Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst ! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 47

    Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Hallo liebe Community,


    Ich ( 20) bin Neu hier.
    Ich sitze gerade so ziemlich in der Klemme und bekomme teilweise Angstzustände wenn ich daran denke...


    Und zwar hab ich mich schon länger gewundert, was denn bei mir los ist bzw auch "den anderen" ist das aufgefallen.
    Dazu könnte ich noch viel erzählen aber ich will zunächst auf den Punkt kommen.


    Ich habe 2012 das Abitur erhalten, mache gerade ein Praktikum und werde schon ( leider) im märz/ april mit einem anspruchsvollen ( d.h. Nicht ,dass es andere nicht auch sind) Studium ( Mathematik) beginnen.
    Vor einem Jahr bin ich zum Neurologe , gab Untersuchungen -> ad(h)s
    Wir haben seitdem mal gesagt wir fangen mit 5mg medikinet retardiert an .

    Hab damit aber schnell aufgehört und bin auch nicht mehr zum Arzt .
    Die Schule war dann ja rum und irgendwie wollte ich das nicht wahrhaben.
    Dann bin ich zur Bundeswehr (fwd) und bin da aber gleich rausgeflogen weil ich das ausversehen dem arzt dort erzählt hab mit meinen schwächen undso , der hat auch noch paar untersuchungen oder so gemacht .
    Selbes ergebnis (wobei der aber auch kein neurologe war) .


    Dann ( ca 4-5 monate nachdem ich zuletzt bei ihm dem neurologen war) bin ich wieder zum bekannten Neurologen. Wir haben nach 2-3wochen dann auch auf 20 mg erhöht.

    Das nehm ich jetzt seit ner woche oder so . Aber irgendwie passt das immer noch nicht.
    Weil ich echt unter streß bin und das Studium vor der Haustür liegt hab ich heute mal 40mg genommen und mich hats glaube ich voll weggehauen .. ( arbeit war heute aber auch sehr streßig, es muss nicht unbedingt das med. Gewesen sein)
    Ich habe schon seit mehreren tagen panische angst wenn ich daran denke dass das studium vor der tür liegt und ich die sache nicht in den griff bekomme und ich auch nicht mal so schnell einen termin bei einem anderen neurologe bekomme.
    Ich habe wirklich große angst zu versagen und weiß nicht was ich machen soll ..
    Dazu sei gesagt dass ich soetwas eigentlich noch nie verspürt habe ( mit der angst undso)


    Das ding ist das ich gerne etwas dazu von euch hören würde bzw ich habe gerade auch noch eine überweisung um nochmal wo eine untersuchung machen zu lassen ( weil ich wirklich sicher gehen will und auchschnell die sache "in den griff bekommen will")
    Suche eine adresse in
    Region - waiblingen- aalen- stuttgart- karlsruhe
    Idealerweise karlsruhe oder stuttgart
    Vielen dank und ich hoffe man konnte es einigermaßen lesen
    MfG jumbaa

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    hey du!

    erstmal ruhig bleiben ich weiß, leichter gesagt als getan, aber so eine sich-reinsteigern-spirale macht alles noch schlimmer!


    was genau ist es denn, dass dir so angst macht? Dass du die vorlesungen nicht besuchst? nicht aufpassen kannst? es zu schwer ist? Arbeit und studium zu viel?


    für jedes dieser probleme gibt es mit der richtigen unterstützung eine lösung, da bin ich sicher, aber vielleicht könntest du es ein bisschen konkretisieren, dann können dir die anderen auch einen spezifischeren rat geben! coaching, listen, wochenplan...usw.

    also mal beruhigen und überlegen was GENAU dir so angst macht!


    generell kann ich dir sagen, wenn dich dein studium interessiert, dann wirst du das mit der richtigen unterstützung schon schaffen vielleicht wird es länger dauern(so wie bei mir) und vielleicht auch schwieriger sein, als für andere aber es ist machbar mit ad(h)s zu studieren


    ich selbst studier seid 2008, hab schon mal gewechselt, weils mich dann doch nicht interesiert hab und merke,dass es seid der diagnose(medis und richtige unterstützung) doch einfacher ist! Also nur mut!


    wegen den medis:

    vieleicht hilft es dir zu überlegen, was dich denn stört, und was dieses medikament(realistischerweise) bessern könnte! dann hast du einen ungefähre ahnung wo du hinwillst und kannst vieleicht genauere aussagen darüber treffen ob vl. ein anderes medikament(retard(nichtretard) oder andere dosis besser wären!

    mein ziel war z.B. mind, 2 stunden durchgehend arbeiten zu können(also lesen und schreiben) ohne zweischendurch aufstehen und rumgehen/rauchen/essen zu müssen! als ich dasgeschafft habe wusste ich ok, das ist die richtige dosis! retard mochte ich z.b. gar nicht!

    neuro:

    mach dir vl. für die zeit deiner einstellung mehrere termineimvoraus aus, so 2 in einer woche oder einen pro woche, damit du wenn etwas ist, oder du fragen hast, nicht so lang warten musst!

    lg Salz
    Geändert von SalzImBad ( 1.02.2013 um 02:21 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Glaub mir, gerade für ADHSler ist Mathematik ideal. Wenn mir jemand vorher erzählt hätte, dass ich mit dem Matheanteil im Studium am besten zurechtkomme, denn hätte ich für total bekloppt erklärt. Klar bin ich in den Vorlesungen eingeschlafen, weil dort eben nur vorgelesen wurde. Aber so lange du fleißig deine Zettel rechnest und zu den Vorrechenübungen gehst oder generell zu Übungen, wirst du gut zurechtkommen.

    In vielen anderen Fächern, bei denen Lernen = Auswendiglernen ist, würde ich meiner Meinung nach viel schwieriger zurechtkommen. Das Erlebnis hatte ich bei einer Klausur, für die wir alle möglichen Formeln und Naturkonstanten (1,5 Schachteln voller Karteikarten) auswendig können mussten. Natürlich kann man die während der Klausur herleiten, aber dafür ist natürlich keine Zeit. Daher bin ich wochenlang mit Karteikarten in der Tasche herumgelaufen und das Resultat war trotzdem grenzwertig -.- Wahrscheinlich dachte sich mein ADS-Gehirn: "Eh!? was? Wo ist der Zusammenhang? Kann man das nicht googeln? Merk ich mir nicht... oh.. ein Eichhörnchen.. "

    Der Vorteil an Mathe ist, wenn du den Stoff verstanden hast, also wirklich verstanden und nicht nur auswendig gelernt, dann wirst du keinerlei Probleme in den Klausuren haben. Ich habe auch oft gemerkt, dass mir der chaotische ADS-Querdenkerfaktor gut geholfen hat, z.B. bei Beweisen & Co. Und da Mathe größtenteils eh nur aus beweisenbeweisenbeweisen und Beweise beweisen besteht, gings mir dabei eigentlich ganz gut. Der Rest, der nichts mit beweisen zu tun hat, ist Trainingssache, den man durch die Hausaufgaben (Zettel rechnen) und Übungen gut abedecken kann.

    Bin durch Mathe gut durchgekommen, selbst ohne Ritalin (damals hatte ich noch nichtmal die Diagnose). Dafür hatte ich andere Schwierigkeiten wie:
    "Vorzeichenfehler in Reihe 2. Steine können nicht nach oben fallen, Fräulein Fusel!!!
    "Ihre Ls sehen aus wie Cs... kein Wunder, dass da aus Kapazität eine Induktivität wird!!!"
    "Inhalt top, aber die letzte Sauklaue!!!! Beim nächstem mal gibts für sowas Punktabzug!1!1!"
    "Herleitung korrekt. Rechnung total daneben. Mehr Konzentration bitte, Fräulein Fusel...."
    "Auf der Rückseite gab es auch noch ein paar Aufgaben...."
    ".... unlesbar...."

    Daher meine Taktik: so viele Teilpunkte wie möglich für die richtigen Lösungsansätze abgrasen um die Tonnen an Flüchtigkeitsfehler auszugleichen Und wie gesagt, dass man sich bei den Vorkursen und in den ersten Semestern vorkommt wie der dümmste Mensch auf Erden ist normal. Schon nach wenigen Tagen merkt man: Alle sind mindestens genau so verzweifelt wie man selbst, wenn nicht sogar verzweifelter. Da hilft nur, sich zusammenrotten und das Leid gemeinsam durchstehen, sprich Lern/Erklär/Versthegruppen zu bilden. Als Einzelkämpfer hast du nur geringe Überlebenschancen in unseren Gefilden.

    Hätte ich das mit meinem ADS vorher gewusst, hätte ich Ritalin evtl. nur zu den Vorlesungen genommen, damit ich nicht immer wegpenne und vielleicht für rechenlastige Aufgabengebiete oder Klausuren, jedoch nicht für Beweislastiges.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Hallo Jumbaa!

    Ich glaub, die allergrößte Hürde hast Du schon gepackt!
    Nämlich nochmal zu demselben Neurologen hinzugehen, obwohl Du einfach eigenmächtig alles abgesetzt hast und dort nicht mehr aufgekreuzt bist.
    Also mir wäre das zu peinlich gewesen. Hätte mich vermutlich erstmal auf die Suche nach jemand anderem gemacht.

    Dass Du nochmal hin bist, heißt auch, dass Du Dir eingestanden hast, dass eben doch nicht alles im Reinen war. Dass Du für Dich akzeptiert hast, AD(H)S'ler zu sein. Und jetzt damit klarkommen willst. Das ist ein großer Schritt! (Mich selbst hat dieser Schritt acht Jahre (!) gekostet. Nämlich vom ersten, abgebrochenen Studium bis zum ersten verhauenen B.A.-Arbeitsversuch des zweiten Studiums. Aber Du siehst: Sogar ich hab mich fast bis zum Ende durch das Studium durchgewurschtelt, ohne Medikamente und Therapie. Du hast den Vorteil, Dir Deiner Probleme bewusst zu sein und zu wissen, an wen Du Dich wenden kannst

    Wann fängst Du denn an? Jetzt zum Sommer- oder erst zum Wintersemester?
    Und da ich selbst nie beim Neurologen war: Was macht der denn mit Dir, außer dass er Dir Medikamente verschreibt? Erzählst Du dem auch von Deinen Ängsten und er arbeitet sie mit Dir durch? Oder geht es hauptsächlich um die Medikamenteneinstellung (die, wie man hier im Forum so lesen kann, schon mal mehrere Monate dauern kann... Sei also froh, dass jetzt erstmal Semesterferien sind und Du noch genügend Vorlauf hast! )?

    Würde mir auf jeden Fall jemanden suchen, mit dem ich über meine Ängste sprechen kann. Notfalls mit der psychologischen Studienberatung an der Uni (ja, sowas gibts!). Aber hast Du auch mal eine Verhaltenstherapie angedacht? Da hättest Du dann quasi auch einen "Bezugspsychologen" an der Hand, der Dich schon kennt...

    Wünsch Dir alles Gute für Dein Studium!!
    isteddu

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Also erstmal solltest du dir klar machen: Die Diagnose ändert ja nix. Du bist der der du schon immer warst. Du hast bisher alles hinbekommen - das ändert sich ja nicht. Vergiss den Bund.

    Du hattest aber ein paar Probleme, sonst wärest du nicht zum Arzt. Der Arzt hat den Problemen ein Namensschild angepappt. Das ist gut denn dann kann der Arzt in den dicken Büchern unter dem Schlagwort gucken was da meistens hilft.

    Na und das versucht er bei dir, das ist der Job eines Arztes. Also - keine Panik, lass dir Helfen die Probleme zu lösen und bleib ansonsten "Du".







    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Hallo Und ein Großes Dankeschön an Alle die Geantwortet haben !
    die Antworten sind sehr hilfreich und aufbauend !

    Ich weiß nicht ob ich das vielleicht falsch geschrieben habe-
    Aber
    ich würde nicht mit Sicherheit davon ausgehen das ich wirklich ad(hs habe !!
    Genau das ist ja auch das Schlimme .. Das ich es nicht mit Gewißheit sagen kann
    aber dennoch merke das die "birne" nicht richtig leuchtet ..

    Ja - meine beschwerden stimmen (fast) alle exakt mit dem krankheitsbild überein
    und ein Neurologe ( der mich ja gerade "behandelt" ) hat das ja auch "diagnostiziert"
    (ekg ok , mrt ok , diverse gespräche , aber keine schriftlichen/ computer - tests )
    aber irgendwie weiß ich nicht so recht ..
    Das medikinet 20mg retard schlägt irgendwie nicht an?
    Wenn ich es genommen habe ( mache ich jetzt seit ca 2 wochen , davor ca 3 wochen 10mg)
    fühl mich irgendwie antriebslos , weiß nicht was ich tun soll.
    Von der konzentration weiß ich echt nicht wie ich es beurteilen soll ( also obs
    Mit besser ist oder ohne )

    wie jetzt zb gerade : ich hocke alleine im besprechungszimmer und muss eigentlich
    ne akte durchgehen aber irgendwie denk ich schon wieder an gar nichts bzw
    weiß nicht was ich machen soll (obwohl ich die aufgabe kenne und auch umsetzen kann)

    Bei nem ergo bin ich auch ( mal gewesen - so 5 mal oder so )
    Aber das hat irgendwie gar nichts gebracht .
    Vorallem hat er die ersten 2 male nur über seine scheiß titel geredet und
    das er bald ne neue praxis bekommt .. ?

    Über Angstattacken habe ich noch mit niemandem geredet - die habe ich ja
    jetzt eigentlich auch zum ersten mal) .
    Gründe: studium liegt vor der tür , angst zu versagen und selbst wenn ich
    es schaffen sollte dann werden die noten bestimmt grottig und
    dann kann ich meinen traumberuf vergessen und dan bin ich echt am ar++

    Einfach gesagt angst - ja gar panik? Mir mein leben kaputt zu machen .

    Dazu sei gesagt das ich nicht" dumm "bin - sprich ich könnte eigentlich
    so ein studium ganz gut abschließen.
    Meine lehrer haben auch immer so zeug erzählt ( auch der gymnasial direktor
    Der mein ex mathelehrer war und fast ein "freund" geworden ist )
    meine noten waren eigentlich immer schlecht , ja gar unterdurchschnittlich- aber manchmal war ich einfach
    der klassenbeste in den arbeiten - niemand hat das verstanden ( mitsamt mir selbst) .

    Im unterricht war ich schon immer voll daneben ( irgendwo anders) und die lehrer haben mich immer
    darauf angesprochen/ mich ermahnt .
    Manche haben gar gesagt ich solle den unterricht verlassen wenn ich
    eh nicht am unterricht teilnehmen will .
    Die haben gedacht ich wäre nicht interessiert , was ( zum großteil nicht gestimmt hat )
    und so weiter und so fort ...

    So ist es zum teil vorgekommen , das ich im endzeugnis
    in mathe eine 3 hatte , obwohl ich schriftlich auf 1,5 oder so stand( zum großteil nur durch leichtsinnsfehler),
    mündlich aber auf 5 oder 6 .
    das hat mich natürlich immer voll aus der bahn geworfen und
    ich war mega enttäuscht von mir .
    Ich bin eigentlich sowieso immer von mir enttäuscht und
    liege oft abends im bett und denke " was hast du heute wieder für einen scheiß gemacht,
    du hast den ganzen tag vergeudet, nichts mit deiner lieben familie
    gemacht , in der schule klappt auch nichts.....).

    Wenn ich das so schreibe merke ich selber das ich irgendwie hilfe brauche .
    oder ? Hört sich glaube ich alles ziemlich krank an ..
    hoffentlich erkennt mich hier keiner D

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Jumbaa schreibt:

    Wenn ich das so schreibe merke ich selber das ich irgendwie hilfe brauche .
    oder ? Hört sich glaube ich alles ziemlich krank an ..
    hoffentlich erkennt mich hier keiner D
    Deine Person hier erkennen? Äußerst unwahrscheinlich. Dann schon eher sich selbst in Deiner Beschreibung erkennen

    Ob Du jetzt selbst AD(H)S hast oder nicht, jedenfalls setzt Du Dich gerade enorm selbst unter Druck!

    Mach Dir doch mal ne Liste: was dafür spricht, dass Du ein Studium packen kannst, und was dagegen spricht.
    Ich glaub, Dich wird überraschen, was alles dafür spricht; und es wird Dir auch helfen, konkret zu erkennen, was dagegen sprechen könnte, und daraufhin gezielt Hilfe zu suchen. Unabhängig davon, welches "psychiatrische Urteil" hinter Deinen Problemen steckt.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Du musst übrigens am Ende einer Zeile nicht "Enter" drücken, das macht das Forum von selbst



    Erst mal: KEINE PANIK!


    Es haben schon viele vor dir mit ADS das Studium geschafft und es werden noch viele nach dir kommen!


    Neben dem Besuch beim Neurologen würde ich dir raten, dir noch eine Art therapeutische Begleitung zu suchen, oder auch ne Selbsthilfegruppe oder nen Coach, oder oder oder.

    Zum einen können die dir Tipps geben, wie du den Alltag organisierst usw, zum anderen würde es dir sicherlich guttung, Wege zu finden, mit dnen du dich selbst sammeln und beruhigen kannst, zum Beispiel durch Achtsamkeitsübungen, Autogenem Training, Sport etc. pp. =)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Ihr habt schon Recht , aber im Studium entscheidet sich vieles, wenn nicht sogar alles und deshalb hab ich zurecht angst .. Am besten wäre es natürlich "entspannt " und- oder zumindest über die situation aufgeklärt ins studium einsteigen zu können ..

    Ich war ja schon ein paar mal beim Ergo , aber der typ hat mir echt nichts gebracht. Ich bin sogesehen auch gezeichnet von ihm - wenn er mir die ersten 2 male nur über seine berufslaufbahn erzählt und mich im 5. gespräch plötzlich nicht mal mehr richtig kennt ( gut es war viell 1-2 monate zw. dem 4. und dem 5. gespräch .. aber nichtsdestotrotz) dann verliert man schon den glauben in sowas..

    haha , danke für den tipp mit dem "enter". Schreibe eig immer vom handy. Da sieht mer das eig. Gar nicht. Also sorry . Hoffentlich ist es diesmal besser. Ich drück einfach nix mehr.

    und auch danke für den tipp mit der "liste" . Ich werds die tage viell. Mal macven. Aber eigentlich hab ich ja nicht unbedingt so große bedenken das studium zu schaffen ( gut , das schon auch) , aber vorallem das ich einen schlechten schnitt hinlegen werde .. !!

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 50

    AW: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst !

    Jumbaa schreibt:
    Aber eigentlich hab ich ja nicht unbedingt so große bedenken das studium zu schaffen ( gut , das schon auch) , aber vorallem das ich einen schlechten schnitt hinlegen werde .. !!
    Bei Mathe, Physik und div. Ing-Fächern ist der Schnitt größtenteils egal. Wer das Studium durchgestanden hat, ist König.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. help...anyone? (studium...)
    Von cassiusclay im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.10.2011, 13:26
  2. ads und studium
    Von leona im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.03.2011, 15:01

Stichworte

Thema: Vermutlich Ad(h)s - kurz vor dem Studium -Angst ! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum