Seite 5 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 65

Diskutiere im Thema Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    haha ach du liebes lottchen, das kreidest du mir doch an. komm ist egal , ihr habt recht und gut ist. ich bin blöd, erzähl nur mist, muss zum arzt und bin nur negativ damit kann ich leben , mit adhs weniger.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 63

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Sascha ich glaub wir beiden sind 2 verschiedene Seiten einer Münze, ich mag es mit jedem klar zu kommen und harmonich und
    du stehst glaub ich voll auf Konflikte und Streitigkeiten!
    Aber ich bin der Meinung jeder soll so Leben wie es ihm am besten gefällt!
    Wenn es nur so Menschen gibt wie mich ist das Leben auch langweilig!
    Wer hier gern Hilfe von anderen bekommt der soll sie bekommen, wer das hier als Blödsinn empfindet,
    der kann doch mit sich selbst Mensch ärger dich nicht spielen!

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Cool, da bin ich doch genau der richtige für dich. Du hast genau gesagt was ich geraten habe, du hast deine Meinung vertreten mir in vernünftigen Worten gesagt das du mich nicht magst. Finde ich ehrlich super, so sollte man mit Menschen ummgehen.
    Das ist übrigens keine Ironie.

  4. #44
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Chenoa schreibt:
    Hallo!

    Ich beschäftige mich im Moment sehr stark mit dem Thema Vermeidung von Gesprächen,
    Angst vor Konflikten, soziale Ängste usw...

    Ich würde gerne wissen: Plagen euch auch solche Ängste, zum Beispiel, dass ihr euch
    ganz viele Gedanken macht, was Menschen von euch halten, ob ihr das Richtige im
    Gespräch sagt oder ob euch jemand in eurem Alltag wirklich vesteht? Gibt es welche
    von euch, die solche Ängste schon durch Therapien oder Selbstversuche wirklich
    bekämpfen konnten? Oder dass durch eine Diagnose von ADHS und durch Medikamente
    oder Therapie euer Alltag mit den Menschen um euch herum einfacher geworden ist?

    Würde mich sehr interessieren!
    Liebe Grüße,
    Chenoa
    Hallo Chenoa,

    ja, diese Ängste und die vielen Gedanken, die im Kopf kreisen, kenne ich auch.

    Ich weiß natürlich nicht, was bei dir der Auslöser ist, denn Gründe kann es ja viele geben.


    In meinem Fall gibt es sicher mehrere Gründe.
    Das aller wichtigste ist bei mir, dass es für mich nur hopp oder topp gibt... Also mein Verstand sagt mir natürlich, dass ein Konflikt nicht das Ende einer Beziehung ist, aber vom Gefühl her schon.

    Dann bin ich ein "Bauchgefühl-Argumentierer" .... Bauchgefühle sind meist schwer zu untermauern und zu belegen.... Mit Logikern in einen Konflikt zu geraten, ist für mich der Horror.

    Ausserdem ist die Gefahr groß, zu tiefst verletzt zu werden.... Das kann zur Folge haben,
    -dass ich mich davon so gut wie gar nicht erhole.... das schleppe ich rum (zusätzlich zu dem was ich eh schon schleppe)
    -und es kann sein, dass ich umgekehrt, aus einer Hilflosigkeit heraus, sehr (ungerecht) verletztend werde.... Das schleppe ich dann auch rum, weil ich das in den seltensten Fällen wirklich will.


    Medikamente können da mE nach Linderung bringen, allerdings braucht es auch ne Therapie dazu... welche da passt, ist individuell.... also quasi ursachenabhängig, denke ich.


    liebe Grüße
    happypill

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Kleiner Tip:
    Wenn du denkst die anderen würden dich ansehen, über dich reden oder sich ein Bild machen , dann geh davon aus das sich diese Menschen zu 99 % nicht für dich interessieren .

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Ich würde gerne wissen: Plagen euch auch solche Ängste, zum Beispiel, dass ihr euch
    ganz viele Gedanken macht, was Menschen von euch halten, ob ihr das Richtige im
    Gespräch sagt oder ob euch jemand in eurem Alltag wirklich versteht?
    Kann mich da auch nur einreihen.

    Ich denke, das Problem bei mir ist, dass ich mein Selbstwert zu sehr von der Meinung anderer abhängig mache. Ich selbst kann mich nur sehr schlecht einschätzen, empfinde mich auch nicht als eine Person, sondern eher fragmentiert.

    Konflikten gehe ich, wenn möglich, aus dem Weg. Sollte sich dies nicht vermeiden lassen, reagiere ich häufig emotional oder wenn es ganz schlimm ist, völlig ohne Emotionen. Habe mir daher eher eine gewisse Diplomatie angeeignet, mit der ich Situationen gar nicht erst in kritische Bereiche kommen lasse.

    Tendenziell bin ich der Typ, der sich gern einigelt. Ist aber ja kein Zustand, so dass ich mich dann selbst "nötige" etwas dagegen zu tun. Heißt dann, dass ich bewusst unter Leute gehe, obwohl ich Herzrasen habe, die Knie zittern, mein Magen revoltiert ect. Ist das dann überstanden, geht`s wieder für eine Zeit.
    Es ist meist auch der Erstkontakt mit anderen Leuten, der mich so stark aus der Bahn wirft. Kenne ich die Leute dann, fühle ich mich auch wohl/sicherer.

    Mit der "anonymen Menschenmasse" habe ich nicht so Probleme, außer dass mich deren Präsenz (Energie/Stimmung) schon mal überreizt.

    Telefonieren werde ich nie mögen und vermeide ich, wenn es sich vermeiden läßt. Ich schiebe diese dann auch extrem lange vor mir her. Dabei ist es auch egal, ob es Familie/Freunde oder Fremde sind.

  7. #47
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Rioja schreibt:
    Telefonieren werde ich nie mögen und vermeide ich, wenn es sich vermeiden läßt. Ich schiebe diese dann auch extrem lange vor mir her. Dabei ist es auch egal, ob es Familie/Freunde oder Fremde sind.
    Huhu Rioja,

    das finde ich interessant... das kenne ich auch... genau so!

    Aber woher das kommt finde ich rätselhaft.... Es muss sich nämlich gar nicht um Gespräche handeln, bei denen ein Konflikt zu klären... oder ein Konflikt zu erwarten wäre...
    Seltsam...

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 207

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Habe mir daher eher eine gewisse Diplomatie angeeignet, mit der ich Situationen gar nicht erst in kritische Bereiche kommen lasse.


    hallo rioja,
    ich finde deinen Eintrag interessant und würde gerne mehr über deine angeignete Art der Diplomatie erfahren, ist das möglich ?

  9. #49
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Hm,

    Angst vor Gesprächen hab ich nur in bestimmten Situationen, wobei ich nicht weiß ob es angst oder einfach überforderung ist.
    Besonders in Situationen in denen viele Menschen an einem Fleck bin mit denen ich aber nur "oberflächlich" zu tun hab vermeide ich in Konversationen einzusteigen.

    In der Uni, da sind alle etwa gleich alt, jeder kennt mich, da kann ich mich gut einbringen mal mitreden, mitdiskutieren.
    Jedoch im Büro, in der Mittagspause, wenn alle in der Kantine sitzen und rege diskussionen führen kann ich einfach nichts sagen. MIr fallen oft dinge ein die ich sagen könnte, aber ich habe immer die befürchtung das ichs im falschen moment einbringe, nicht gehört werde, es einfach niemanden interessiert... wenn ich mich dann mal gedanklich überwunden habe und es dann doch sagen will ist das Thema vom Tisch und ich bin weiter still.

    Soziale Ängste:
    Habe ich, kann sie aber nich so konkret definieren. Bin ich mit Bekannten freunden bei jemandem zuhause kann ich auch ohne unterlass mit Menschen die ich vor 3 sekunden kennengelernt habe reden, sind wir jedoch in einer Kneipe und am Tisch von uns sitzen 3 nette Menschen die über genau das Thema reden über das wir schon tagelang reden sprechen, wäre ich nicht in der lage auch nur einen pieps mit denen zu sprechen.

    IN der öffentlichkeit ohne einen ANKER für den Selbstschutz, vorzugsweise eine person des Vertrauens, versuch ich mich so unaufällig und ruhig zu verhalten wie es nur geht, bloß nicht angesprochen oder in irgendwas involviert werden...

  10. #50
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen?

    Aber woher das kommt finde ich rätselhaft.... Es muss sich nämlich gar nicht um Gespräche handeln, bei denen ein Konflikt zu klären... oder ein Konflikt zu erwarten wäre...
    Seltsam...
    Stimmt, es müssen keine Konflikte sein. Ich vermute mal, dass ich beim Gespräch mein Gegenüber nicht sehen kann. Ich glaube, ich lege unbewußt sehr viel mehr wert auf Körpersprache ect. als auf das gesagte Wort. Das fehlt ja beim Telefonieren völlig. Das irritiert und verunsichert mich dann wahrscheinlich.


    hallo rioja,
    ich finde deinen Eintrag interessant und würde gerne mehr über deine angeignete Art der Diplomatie erfahren, ist das möglich ?
    Ich weiß nicht, ob ich es verständlich beschreiben kann.
    Wenn es Dir nichts ausmacht, hole ich etwas weiter aus.

    Meine Leidenschaft sind Pferde, bin mittlerweile seit 3 Jahrzehnten mit ihnen verbunden. Pferde agieren über Körpersprache, sind impulsgesteuert, ehrlich in ihrem Wesen. Sie spiegeln Dich unmittelbar wider. Bin ich verschlossen - meiden sie mich, bin ich offen - kommen sie auf mich zu, bin ich unsicher - spannen sie sich selbst an und suchen die vermeintlichen Gefahr, bin ich cool - sind sie es auch usw.

    Was hat das jetzt mit der Diplomatie zu tun. Ich habe gelernt, meine eigenen Körpersignale zu kontrollieren und nach meinen Wünschen einzusetzen (das ist mittlerweile kein bewusstes Umsetzen mehr, sondern hat sich automatisiert). Wenn ein Pferd z.Bsp. nervös reagiert, in Fluchthaltung ist, bin ich selbst locker/entspannt - cool. Gebe dem Pferd damit Sicherheit (nun ja, in der Praxis klappt das nicht immer zu 100% )

    Beim Umgang mit Menschen ist das nicht viel anders. Wenn ich merke, dass sich jemand anspannt, emotional hochfährt, werde ich ruhig, lasse mich nicht mit hochziehen. Ich mache mich dann nicht "hart". Ich gebe damit keinen Angriffspunkt, da ich "weich" bin. Ich gehe nicht auf Konfrontation, sondern lasse meinem Gegenüber immer auch die Möglichkeit "sein Gesicht" zu wahren. Ich beharre nicht auf meinem Standpunkt, sondern kann Kompromisse schließen, einlenken und auch die Perspektive wechseln.

    Bei den Pferden ist es so, dass ich meinen Wunsch zu dem ihrigen mache, damit sie ihn umsetzen. Jetzt auf Menschen übertragen, wenn ich etwas Bestimmtes erreichen möchte, liegt es an mir, mein Gegenüber davon zu überzeugen, dass das eine gute Sache ist.

    Möchte aber noch einmal deutlich hervorheben: Es ist kein Verstellen. Ich bin so. Habe mich dahingehend so entwickelt. Wie das Lächeln, was ich eigentlich immer auf dem Lippen habe. Anfangs noch aufgesetzt gewesen, da die meisten Leute nichts mit meinem ausdruckslosen Gesicht anfangen konnten, ist es ein Teil von mir geworden. Es geht ja auch mit einer inneren Einstellung daher. ... Für mich sind Gläser halbvoll und nicht halbleer ...

Ähnliche Themen

  1. In gesprächen gedanklich "springen"
    Von DerTyp im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.11.2012, 21:06
  2. immer überdreht bei Gesprächen
    Von Chaoswomen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 7.11.2010, 19:18
  3. Ursachen für Jobverlust - Lösungen?
    Von XPFchaot im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.06.2010, 20:18
  4. Methylphenidat und Ängste
    Von lyra im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.12.2009, 21:43

Stichworte

Thema: Angst vor Gesprächen, soziale Ängste + Lösungen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum