Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 71 bis 80 von 102

Diskutiere im Thema Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #71
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 44

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hi Porcupine,

    das kann ich sehr gut nachvollziehen was du schreibst!
    Ich finde das auch sehr sehr schwer, das einem "nicht betroffenen" zu erklären und komme dann doch tatsächlich in die völligen Erklärungsnöte wo mir völlig die Argumente ausgehen und das will ich ausserdem überhaupt nicht!

    So was wie: "na also bitte, jeder ist bisschen vergesslich... schau doch wie's bei mir aussieht .... du hast doch kein ADS *lach* ...." usw.

    Das ist anstrengend und schwierig.

    Liebe Grüße
    Launebärchen

  2. #72
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Früher sind auch Leute an Krebs erkrankt und keiner wußte was es ist. Und hätten die Leut im Mittelalter gewußt wer die schwarze Pest verursacht wären weniger daran gestorben. Und Aids und Ebola und Dengefieber...

  3. #73
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Wenn ich mit 36 ADHS diagnostiziert bekomme, so ist es völlig egal ob die Welt heute Reizüberflutung ist, da sich ADHS seit Geburt bei mir bemerkbar gemacht hat. Es hat nichts mit den äußeren Umständen zu tun. Bußfahren, Konzerte, Jahrmärkte , Innenstädte , Musik war auch vor 30 Jahren schon laut, ich meide diese Orte, bin aber froh das ich mich jetzt mit medikinet auch mal in ein Kaffee setzen kann wenn dort mehrere Menschen sitzen.
    @stargazer

    warum sollte ich ihr nicht ihre Meinung lassen ?

  4. #74
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    @sascha36

    Ich glaube man muss bei sich selber mal differenzieren ob es um das Unwissen von Adhs oder um die Ablehnung eines Betroffenen geht. Mir macht es nichts aus wenn mein Gegenüber wenig darüber weisst oder andere Meinungen hat. In der Antwort von ihr sagt sie ja nichts über dich als Mensch und wenn ich eins nicht bin dann nur meine Krankheit.
    ich will auch nicht auf meine "krankheit" reduziert werden oder sie als ausrede hernehmen.....aber ich würde ganz gerne von menschen, die mich mögen und die ich mag, das sie mich verstehen und das sie es vielleicht wenigstens ein bisschen nach vollziehen können.

  5. #75
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Krebs , ebola, Pest , AIDS mit ADHS zu vergleichen ist schon ne Nummer, ich bin gesundheitlich topfit, ich hab nur einen Defekt im Hirn , das ist alles .

  6. #76
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 596

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    @launebärchen

    das kann ich sehr gut nachvollziehen was du schreibst!
    Ich finde das auch sehr sehr schwer, das einem "nicht betroffenen" zu erklären und komme dann doch tatsächlich in die völligen Erklärungsnöte wo mir völlig die Argumente ausgehen und das will ich ausserdem überhaupt nicht!

    So was wie: "na also bitte, jeder ist bisschen vergesslich... schau doch wie's bei mir aussieht .... du hast doch kein ADS *lach* ...." usw.

    Das ist anstrengend und schwierig.
    genauso geht es mir auch......ganz deiner...eurer meinung

  7. #77
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    @ sascha36

    Es ging lediglich darum darzulegen, was so alles früher auch nicht bekannt war. Sicher etwas drastisch, aber anschaulich. In den USA wird ADS deutlich anders bewertet als hierzulande.

  8. #78
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Also ich muss sagen, seit ich das schwierige gespräch mit meiner freundin hatte...wo ja immer nur kam...das kenn ich, das ist normal, das hat jeder mal....habe ich mir ansich ja vorgenommen, adhs auch nicht mehr anzusprechen. Allerdings merke ich das ich gerade echt schwierigkeiten habe einfach nur anzurufen und smalltalk zu betreiben. Ist ja nicht so, das adhs DAS Hauptthema ist....aber wir haben immer recht tiefe gespräche geführt und nun habe ich das gefühl ich muss mich verstellen.....und jedesmal, wenn ich denke...nu musste mal langsam da anrufen sperrt sich alles in mir....hab im moment keinen plan wie ich es anpacken soll.....

  9. #79
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    In den USA ist es ein Markt, nach Vorträgen über add werden die Ausgangstüren geöffnet und man kann sich an Pharma Ständen mit Ritalin eindecken, da wird alles was zappelt still gelegt. Keine gute Art mit dem Thema umzugehen.

  10. #80
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo stöpsel,

    Was mich bei deine freundin auffällt: sie redet nur über ADS und dass es neu ist, gar nicht über dich. Ich nehme an, du willst von ihr ernst genommen werden, als mensch. Und wenn du mehr von deine gefühlen redest und wirklich nachheckst? Mehr darüber redest wie es dich jetzt geht. Wenn sie wieder mit ihre theorien kommt, sagst du einfach dass es dich alles im moment egal ist, weil du mit ihr über dich selber reden will, nicht allgemein was ADS ist und nicht ist...

    lg

Seite 8 von 11 Erste ... 34567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie erkläre ich einem "Normalo" wie nicht-können geht?
    Von ilva im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 19:13

Stichworte

Thema: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum