Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 30

Diskutiere im Thema seit ihr auch so harmoniebedürftig? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 124

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Hallöchen!

    Wow, das finde ich ja interessant. Ich bin ja noch ganz neu hier im Forum und entdecke immer mehr Sachen, die auf AD(H)Sler und auch auf mich zutreffen, was meinen Verdacht bestätigt, dass es das tatsächlich sein könnte.
    Ich bin auch sehr harmoniebedürftig, würde mich auch entschuldigen, obwohl ich im Recht bin oder den ganzen Streit einfach vergessen. Ich kann mit Streitsituationen überhaupt nicht gut umgehen, das hat mich schon immer total gestresst. Erinnert mich auch an eine Situation aus meiner Kindheit, müsste im Grundschulalter gewesen sein. Eine Freundin war zu Besuch und hat irgendwas Blödes zu mir gesagt, worauf ich dann auch etwas sauer reagiert habe. Sie meinte dann, dass sie jetzt nach Hause geht und ich bin sofort in Tränen ausgebrochen und habe mich vor die Tür gestellt, damit sie nicht gehen kann, weil ich weiter mit ihr spielen wollte...

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Yeppp ich bin auch absolut harmoniebedürftig

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 66

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Kenne ich auch sehr gut, hab mir dadurch schon häufig die Zügel aus der Hand nehmen lassen, weil ich einfach nur wollte, dass alles wieder "perfekt" ist. Es fühlt sich an, wie eine Pflicht, die man immer erfüllen muss, weil man am Ende nicht als Arsch dastehen möchte. Ich lasse solange nicht locker, bis alles wieder gut ist. Wenn nicht, dann liege ich nachts da, und spiele alles immer und immer wieder durch und mache immer den selben Fehler. Ich frage mich lediglich, was "ich" falsch gemacht haben könnte.

    Selbst bei Telefonaten mit Freunden ist es mir immer wichtig, den passenden Abschluss zu finden. In der Regel bin ich dann immer derjenige, der kurz vor dem Auflegen nochmal "tschüß, machs gut" sagt, nur um dem gegenüber deutlich zu signalisieren, alles ist gut.

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    oooh jaa, ich bin auch extrem harmoniebedürftig, wobei für mich ist harmonie noch etwas weitreichender, ist das, was von vornherein verhindert das es zur streit kommt, wenn möglich, es ist verständnis, mitgefühl, vertrauen, respekt und vieles mehr.

    natürlich ist das nur theoretisch und meistens zu viel verlangt, aber ich strebe danach, ich versuche es immer wieder.

    ...und manchmal gehe ich damit meinen freund auf die nerven, ich will alles besprechen, ich will ihn kennenlernen, aber nicht nur so, oberflächlich, ich will wissen womit ich ihm was gutes tue, und was ich vermeiden soll um ihn nicht zu verletzten, aber er will nicht reden, je ernster, wichtiger oder persönlicher das thema, desto mehr verschliesst er sich.

    also konsequenterweise interessiert er sich (vordergründig) auch nicht wirklich dafür, was mir passt oder nicht, oder wie ich funktioniere, oder welche tasten bei mir besonders empfindlich sind, so das ab und zu der elefant durch mein gefühlsporzellanladen trampelt...
    und meistens weiss ich nicht ob nicht ich tatsächlich das verursacht haben könnte, die möglichkeit besteht doch...

    hinterher versteht er das auch, manchmal, aber erst muss ich scherben sammeln, mehr oder weniger kräftig explodieren, dann will er meine erklärung nicht hören, er meldet sich drei tage nicht, weil er seine zeit braucht um darüber zu denken, während ich mich drei tage lang in alle möglichen richtungen hineinsteigere, zwischen selbstvorwürfe, hass auf die welt und trennungswunsch.

    danach meldet er sich, bedröppelt aber nicht reumutig, und vielleicht antworte ich deswegen zickig, was wieder ein paar tage kostet.

    wenn wir uns wieder sehen fallen wir uns in den armen, es wird dann etwas geknuddelt, und (überraschung!) es wird nicht geredet, nach ein paar stunden sich anschweigen mit oder ohne heulen entweder platze ich wieder und versuche ihm zu erklären was da passiert ist, laut oder weinerlich, oder lege ich meine verletzte fresse beiseite, schlucke alles runter und warte weiter auf die günstige, nie kommende gelegenheit zum reden.

    in dem fall das ich doch was sage, laut oder heulend, zeigt er auch mal mitgefühl, wenn er sich auch nicht entschuldigt muss ich es trotzdem als entschuldigung verstehen.
    aber meistens entschuldige ich mich für das, was ich vermute ich hätte getan haben können.
    auf jeden fall bleibt es praktisch beim monolog meinerseits, er sagt nur das er nicht über sich reden will, es gibt sachen worüber es sich schämt, er braucht zeit um sich zu öffnen, aber es sind fast drei jahre bisher und es ist nicht wirklich viel in der hinsicht passiert...

    ich verstehe zwar meistens wenn irgendwas mit ihm nicht stimmt, und ich weiss das mein verhalten oft genug als übertrieben empfunden wird, nicht nur von ihm, ich würde aber besser und einfacher verstehen wenn es zu viel ist wenn wir darüber reden würden bevor es passiert, anstatt es zum streit kommen zu lassen, so das beide verletzt werden, und ich verstehe nicht wieso...
    wenn ich frage übertreibe ich es doch nicht und es ist alles in ordnung, manchmal ist es aber klar das ich genervt habe, er würde es nur nie zugeben.

    eigentlich war ich stolz darauf, gnadenlos offen und ehrlich zu sein, wenn auch (meistens) diplomatisch, ich halte es immer noch für den einzig wahren weg, mein freund kommt aber damit nicht zu recht.

    also versuche ich mich, um das bisschen harmonie zu bewahren, etwas zurück zu halten mit mögliche für ihn stressende faktoren, wobei manche davon ziemlich genau meine (übertriebene?) bedürfnisse entsprechen, wie z.b. knuddeln, reden, sex, fragen und reden allgemein, aber bitte nicht über "mitten im leben" oder der dschungelcamp, usw...
    natürlich ist es auch mal frustrierend, aber es würde niemandem was bringen, wenn ich es mit der brechstange versuche, ich will kein ei heute, ich will irgendwann den 7-gänge menu!
    wir lieben uns, und ich bin überzeugt das er es wert ist auch lange zu warten.
    also muss ich mich langsam herantasten, meine fühler noch weiter aber unauffälliger ausstrecken, das ist für mich nicht klein beigeben, es ist sagen wir strategie, um die harmonie zu erhalten, bis zu einen gewissen punkt.

    denn ich bin auch in der hinsicht schon zu weit gegangen, ich habe mich praktisch ausgelöscht um es meinen damaligen partner recht zu machen, und am ende war nichts von mir übrig was lieben oder geliebt werden könnte, am mende hiess es burn-out, depressionen, mein erster heftiger ADS-schub, im nachhinhein gesehen.

    und sowas passiert mir nie wieder.


    boah, sorry für den roman...

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Chokmah schreibt:
    Es ist schlimm wie ich manche Aussagen von mir drehen und wenden muss damit mein gegenüber sie versteht ohne sich angegriffen zu fühlen. ... Ich finde das auch total faszinierend, dass obwohl man die selbe Sprache spricht so aneinander vorbei reden kann.

    wie wahr, wie wahr...

    ich verstehe nicht wieso jemand überhaupt von seinem partner erwarten soll, angegriffen zu werden...
    mein freund kennt mich einigermasser, also, oberflächlich wenigstens, er weiss eigentlich ganz genau das ich ein leidenschaftlicher, temperamentvoller italiener (mit ADS, das lasse ich aber aussen vor, sonst gilt es als alibi) bin, wenn das gesprächsthema mir nahe geht werde ich halt laut, das heisst aber nicht aggressiv, ich rede immer laut, ich lache auch laut...
    er weiss das, er mag das eigentlich auch (sagt er...), wieso muss er sich dann angegriffen fühlen?
    er weiss ganz genau das ich ihm nie was böses antun würde, er weiss das ich ganz anders bin wenn ich wirklich sauer bin...
    klar ist es sein selbstschutz der ihn so reagieren lässt, dadurch zeigt er aber wie wenig verständnis und vertrauen er für mich übrig hat, und das tut weh...

    schlimm, wenn man nichts sagen darf, weil man weiss das man sowieso missverstanden wird...

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Chokmah schreibt:
    Hat sonst jemand hier noch diese Begabung den Menschen ihre Fehler so aufzuzeigen ... ?
    ich bin zwar sehr kritisch und sehr selbstkritisch, es würde für mich aber anmassend klingen, wenn ich anderen berichtigen wollen würde.
    ok, natürlich verarsche ich meinen freund wegen sein, wie ich sage, "binäres kochen", zum beispiel, denn er kennt am herd nur "aus" oder "volle pulle", nix dazwischen, aber ok, ich bin halt koch, ich denke es ist nichts schlimmes wenn ich ihm einen tipp geben kann, und selbst da versuche ich zu vermeiden, das als fehler darzustellen.
    denn schon bei solche kleinigkeiten fühle ich mich überheblich, es ist mir eigentlich unangenehm wenn ich zeige das ich mehr weiss oder kann.

    also, wenn er mich irgendwie verletzt heisst es nicht "du hast das und das falsch gemacht", sondern "mir hat das und das weh getan", kritik muss sein, denn ohne kritik keine besserung, ich hasse aber selbst belehrendes verhalten, lieber versuche ich eine lösung zu zeigen, als der fehler davor.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Chokmah schreibt:
    Ja aus objektiver transzendenter Sicht mag das auf jeden fall zutreffen.
    Das Problem ist aber, dass wir als Individuum unter anderen Individuen leben und uns mit diesen arrangieren müssen.
    Wenn ich sehe, dass ein Mensch sich selbst und anderen schädlich ist, dann ist das aus der Perspektive des Menschen ein "Fehler".

    Bedenke, dass nicht alle Menschen die kognitiven Fähigkeiten zur Introspektion besitzen und diese ihre "falsches" Verhalten immer und immer wieder wiederholen werden.
    Das mag aus der Sicht der Ewigkeit und der gesamten Bewusstseinsevolution heraus zwar kein Rolle spielen.

    Dennoch besteht in mir das Bedürfnis in diesen Bewusstwerdungsprozess ab und an einzugreifen. Und ich denke das ist auch die Aufgabe eines jeden objektiven Bewusstseins...
    Dies mache ich dann nicht weil ich persönlich dieses Verhalten als falsch erachte, sondern weil es nun einmal objektive Wege zu einem neutralen (besseren!?!) Bewusstsein gibt.

    Und ich finde jedes Individuum hat ein recht auf die Neutralität des Bewusstseins.
    Deshalb versuche ich nach Möglichkeit, individuelle Lösungswege mit den Betroffenen auszuarbeiten.

    Sei dir bitte im klaren, dass mein handeln und korigieren nicht nach geselltschaftlichen Normen arbeitet, sondern ich lediglich versuche ,jedem Individuum die Sichtweisen zu suggerieren die es benötigt, um eine gewisse Objektivität des Seins in sich selbst zu erkennen.

    Ich verurteile niemanden für die "fehler" die er macht, denn durch fehler lernen wir und ich selbst mache am laufenden Band fehler
    Aber wenn ich objektiv bewusst bin und ich dieses bewusste sein mit einem Menschen teilen möchte, denke ich nicht, dass damit jemanden geschadet wurde oder ich mich durch "Manipulation" auf egozentrische Art und Weise bereichere (naja ok bild mir schon manchmal viel darauf ein... aber hey bin auch nur ein kleines Individuum )

    Ich nehme den Menschen auch nicht die Arbeit ab, die wichtig ist zur Bewusstwerdung.
    Ich sehe mich da eher als Wegweiser und sind wir doch mal ehrlich. Sehnen wir uns nicht alle nach jemanden der uns den Weg zum "Paradies" weist?

    Klar kann man durch Selbststudium auch alleine für sich selbst bewusst werden...
    Aber nicht jeder hat die Zeit oder die Lust diesen langen Weg der Selbsterkenntnis zu gehen.

    Aber letzten Endes ist dies halt der "einzige" Weg, der zumindst aus meiner persönlichen Sicht, langfristig Frieden bringt. Und den wollen wiederum alle...

    Deshalb meine Fragen an dich.
    Was ist falsch daran Bewusstsein auf Erden zu entwickeln?
    Müssen alle den Weg des Leidens gehen um bewusst zu werden?

    Ich für meinen Teil denke das mein Handeln diesbezüglich das "richtige" ist und den Frieden den ich in anderem Bewusstsein schaffen kann, durch leichte Modifikation der Sichtweise, bestätigt mich in dieser These zumindest persönlich

    Wie sind deine Erfahrungen auf dem Weg der Bewusstwerdung? Freue mich immer solche Menschen zu finden

    LG Chokmah
    ich beneide dich ein bisschen um die klare art, dich auszudrucken, und eigentlich sagst du nichts "falsches", mir klingt es aber wie soll ich sagen, zu "missionarisch"?
    ich will dir keine manipulationsabsichten unterstellen, aber das aktive, besonders das ungefragte eingreifen bereitet mir bauchschmerzen, du weisst doch nicht was in den kopf der anderen vorgeht, in welcher situation er sich befindet usw, ich finde es gibt kein "objektiv richtiges", jeder ist anders, hat andere funktionsweise, empfindungen und reaktionen, und das recht den eigenen weg zu finden.
    nehme es nicht als persönlicher angriff, ich bin stark vorbeschädigt durch menschen, die es nur gut mit mir meinten, weil deren mission wichtiger war als mein empfinden.
    das gegenteil von gut ist gut gemeint, das empfinde ich als "objektiv richtig", nach meine erfahrungen.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 408

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    stöpsel schreibt:
    was bei mir auch ganz extrem ist....habt ihr das auch?.....ich spüre schon bevor er/sie was sagt, wie er/sie drauf ist. es geht so weit, das ich es schon spüre, während er noch schläft und vor allem, wirklich immer dann auch recht habe.

    ...und das schlimme daran ist, wenn er/sie schlecht drauf ist, dass ich das nicht mag, es nervt mich....weil grundsätzlich steckt mich das sozusagen an und ich bin auch schlecht drauf. im prinzip ist es so....ich hasse es, wenn jemand in meiner anwesenheit nicht gut drauf ist.

    ich versuche krampfhaft ihn wieder zur besseren laune zu verhelfen und verschlimmere es meistens, weil ich mich nicht verstellen kann und es mir anmerkt, das ich genervt bin.
    ich spüre es meistens, ja, wenn auch nicht wenn er noch schläft.
    mich nervt es, weil ich meistens nicht weiss wieso er schlecht drauf ist, aber ich weiss das er es nicht verraten wird, also sitzen wir da still nebeneinander, und ich schwelge in meinen paranoien, ob ich was falsches gemacht habe, und auch wenn nicht ob ich was dagegen tun kann, usw..

    ...und ja, öfter mal reagiert er dann zickig auf meine erheiterungsversuche, oder eben auf meine bedröppelte miene..

  9. #29
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Ich bin auch sehr harmoniebedürftig, ich blühe niht unter Druck auf

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 55

    AW: seit ihr auch so harmoniebedürftig?

    Ich kenne das auch. In eigentlich allen meinen Beziehungsgeflechten (beruflich und privat).

    Ich würde das mal so beschreiben: ich setze die Dinge um mich herum in eine sehr hohe Komplexität (wenn das so ist, ist das was daraus resultiert das und es muss dazu kommen dass.... Und dies endlos in allen Richtungen.

    Wenn ich mich dem anderen Menschen dann mitteile - und dazu brauche ich sehr viel Zeit, denn die endlosen Gedanken sollen in verständliche, logisch aufeinanderfolgende und den anderen annehmenden Worte gefasst werden - kommt meist eine Antwort zurück, die mich echt auf die Plame bringt, weil ich das Gefühl habe, da wurde nichts verstanden, blöder und stumpfer gehts ja wohl nicht. Hätte ich mal bloss nicht so viel von mir preis gegeben. Aber weit gefehlt. Dann mache ich weiter.

    Dieses Ganze kostet mich unendlich viel Kraft, führt irgendwie zu nichts Fruchtbarem, verletzt mich am Ende und ich distanziere mich und krieche in mich selbst zurück. Meist versuche ich zum Schluss irgendwie mit Anstand und Würde aus der Sache rauszukommen.
    Leider hat dies für mich bis heute sehr viel Alleinsein und Einsamkeit bedeutet. Jetzt, nachdem ich mich hier umschaue und mal eine ganz andere Perspektive entwickle, würde ich es wie folgt sehen:

    Ich glaube, diese Komplexität überfordert die "normalen" Menschen. Sie denken einfach anders, ich glaube, sie denken methodischer. Sie lassen für sich zu, in EINER Perspektive der Wahrnehmung zu sein und brauchen auch nicht so viel Kraft für einen Austausch. Sie erschließen sich die Dinge nach und nach.
    Andererseits nehmen diese Menschen aber auch an mir eine Besonderheit wahr, die sie ja gern für sich in Anspruch nehmen. Denn das was ich oben geschildert habe kommt bei dem Anderen ja so an, dass sich da jemand - nämlich ich - mich auf eine ganz besondere intensive und zugewandte Seite mit ihm beschäftige. Das ist für diese Menschen außerordentlich.

    Wie das jetzt weiter geht weiss ich nicht. Ich lerne hier im Forum im Moment sehr viel. Und mir tut es im Moment unglaublich gut, dass ich mich in einem Austausch mit Menschen befinde, die diese Komplexität für sich ebenfalls empfinden. Das macht mir manches jetzt heute hier leichter. Grüsse an Euch alle fowerpower (der Name macht mich noch wahnsinnig :-) )

    - - - Aktualisiert - - -

    oh je... genauso kenne ich das auch... jetzt kann ich aber endlich mal über mich selbst lachen :-)

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. seit ihr egoistisch?
    Von Maria Z im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 5.10.2011, 21:48
  2. Seit ihr Hobbypsychologen???
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 22:02

Stichworte

Thema: seit ihr auch so harmoniebedürftig? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum