Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 102

Diskutiere im Thema Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #91
    Simönchen

    Gast

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo

    Irgendwie dreht sich das hier alles jetzt "nur" noch um Ewyn's Beziehung... Wie wäre es mit einem neuen Thread im Forum "Partnerschaften" o.ä.?

    Mich würde wirklich interessieren, wie andere mit der Diagnose umgehen.

    Lieben Gruß,

    Simönchen

  2. #92
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    da der eindruck entstanden ist, dass meine*beziehung* (war nur eine freundschaft) zum Hauptthema geworden ist, lösche ich diesen beitrag wieder und entschuldige mich nochmal dafür
    Geändert von Ewyn (13.02.2013 um 11:04 Uhr) Grund: falsches Thema

  3. #93
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    syr hast recht, halte mich nu auch zurück.
    Tut mir leid

  4. #94
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Wie frei wären wir Menschen doch ohne diesen Wunsch nach liebe und Anerkennung ? Fände es oft sehr erstrebenswert , aber richtig klappen tut das leider nicht.

  5. #95
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 795

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    @sascha

    Boah, das klingt ja nach einer RoundUp Verkaufsveranstaltung von Monsanto. Da fehlt mir die Kenntnis.

  6. #96
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Wuah, zu offen geh ich wohl damit um...

  7. #97
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hallo Raphell,

    also das hier:
    sascha36 schreibt:
    Wie frei wären wir Menschen doch ohne diesen Wunsch nach liebe und Anerkennung ? Fände es oft sehr erstrebenswert , aber richtig klappen tut das leider nicht.
    ...finde ich eigentlich einen guten Gedanken! Du scheinbar nicht so. Warum? wenn ich fragen darf?

    Er sagt ja nicht, dass man ohne Liebe und Anerkennung zufrieden sein muss... also ich lese das nicht raus...

    Das ständige streben danach und die Unmöglichkeit die eigene Leistungen oder auch nur das was man ist, selbst anzuerkennen und das als "Belohnung" zu nehmen... so in der Art...
    Das selbe gilt für Zeiten, in denen man alleine ist und niemand sagt, dass er einen liebt oder mag... damit sollte man klar kommen und sich sagen können, dass, bloß weil es momentan keiner sagt, man deshalb trotzdem liebenswert ist...


    Naja... schwer zu erklären...
    Also ich halte das für einen wichtigen Punkt zufrieden zu sein... Menschen kommen und gehen und manchmal ist niemand bei einem... ausser man selbst... da wäre doch schön, wenn man mit sich selbst zufrieden sein könnte.... dass der Mensch, als soziales Wesen seine Mitmenschen prinzipiell braucht zur Interaktion, Refektion, Kommunikation, ist ja klar....
    Manch einer braucht sie aber immer und extrem intensiv um sich nicht selbst zu verlieren ( ich zB )... und dass kann auch nicht gut sein...





    LG
    happypill

  8. #98
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    @happypill

    genau darum geht es um den ständigen Wunsch danach , nach Bestätigung , Anerkennung und liebe.
    Man zerreißt sich , vögelt sich durch alle Betten aufgrund der suche nach bestätiung und anerkennung um sich am Ende noch einsamer zu fühlen, immer will man der beste sein, immer will man gemocht werden, man reisst sich ein bein aus um beim job gut zu sein, man verurteilt andere weil sie nicht die musik, hfilme , bücher gut finden die man selber favourisiert , hat man einen Partner sucht man schon den nächsten, andere Menschen lässt man in sein Leben und man schmeißt sie bei Langeweile bzw wenn man sie ausgenommen hat wieder raus , eltern sind eh scheisse und angepasst nd leben hinterm mond, schuld sind die anderen und man sieht kein Ende von dem rattenschwanz. Da hab ich mich dann für diese Alternative entschieden und ich lebe damit sehr gut, wenn die Dämonen im Kopf mal Nerven dann stell ich sie ruhig mit dem Gedanken : schön euch zu sehen, aber ihr nützt mir gerade nicht. So komme ich wenig Stress und bin bei mir , mehr als je zuvor.
    Geändert von sascha36 (13.02.2013 um 20:20 Uhr)

  9. #99
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 929

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    @ sascha...du scheinst ja ein echt bewegtes leben gehabt zu haben....wow....das alles hab ich nicht erlebt...ausser vielleicht mit dem job....langsam finde ich dich echt faszinierend....frage mich gerade von welchem stern du kommst?Habe so die vermutung, dass Du von einem anderen Planeten kommst und dort die reinsten Horrorgeschichten über uns menschen und auch die besondere Art der Adhsler gehört hast.Nun bist Du selber hier gelandet um mal auf den spuren dieser *merkwürdigen* Menschen zu wandeln.
    Bin ja mal echt gespannt, was Du noch so alles von Dir gibst
    in diesem Sinne....

  10. #100
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um?

    Hat der hirnbeisser doch schon gesagt, aus lummerland komm ich und diese Menschen hier sind keineswegs merkwürdig im gegenteil , in vielem kenne ich mich sogar wieder .
    Egal, wenn hier alle happy sind und zufrieden , dann ist es doch gut und dann will ich dieses Gefühl auch keinem nehmen .
    denke da ,muss ich dich enttäuschen ewyn, es war sehr Nett zu sehen wie selbstverliebt und kritikresistent die meisten von uns sind , ich empfehle jedem so weiterzumachen. Ihr seit Super, drück euch alle ganz doll, scnellnochmalwinkundverträumt schau, die Welt ist grausam und ihr seit die geilsten , der lfrühe vogel kann mich mal, nine to five ist establishment , ihr gebt mir soviel bestätigung mit euren netten worten, an sich selber zuw zweifeln führt ja eh nur zu der langweiligkeit der normalos bis bald mal und Aloha . Ps : wären alle Menschen wie wir wäre die Welt ein besserer Ort oder ?

    das das nicht so gemeint ist ist klar oder , das ist Ironie .
    Geändert von sascha36 (14.02.2013 um 00:36 Uhr)

Seite 10 von 11 Erste ... 567891011 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie erkläre ich einem "Normalo" wie nicht-können geht?
    Von ilva im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.02.2012, 19:13

Stichworte

Thema: Wie offen geht Ihr mit der "Krankheit" um? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum