Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 109

    Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Ich will auch jeden Menschen in einem gewissen Radius anschauen. Könnte jA ne Gefahr darstellen.
    Dabei ist ins Gesicht blicken schon wichtig.
    Sind die Leute irritiert grüße ich freundlich.


    In Gaststätten versuche ich so zu sitzen, daß ich möglichst viel im Blick habe.
    Da muß ich auch nicht ständig jeden anstarren(Nachdem ich mir den ersten Überblick verschafft habe).
    Nur wenn sich Personen nähern oder sonstwie auffällig verhalten werden sie interessant. (oder sie sind einfach so interessant ) Dann werden sie Hemmungslos angestarrt...
    Wennich dann noch (unabsichtlich) ausfade...
    Kann das bestimmt aufdringlich wirken... Ooops.

    Was die Einschätzung von Menschen angeht verlasse ich mich auf mein Bauchgefühl, damit bin ich immer gut gefahren.

  2. #12
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Ja das scannen kenne ich auch. Innerhalb von Sekunden erkenne ich ob die Person eine Gefahr für mich sein könnte oder nicht. Gleichzeit der Blick nach möglichen Fluchtwegen (Ich sitze im übrigen nie so, dass ich eine Tür im rücken habe, wenn doch fühle ich mich unwohl)

    Zu langes anstarren na ja nicht weil ich die Person lese sondern weil ich gedanklich wegdrifte (Tagträumen).

  3. #13
    Celestis

    Gast

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Das ich die Brille nicht auf habe Cool , dass habe ich auch noch nie gehört , aber das hat was

  4. #14
    Celestis

    Gast

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Nichts ist für die Ewigkeit , nichts ist so wie es mal war .
    Böhse Onkelz

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Mich grüßen oft wildfremde Menschen auf der Straße. Ich fand das immer sehr nett, aber auch irgendwie befremdlich. Nun, des Rätsels Lösung: Ich schaue den Leuten länger freundlich und interessiert in die Augen als es "normal" ist, ohne es aber selber zu bemerken. Die Menschen interpretieren das wohl als "Oh, so wie dieser Mensch mich anschaut, müssen wir uns von irgendwo her kennen. Ich grüße mal lieber."

    Und ja, ich erkenne auch mit einem Blick das Wesen einer Person und habe sofort ein Bauchgefühl, was den Menschen angeht. In der Regel liege ich verdammt richtig damit.

    Ebenso meine Detailwahrnehmung. Ich habe mich immer gefragt, wie Menschen so wenig sehen können.

    Die dunkle Seite des Mondes ist natürlich eine schnelle Reizüberflutung, die mich leider auch ziemlich fertig machen kann. Damit umzugehen ist gerade mein großes Übungsfeld.

  6. #16
    Kim

    Gast

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Trago schreibt:
    Ich habe mich immer gefragt, wie Menschen so wenig sehen können.
    Das stimmt!

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 735

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Ich mache das auch.
    Es gab schon Situationen, in denen mir zugerufen wurde, ich solle doch bitte damit aufhören.
    Ich hab dann erwidert, dass ich mir das Gucken nicht verbieten lasse. Am liebsten würde ich
    ja immer gleich direkt fotografieren, aber das ist ja nun wirklich nicht erlaubt.

    Menschen sind spannend. Nur erfährt man ja immer so wenig über sie, weil die meisten leider
    gleich aussehen, gleich reagieren und sie kaum etwas vom anderen unterscheidet. Da muss
    man dann schon intensiver hinsehen, ist doch logisch. Blöd ist bei mir, dass ich wohl aber immer
    ausgesprochen unfreundlich dabei aussehen muss (Stirnfalten, etc.). Ich glaube, dass das nicht
    wirklich dazu beiträgt, mein "Hinsehen" positiv zu gestalten. Dabei bin ich wohl einfach nur
    konzentriert. Wenn ich dann aber mal ausgesprochen gut drauf bin und freundlich aus der Wäsche
    gucke, sind die meisten Leute auch nicht wirklich angetan vom angesehen werden. Maaaan,
    solln se doch mit nem Sack überm Kopp rumlaufen....

    Interessant ist, dass ich dabei fast nie mitbekomme, wie eine Person wirklich aussieht (Kleidung,
    Brille, Frisur). Wichtig ist hierbei wohl allein nur das, was man nicht wirklich mit den Augen wahr
    nehmen kann: Ausstrahlung, Sympathie, Distanz, Stimmung, Körperhaltung, Wärme, Nähe, etc.pp.
    Nur wenn ich etwas für mich Besonderes + Aussergewöhnliches (stimmiges) an einer Person
    wahrnehme, kann ich mich im Nachhinein auch daran erinnern. Ansonsten sind die meisten Details
    im Aussehen eines Menschen meist uninteressant.

    Grüße!

  8. #18
    Celestis

    Gast

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Kim schreibt:
    Das stimmt!
    Man kann nur sehen . wenn man beide Augen öffnet

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Anstarren nö, scannen ja. Aber meist völlig unbewusst. Vieles was meinen Freunden auffällt geht dann an mir total vorbei, z.b. irgendwelche auffälligen Leute oder das jemand Bekanntes am Nachbartisch sitzt.

    Wenns aber um Sachen geht die mein unbewusster Scanner - warumauchimmer - wichtig oder spannend fand, bekomm ich Dinge mit die all meinen andwesenden Begleitern nie aufgefallen wären. Unruhestifter in der für gelegentliche Raufereien berüchtigten Studentenkneipe hatte ich schon bemerkt wenn sie - noch nüchtern und total friedfertig drauf - reingekommen sind. Und das obwohl ich die Betreffenden davor noch nie gesehen hatte. Bei Kinderspielen a la "einer spielt den Bösewicht" wusste ich sofort wer das entsprechende Los gezogen hatte und die Rolle des Bösewichts spielen sollte. Scheint eine Art "Körpersprache-Scanner" zu sein.

    Anstarren passiert mir nur wenn ich überlege woher ich jemanden kenne und während des Grübelns unbewusst weiter den Betreffenden angucke ohne ihn wirklich wahrzunehmen.

  10. #20
    Sweety86

    Gast

    AW: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen

    Das kenn ich auch.... mh vorallem wo ich noch jünger war oft zu hören bekommen hab warum guckst du mich so dumm an kennen wir uns ... ahm is ok ... aber ich kenn das weil ich manchmal denke mir kommen Leute bekannt vor oder einfach aus intresse oder weil irgendwas net zusammen passt ...

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hyperaktivität abhängig durch andere Menschen?
    Von bellaaaa.x3 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 9.12.2012, 19:51
  2. Die Angst - Medikinet absetzen zu müssen
    Von Bella34 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 11:23
  3. Warum bin ich so überdreht, wenn ich andere Menschen treffe ?
    Von Andreas_32 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 20:58
Thema: Andere Menschen anstarren müssen, Umgebung scannen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum