Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 59

    Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Hi Leute

    meine härteste Nuss, die ich im Leben zu knacken habe ist das Zusammentreffen mit Gruppen. Das geht mal gar nicht. Schon bei Freundschaften galt immer. Drei sind einer zuviel. Viele Leute und dann noch auf engem Raum stellen für mich die ultimative Bewährungsprobe dar. Mich macht das ganze Durcheinander wahnsinnig und wenn dann noch alle Augen auf mich gerichtet sind, habe ich meinen persönlichen Jackpot geknackt. Ich werde da hypernervös. Diese verdammte innere Unruhe. Dann sieht man in Talk-Shows geistig minder bemittelte Leute herumsitzen, die vor vielen Leuten einen Nonsens erzählen, dass sich einem die Fussnägel aufrollen. Denes ist nichts peinlich, aber tragen ein Riesenselbstbewusstsein mit sich herum. Ich denke dann immer-Wieso schafft der das und ich nicht? Haben das auch einige von euch? Wie geht ihr damit um?

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 311

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Joa das Problem kenn ich nur zu gut. Ich fahre kaum mit der Bahn, lieber mit dem Auto, weil mich die Umgebung zu nervös macht. An Menschengruppen geh ich gerne in einen weiten Bogen vorbei. Zu viele Menschen auf einmal machen mich auch nervös. Beim ersten Kölner Treff drehte ich mich auch direkt wieder um, als ich im Café den Tisch mit den vielen Leuten sah. Waren zwar nur 5-6 oder so aber das reichte, um mich völlig aus der Fassung zu bringen ^^ War im Nachhinein extrem frustriert weil ich mich nicht selbst überwinden konnte. Aber danach gings mit Hilfe, an dieser Stelle danke nochmal ,-)

    Meine Strategie wenn ich mal in die Stadt bzw einkaufen muss besteht darin, einfach mit Kopfhörern Musik zu hören. Dann kann ich die Umgebung besser ertragen. Aufgrund meiner Reizoffenheit ist das sonst zu anstrengend.

    Naja, sonst allgemein bin ich auch ein Mensch den man am besten alleine kennen lernt. Wenn ich in einer Gruppe bin, bin ich meistens auch extrem still und ich bin nicht in der Lage, oder nur schwer mich mit anderen zu unterhalten. Ich bin da ebenfalls ziemlich nervös. Mit 18 oder so ging ich mal das erste mal zu ner Party, alleine. Das war eine extrem harte Nuss woran ich leider gescheitert war. War so dermaßen nervös dass ich nach ner halben Stunde gegangen war. In den folgenden Jahren hatte ich es dann geschafft mich zu überwinden, Allerdings mit Hilfe von Alkohol bzw. Drogen. Trotzdem fällt es mir schwer, wenn ich mal zu ner neuen Party oder Kneipe gehen wollte. Das ansprechen von fremden Menschen habe ich allerdings immer noch nicht gelernt bzw. das Überwinden meiner Angst davor...

    Im Job ist es auch schwierig für mich, wenn ich mit Neukunden in Kontakt trete oder zu den Wartungsterminen fahre. Auf Menschen reagiere ich auch extremst unterschiedlich. Manchmal rede ich bei Leuten wie ein Wasserfall und bei manchen bin ich extremst still und weiß nicht was ich sagen soll... ich bin da mir selbst ein Buch mit 7 Siegeln ,-)
    (Nachtrag: Da erinnere ich mich gerade an meiner Abschlussprüfung. Ich musste ein Projekt mit einer PowerPoint Präsentation vortragen. Ich bin fast gestorben Aber es hatte glücklicher Weise geklappt, da ich verdammt nette Prüfer damals hatte.)

    Ich merke zwar Fortschritte wenn ich vergleiche wie ich mich die letzten Jahre gemacht hab, aber es geht nur sehr sehr langsam voran.
    Geändert von strader ( 5.01.2013 um 18:39 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Yeah Baby yeah. Wir sitzen im selben Boot.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 122

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    >> hier, ich :-/

    Damals gings, mittlerweile kaum noch..ich meide z.b. diskotheken und wenn ich mal aus liebe zu meinen freundinnen mittgehe, ist es der horror für mich..fühl mich unwohl, guck panisch rum, sehr unentspannt usw..

    gutes beispiel...dieses silvester war ausgemacht, dass wir in ner disko feiern..."ich sagte zu"...1 std vorher sagte ich ab...schrecklich...alle waren sauer und ich hatte ein riesengewissen, aber war auch erleichtert, allein die vorstellung war nämlich der horror für mich, es hat mir so gegraut dahin zu gehen und dazu silvester wo sowieso alle besoffen, laut und wild sind....neue gruppen dassselbe, bin dann sehr schüchtern, verunsichert und extrem nervös.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    GretaMarlene schreibt:
    >> hier, ich :-/

    Damals gings, mittlerweile kaum noch..ich meide z.b. diskotheken und wenn ich mal aus liebe zu meinen freundinnen mittgehe, ist es der horror für mich..fühl mich unwohl, guck panisch rum, sehr unentspannt usw..

    gutes beispiel...dieses silvester war ausgemacht, dass wir in ner disko feiern..."ich sagte zu"...1 std vorher sagte ich ab...schrecklich...alle waren sauer und ich hatte ein riesengewissen, aber war auch erleichtert, allein die vorstellung war nämlich der horror für mich, es hat mir so gegraut dahin zu gehen und dazu silvester wo sowieso alle besoffen, laut und wild sind....neue gruppen dassselbe, bin dann sehr schüchtern, verunsichert und extrem nervös.
    Ich weiß genau was du meinst. Vermutlich wird man das nie wirklich los.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Guten Abend!

    Ja, mir geht es ganz genauso! Strader beschreibt es sehr gut:

    Ich fahre kaum mit der Bahn, lieber mit dem Auto, weil mich die Umgebung zu nervös macht. An Menschengruppen geh ich gerne in einen weiten Bogen vorbei.
    Zu viele Menschen auf einmal machen mich auch nervös
    Meine Strategie wenn ich mal in die Stadt bzw einkaufen muss besteht darin, einfach mit Kopfhörern Musik zu hören. Dann kann ich die Umgebung besser ertragen.
    Aufgrund meiner Reizoffenheit ist das sonst zu anstrengend.
    Ich muss leider jeden Tag mit der Bahn zur Berufsschule und da ist oft ganz viel los, man kriegt geradeso einen Platz. Da fühl ich mich dann oft so,
    als bekäme ich keine Luft oder die anderen Passagiere würden mich die ganze Zeit anstarren. Nur wenn ich sehr gut drauf bin mache ich mir keine Gedanken,
    sonst hilft mir auch Musik im Ohr, dann habe ich das Gefühl die Dinge kommen nicht so nah an mich ran und bin ein bisschen entspannter...

    Naja, sonst allgemein bin ich auch ein Mensch den man am besten alleine kennen lernt. Wenn ich in einer Gruppe bin, bin ich meistens auch extrem still
    und ich bin nicht in der Lage, oder nur schwer mich mit anderen zu unterhalten.
    Ja, das ist leider sehr unpraktisch! Denn die anderen in der Gruppe haben dann immer gleich einen falschen Eindruck! Bei mir ist es so: Wenn ich Menschen
    gut kenne und ihnen vertraue kann ich total aufblühen und bin viel redefreudiger. Nur leider habe ich Angst, mich in einer Gruppe zu Wort zu melden und vielleicht
    negativ aufzufallen. Da ich ein eher unauffälliger Mensch bin lernen dann die meisten Menschen erst gar nicht meine andere Seite kennen... Das macht es mir
    schwer, überhaupt neue Leute kennenzulernen! Auf lauten Partys ist das dann noch am wenigsten möglich!!

    Das mit dem kurz vorher absagen kenne ich aber auch... Wenn ich mich unwohl fühle, wo hin zu gehen, sage ich manchmal ganz knapp ab und dann sind meine
    Freunde natürlich sauer...Dabei gibt es für mich eigentlich gute Gründe, aber die verstehen die anderen dann nicht...

    Liebe Grüße
    von Chenoa

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Berühigend, das es nicht nur mir so geht..
    Fühle mich dadurch weniger schräg aber leider nicht weniger einsam.

    Der Preis der zu zahlen ist um nicht 'immer' allein zu sein ist mir allerdings zu hoch!

    War letztens (meiner Tochter zuliebe) im Kino! OHHH wie SCHRECKLICH! Habe den Rest des Tages nicht mal mehr annähernd funktioniert. (trotz Medikation)

  8. #8
    Inventar-Nr. 847

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 525

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Ich bin extrem nervös in Geschäften kurz vor Feiertagen, wenn alles voll ist und alle so hektisch sind. Mir wird speiübel, werde wütend und aggressiv...

  9. #9
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie


    Und ich dachte schon, dass ich die einzige auf der Welt bin, die irgendwie nicht zu diesem Mensch = Rudeltier Gedöns gehört.
    Bisher habe ich das aber nicht negativ bewertet, im Gegenteil. Ich fühle mich alleine am Wohlsten.

    Schon als Kind war ich lieber alleine und habe die Menschen beobachtet. Als Teenie war ich genauso und jetzt mit 30 Lenzen bin ich nicht anders.
    Wenn ich mich betrachte und ich beobachte Menschen habe ich immer das Gefühl ich bin kein Mensch. Die Verhalten sich so anders als ich.
    Sie reden zu viel, zu schnell, zu laut, meist unwichtiger Kram. Sie lachen zu laut, zu gekünselt. Sie riechen zu stark, nach Schweiß, nach Unsicherheit.
    Die meisten können nur mit Alkohol feiern, finden es aber schlimm wenn man Zigaretten raucht?! Äh?!

    Ich kann mit meinen Mitmenschen äußerst wenig anfangen. Habe ich dann doch mal einen Menschen an mich heran gelassen, stelle ich irgendwann fest, dass die Unterschiede immer noch zu groß sind.
    Das Verständnis und das Vertrauen fehlt. Nicht von meiner Seite aus, im Gegenteil. Ich hänge mich blöderweise sehr schnell an Menschen. Die andere Seite versteht mich nicht und das Vertrauen reicht soweit, dass man mich ausnutzt. "Die rafft das eh nicht!" "Meine Güte ist die naiv."
    Nö, darauf habe ich keine Lust. Das hatte ich einmal zu oft. Ich halte es lieber mit Email oder Brieffreundschaften. Das ist einfacher zu Handhaben und ich komme meiner Schreiblust nach.

    Einsam fühle ich mich nicht, ich habe seit langem eine Partnerschaft. Mein Kater, eine Maus und meine Schwester. Eine nette Emailbekanntschaft, zu der ich auch "realen" Kontakt habe.
    Das reicht. Mehr Menschen sind mir zuwider. Diese Selbstbezogenheit und die viel zu oft erlebte Doppelmoral der Mitmenschen vertreiben mich aus dem "Rudel".
    Ich bin lieber eine einsame Wanderin, die auf ihrem Weg ab und an nette Menschen trifft und weiter zieht. Ich sehe es positiv, es hilft mir dabei, dass ich nicht immer denke "Was könnten die anderen denken?!"

  10. #10
    Stefanus

    Gast

    AW: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie

    Ich würde mal gerne wissen woher das, bedingt durch das ADS, kommt. Vermutlich die Reizoffenheit und der enorme Energieverlust den man damit verbunden hat.

    Mir geht es auch so. Ich habe am liebsten meine Ruhe vor dem PC oder wenn ich trainiere.
    Es ist aber irgendwo ein zweischneidiges Schwert, auf der einen Seite braucht der Mensch soziale Bindungen um sich wohlzufühlen, auf der anderen Seite will man gerade seine Ruhe haben.
    Ich probiere schon seit Jahren da eine optimale Mischung zu finden.
    Ich glaube es ist auch ungemein schwer diese "Angst" abzukonditionieren weil wir den Ursprung für die Angst nicht wirklich komplett beseitigen können. Klar, Medikamente können helfen, aber eben auch nicht zu 100 Prozent.

    Angst vor Partys habe ich eigentlich mittlerweile keine mehr aber ohne Alkohol macht es einfach keinen Spass und es langweilt mich eher mit betrunkenen Menschen Smalltalk zu führen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS und Sozialphobie
    Von Mustang 68 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 138
    Letzter Beitrag: 10.06.2015, 02:38
  2. Angst vor dem Alleinsein + Sozialphobie?!
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 29.12.2012, 00:51
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.06.2012, 15:38
  4. Sozialphobie
    Von Schurkin im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 14:51

Stichworte

Thema: Meidung von Gruppen bis hin zur Sozialphobie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum