie ist chaotisch, ständig passiert da irgendwas bzw. ständig ärger mit seinen kindern. er nimmt mich gerne mal auf den arm.....

    ich mache sehr viel alleine....fahre über´s wochenende zu freunden.....er fährt ab und zu mal alleine weg. wir unternehmen aber auch sehr viel zusammen. spannende und aufregende sachen.

    wir kämpfen ständig um einander, so ist vielleicht der richtige ausdruck. er hat ständig angst mich zu verlieren....oft sagt er zu mir, er hat angst, das er mich langweile, er steht ständig unter druck mich zu "befriedigen". auch im sexuellen bereich, er meint mir ständig was bieten zu müssen, abwechselung rein bringen.....ja, so war es bei mir auch immer......er hat sonst angst, das ich ihn betrüge oder gleich einen anderen suche....aber die zeiten sind zum glück vorbei. er kennt mich noch aus der jugend und weis wie ich drauf war....

    ach keine ahnung....nur eins weis ich, wenn es nicht so wäre.....dann wäre bestimmt schon lange schluss. ich glaub, ich könnte keine "normale" beziehung führen, obwohl ich mir oft genau das wünsche. eine beziehung, wo ruhiger verläuft....nicht ständig dieses extremen höhen und tiefen.

    mein ganzen leben war...ist....ob alleine oder mit partner....schon immer chaotisch, ständig war irgendwas.....ich bin müde.

    wie ich alleine war....wie sehr habe ich mich nach einem partner gesehnt und gleichzeitig habe ich aber auch wieder beide beine in die hand genommen und bin davon gerannt, wenn mir dann doch mal einer gefährlich hätte werden können.

    mit meinem jetzigen....wir kennen uns schon 20 jahre....da waren wir das erste mal zusammen.....dann 14 jahre...zusammen gekommen....beendet....zusamme n gekommen...beendet....seit 4 jahren jetzt, sind wir ohne unterbrechung zusammen.

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    Liebe Stöpsel,

    ist doch auch irgendwie toll, was du da beschreibst. Und du sagst ja selber, dass es dir sehr wahrscheinlich viel zu langweilig in einer "normalen" Beziehung wäre.

    Der obige Text hätte von mir sein können.....BEVOR ich meinen jetzigen Mann kannte - seit 1,5 Jahren.
    Ich finde das ganz toll, wenn man so wie ihr schon so lange zusammen ist und sich so gut kennt. Ich weiss, das hört sich für viele langweilig an, aber ich finds gut

    Also Stöpsel, solange ihr euch wohl fühlt (zumindest meistens) und zwar ihr beide, dann ist doch alles gut. Ich finde es immer wichtig, dass man die Achtung und den Respekt voreinander hat und wenn es mal kracht, dass es nicht unter die Gürtellinie geht. Aber selbst das können viele noch weg stecken wie ich manchmal mitbekomme.

    Hauptsache ist IMMER, dass man wenigstens ein bisschen Glück empfindet bei dem, was man tut.


  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    Puuuuuuuuuuuuh.....jetzt bin ich schon mal beruhigt.....
    Ich denke oft ei uns "Irrenastalt lässt grüßen" so chaotisch wie bei uns ist bestimmt nirgends.

    Also mein Mann ist nicht von ADS/ADHS betroffen.....(aber 3 unserer 4 Kinder sind betroffen zumindest 2 haben schon die Diagnose)....

    Mein Mann ist eigentlich sehr genau sortiert, orientiert und kann auch deligieren.........was natürlich für mich eine große Stütze ist aber auch zu Dauerstreitigkeiten führt.
    Ich fühle mich sehr oft bevormundet obwohl er meistens ja recht hat......und es fällt uns oft schwer sich in den anderen reinzuversetzen das führt zu ständigen Missverständissen und Vorhaltungen....die bis hin zum gegenseitigen anschreien reichen.

    Bei 4 Kids ist natürlich immer was los noch dazu wenn sie ADS betroffen sind.....und eine Mutter haben die erstmal sich selber sortieren muss bevor sie dafür sorgen kann das die Kinder ihr geregeltes haben und auch einhalten......
    Das Thema Kinder ist sowieso ständiges Streitthema da mein Mann ständig für die Einhaltung unserer Regeln kämpft (aber die Kinder oft schlichtweg damit überfordert sind) ich mich da dann reinversetzen kann und spüre dass da jetzt nicht kein Bock oder ignorieren dahintersteckt sondern dass sie gar nicht in der Lage sind das umzusetzen und änder dann den Ablauf ab.
    Da kriegt mein Mann dann wieder einen Vogel und beharrt auf die Einhaltung weil die Kinder dann erst recht keine Linie finden würden und ich das dann aber anders sehe weil ich das ja so nachfühlen kann.......und man einfach auf keinen gemeinsamen Nenner kommt.

    Also wir sind im Streit schon verbal x-mal ausgezogen...und in echt mein Mann schon 1x aber er stand nach 2 Tagen wieder vor der Tür mit den Worten "So sehr ich mir auch ein geordnetes nicht chaotisches Leben zurückwünsche ich liebe euch und kann ohne euch nicht leben"

    Seitdem respektieren wir uns mehr aber es ist trotzdem noch sehr explosiv...

    Unser Sexualleben ist Super und wird auch nicht lagweilig.

    Irgendwie haben wir beide Angst uns gegenseitig zu verlieren.........ich denke oft wie lange er das Chaos wohl noch aushält und er könnte eigentlich ein wesentlich entspannteres glückliches Leben mit einer "normalen" Frau (habe bewusst normalen gewählt da ich mich selber einfach nicht als normal fühle) führen und er wiederum stirbt wenn ich mal alleine mit Freundinnen weggehe und das ist wirklich sehr selten.... weil er Angst hat das ich einen kennenlerne der tanzen kann (ich liebe das tanzen aber mein Mann kann gar nicht tanzen) und der vielleicht auch so crazy ist wie ich.

    Eines können wir auf jedenfall behaupten bei uns ist es nicht langweilig....lach

    Stöpsel ich wünsche mir auch oft eine ruhige ausgeglichene harmonische Beziehung aber ich glaube auch dass ich so gar nicht Leben könnte.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 83

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    alsooo mein Freund isn StiNo, chaos ist ihm ziemlich fremd, er weiß das ich schnell eins fabriziere wenn ich mich um irgendwas kümmer aber das stört ihn nicht und wenns um was wichtiges geht übernimmt er eher das steuer oder deligiert mich.
    wir streiten NIE, es gibt einfach nichts zu streiten, wenn es irgendwie was gibt was uns stört denn reden wir einfach darüber, wir reden allgemein seeeehr viel, einfach über alles, seins die gelenkschmerzen des hundes, sein job, meine freunde, der neue pickel auf seiner nase oder der einfache satz von mir "schatz ich versteh schon wieder kein wort aber red ruhig weiter ich weiß das du das gerad brauchst".
    er ist der einzige der meine autismusbedingten ticks halbwegs kapiert und dem das überhaupt nicht stört wenn ich ihm gerad wegen ner plötzlich hochkommden unbegründeten aggression in die haut kneife, selbst bei meinen gedankensprüngen kann er mitlerweile meist mithalten.
    jeden abend kommt er zu mir, wir gehen mit dem hund gassi, kuscheln danach noch ne halbe ewigkeit vor dem tv, manchmal auch mehr ^^.
    langweilig ist uns jedenfalls nie, wir sind beide eher ruhig, kneipen, konzerte, damit können wir beide nichts anfangen.

  5. #5
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    Hallo Stöpsel,

    meine Partnerschaft/Ehe/Familienleben ist, glaube ich, eher sehr anstrengend für meinen Mann.

    Wir sind zu viert, unsere Tochter (9) und ich haben eine diagnostizierte ADHS, mein Mann und unser Sohn (6) nicht.
    Mein Mann ist die Augeglichenheit in Person und sehr tolerant. Wir reden über wirklich alles offen und auch bei Streitigkeiten klären wir spätestens nach einem Tag das Ganze und machen deutlich, wie wir uns jeweils gefühlt haben und was jeder in das Verhalten und die Äußerungen interpretiert hat.

    Um mich besser verstehen zu können, habe ich ihm die Chaosprinzessin "verordnet", ich bin zwar nicht hypo- sondern hyperaktiv, finde mich aber trotzdem in vielen Punkten wieder.
    Im Grunde hat er Verständnis für mich und bemüht sich immer, auf mich einzugehen, was bei einer ADHS´lerin ja nicht unbedingt leicht ist...

    Zum Glück ist er auch kein Freund von Wohnungen, die wie Möbelprospekte aussehen, aber oft wird auch ihm mein Chaos zuviel, manchmal ist er auch ziemlich genervt davon, aber meistens macht er dann noch dass (aus seiner Sicht) Nötigste, wenn er abends von der Arbeit kommt und kümmert sich um die Kinder, wenn ich abends erschöpft mit dem Rebound kämpfe.
    (Zum Glück habe ich eine relativ "offene" medikamentöse Verodnung von meinem Neurologen, was das MPH angeht (2x Medikinet retard 30 mg und 1x Methlphenidat TAD 10 mg täglich). Meistens komme ich mit einer Medikinet gut durch den Tag. Manchmal bin ich schon mittags ziemlich am Ende, dann kann ich je nach Bedarf entweder noch 30 oder 10 mg nehmen. Wenn ich abends noch was unternehmen will (was selten ist), "verschiebe" ich den Rebound auf jeden Fall nach hinten....) Mein Doc weiß, dass ich das nicht ausnutze und merkt ja auch, dass ich oft eher in größeren Zeitabständen neue Rezepte brauche.

    Dann habe ich regelmäßig ein schlechtes Gewissen, weil ich ja nur "´rumhänge" und die ganze Arbeit an ihm hängenbleibt. Sage ich ihm das, antwortet er mir, dass er nicht ärgerlich ist, und ich mit meinem schlechten Gewissen alleine umgehen muss, weil er keinen Grund dafür sieht.

    In der Kindererziehung waren wir uns schon immer einig, dass man mehr mit Lob und Erklärung als Strafe erreicht.
    "Unerwünschtes Verhalten" wird bemerkt (Bsp. "Das fand ich gerade nicht gut, bitte lass´das in Zukunft."), wenn sich dasselbe Verhalten wiederholt, werden wir deutlicher.
    Anders herum bemühen wir uns, das "erwünschte" Verhalten (was viele als selbstverständlich sehen) positiv hervorzuheben und zu loben (Bsp. "Klasse, dass Du gerade an der Straße von alleine stehengeblieben bist und erst geguckt hast.") Oder aber das Positive an einer "unerwünschten" Verhaltensweise betonen (es gibt immer zwei Seiten)

    (Bsp.: Meine Tochter hat nach dem Klogang vergessen abzuspülen, kommt nach 5 min. zurück und macht es selbständig.... Ich habe nicht gemeckert, weil sie wie so oft vergessen hat, abzuspülen, sondern sie dafür gelobt, dass sie zurückgekommen ist.)...

    Ich habe als ADHS´lerin ein Gespür dafür, wann unsere Tochter einfach trotzig ist und klare Grenzen erforderlich sind, und wann sie einfach nicht mehr Herr über ihre Gefühle ist und die ADHS sich meldet und sie erstmal zur Ruhe kommen muss, bevor ein Klärung möglich ist. Meinem Mann gelingt das nicht so häufig. Dann schicke ich ihn einfach raus...
    das gibt aber keinen Streit zwischen uns...er macht das umgekehrt genauso, wenn meine Batterien leer sind.
    Oft ergänzen wir uns da ganz gut, sodass er in kritischen Situationen, wo ich mich nicht mehr kontrollieren kann, übernimmt und umgekehrt.

    Ich habe wirklich Glück, ihn getroffen zu haben, unsere Beziehung basiert auf Liebe, absolutem Vertrauen, Ehrlichkeit und der Bereitschaft, sich immer wieder miteinander auseinander zu setzen

    Manchmal vermutet er auch, vielleicht eine ADS zu haben, bei ihm kann ich das irgendwie so gar nicht einschätzen. Aber wenn es bei ihm der Fall wäre (testen lassen wird er sich wohl eher nicht), hat er verdammt gute Kompensationsstrategien für sich entwickelt.

    Ohne ihn und seine Unterstützung wäre ich heute nicht da, wo ich bin.

    ach ja, wir sind seit gut 16 Jahren zusammen und fast 12 Jahre verheiratet, ernsthafte Trennungsgedanken hat es bei uns beiden noch nie gegeben.

    Ich weiß, dass ich damit eine wertvolle Ressource habe, die nicht selbstverständlich ist, und bin sehr dankbar dafür.

    LG Tanja

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    Hallo

    ich lebe jetzt seit fast 19 Jahren mit meinem Mann zusammen. In der Zeit haben wir viel bis sehr,sehr viel Troubel gehalbt (das hätte gut für die doppelte Zeit gereicht) Aber selbst der Troubel kann langweilig werden "ach schon wieder Probleme, wäre mal eine Abwechslung wenn es mal keine gäbe".

    Ich denke nicht, dass Troubel und Probleme eine Partnerschaft lebenswert machen. Es ist dann zwar immer was los, es kostet aber auch unnötige Kraft. Ich jedenfalls finde inzwischen, dass gemeinsame Interesse und Aktivitäten besser sind als gemeinsamer Streß´.


    Alles LIebe Elwirrwarr

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    also ich könnte auch auf den stress verzichten......mein männlein hat zwar kein adhs, aber trotzdem ganz schön grosse macken, die sich wohl viele frauen nicht lange mit anschauen würden....viele "normale" frauen, nicht anschauen würden.

    trotz des stresses haben wir sehr viele gemeinsame interessen, also von daher passt....passen wir gut zusammen.

    obwohl ich ihn liebe und überwiegend glücklich mit ihm bin, habe ich trotzdem ab und zu den gedanken, wieder lieber alleine zu sein....da hatte ich weniger probleme, habe mich eben oft in mein schneckenhaus, in meine 4-wände verzogen. da habe ich auch noch etwas mehr zur ruhe kommen können.....dadurch das ich viel alleine war und der haushalt nicht so überhand genommen hatte....habe ich wenigstens meine arbeit einigermassen auf die reihe bekommen.....jetzt nicht mehr.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 190

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    Also ich habe gehört, dass ADHSler sich irgendwie immer finden, auch ohne zu suchen, und dann Nachkommen miteinander erzeugen.

    Mir wäre so manche "Stino" vielleicht wirklich zu langweilig bzw. kann ich mir vorstellen, dass bei vielen das Verständnis für unsere "Besonderheiten" fehlt.

    Andererseits denke ich dass es gut wäre, wenn meine Herzdame "aufgeräumter" ist als ich...sie müsste halt trotzdem mit meinem Chaos klarkommen (das sich nicht sooo in Alltagsdingen widerspiegelt, sondern eher in einer gewissen Gefühlslabilität und kleineren Korrektheitsfimmeln und so).

    Dafür bin ich aber GANZ GANZ LIEB und m.E. mit etwas Übung durchaus alltagstauglich, insbesondere wenn man eben sorgsam drauf achtet, einander genug Raum für Individualität zu lassen (nicht JEDES Hobby muss geteilt werden, nicht jede Lieblingsspeise identisch, nicht der komplette Freundeskreis, usw.)

    Na ja. Bislang alles blanke Theorie.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    Hi Elwirrwarr,

    Da hast du Recht......der gemeinsame Stress macht einem doch ganz schön fertig.......ich denke oft ...wo ist nur meine Lebenslust und Lockerheit geblieben die habe ich irgendwie in mein Leben meine Last gewandelt.

    In meinem Schrank habe ich ein Bild hängen mit dem Text "Aufgeben ist keine Option" letzter Zeit muss ich sehr oft die Tür öffnen um mich wieder auf den Boden zu holen.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus?

    ja,blümchen....die sprichst mir aus dem herzen.

    momentan würde ich grad gern aufgeben,alles hinschmeisen....einfach keine kraft mehr.....warum ist alles immer so anstrengend?

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. wie schaut es bei euch aus?
    Von Hyperion im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 23:57
  2. So schaut ne Ablehnung der Kosten für Methylphenidat aus
    Von dslthomas im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 9.04.2010, 12:21
  3. Partner mit ADHS?
    Von Lizzy im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.12.2009, 12:47

Stichworte

Thema: wie schaut der partner/in vom adhs´ler aus? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum