Seite 5 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 72

Diskutiere im Thema ADHS gibt es nicht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADHS gibt es nicht

    Ich verstehe das mit den MPH s so: Bei ADHS können sie unterstützend wirken (müssen aber nicht) und helfen dem Hirn "beim umdenken".
    Da dies aber kein Dauerzustand ist,bzw so...einwerfen,heile Welt,ich bin ein Stino ,muss man eben selber auch daran arbeiten.
    Das geht bei manchen sicher auch ohne MPH.Denke das kommt auf die Person,ihrem bereits erlernten (egal ob richtig oder falsch),der Belastung vom adhs und der Stärke des ad(h)s ab.
    Wenn das Ziel eine kurzfristige Konzentration sein soll und mehr nicht und der Doc sein ok gibt,dann ist das halt so.Solange man damit klarkommt und mit Leben kann,ok.
    Bald fängt bei mir die MPH Medikation an und ich bin gespannt wie es wirkt.Wenn es mir etwas bringt,mir hilft das es mir besser geht,nehme ich es auch.Falls die Nebenwirkungen too much sind,werde ich darauf verzichten. Als "Notfallmedikament" nehme ich Tavor.Bei mir hilft das bei gewisse Sachen.Aber eben nicht dauerhaft.Gott sei dank ist mir das hierbei bewusst,sonst würd ich das Zeug wahrscheinlich dauernd lutschen und abhänig sein.
    Abgeschweift....ähem..
    Diese Muskelentspannung nach Jakobsen geht bei mir z.b. gar nicht.Wurde oft probiert und dann von den Ärzten abgesetzt.Wenn das aber unter MPH s funtzen würde und ich lernen würde zu entspannen,wäre das echt toll.
    Wenn mir das entspannen,was gaaanz selten passiert, jetzt mal vorkommt,bekomme ich Panik weil mein Kopf mir eine Gefahr mitteilt.Er hat ja nicht gelernt,dass das eigentlich normal sein sollte.
    Falls sich das unter MPH s bessern sollte,wäre es für mich ein Fortschritt.
    Grundsätzlich muss jeder für sich entscheiden inwiefern er Medis braucht oder eben nicht.

  2. #42
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADHS gibt es nicht

    ....

    Dazu fällt mir noch was ein....

    Ich bin jetzt 33 nehme seid gut 7 Monaten MPH´s und ich kann mich definitiv besser regulieren, wenn ich Medikamente nehme. Was nicht heisst, ich bin dann völlig normal, und ein Stino.... nein, so ist es ja eben nicht, aber ich merke halt auch was eben gerad nicht richtig ist, muss aber natürlich lernen etwas dagegen zu tun... Was mir in meinem Alter, wo ich mir schon so viele "Eigenarten" angewöhnt habe, viel viel schwerer fällt, als wenn ich erst 10 wäre.

    Manchmal weiß ich gar nicht, wie reagiere ich denn nun richtig... weil ich es nie gelernt habe. Es ist so, wie es ist.



    Das sollte sich auf meinen voherigen Post beziehen, den ich eigenlich zitieren wollte....

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: ADHS gibt es nicht

    @Wildfang:
    Entschuldigung angenommen & mir tut es auch Leid.

    Mit dem Blutdruck ist das so eine Sache.
    Meiner ist nämlich durch MPH dauerhaft angestiegen, aber das könnte auch andere Gründe haben.
    Ich muss ihn wegen dem MPH & der Schilddrüsentabletten regelmässig kontrollieren.

    Ich habe mir jetzt nicht deinen ganzen Beitrag durchgelesen, aber ich habe MPH ausschließlich zur Konzentrationssteigerung bekommen, weil ich trotz Hochbegabung massive Probleme in der Schule hatte.
    2 Jahre MPH & aus der Schulschwänzerin mit 5er & 6er Zeugnis, wurde eine 1er Schülerin.
    Ich konnte endlich zuhören & da sitzen, ohne den Drang zu verspüren, nach Hause zu gehen.
    An meiner Impulsivität & Unbeständigkeit hat sich absolut nichts geändert & Ordentlich & strukturiert war ich, trotz ADHS, immer sehr.
    Weil ich ausserhalb der Schule meine Probleme gut kompensieren konnte, sollte ich auf Anrat meines Neurologen nur 1mal 40mg Medikinet Adult für Schule/Arbeit bekommen.

    Vielleicht spricht aus mir einfach nur der Neid, dass ihr fast alle so gut mit dem MPH zurecht kommt & ich eine sehr schwere Kindheit hatte, indem ich gelernt hatte mit etwas umzugehen, was ich nicht benennen konnte.

    Aber es ist okay so.
    Der Weg ist das Ziel & ich bin nicht völlig kaputt, weil mir das MPH gefehlt hat.

    Nur, es ist wirklich möglich, dass man darauf, als Kind, verzichtet & auch man sollte auch wirklich die Risiken beachten, denn MPH ist keine Vitaminpille.


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADHS gibt es nicht

    lia90 schreibt:
    @Wildfang:


    Nur, es ist wirklich möglich, dass man darauf, als Kind, verzichtet & auch man sollte auch wirklich die Risiken beachten, denn MPH ist keine Vitaminpille.

    Aber du sagst doch selber das du ohne MPH eine mieserable Schülerin warst, oder hab ich das jetzt falsch verstanden? Ich kann mir nicht vorstellen, das man nicht darunter leidet, wenn man doch selber weiß.... das man.... eben könnte... wenn man nur wüsste... wie??

    Ich denke der großteil aller Eltern wegen die Risiken, sehr genau ab... mal ganz zu
    schweigen von sehr eng gestrickten Kontrolluntersuchungen beim Kinderarzt!

    Wobei ich nicht abstreiten will, dass es sicher Ausnahmen gibt (leider).

  5. #45
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: ADHS gibt es nicht

    Kiltja schreibt:
    Aber du sagst doch selber das du ohne MPH eine mieserable Schülerin warst, oder hab ich das jetzt falsch verstanden? Ich kann mir nicht vorstellen, das man nicht darunter leidet, wenn man doch selber weiß.... das man.... eben könnte... wenn man nur wüsste... wie??
    Das stimmt schon. Ich habe sehr gelitten.
    Aber erst etwa ab der 9ten Klasse.
    MPH hab ich dann mit 19 bekommen.

    Ich meinte nur, dass es als Kind problemtatisch sein kann & habe mich da auf die Aussage "MPH erst ab 14" bezogen.
    Ich bin nicht generell gegen das Medikament.
    Ich mag es nur nicht, wenn man den Respekt davor verliert.


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADHS gibt es nicht

    Ich denke deshalb hat sie es nur zur Konzentration genommen.
    Da lag eben bei Ihr der grösste Defizit.Ansonsten sagt sie ja war Sie ordendlich und struktuiert.
    Anderen Sachen wie impulsivität hat Sie auch,aber wenn Sie sich damit besser fühlt ohne Medis ist das doch ok.
    Die Frage ist nur wie wäre das Leben ohne MPH s gelaufen? Schlechter Abschluss wegen den Noten,vielleicht gar keinen Abschluss?

    Lia90 ich glaube nicht das da Neid dabei ist.
    Es ist einfach deine Meinung aufgrund deiner Erfahrungen.
    Solange du damit klarkommst braucht es keinen Neid

    Hoffe mal nicht schon wieder hier anzuecken mit meinem geschreibsel..

  7. #47
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: ADHS gibt es nicht



    Ich muss ihn wegen dem MPH & der Schilddrüsentabletten regelmässig kontrollieren.
    ADHS und Schilddrüse ist ganz blöd weil ähnliche Symptome. Da weiss man dann nie ob die ADHS-Behanlung nicht klappt oder ob's an der Schulddrüse liegt. Vielleicht ist bei dir MPH deswegen so schlecht verträglich weil ein Teil (gemeinerweise eben nur ein Teil) der Symptome von der Schilddrüse kommen, ein anderer vom ADHS.

    Ich habe mir jetzt nicht deinen ganzen Beitrag durchgelesen, ... weil ich trotz Hochbegabung massive Probleme in der Schule hatte.
    Ich auch. 7 verschiedene Schulen, zwei Internate und auf einem sehr strengen Internat dann ein passables Abi geschafft. Aber ich glaube ich habe mindestens drei Erzieher verschlissen ...

    2 Jahre MPH & aus der Schulschwänzerin mit 5er & 6er Zeugnis, wurde eine 1er Schülerin.
    Ich konnte endlich zuhören & da sitzen, ohne den Drang zu verspüren, nach Hause zu gehen.
    Tja. Hätt ich mal MPH bekommen ... war damals leider noch nicht Standard. Ich war ein vorlauter Hibbel wie er im Buche steht.

    Ordentlich & strukturiert war ich, trotz ADHS, immer sehr.
    Da bin ich typisch ADHS...

    Weil ich ausserhalb der Schule meine Probleme gut kompensieren konnte, sollte ich auf Anrat meines Neurologen nur 1mal 40mg Medikinet Adult für Schule/Arbeit bekommen.
    Nachdem das mit der Schule dann mal endlich geklärt war (hohe Leitplanken im Internat) waren meine ADHS-Probelme eigentlich vor allem ausserschulisch, sozial. Das beobachte ich auch bei Kindern. Die sind oft garnicht so schlecht in der Schule aber der soziale Leidensdruck ist das was behandelt werden muss.

    Nur, es ist wirklich möglich, dass man darauf, als Kind, verzichtet & auch man sollte auch wirklich die Risiken beachten, denn MPH ist keine Vitaminpille.
    Absolut und für alle Medikamente gilt: So viel wie nötig, so wenig wie möglich. Auch für Vitaminpillen.

    Mein Erfahrung mit ADHS-Kindern habe ich vor allem als Trainer im Breiten- und Individualsport. Da wimmelt es naturgemäss von ADHSlern weil alle Therapeuten die Kinder immer gerne zu genau diesen Sportvereine schicken.

    Tatsächlich habe ich im Moment zwei ADHSler und einen Diabetiker in meiner Gruppe (von 12) und insgesamt haben wir von der Sorte 15 (bei ca. 80 Kindern) plus zwei Autisten. Also deutlich überproportional.

    Ich rede natürlich mit den Eltern und bei Bedarf mit den Kindern (selbstverständlich ohne mich zu outen). Wie viel das in den vergangen 15 Jahren waren ... schwer zu sagen. Vielleicht 100.

    Beobachtung 1: Den Eltern fällt regelmässig ein findlingrosser Stein vom Herzen wenn ich sachlich auf Medikation reagiere. Das sind oft traurige Dialoge. Der Leidensdruck für die Familien ist eigentlich immer riesig und die Angriffe im Bekanntenkreis oft leider auch.
    Beobachtung 2: Ich kenne genau einen Jungen der sagt "och, das blöde Ritlin nehm' ich nur weil meine Mama meint dass ich dann der Schule besser wäre". Ein paar nahmen keine Medis oder keine mehr, aus verschiedenen Gründen, meist weil sie nicht mehr nötig sind oder selten wegen Nebenwirkungen - das ist in dem Alter meist Appetitlosigkeit und die Beobachtung passt zu dem was Ärzte sagen. Die die es nehmen und die ich gefragt habe sagen eigentlich alle dass sie sich besser fühlen.

    Ob MPH hilft oder nicht kann immer nur der Betroffene entscheiden.

    Meiner Meinung nach sollte folgendes Vorschrift sein: Nach einer Einstellphase sollte eine geschulte Person ohne beisein der Eltern die Kinder nach der Wirkung und dem Gefühl fragen und dann sollte über eine weitere Meidkation entschieden werden. Die wissen druchaus schon mit 5 oder 6 ob es ihnen gut tut oder nicht. Diese Evaluierung sollte regelmässig, vielleicht jährlich, wiederholt werden.

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: ADHS gibt es nicht

    Insideout schreibt:
    Ich denke deshalb hat sie es nur zur Konzentration genommen.
    Da lag eben bei Ihr der grösste Defizit.Ansonsten sagt sie ja war Sie ordendlich und struktuiert.
    Anderen Sachen wie impulsivität hat Sie auch,aber wenn Sie sich damit besser fühlt ohne Medis ist das doch ok.
    Die Frage ist nur wie wäre das Leben ohne MPH s gelaufen? Schlechter Abschluss wegen den Noten,vielleicht gar keinen Abschluss?

    Lia90 ich glaube nicht das da Neid dabei ist.
    Es ist einfach deine Meinung aufgrund deiner Erfahrungen.
    Solange du damit klarkommst braucht es keinen Neid

    Hoffe mal nicht schon wieder hier anzuecken mit meinem geschreibsel..
    Nein, du eckst nicht an & ich will garnicht denken, was passiert wäre, hätte ich während des Abis kein MPH bekommen..

    Vielleicht hätte ich mir auch wieder selbst geholfen.
    MPH allein hat mich nicht zu einer guten Schülerin gemacht.

    Die Sache mit der Ordnung habe ich mir z.B. selbst beigebracht.
    Ich war als Kind immer extrem chaotisch & habe sehr viele Dinge verloren, auch welche, die mir sehr wichtig waren & deshalb habe ich angefangen, jedem Ding einen festen Platz zuzuweisen, wo es nach Benutzung wieder hinkam & das ist mittlerweile zu einer festen Verhaltensweise geworden.

    Ich will jetzt hier keinen Spruch vom Stapel lassen á la "wir müssen uns nur anstrengen"..
    Wir wissen alle, dass wir manche Baustellen, trotz grösster Anstremgung, nicht bewältigen können, aber wir sollten uns auch nicht kleiner machen, als wir sind.
    Viele Dinge können wir auch ohne MPH anpacken & ins positive bringen.
    & als Kind ist das eonfacher, als Erwachsener.
    Wäre unsere Gesellschaft nicht so leistungsorientiert & konform, Niemand von uns hätte MPH wirklich nötig.

    Ich finde es interessant, tausend Gedanken zu haben & hätte ich nicht immer wieder Dinge abgebrochen, hätte ich nievwirklich Neue Dinge gesehen & erlebt.

    Okay, ich schweife ab..
    Aber ist das wirklich so tragisch..?!

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  9. #49
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: ADHS gibt es nicht

    Wildfang schreibt:

    Meiner Meinung nach sollte folgendes Vorschrift sein: Nach einer Einstellphase sollte eine geschulte Person ohne beisein der Eltern die Kinder nach der Wirkung und dem Gefühl fragen und dann sollte über eine weitere Meidkation entschieden werden. Die wissen druchaus schon mit 5 oder 6 ob es ihnen gut tut oder nicht. Diese Evaluierung sollte regelmässig, vielleicht jährlich, wiederholt werden.
    Aber das wird in der Regel auch gemacht. Einaml im Jahr zum Kinderpsychologen und Arzt in der Klinik wo die Diagnose gestellt wurde, und alle 2-3 Monate Kinderarzt zwecks RR/Puls und Gewicht. (ggf. Blutbild, aber nicht jedesmal)

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: ADHS gibt es nicht

    Die Sache mit der Ordnung habe ich mir z.B. selbst beigebracht.Ich war als Kind immer extrem chaotisch & habe sehr viele Dinge verloren, auch welche, die mir sehr wichtig waren & deshalb habe ich angefangen, jedem Ding einen festen Platz zuzuweisen, wo es nach Benutzung wieder hinkam & das ist mittlerweile zu einer festen Verhaltensweise geworden.
    Du glückliche,da bist du mir weit voraus.Irgendwie bekomme ich das überhaupt nicht gebacken
    Das klappt immer nur mal kurz aber hat keinen Bestand.
    Sicher komme ich mit manchen Sachen jetzt auch klar,weil ich mir die selber erarbeitet habe.Mit anderem dafür nach wie vor nicht.
    Deswegen erhoffe ich mir ja durch die Medis unterstützung damit das eventuell besser wird.
    Tja,ich denke auch das ohne den Druck der Gesellschaft maches erträglicher wäre.

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!
    Von Kosmo im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 16:26
  2. ADHS / ADS gibt es nicht!
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.12.2011, 12:15

Stichworte

Thema: ADHS gibt es nicht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum