Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 12 von 12

Diskutiere im Thema Morgendlich extremes Unwohlsein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Morgendlich extremes Unwohlsein

    Ich kannte mal einen, der hatte definitiv zu VIEL Schlaf. Er kam ebenso immer auf 10-14 Stunden Schlaf am Tag und war nie fit.

    Irgendwie - ich glaube in einer Klinik - bekam er dann nur noch 6-8 Stunden Schlaf und war ab da fit.

    Nimmst du irgendwelche Beruhigungsmittel oder Schlafmittel? Nur mal aus Neugierde gefragt.

    Es gibt auch Menschen, die haben zu wenig Melatonin. Das Hormon steuert den Wach-/Schlafrhythmus.

    Wenn das alles mal getestet wurde, dann würde ich mit deinem Arzt über ein MRT des Kopfes nachdenken. Die Hirnanhangdrüse ist ebenso für vieles verantwortlich.
    Da gibt es tausend Möglichkeiten.

    Wie lange hast du das Problem schon? Sorry wenn du das schon irgendwo geschrieben hast und ich es übersehen habe.

    lg

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Morgendlich extremes Unwohlsein

    Jaaahohi und wie ich das kenne @explorer. Ich seh mich heut noch wie früher mein Schulalltag aussah: 7:30 ging der Zug, um 7:15 bin ich aus dem Bett in meine allabendlich aufgehäufte Klamottenansammlung gerollt, bin in irgendwas davon reingeschlüpft, Haare im Wachkoma etwas sortiert und dann aus dem Haus gewankt zum Bahnhof. Den Tag dann rumgebracht mit Träumereien bin ich um 21 Uhr auf der Matratze aufgeschlagen und ehe ich mich versah... Oh nein, schon wieder der Wecker.

    Richtig extrem dann war es vor etwa drei oder vier Jahren dann, Schlaf war alles was mich noch interessiert hat. Je mehr desto besser, aber eigentlich auch nicht denn je mehr ich schlief desto erschöpfter hab ich mich gefühlt. Auch wie bei dir kamen Rückenschmerzen auf, hatte ich oft Kopfweh, Gelenkschmerzen ungeklärter Ursache.

    Mit Medikinet adult hat sich zumindest mein Schlaf auf einen Schlag normalisiert. Ich war ganz überrascht dass ich morgens um 8 aufwachte und auch gar keine Lust mehr hatte länger liegenzubleiben.
    Die Rückenschmerzen hab ich leider immer noch, besserte sich aber jetzt mit einer guten Matratze und gezielter Bewegung.
    Deinen anderen Thread habe ich nicht durchgelesen, daher kann ich zwecks Medikation bei dir nichts sagen...

    Guter Tipp ist definitiv ein Endrokrinologenbesuch/Hormonspiegel machen lassen.

    (Aktuell nehme ich übrigens Amphesulfat, Medikinet hat nicht gänzlich wie erwünscht gewirkt.)

    edit: hupsa, wollte doch noch was dazusagen. Das mit dem morgendlichen dreckigen Befinden rührte bei mir von meiner elendigen Depressionen her. Das kann natürlich auch eine hormonelle Sache sein, ich wollte es nur angemerkt haben. Dauerte ewig bis ich in die Gänge kam und wollte morgens am liebsten niemanden sehen... Kein Wunder wenn man sich fühlt als hätte man eine Woche nicht geschlafen aber Höchstleistung auf dem Sportplatz vollbracht.
    Geändert von Flammschwert ( 2.01.2013 um 16:23 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Thema: Morgendlich extremes Unwohlsein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum