Seite 25 von 27 Erste ... 2021222324252627 Letzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 268

Diskutiere im Thema Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #241
    Simönchen

    Gast

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Hallo erstmal

    Bin erst seit 3 Wochen diagnostiziert, und das auch nur "zufällig" sozusagen - als mein vorheriger Psychiater im Urlaub war, ging ich im Oktober letzten Jahres zu seiner Vertretung (einem ADHS-Spezialisten), um mir meine Medis für/gegen das vorher diagnostizierte "Paniksyndrom" abzuholen. Ich nahm Cipralex 1-0-0, abends ein Quetialan und wenn's wegen der ständigen extremen Nervosität und Getriebenheit gar nicht ging, eine halbe Xanor 0,5mg.

    Der Vertretungsarzt gab mir nicht einfach das Rezept, sondern wollte genau wissen, wie meine Symptome denn aussähen usw. Letztendlich wurde aus dem Rezept-Abholen ein einstündiges Gespräch - fand ich super. Er äußerte dann seinen Verdacht und fragte mich, ob ich denn nicht eine ADHS - Diagnostik machen wolle - klar wollte ich! Alles, was mir nur irgendwie helfen kann (und das "Paniksyndrom" war mir eh etwas suspekt) versuche ich gerne.

    Nun also nach dem langen Diagnostikprozess die Diagnose und die neue Medikation: Ritalin 10 mg (mittlerweile 1-1/2 -0, wobei ich noch am Rumprobieren bin, wieviel das beste ist - ist auch tagesverfassungsabhängig) und morgens noch eine halbe Cipralex. Kein Xanor mehr. Ist auch nicht mehr nötig.

    Ich kann eigentlich erst jetzt, seit ich das Ritalin nehme, sagen, was vorher so unerträglich war (war ja schon alles zwar belastend, aber fast normal für mich!), da gewisse Dinge jetzt einfach ganz anders funktionieren, im positiven Sinne:

    1. Ich kann endlich strukturiert arbeiten. Eins nach dem Anderen.
    2. Meine Konzentration ist zu 100 % besser - ich schweife nicht mehr ständig ab.
    3. Ich kann auch bei längeren Gesprächen wieder bei der Sache bleiben und schalte nicht schon nach dem 2. Satz meines Gegenübers ab - was unglaublich wichtig und hilfreich in meinem Beruf ist.
    4. Ich kann endlich Dinge zusammenpacken und einordnen!!! Damit meine ich meine Buchhaltung. Früher konnte ich nie etwas aufheben geschweige denn etwas in einen Ordner packen. Habe, weils mir viel zu stressig war, Rechnungen, Kontoauszüge, sonstige Briefe zwar angesehen, aber sofort weggeworfen oder einfach ungeordnet in irgendein freies Fach im Regal oder auf den ohnehin überfüllten und absolut unübersichtlichen Schreibtisch gelegt. Nun habe ich in mehreren, konzentrierten Stunden Arbeit alles geordnet, nach Thema, Datum usw. GENIAL. Und wichtig, da ich seit Anfang des Jahres selbständig bin und für den ganzen Bürokram und die Buchhaltung selbst zuständig bin. Jetzt gibts keine Sekretärin mehr... Hatte starke Zweifel, ob ich das hinkriegen würde - aber es geht
    5. Ich bin nicht mehr so aufbrausend und hab' mich verbal besser unter Kontrolle. Muss mich nicht mehr in alles einmischen, wie "früher". Daher gibts auch nicht mehr soviele Konfliktsituationen. Habe oft unabsichtlich und ohne es zu bemerken, Menschen in meinem Umfeld verletzt...

    Soviel kann ich bis jetzt sagen.

    Es geht mir viel viel viel besser und ich denke total positiv. Das ADHS dürfte bei mir aber auch nicht so stark ausgeprägt sein wie bei anderen hier...

    Mal sehen, was noch kommt.

    Im Moment bin ich einfach nur ruhig und entspannt.

    Lieben Gruß,

    Simönchen

  2. #242
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    hi simönchen,
    es freut mich für dich und ich bin trotzdem irgendwie aber fast ein bisschen "neidisch".entschuldige. rein so ein blödes gefühl. sorry

    habe bis jetzt ja nur 2 ärztliche verdachtsdiagnosen.

    neulich als ich ein fallbeispile in dem buch adhs im erwachsneenalter las, musste ich :´-(
    es war als hätte mich da jmd. beschrieben und so wirklich genau und regelrecht wie ein empathischer bericht über mich und meine verhaltens-und denkungsweisen.struktur, probleme, etc. unglaublich war das.

    mich würde einfach mal interessiern: in at, bekommt man da eine diagnose auf "rezept", oder muss man privat zahlen?

    hier in deutschland- correct me if i m wrong, gibt es ja wohl wenige gute spezialisten für erwachsene. es läuft meist über privatpraxen.
    oder?
    langsam möchte ich einfach eine diagnsoe und therapie. coaching oder /und medikamente.,
    ich brenne zusehends aus und bin total gefrustet, unzufrieden mit dem was ich nur "schaffe".
    könnt gerade wieder :''-(

    danke für deine antwort. ist einfach reines interesse-
    und vielleicht hat ja jmd mal einen tipp wegen arzt im plz 6.....

    weiss nicht wo ich anfangen soll.

    manchmal denke ich ich teste selbst ob mir medis gut tun würden-
    ich sitze durch meine beiden kinder an der quelle ;-/
    herzlichen gruss

  3. #243
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Simönchen, du machst mir Hoffnung!

    Ich hoffe so sehr, dass meine Medis bei mir auch so gut anschlagen werden wie bei dir, jetzt freu ich mich fast schon auf Donnerstag, da hab ich meinen Termin beim Arzt um die Testauswertung und Medikamentation zu besprechen .


    @stjerne: ich bin bei einem Neurologen/Psychologen welcher eine ganz normale Kassenpraxis betreibt, das Arztgespräch lief über Kasse, die Testung fand in einer Ergotherapiepraxis im selben Gebäude statt, hier musste ich einen kleinen Beitrag zur Kassenleistung zuzahlen.
    Ja, es gibt nur wenige Praxen welche auf AD(H)S bei Erwachsenen eingestellt sind aber man wird fündig. Die Wartezeiten bis zu einem Termin sind recht lange, bei meinem Arzt ging es ich hab 3 Monate auf den Termin gewartet, die Testung und jetzt, nach positiver Diagnose hab ich allerdings sehr schnell einen Termin bekommen um die Medikamentaion und das weitere Vorgehen zu besprechen.
    Wo In Deutschland wohnst du?

    Selbst experimentieren ohne ärztliche Aufsicht halte ich für keine gute Idee!
    Geändert von Insane ( 5.02.2013 um 19:00 Uhr)

  4. #244
    Simönchen

    Gast

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Nochmal Huhu

    Also: (an stjerne)

    ich denke mal mit "Diagnose auf Rezept" meinst du, ob die Diagnose ein Kassen- oder Privatarzt gestellt hat, oder? Meiner ist zwar ADHS-Spezialist und relativ bekannt in A, er behandelt aber sowohl Kassen- als auch Privatpatienten. Und die behandelt er alle selbst - bei meinem vorherigen Psychiater war's so, dass ich als Kassenpatientin bei seinem (wie heißtn das?) äh - Hiwi - äh - Psychiater in Ausbildung, der auch in der Praxis mitarbeitet behandelt wurde, und die Privatpatienten vom Herrn Doktor persönlich. Hab ich zufällig bei meinen Terminen im Wartezimmer mitbekommen. Die sollten ein bisschen leiser sprechen an der Anmeldung...Grrr.

    Wie es in D ist, weiß ich nicht, aber ich denk' schon, dass die meisten Spezialisten Privatärzte sind. Aber: in manch großen Krankenhäusern (wie auch hier in Wien am AKH) gibt es spezielle ADHS-Ambulanzen. Dort kann man die Diagnostik auf Kasse durchführen lassen. Die Wartelisten sind aber ellenlang, hab auch schon gehört, dass die Ambulanz zum Teil quasi wegen "Überfüllung" mal kurz geschlossen ist... Erkundige dich doch mal nach Kliniken in deiner Umgebung - vielleicht gibt's da sowas. Meiner Meinung nach lohnt sich das Warten, du möchtest doch eine Verbesserung deines Zustands bzw. endlich herausfinden, was wirklich mit dir los ist, oder?

    An Insane:

    ich wünsch dir alles Liebe und Gute!!! Ich für meinen Teil war sehr sehr froh, gewartet zu haben und letztendlich eine Diagnose zu haben, mit der ich was anfangen kann. Abgesehen von dem Medi, das mir spürbar hilft und meine Lebensqualität deutlich steigert!

    Ganz liebe Grüße,

    Simönchen

  5. #245
    multikomplex

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    ich danke dir ganz herzlich für die info, simönchen.
    ja, ich wiess ja selbstmedikation ist nicht so gut., manchmal kribbelt es einfach in den fingern.,

  6. #246
    Simönchen

    Gast

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    stjerne schreibt:
    ich danke dir ganz herzlich für die info, simönchen.
    ja, ich wiess ja selbstmedikation ist nicht so gut., manchmal kribbelt es einfach in den fingern.,

    Stjerne,

    versuch' ein bisserl geduldig zu sein. Es lohnt sich wirklich. Ich kann sehr gut verstehen, dass es schwierig ist zu warten, wenn der Leidensdruck groß ist. Nichtsdestotrotz sollte doch auch eine wirklich professionelle Diagnose gestellt werden und dir dann für dich passende Therapieangebote, medikamentös und/oder nicht medikamentös zusammengestellt werden.


    Du bist doch schon auf einem guten Weg

    Gib doch Bescheid, wie's war.

    Bis denne

    Simönchen

  7. #247
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Eine sehr störende Folge an ADHS ist die geringe Selbstwirksamkeitserfahrung durch die vielen abgebrochenen, nicht fortgeführten, gescheiterten Versuche.

    Außerdem nervt mich sehr, dass man kein stabiles Selbstbild von sich aufbauen kann. Ich kann nicht sagen, wo meine Stärken oder Schwächen liegen, denn die Situation entscheidet, ob ich gerade fähig dazu bin oder nicht.

    Akut stört mich, dass ich trotz Medikamente meine Aufmerksamkeit nicht von Internet lösen konnte.

  8. #248
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    -das ich immer was zu tun haben muss

    ist zwar nicht verkehrt, aber ich kenne sozusagen keine Ruhepausen, also mal so richtig hinsetzen und nichts tun außer ein und ausatmen, oder schlafen. Hier am PC ist die Ruhepause. Auf Arbeit merke ich es auch. Wenn wir Pause haben bin ich schon so richtig getrieben und schaue jedesmal an die Uhr wann es weiter geht. Dann nach genau ner halben stunde wenn der andere nicht mal so weit ist, steh ich schon am Arbeitsplatz und arbeite. Gestern war es hart für mich, weil es immer mal nicht ging, und standen rum und sowas macht mich rasend. Ich kenne irgendwie keine Grenze wo es ma pause machen kann , weil ich schlecht einschätzen kann wie lang ich bis zur nächsten Pause brauche, also rammel ich durch und der Kollege nervt mich immer mit seinem "kannst dann auch mal ne kleine pause machen" ne kleine? Ja und wie langt geht so ne kleine Pause? Toilettenpause?

    strukturiert arbeiten kann ich, da es nur die gleiche Tätigkeit ist, Aber ich würde Schwierigkeiten haben bei immer neuen Tätigkeiten jeden Tag. Bei meiner letzten Arbeit hatte ich Schwierigkeiten, da kamen immer mal Typen und hatten immer was anderes oder immer war nen anderer Fehler, oder ich musste an ner anderen Maschine und war gleich überfordert obwohl es fast das gleiche war, kam ich mir vor wie ein Neuling.

    meine Impulsivität bei Kritik entweder verkrieche ich mich in mein Schneckenhaus und bin total bockig und stur und fresse es in mich hinein und der andere weiß nicht warum..................und der Vulkan bricht irgendwann aus, da muss ein Erlebnis kommen was mir nicht passt zb Bevormundungen oder was anderes und schon sprudelt es aus mir hinaus: das was mich da gerade aufregt+das vorher , aber eben übertrieben reagiert obwohl es gar nicht zu der Situation passt und er weiß trotzdem nicht was dann los ist

    oder aber ich sage irgendwas dazu was michz stört und bin aber auch bockig und es führt zur Diskussion, kann aber auch geklärt werden
    Geändert von sourcream ( 6.08.2013 um 22:52 Uhr)

  9. #249
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.453

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Viele tolle projekten die seit langem auf warteliste stehen...
    Dass mein leben anstregend ist...
    Das der welt für stinos gemacht ist (und von ich eine dauernde anstregung verlangt)...
    Der haufen papierkram die ich gerne ignoriere...

  10. #250
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 75

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    mj71 schreibt:
    Viele tolle projekten die seit langem auf warteliste stehen...
    Dass mein leben anstregend ist...
    Das der welt für stinos gemacht ist (und von ich eine dauernde anstregung verlangt)...
    Der haufen papierkram die ich gerne ignoriere...
    das unterschreib ich.
    haste gut aufn Punkt gebracht.

    Was mich noch zusätzlich stört: keiner versteht mich bzw. meine (logische) Denkweise

Ähnliche Themen

  1. Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!
    Von 1/f-Rauschen im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 01:11
  2. Was Sagen eure Therapeuten , wie Ihr Euch selbst helfen könnt?
    Von vollverpeilt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 18:14
  3. Was stört/e Euch an eurem ADS bzw was macht Euch am meisten zu schaffen?
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 17:17
  4. was nervt euch am meisten an eurer ADHS?
    Von lyra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 20:03

Stichworte

Thema: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum