Seite 10 von 27 Erste ... 56789101112131415 ... Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 268

Diskutiere im Thema Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #91
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    huckleberry schreibt:
    Einige bezweifeln, dass es sich bei Adipositas um eine Krankheit handelt und würden es eher als Life style abtun.
    Oder als Charakterschwäche (so wie ADHS ja auch).

    Manchmal könnte ich einfach nur explodieren.

  2. #92
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    @smile
    genau so ist es bei mir auch. Diese Antriebsschwäche...es nervt. Deshalb habe ich jetzt herausgefunden, dass es für mich besser ist gleich wenn ich heimkomme alles zu machen. Gerade den Haushalt usw. Weil ich habe auch einen sehr starken Perfektionismus ....der auch nervt....aber wenn um mich rum nicht alles so ist wie ich es mir zurecht strukturiert habe, dann bekomme ich die Kriese.
    Auch in der Schule und im Studium usw. Hatte ich diesen Perfektionismus oftmals dachte ich komplizierter als es wirklich war. Schon mein Lehrer in der Grundschule sagte immer zu meinen Eltern, "ich verstehe es nicht, aber ihr Sohn kann die einfachen Aufgaben (z.B. Mathe) nicht berechnen aber die schwersten, womit sich selbst die besten Schüler schwer tun und welche auf die einfachen aufbauen, die kann er lösen".

    @huckleberry
    Ja, diesen starken Gerechtigkeitssinn, den habe ich auch. Manchmal frage ich ob andere das gar nicht merken das es dieser Person dadurch schlecht geht. Die schauen da einfach drüber hinweg.
    Du wirst es nicht glauben aber ich habe genau darüber, über die Akzeptanz von ADHS, mir sehr viele Gedanken gemacht. Beispielsweise gerade in der Arbeitswelt, haben wir es einfach total schwer einen Job zu bekommen. Bloß weil man jetzt mehr aufgeregt ist beim Vorstellungsgespräch oder weil der Lebenslauf so sprunghaft ist (meine Erfahrung) oder ähnliches. Dabei ist es bei mir so wenn mir etwas (z.B. ein Job) sehr wichtig ist, dann kann ich hierbei sehr viel Motivation aufbringen....viel mehr als andere. Aber wie will man das in 10 min. am Vorstellungsgespräch glaubhaft rüberbringen???? Die Welt will leider immer nur Fakten!!!! Etwas wissenschaftlich erwiesenes.
    Wenn man jemanden erzählt wie es ist diese Gefühle, diese andere Denkweise usw. zu haben, der denkt man kommt vom Mars oder er sagt er hat Verständnis und frägt dich andauernd im Gespräch: "Hast du mich jetzt verstanden? Weist du wie ich es meine?.....Ja, ich habe zwar ADS aber ich bin der deutschen Sprache mächtig.....Natürlich habe ich das verstanden.
    Deshalb bin ich mir nie so sicher soll ich es der Person jetzt sagen oder nicht?
    Momentan ist es für mich auch gerade sehr schwer...jeder um mich rum bekommt Kinder, hat Familie, kauft sich Eigentum und und....und ich, ich habe ADS.

    Das Problem ist das es sehr schwer ist über die Akzeptanz der Gesellschaft eine wissenschaftliche empirische Arbeit zu schreiben. So die Aussage der Hochschule, deshalb haben sie mir damals das Thema abgelehnt. Aber die sind eh davon überzeugt, dass es ADHS/ADS nicht gibt. Denn es ist wahrscheinlich nur ein Charakterzug. Und da sind wir wieder bei dem was ich vorher gesagt habe.....es versteht niemand wie es ist mit ADS/ADHS zu leben. Es fällt mir auch immer so schwer, dass zu erklären meine Denkweise usw.
    Vor kurzem hatte ich auch ein Gespräch mit einer Kollegin (sie weiß nicht das ich betroffen bin) sie hat es einfach nicht verstanden, dass man sich freiwillig Medikamente einwirft, bei den die Nebenwirkungen zum teil unbekannt sind. Diese Leute können sich einfach nicht in uns hineinversetzen. Das schlimme ist, dass so jemand Therapeut ist. Es ist unglaublich.

    Manchmal denke ich passe ich nicht zur Gesellschaft oder sie nicht zu mir?

    Warum muss immer alles Passen?

    Warum muss immer alles gleich ablaufen?

    Warum muss bis zum Tod alles Glatt gehen?

    Manchmal würde ich mir wünschen wir würden uns zusammen mehr für uns einsetzen, aber wie?

    Deshalb macht es mich manchmal so traurig, wenn (egal welche Diagnose) sich jemand selbst so runter zieht oder sich runterziehen lässt. Ich habe auch solche Phasen, ganz klar.
    Aber wir sind doch auch WER, auch wir gehören zu dieser Gesellschaft egal welche Prozentzahl!!! Also warum den Kopf in den Sand stecken?

    Vielleicht bin ich einer der wenigen der so denkt, aber das liegt vielleicht daran, dass mich noch etwas anderes ausmacht wodurch mir etwas verwährt wird.

    Aber vielleicht liege ich da auch Falsch.

  3. #93
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 352

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Die Trägheit, das fehlende Aufraffen Dinge zu tun, nicht nur die lästigen, auch Dinge, die man gern tun würde oder getan hätte.
    Die ständigen Ängste wegen allem, der Zukunft und was so alles passieren könnten, wenn...
    Das Hineininterpretieren von möglichst negativen Hintergründen bei allen Menschen (der Feind lauert überall).
    Die Unfähigkeit, das Leben mit seinen kleinen und großen Dingen einfach nur zu genießen.
    Die Unfähigkeit mal völlig abzuschalten.
    Perfect beschrieben, so ist es bei mir auch was stört und dazu kommt immer die suche nach dem richtigen Medi (nervt)!!! mal hilft MPH, mal ADs, Alkohol u.s.w.
    Therapie ?! naja denn ohne Medis haben ich den ganzen scheiss wie oben beschrieben. Und da hilft auch allein keine Therapie dagegen z.B. Dinge zu genießen ist sehr schwer....


    Zu Heimisch: Toll geschrieben!!! hast meine Gedanken offen gelegt (kennst du mich???) Du hast recht mit allem, aber was kann man Tun! es ist wichtig das wir uns nicht runterziehen lassen uns kleiner machen als andere, wir sind genau so viel wert wie jeder andere Mensch auch, finde du schreibst sehr klar und verständlich - deswegen kann ich nicht verstehen warum andere uns nicht verstehen??? (Sind wir Hybriden / halb Mensch halb Alien)
    Geändert von ADD (31.12.2012 um 18:02 Uhr)

  4. #94
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.437

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Heute nervt mich meine reizbarkeit und impulsivität... Streit ist so schnell angefangen, er steigt sogar gut rein obwohl er es nicht mag... Ich möchte doch ruhiger haben...

    Es nervt mich auch dass ich langsamer im denken bin, nicht so gut formulieren kann was ich denken und möchte und mich oft von andere übergangen vorkomme, nur weil sie schneller sind, laut für mich denken, was mich ablenkt... So was nervt mich und dann kommt wieder die HB-weibchen. Ich möchte selber denken können, im ruhe, die zeit dazu haben. Ich kann dass, ich habe ADS aber habe auch ein hirn der gut (nun etwa anders) denken kann! Genug davon dass andere mich mitziehen und mich von meine eigene zielen eigentlich ablenken...

    Es scheint mich wirklich dass stinos dort rascher zu punkt kommen und daher auch mehr "macht" haben...

    Im moment koche ich innerlich und halte mich lieber auf abstand von menschen die mich nerven (weil sie etwa dominant sind, auch wenn es dabei sehr fürsorglich und lieb gemeint ist).

    lg

  5. #95
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    huckleberry schreibt:
    Smile hat im vorherigen Beitrag einen guten Punkt angesprochen. Das könnte ich so unterschreiben.

    Was mich allerdings auch sehr stört, ist das niemand wirklich beweisen kann, dass er AD(H)S hat. Dies ist unter anderem ein Grund, warum ADHS meiner Meinung nach, die in der Gesellschaft am wenigsten akzeptierteste Krankheit ist. Mir kommt jedenfalls keine Krankheit in den Sinn, die ADHS da den Rang ablaufen könnte.

    Depressionen? Fast jeder hat mal eine Phase, in der es einem schlechter geht und kann das nachvollziehen.
    Burnout? Managerkrankheit, hat ja hart gearbeitet bis es so weit kam.
    Eine Sucht? Wie zum Beispiel Alkohol? Ist von mir ausgesehen keine Krankheit.
    Vielleicht habt ihr ja noch andere Ideen?
    Da is was dran.

    Depression: Fast jeder hat mal eine Phase, in der es einem schlechter geht und kann das nachvollziehen.

    Wie die ganzen phänomene bei ADS auch !?!
    Bei Depressionen führt das zu Verständnis, bei ADS zu Verständnislosigkeit?
    Stimmt nicht beliebig, aber trotzdem: iwie ist das tatsächlich so.
    Burnout dasselbe.

    Ich füge jetzt mal einen gaanz bösen gedanken dazu.
    Einen, der sozusagen eine Aufforderung ist, mich zu Steinigen.
    Vielleicht nicht hier im Forum, aber sonst überall.
    Also, ich hab euch vorgewarnt.

    Sucht: Alkoholismus DOCH das ist eine Krankheit
    Adipositas auch
    Leberschäden wg Alkohol auch
    Lungenkrebs wg Rauchen auch

    Das sind alles Krankheiten mit hoher Belastung und hohem Krankheitswert.
    Und es ist wichtig, die erkrankten damit ernst zu nehmen und ihnen zu helfen.

    Was unterscheidet diese Liste von ADS?
    Die oben genannten sind alle selbst schuld.
    (das war das böööse)
    Der weg in den Alkoholismus wird halt beschritten, diese Krankheit fliegt nicht wie ein Schnupfen heran.
    Für Adipositas gibt es eine Veranlagung, aber mit entsprechender Ernährung passiert da nichts krankhaftes.
    Das Rauchen schädlich ist, weiß man halt auch nicht erst seit vorgestern.

    Dafür, ob sie behandlungsbedürftig sind, spielt keine Rolle, dass sie selbst schuld sind.
    Ich finde auch richtig,dass sie behandelt werden.
    Und ich finde, für die Behandlung eines Menschen darf es keine Rolle spielen, ob seine gegenwärtige Situation auf etwas selbstverschuldetes in seinem Leben zurückgeht.

    Und wir mit ADS sind für die meisten dieser fallen sowieso besonders anfällig.
    Durch unser ADS pflegen wir verhaltensweisen, für die wir eben die Verantwortung nicht vom Tisch bekommen.
    Mit denen wir uns und unserer Umwelt Schaden.
    Mist.

    Aber genau für das ADS können wir rein gar nichts.
    Das ist uns angeboren. Das ist einfach da.

    Und genau das wird so schlecht akzeptiert.
    Da unterstellt man mir dann, mich mit Hinweis auf ADS aus der Verantwortung stehlen zu wollen.
    Da holt man die moralische Keule raus und erzählt mir, dass ich mich halt einfach nicht genug zusammenreißen würde, nicht genug will, etc.

    Dabei ist es genau das, wofür ich nichts kann.

  6. #96
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Hey Add,
    das finde ich auch immer total krass das wir uns gegenseitig gut verstehen, geht mir hier oft so .....da denke ich dann immer öfters, wenn ich was Lese ja genau so ist es bei mir auch.

    Warum uns so wenige verstehen, kann ich dir auch nicht sagen. Bei so manchen Unterhaltungen denke ich z.B. schon viel weiter, sobald ich meine Gedanken offen darlege, kommt oft die Aussage: "An diesen Aspekt habe ich noch gar nicht gedacht". Nur mal so ein kleines Beispiel.

    Vielleicht sind wir ja nur eine Mutation???


  7. #97
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    nach einigen Tagen extremsten Drübernachdenkens stelle ich fest:
    das, was mich wirklich irgendwann immer wieder nervt,
    also so wirklich richtig nervt,
    weil ich keinen Schimmer habe, wie ich da richtig dran kommen kann,
    ist die Schussligkeit



    ... ZACK ...
    ist es wieder passiert ...
    unberechenbar, unverlässlich,
    ob Termine in 3 Kalendern+Wecker+aktivierte Dritte,
    ob Dinge, die wirklich wirklich wichtig sind,
    ... PLOPP ... UUPS ... WEG ...

    ja - das Schusseln würde ich, ohne mit der Wimper zu zucken, dem Teufel zur Adoption anbieten, an der Autobahraststätte in Botswana aussetzen, Barfuß auf die Streckbank binden und 3 Tage am Stück mit einer Feder an den Füßen kitzeln oder auch einfach verschenken und noch ne Kiste Bier drauflegen ...

  8. #98
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.437

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Hallo,

    Ich gehe fast an die luft wenn ich hére dass ein andere mensch als ich, für seine krankheit/schwäche/schwierigkeiten als "selber schuld" gesagt wird... Urteilen nerven mich...

    keiner mensch will krank sein und problemen haben im leben. Alle menschen streben nach gesundheit und glück. immer... Also, wenn es mal doch nicht geht, ist sicher nie wirklich gewollt... Es ist passiert...

    Wer leidet braucht hilfe und nicht moralkeule... Egal ob ADS oder etwas anders.

  9. #99
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Also ich habe mir eh vorgenommen auch nach dem Tod weiter zu planen ...... wer sagt den das da dann alles vorbei ist?

    Vielleicht fängt es da erst richtig an...

  10. #100
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.437

    AW: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S?

    Ja, wer weiss... Und vielleicht ist dann unsere ADS auch weg und es gibt mit planung kein problem mehr...

Ähnliche Themen

  1. Was mich an ADHS stört, ist das was unwiderbringlich verloren ist!
    Von 1/f-Rauschen im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 01:11
  2. Was Sagen eure Therapeuten , wie Ihr Euch selbst helfen könnt?
    Von vollverpeilt im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 18:14
  3. Was stört/e Euch an eurem ADS bzw was macht Euch am meisten zu schaffen?
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 17:17
  4. was nervt euch am meisten an eurer ADHS?
    Von lyra im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.12.2009, 20:03

Stichworte

Thema: Was stört euch selbst am meisten an AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum