Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Psychisches Alter ungleich physisches? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Merħba

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 447

    AW: Psychisches Alter ungleich physisches?

    Fliegerlein schreibt:
    Meine erste Berufsausbildung habe ich mit 24 begonnen .
    Beruhigt zu hören. Ich bin gerade 24 geworden und z.Zt. auf Lehrstellensuche, hab mein 2. Studium angefangen und endgültig eingesehen dass mir diese Arbeitsweise nicht liegt.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Psychisches Alter ungleich physisches?

    Wildfang schreibt:
    Diese Praktiker habe die Faustregel für den Umgang mit ADHS-kindern: Seelisches (!) Alter ungefähr Biologisches Alter - 1/6 oder etwas mehr (aber ein ganzes drittel) - also wenn ein kind 12 ist steht es seelisch (!!!) ungefähr auf der Stufe eines 10jährigen, mit 18 ungefähr auf der Stufe eines 15jährigen. Das hat Folgen in der Erziehung und Ausbildung. So sollte man einen 18jährigen ADHSler nicht unbedingt im Rettungsdienst an der Unfallfront einsetzen, der wird nämlich so leicht traumatisiert wie ein 15jähriger.
    Ok, das kommt ungefähr hin, dass 18-Jährige Stinos seelisch auf meinem Stand sind.

    Wildfang schreibt:
    Gefühlsausbrüche, nah am Wasser gebaut etc. sind häufig bei ADHS aber nicht nur bei ADHS - aber so Themen nehmen jeden mit. Sehr starke Gefühlsausbrüche, viel stärker als Normal, können auch von anderem herrühren.
    Auf jeden Fall blockiert dieses Gefühl jegliche Eloquenz, etc. und man muss vom Thema weg, um nicht gleich zu flennen

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Psychisches Alter ungleich physisches?

    Wenn man als AD(H)S'ler zudem mit einer eher hohen Intelligenz ausgestattet ist, sucht man auch eher die Gesellschaft derer, die dem Stand dieser kognitiven Fähigkeiten entsprechen.
    Das sind dann auch wieder nicht die Gleichaltrigen, sondern mehr die Älteren.

    Das machen alle Jugendlichen mit Hochbegabung aber bei ADHSlern kommt hinzu:

    Mit denen aber klappt es wieder nicht so gut, weil die exekutiven Fähikgeiten nicht passen.
    Jepp. Ergebnis: Gefühl vom anderen Stern zu sein weil man nirgendwo hin passt.

    ... meine Erfahrung.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Psychisches Alter ungleich physisches?

    Fliegerlein schreibt:
    Diese Aussage bezieht sich in erster Linie auf das, was man auch als "exekutives" Alter bezeichnen könnte.
    ...
    Es sind die sogenannten "exekutiven Funktionen", die entwicklungsverzögert sind und da kann man anhand von vorhandenen Studien und Untersuchungen tatsächlich von etwa einem Drittel, also ca. 30% des Lebensalters ausgehen.
    Wobei auch hier selbstverständlich gilt, dass dies kein absoluter Wert ist, sondern ein durchschnittlicher oder besser, ein "bis zu" Wert.
    Danke schonmal für deine recht detaillierte Beschreibung, ich kann diesen Studien nur aus eigenen Erfahrungen zustimmen. Die Schule habe ich, je älter ich wurde, besser hinbekommen, wahrscheinlich, weil ich in der Oberstufe dann endlich die Sek. I managen konnte.

    Jetzt im Studium siehts echt übel aus, wenn ich exkutiv knapp 15 sein sollte, ist das auch vollkommen klar, dass ich nicht nachhaltig mit meinem Geld umgehe, dass ich mich zu stark demotivieren lasse, etc. Auch wenn ich das sicher nicht mag!

    Vielleicht lief die Schulzeit ja bis auf einige Kleinigkeiten so reibungslos, weil alles durchgeplant war, weil ich keine eigene Arbeit investieren musste, um dem Alltag zu folgen, und nur stumpf erscheinen musste, bloße Vermutung.

    Fliegerlein schreibt:
    ADHS'ler haben z.B. in der Kindheit oftmals, wenn überhaupt, nur wenige Freunde und die sind zumeist jünger als sie selber.
    Das ist sehr auffällig und zeigt, dass sie mit denen deutlich besser klar kommen, als mit Gleichaltrigen.
    Bei mir triffts hier den Nagel auf den Kopf. Ich in meiner Kindheit nur leider nicht wirklich in der Lage, was mit der jüngeren Altersgruppe zu machen, weil ich aus einem kleinen Dorf komme.

    In der Jugend, bis zum Abitur, habe ich meine Kraft aus dem Jugendorchester geschöpft, in dem ich Mitglied war. Auf Freizeiten umgab ich mich stets mit Jüngeren, die gleichaltrigen waren einfach viel zu verkopft, "cool", latent beleidigend, etc. und viel weniger spritzig.

    Die letzte Freizeit habe ich auch überwiegend mit den 14-16 Jährigen etwas getan, interessant.

    Andererseits ziehe ich in allen intellektuellen Sektionen ältere Gesellschaft vor. Beim Karten- und Brettspielen sind mir viele Studenten einfach zu taktisch unklug, verstehen Spielmechaniken zu langsam und geben mir nicht den Anlass, mich über einen Sieg zu freuen.

    Auch in der Politik habe ich eher mit deutlich Jüngeren und Älteren zu tun, meine Altersgruppe ist manchmal wirklich lahm

    MfG Jonas

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Psychisches Alter ungleich physisches?

    Danke schonmal für deine recht detaillierte Beschreibung, ich kann diesen Studien nur aus eigenen Erfahrungen zustimmen. Die Schule habe ich, je älter ich wurde, besser hinbekommen, wahrscheinlich, weil ich in der Oberstufe dann endlich die Sek. I managen konnte.
    Zu dem Thame fällt mir gerade ein: Der Psychiater der mich damals als "Neuropath" diagnostiziert und ziemlich erfolglos mit Valium (!!! gng voll in die Binsen) und Bellergal (DAS war wirklich Gift) behandelt hat meinte, das sei alles nur in der Schulzeit schlimm, meine Mutter solle dann halt sehen dass ich in der Schule eher langsam bin und in der Klasse einer der älter bin ...

    Also da ist was dran.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Psychisches Alter ungleich physisches?

    Ja, das Gefühl, irgendwie nicht in meine Altersgruppe zu passen, kenne ich auch. Und diese ganzen Erklärungen mit den intellektuellen und exekutiven Fähigkeiten finde ich sehr einleuchtend. Es ist schön, das mal so beschrieben zu bekommen.

    Ich finde es allerdings generell problematisch, mit "normalen" Menschen umzugehen, weil ich das Gefühl habe, vielen Erwartungen nicht entsprechen zu können oder weil ich oft Dinge sage, die irgendwie unanegemessen rüberkommen, weil ich mal wieder zu wenig nachgedacht habe oder in so 'ne Art mentalen Tunnelblick geraten bin. Das gibt mir dann eher das Gefühl, ein Sonderling zu sein, aber nicht unbedingt jünger.

    Insgesamt habe ich das Gefühl, dass mir eine gewisse Intuition (oder die nötige Aufmerksamkeit) für menschliches Verhalten fehlt und vieles eher theoretisch begreifen muss. Auch das mag anderen unreif und somit eher "jung" vorkommen.

    Also insgesamt gibt's schon einige Phänomene, die anscheinend AD(H)S typisch sind, die einen im Umgang mit Menschen irgendwie degradieren, wenn diese nicht selber so sind... und die Mehrheit bestimmt ja irgnedwo, was als normal und angemessen angesehen wird...

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. optisches Alter
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 471
    Letzter Beitrag: 4.12.2017, 21:20
Thema: Psychisches Alter ungleich physisches? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum