Seite 13 von 31 Erste ... 89101112131415161718 ... Letzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 307

Diskutiere im Thema Die schönen Aspekte von ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #121
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Lihibra schreibt:
    Ja ich weiß, was ein Forum ist, aber ich finde das jetzt schon ein ganz klein wenig extrem, wie aufeinander eingedroschen wird.. ^^
    Also das nehme ich hier nun wirklich nicht wahr.
    Ich empfinde das hier als einen sehr interessanten und sachlichen und vor allem konstruktiven Austausch ... mir ist nicht klar, wo hier aufeinander eingedroschen wird.

  2. #122
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Ja, ich sehe es wahrscheinlich nur so, weil ich überempflindlich auf Streit reagiere (obwohl ich ja selber dauernd anfange), auch wenn gar keiner vorhanden ist, tut mir auch sehr Leid.


    Und vieles, was mit Glaube/n zu tun hat, da gibt es keine Beweise.
    Und man glaubt ja dann daran, dass ADHS auch etwas gutes herbeiführt.
    Meinen Standpunkt selbst habe ich ja schon beschrieben, ich denke, es ist eine Verstärkung. Aber ist jetzt egal, ich scheine mich ohnehin mal wieder nicht verständlich genug auszudrücken (ist schon seit Jahren ein Problem von mir ^^) von daher lass ichs einfach bleiben ^^

  3. #123
    Lysander

    Gast

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Wenn man beim Lesen die Sätze anders betont, so dass sie härter "klingen" als sie gemeint waren, kann man manchmal den Eindruck bekommen, dass der/die Verfasser eines/mehrerer Postings ärgerlich ist/sind und man aufeinander eindrischt. Ist mir auch schon passiert. Aber wenn die Postings ganz neutral und mit ruhiger "Betonung" liest, wirken sie viel harmloser. Es war nur ein gelassener Austausch von Meinungen

    Lihibra, ich finde, Du hast Dich sehr verständlich ausgedrückt.

  4. #124
    herrwasgeht

    Gast

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Wer ernsthaft glaubt ADHS hat einen schönen Aspekt ist einfach nur der masen beschuert das die schweine pfeifen.
    Was kommt als nächstes schöne aspekte an aids? Die kleinen kinder in afrika freuen sich bestimmt wie blöde elendig und so jung zu verrecken

  5. #125
    Lysander

    Gast

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    herrwasgeht... toll! wirklich toll! Wir versuchen gerade zu erklären, dass wir nicht aufeinander eindreschen und dann kommst Du mit Deiner Beleidigung. Herzlichen Glückwunsch!

  6. #126
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Lihibra schreibt:
    Ja, ich sehe es wahrscheinlich nur so, weil ich überempflindlich auf Streit reagiere (obwohl ich ja selber dauernd anfange), auch wenn gar keiner vorhanden ist, tut mir auch sehr Leid.
    Das muss Dir nicht leid tun, das ist vollkommen in Ordnung.
    Es ist im Gegenteil sogar gut, das mitzuteilen, denn sonst könnten wir ja nicht erzählen, wie wir es empfinden und verstehen, wie Du es empfindest.

    Und vieles, was mit Glaube/n zu tun hat, da gibt es keine Beweise.
    Das stimmt.
    Nur ist die Frage, inwiefern das nützlich ist?

    Es mag dem Asperger zugeschrieben sein (so ich da habe), dass ich so etwas wie Glauben nicht verstehe, weil ich ihm keine Logik zuwenden kann.

    Ich sehe allerdings zum Beispiel, dass wenn mit Inbrunst postuliert wird, dass ADHS'ler überdurchschnittlich intelligent sind, sich genau diese Schlagzeile halten wird.
    Sie stimmt nicht, ist bewiesenermaßen falsch.
    DIe Intelligenzverteilung ist identisch mit den Referenzgruppen.

    Aber wenn wir Hilfe benötigen, wird man das nicht hinterfragen.
    Menschen schauen nicht nach, was hinter einer Bildzeitungsschlagzeile steht, was hängen bleibt ist die Schlagzeile.
    Also sind wir für die hochbegabt ... sind wir aber nicht.

    Es mag für unser Selbstwertgefühl vorteilhaft sein, auch wenn es ein Glauben ist, der auch ok ist.
    Aber es kann ein Schaden daraus folgen.

    Und man glaubt ja dann daran, dass ADHS auch etwas gutes herbeiführt.
    Meinen Standpunkt selbst habe ich ja schon beschrieben, ich denke, es ist eine Verstärkung. Aber ist jetzt egal, ich scheine mich ohnehin mal wieder nicht verständlich genug auszudrücken (ist schon seit Jahren ein Problem von mir ^^) von daher lass ichs einfach bleiben ^^
    Nein, lass es nicht bleiben.

    Es muss keineswegs an Dir liegen, dass Du Dich nicht verständlich ausdrücken kannst.
    Genausogut gibt es die Möglichkeit, dass z.B. ich es nicht verstehe, nicht weil es unverständlich ausgedrückt ist, sondern weil ich es nicht kann.
    Es hilft mir, solche Ansichten verstehen zu lernen.

    Natürlich hinterfrage ich sie kritisch und nervig, und ich kann verstehen, wenn jemand dann die Segel streicht.

    Ich will niemanden zur Verzweiflung oder zur Aufgabe bringen, ... nur verstehen und natürlich auch versuchen die sachliche Seite verständlich zu machen.

    Mir ist der Mechanismus nicht klar, der dafür sorgt, dass Menschen sich besser fühlen, wenn sie glauben, dass ihre ADHS Vorteile hat.
    Das ist ein echtes Dilemma, denn ich kann mich in eine solche Situation nicht einfühlen.
    Das ist kein unverständliches Kopfschütteln weil ich meine, dass das falsch oder schlecht sei.
    Es ist etwas, von dem ich versuche eine Brücke zu schlagen zwischen dem, was ich lese und dem, was ich davon für mich in meine innere Sprache, die bei so etwas leider sehr sehr logisch und sachlich ist, übersetzen kann.

    Und auch wenn Du Dir dessen nicht bewusst bist, so hilfst Du mir dabei mit Deinen Postings.

    Mir war nicht klar, dass man diesen Thread als negativ verstehen kann.
    Dein Posting hat mir das erst verdeutlicht.
    Wo ich eine sachliche konstruktive und interessante Unterhaltung sehe, sehen andere eben etwas ganz anderes.
    Du hast mir dabei geholfen, das zu erkennen, denn es war mir nicht bewusst.
    Ich habe gerade keine danke mehr zu Verfügung, aber sobald die wieder da sind, bekommst Du eines dafür von mir .

    Es muss nicht sein, dass Du überempfindlich bist ... es ist genauso auch möglich, dass andere unterempfindlich sind

    Liebe Grüße
    Marcus
    Geändert von Fliegerlein ( 4.01.2013 um 13:59 Uhr) Grund: Nachtrag zugefügt

  7. #127
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Lihibra schreibt:
    Ja, ich sehe es wahrscheinlich nur so, weil ich überempflindlich auf Streit reagiere (obwohl ich ja selber dauernd anfange), auch wenn gar keiner vorhanden ist, tut mir auch sehr Leid.
    Du musst dich nicht dafür entschuldigen, dass du hier deine Meinung geäußert hast. Das darfst du. Und auch die Art und Weise wie du sie geäußert hast, finde ich vollkommen in Ordnung.
    Du empfindest den Austausch in diesem Thread eben als aufeinander eindreschen. Ich finde es gut, dass du das gesagt hast. Denn es kann gut sein, dass es anderen hier genauso geht.

    Und vieles, was mit Glaube/n zu tun hat, da gibt es keine Beweise.
    Und man glaubt ja dann daran, dass ADHS auch etwas gutes herbeiführt.
    Ja, das stimmt. Viele Dinge kann man nicht beweisen. Liebe z.B. Und das ist auch ganz gut so.
    Aber Medikamente werden nur dann zugelassen, wenn man bewiesen hat, dass sie wirken. Und man bekommt diese auch erst dann verschrieben, wenn es Beweise dafür gibt, dass man unter seiner Erkrankung leidet und dass man daher die Medikamente braucht.
    Man weiß nicht, wer hier alles mitliest. Daher finde ich es gut, dass darauf hingewiesen wird, dass es keine Studie zum Gerechtigkeitsempfinden bei ADHSlern gibt. Jedem steht es frei zu glauben, dass ADSHler gerechter sind als andere. Aber wissenschaftlich bewiesen ist es nicht. Und das sollte man klarstellen, dass das eben der Glaube ist.

    Meinen Standpunkt selbst habe ich ja schon beschrieben, ich denke, es ist eine Verstärkung. Aber ist jetzt egal, ich scheine mich ohnehin mal wieder nicht verständlich genug auszudrücken (ist schon seit Jahren ein Problem von mir ^^) von daher lass ichs einfach bleiben ^^
    Du hast dich sehr verständlich ausgedrückt Und ich fände es schön, wenn du dich auch weiterhin an der Diskussion und dem Austausch hier beteiligst.
    Welche Seiten findest du positiv bei ADHS? Was denkst du, unterscheidet dich von Nicht-ADHSlern? Und warum?

  8. #128
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Zu Anfang: Ich würde gerne so zitieren, wie du das gemacht hast, aber irgendwie leuchtet mir nicht ein, wie das geht...Also mit einem Zitat kann ich das machen, aber ich kann nicht mehrere einfügen..jaja..Lilly und Technik...

    Danke für eben diesen Beitrag, jetzt verstehe ich selbst auch ein wenig besser, was bzw wie du so denkst !

    "Also sind wir für die hochbegabt ... sind wir aber nicht.".. Ob das auch so stimmt war mir eigentlich mehr oder weniger egal, ich dachte nur WENN es so ist, dann wird es oft durch das ADHS selbst eingeschränkt. Also nicht die Intelligenz an sich, das geht ja schlecht, aber die Auslebung davon, so habe ich es immer gesehen. Bin selbst Hochbegabt und mir glaubt es niemand, wenn er es nicht schwarz auf weiß sieht, deswegen behalte ich das immer lieber für mich ^^ Auch schade, sowas signalisiert zu kriegen, dass man in irgendeiner Weise "dumm" ist, aber meine Güte, sollen die Menschen doch glauben was sie wollen. Wer mich gut kennt, der kennt mich halt und weiß das zu schätzen..

    Ich selbst habe viel mit dem Glauben zu tun, ich bin schließlich eine waschechte Pfarrerstochter. Muss nicht zwingend sein, dann eben die Glaubensrichtung einzuschlagen, aber ich meine die generelle Auseinandersetzung mit jeder Art von Glaube! ich kann leider mit Logik nicht viel anfangen. Ich merke zwar, wenn etwas unlogisch ist, aber bei mir spielen Glaube und Gefühl immer eine sehr sehr große Rolle, die meistens darüber steht... Und dann erscheint es mir wieder als sinnvoll, auf irgendeine Art und Weise.. Kann verstehen, dass das nicht jedermanns Sache ist und meiner Meinung nach ruinieren Glaubenssachen auch alles mögliche, weil diese Akzeptanz nicht gegeben ist, in den meisten Fällen!

    "Es muss keineswegs an Dir liegen, dass Du Dich nicht verständlich ausdrücken kannst."
    .. Naja, doch, tut es schon. Oder es ist eine Mischung aus sich-nicht-ausdrücken können meinerseits und nicht-gut-verstehen-können andererseits. Ich bin gut, wenn es um Geschichten ausdenken geht, da kann ich super schriftliche Sachen raushauen, aber ansonsten, bei solchen Sachen, da überschlag ich mich so oft und weiß schon gar nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte.. also oft. Jetzt grade schon..glaube ich..^^


    "Natürlich hinterfrage ich sie kritisch und nervig, und ich kann verstehen, wenn jemand dann die Segel streicht."
    .. Oh nein, nein, so war das von mir jetzt gar nicht gemeint, das passiert mir ja selber ständig, mir ging hier jetzt eigentlich nur wegen dieser Überempfindlichkeit meinerseits die ganze Diskussion etwas gegen den Strich. Ich werde aber Lysanders tipp mit dem Lesen beherzigen und dann werde ich mich garantiert wieder beruhigen. Hinterfragen ist ja kein Thema und auf die nerven bist du mir auch nicht gegangen o.o

    Wird mir auch langsam klar, wie viele verschiedene Sichtweisen es bei einem einzigen Thema geben kann. Also, das war mir auch vorher klar, aber hier wird es grade echt richtig verdeutlich.
    Ich hoffe, ich hab nicht indirekt einen Vorwurf mitgehen lassen dafür, dass du es nicht verstehst, falls doch dann nehme ich ihn selbstverständlich zurück.
    Man kann Leuten ja nie vorschreiben, etwas zu verstehen, wenn sie nunmal eine ganz andere Sicht und Einstellung auf ein Thema haben...!
    Also danke ich auch dir, dass du mir das verständlicher gemacht hast !!

    Es ist schade, dass man nunmal nicht sagen kann, woher die guten Eigenschaften kommen. Aber meiner Meinung nach hat einfach der Ausdruck dieser Eigenschaften mit dem ADHS zu tun, und ich wiederhole mich schon wieder. Andere Meinungen akzeptiere ich schon, aber .. naja.. meine..Empfindlichkeit.. du verstehst.^^ Das ist dämlich von mir.. arrrgh.

    Sicher sind einige Sachen hier anders gemeint, als ich sie letztendlich aufgefasst habe... :/

    Und bin mir trotzdem sehr sicher, dass man sich, was dieses Thema betrifft, hier niemals einig wird... muss man ja auch nicht, oder..

    LG, Lilly!


    PS: Man kann nur eine begrenzte Anzahl von Danke geben?!0.o pro Tag meinst du? Wusste ich nicht :o wieder was gelernt.. ich klick aber drauf.. mal sehen obs geht, und es ist auch ernstgemeint !

  9. #129
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Ganz subjektiv empfunden:

    Das berauschende Gefühl, wenn man die Argumentation seines Gesprächspartners schon kennt bzw vorausahnt und der bittere Moment in dem einem bewusst wird, dass es eine irrelevante Gabe bleiben wird, solange man sie leicht verschämt verheimlicht. Triumph und Niederlage können auch nebeneinander berauschend wirken.

    Der intime Augenblick, wenn man vor dem Hintergrund wahnwitzig ausgeprägter Empathie das Schicksal und Leid annonymer Menschen nachempfindet und gleichermaßen ein "Fremdschäm-Faktor" in Verachtung umschlägt, als dass außenstehende Mitmenschen jenes Leid oberflächlich und naiv in das eigene "Glück" nicht selbst betroffen zu sein umkehren; in öffentlichen Verkehrsmitteln ein wahrlich intensives Erlebnis.


    Der Moment, wenn man mit dem selbst verfassten Nachruf auf seine Mutter die unterschiedlichsten Gefühle aller Nahestehenden und Freunde in Worte fasst und deren Sprachlosigkeit und Tränen beim Lesen eine unbeschreibliche Dankbarkeit ausdrücken.


    Das beängstigende Kopfkino, wenn man Geschehnisse mit Bildern assoziiert, die mit den unterschiedlichsten Themen verknüpft sind und dadurch ein innere Medienbibliothek entsteht auf die man bewusst und unbewusst zurückgreifen kann.


    Wenn man bei seinem Gegenüber innerhalb weniger Augenblicke erkennt, ob seine/ihre Intentionen ehrlich oder vorgetäuscht sind.


    In dem Sinne

    dios existe

  10. #130
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Die schönen Aspekte von ADHS

    Der grösste Unterschied ist vielleicht, die Kreativität. Das habe ich schon als Grundschüler gemerkt. Normalos haben einfach nicht diese Phantasie. Die Denkweise der ADHS-ler ist mitunter etwas bizarr, aber nur so konnte alles Grosse entstehen. Die Normalos interessieren sich zumeist nur für das Gewöhnliche.

Ähnliche Themen

  1. Selbsteinschätzung (Aspekte) bei ADHS / ADS
    Von rudi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 6.06.2011, 20:31
Thema: Die schönen Aspekte von ADHS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum