Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Zugehörigkeit/Anerkennung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 32

    Zugehörigkeit/Anerkennung

    Hallo,

    wie ist das bei euch, fühlt ihr euch auch oft nr dann bestätigt oder willkommen wenn es Ausdrücklich erwähnt wird?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 191

    AW: Zugehörigkeit/Anerkennung

    Also das sind zwei verschiedene Themen

    bestätigt:

    eindeutig ja. Ich benötige regelmäßiges Feedback für mein Selbstbewusstsein. Lob tut soooo gut. Und Sehr bedacht geäußerte Konstruktive Kritik ist auch ok.
    Aber du siehst an der vorischtigen Umschreibung beim Thema Kritik, dass es da schnell negativ aufgenommen wird.
    Ich meine keiner mag Kritik gern, aber manchmal fasse ich halt die geringste Kritik so negativ auf, dass ich mich angegriffen fühle und aggressiv werde.

    Willkommen:

    jein. Bei vielen Leuten, gehe ich ohne schlechtes Gewissen hin. Doch bei manchen warte ich lieber auf eine Einladung oder fühle mich unerwünscht, wenn ich nicht ausdrücklich eingeladen werde.

    lg schwedenfan

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Zugehörigkeit/Anerkennung

    Bei mir ist das auch so -- selbst bei engen Freunden, Partner oder meiner Familie habe ich manchmal Angst abgewiesen zu werden oder denen zu nahe zu treten, weil ich es nciht schaffen könnte rechtzeitig wieder Distanz einzunehmen. Deshalb nehme ich oft im Vorfeld schon extra viel Distanz ein. Ich arbeite aber daran Liebe anzunehmen und das Grenzen ziehen der anderen nicht zu eng zu sehen - wird immer besser.

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Zugehörigkeit/Anerkennung

    schwedenfan schreibt:
    Also das sind zwei verschiedene Themen

    bestätigt:

    eindeutig ja. Ich benötige regelmäßiges Feedback für mein Selbstbewusstsein. Lob tut soooo gut. Und Sehr bedacht geäußerte Konstruktive Kritik ist auch ok.
    Aber du siehst an der vorischtigen Umschreibung beim Thema Kritik, dass es da schnell negativ aufgenommen wird.
    Ich meine keiner mag Kritik gern, aber manchmal fasse ich halt die geringste Kritik so negativ auf, dass ich mich angegriffen fühle und aggressiv werde.

    Willkommen:

    jein. Bei vielen Leuten, gehe ich ohne schlechtes Gewissen hin. Doch bei manchen warte ich lieber auf eine Einladung oder fühle mich unerwünscht, wenn ich nicht ausdrücklich eingeladen werde.

    lg schwedenfan
    danke, danke, das wollte ich auch sagen, vor allem das mit der Kritik.. uhh, heikle Angelegenheit bei mir. Obwohl ich mittlerweile dran gearbeitet habe, dass ich es erstmal ein wenig wirken lasse (ohh es ist soooo schwierig -.-).. dann kann ich auch etwas ruhiger darauf reagieren. was dann allerdings für gedanken in meinem kopf rumschwirren, kann ich gar nicht ausdrücken, zackzackzackzack.. ^^ schnell umswitchen ist so schwer

    Ich kann auch mit Lob viel besser lernen. Man mus smir jetzt nicht bei jedem Kleinscheiß sagen, wie toll ich das doch gemacht habe, aber wenn ich mich für etwas angestrengt habe und dann positives feedback bekomme, motiviert es mich natürlich, noch mehr zu tun!
    verbesserungsvorschläge nehme ich auch gerne an, wenn sie nicht aus meckern bestehen.. das führt dann wieder zu absoluter demotivation^^

    mit dem willkommen sein sehe ich das auch ähnlich!
    Ich selbst kann es zum Beispiel überhaupt nicht einbauen, wenn sich jemand einfach so unaufgefordert und frech in irgendeine Aktion mit einbaut..Es gibt Leute, bei denen ist das okay, die wissen, sie sind bei mir nie unerwünscht (und sogar die fragen dann, obwohl SIE diejenigen sind, die es gar nicht müssen^^).. und andere leute.mh. neee!
    und so seh ich das eben auch.
    bei manchen leuten frage ich: "hey, ists okay, wenn ich mitkomme?".
    und bei anderen weiß ich, dass die schon fragen werden, wenn sie mich sehen wollen..

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Zugehörigkeit/Anerkennung

    Ich brauche auch Bestätigung, dass ich willkommen bin (und da gibt`s nur wenige). Bei manchen habe ich das Gefühl nur "geduldet" zu sein, das ist kein schönes Gefühl.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Zugehörigkeit/Anerkennung

    also, ich bin ziemlich auf die rückmeldung bzw. das Feedback meiner Umwelt angewiesen, denn ich brauche diese "Meldung" von außen, damit ich weiß, wo ich stehe....ich habe keine sogenannte "ICH-Identität" oder nur sehr wenig....habe noch als 2.diagnose borderline-störung....

Ähnliche Themen

  1. Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt
    Von bricklayer im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 26.07.2013, 21:46
Thema: Zugehörigkeit/Anerkennung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum