Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 102

Diskutiere im Thema Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #81
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Ewyn schreibt:
    Also ich muss sagen, seit ich das schwierige gespräch mit meiner freundin hatte...wo ja immer nur kam...das kenn ich, das ist normal, das hat jeder mal....habe ich mir ansich ja vorgenommen, adhs auch nicht mehr anzusprechen. Allerdings merke ich das ich gerade echt schwierigkeiten habe einfach nur anzurufen und smalltalk zu betreiben.
    Das kann ich gut nachvollziehen... ist ne blöde Situation
    Dieses "Das hat doch jeder mal", kann ganz schön nerven, zumal es genau darum geht, das eben nicht nur mal, sondern ständig zu haben... (Keiner, der gelegntlich mal etwas verpeilt ist, bekommt sofort eine AD(H)S Diagnose von einem erfahrenen Arzt, der sich damit auskennt.

    Ewyn schreibt:
    Ist ja nicht so, das adhs DAS Hauptthema ist....aber wir haben immer recht tiefe gespräche geführt und nun habe ich das gefühl ich muss mich verstellen.....und jedesmal, wenn ich denke...nu musste mal langsam da anrufen sperrt sich alles in mir....hab im moment keinen plan wie ich es anpacken soll.....
    Wieso sagst Du ihr das nicht so, wie Du es hier schreibst? Es wäre doch schade, wenn eure Freundschaft daran zerbrechen würde.

    LG Tanja

  2. #82
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.447

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo alle,

    Ich rede über ADS nicht mit jeden... Einmal hatte ich es eine person erwähnt und ihre antwort war "kommt es nicht von vitaminemangel?" Ich konnte auch nichts erklären, weil sie ständig das thema gewechselt hatte in mitte meine sätzen...

    Sonst sage ich nicht jeden, aber niemand kann eine freundschaft mit mich eingehen ohne es zu wissen und anzunehmen. Es gehört so zu mich dass ich mich dann auch nur wirklich öffnen kann, wenn der andere es als teil von mich annimmt und nicht mit dumme sprüchen es abweist. Zu glück, alle leute die mich nahe standen, habe es einfach angenommen.

    lg

  3. #83
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    hallo chaostanja,
    ich habe leider das problem, das ich wenn ich mich unverstanden , angegriffen, oder auch kritisiert werde...kritik, kann ich ab, aber wenns zu dominat oder harsch rüberkommt...dann geh ich in die defensive bzw ordne mich unter. Ich schaffe es zur zeit nicht, mich verbal gleich zu wehren, oder für mich einzustehen...allerdings bin ich dicht dran. darum habe ich mich darauf verlegt, es zu schreiben...kläre aber diejenigen auch auf, über meine schwierigkeit.
    Nur leider, je dominanter die Person ist, desto mehr mache ich dann dicht...und verfluche mich dann hinterher, warum ich wieder nichts gesagt habe.

  4. #84
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo Ewyn,

    wenn sie eine gute Freundin ist, wird sie doch auch einen Brief von dir lesen und vielleicht dann mehr verstehen.

    Meine beste Freundin konnte auch schlecht ihre eigenen Bedürfnisse ausdrücken, aber gerade weil ich mich schlecht zurücknehmen kann, konnte sie sich an mir abarbeiten, um zu lernen, sich durchzusetzen.
    Das hat uns beiden geholfen, weil ich dann ja auch mehr auf meine Impulsivität achten muss (soweit ich das hinbekomme) um sie nicht zu "überfahren" und sie setzt mittlerweile nicht nur mir Grenzen.....
    Vielleicht bräuchtest Du auch so einen Gegenpart zum "üben"......
    LG Tanja

  5. #85
    Simönchen

    Gast

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Chaostanja schreibt:
    Vielleicht bräuchtest Du auch so einen Gegenpart zum "üben"......
    LG Tanja
    Danke, Tanja...

    Mir hat die Integrative Gestalttherapie sehr geholfen, zu üben, Situationen objektiv zu betrachten, mich abzugrenzen und mein Selbstwertgefühl zu steigern.

    Kleiner Tipp

    Grüße,

    Simönchen

  6. #86
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Ich hatte ihr geschrieben, dassmir das nicht gut hejt, mit ihren sprüchen, und ob sie vielleicht interesse und lust hätte sich mal mit dem thema adhs auseinander zusetzen, zwecks besseren verständnis. nur angemerkt...sie ist selber borderlinerin mit schwerbehinderung 50% und hatte sich selber schonmal über so ein verhalten anderer ihr gegenüber beschwert. Allerdings gab sie zur antwort, dass sie weder zeit noch lust hat sich da einzulesen, da sie selber genug zu lesen hat und sie bräuchte auch raum für sich und hat mir doch wohl schon genug raum gegeben....
    Bisher war es für mich ansich ein geben und nehmen, aber ok. Habe dann daraufhin auch geschrieben, das ich wenn ich mit ihr rede, das thema aussenvor lassen. daraufhin meinte sie, sie will sich nicht mit mir streiten und sie hofft ich habe das ganze nicht zu emotional aufgenommen.....nu spiel ich ihr beim texten ne heile welt vor, obwohls mir in letzter zeit echt dreckig ging.....aber immer wenn ich an sie denke, krampft sich bei mir regelrecht der magen zusammen...
    Gegenpart zum üben klingt gut, allerdings schaffe ich es grad nur bei meinem freund....mich damit auseinanderzu setzten.
    Geändert von Ewyn (12.02.2013 um 22:02 Uhr) Grund: was vergessen

  7. #87
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo Ewyn

    Oh, das klingt ja gar nicht gut....
    Meine Freundin hat u.a. auch eine Borderline Diagnose (wir denken aber beide eher an ads, die Diagnose hat sie auch), Klar haben wir alle unsere Probleme, aber in einer Freundschaft geht es doch darum, füreinander da zu sein, wie du schon sagst, ein geben und nehmen

    Ich denke nicht, dass es Dir auf Dauer gut tut, zu schauspielern. Wie Du diese Situation mit deiner Freundin auflösen kannst, kann ich Dir leider auch nicht sagen....

    Mir geht es ähnlich mit meiner Mutter, meine Macken fallen ihr auf, dann kommt sowas wie "Du musst härter werden oder hahaha, du bis ja immer unruhig.....".
    Ich wollte mit Ihr über die AD(H)S reden, da blockte sie, sie wolle nicht über Probleme sprechen. Irgendwann habe ich mal eine gute Zusammenfassung im Internet gefunden, die habe ich ihr ausgedruckt und ihr gesagt, wenn sie mich wirklich verstehen wolle, solle sie das mal lesen, das hat sie bis heute nicht getan....

    Da kann ich mir nur denken, ok, dann eben nicht, dann wird sie mich auch nie richtig verstehen können und ich ihre Einwände bezüglich meiner Person nicht ernst nehmen.
    LG Tanja

  8. #88
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Ohje...schade, das deine eigene mutter es nicht versucht.
    Mit dem schauspielern hast du ja recht....ich habe die letzten dreißig jahre immer nur geschauspielert...weil keiner mich verstehen wollte/konnte....deswegen steh ich jetzt so da...auf der anderen seite steht der druck...das ich ja kontakte knüpfen und auch pflegen soll.....wenn ich es mal wieder nicht schaffe...siehe oben...fühl ich mich wieder wie ein versager...und zieh mich zurück...ein Teufelskreis....

  9. #89
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    [QUOTE=Ewyn;319234]Ohje...schade, das deine eigene mutter es nicht versucht.[QUOTE]

    Ich glaube, die hat Angst es nicht zu verstehen, ihr wurde zu oft gesagt, dass sie dumm sei...

    [QUOTE=Ewyn;319234]Mit dem schauspielern hast du ja recht....ich habe die letzten dreißig jahre immer nur geschauspielert...weil keiner mich verstehen wollte/konnte....deswegen steh ich jetzt so da...auf der anderen seite steht der druck...das ich ja kontakte knüpfen und auch pflegen soll.....wenn ich es mal wieder nicht schaffe...siehe oben...fühl ich mich wieder wie ein versager...und zieh mich zurück...ein Teufelskreis....[QUOTE]

    Wer macht dir denn den Druck? Andere, oder Du selbst? Wie sollen andere dich verstehen, wenn du nicht ehrlich zu dir bist ?

    Ich bin zwar in meinem Leben wer-weiß-wie-oft angeeckt, aber verstellt habe ich mich eher selten, konnte ich auch nie so wirklich, dafür bin ich zu emotional und impulsiv...

    Alles hat immer zwei Seiten, mich haben viele Leute gemieden, weil ich denen einfach zu viel war, dafür bin ich mir aber (weitgehend) selbst treu geblieben und habe heute eben auch nur einen überschaubaren Kreis von Freunden, aber auf diesen Kreis kann ich mich verlassen und die Leute verstehen mich, bzw. sind interessiert daran mich zu verstehen...
    LG Tanja

  10. #90
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo Leute

    Hab mal ne frage : und zwar wieso heißt dies Thema Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Was mich Interessen würde ist Wieso Krankheit ?

    Gruß Peiper

Seite 9 von 11 Erste ... 4567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie erkläre ich einem "Normalo" wie nicht-können geht?
    Von ilva im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 19:13

Stichworte

Thema: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum