Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema Ärger in der Jugendhilfe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 180

    Ärger in der Jugendhilfe

    Hallo Leute!

    Ich habe mal so eine Frage. Wie kann ich meinem Betreuer es am besten verklickern, dass es ADS wirklich gibt, dass ich es habe und dass es nicht nur eine Ausrede für mich ist warum die Wohnung so aussieht wie sie nun mal aussieht.
    Weil es ist für ihn immer nur eine Ausrede, er nimmt das gar nicht richtig ernst! Und das verletzt mich schon zu mal ich zur Zeit wieder in einer Selbstfindungsphase bin und ja auch erstmal damit fertig werden muss, dass das ADS bei mir nicht aufhören wird, sondern ich damit halt Leben muss und das zur Zeit einfach nicht schaffe ohne Medis,
    Habt ihr da vielleicht irgendwie Tipps oder Tricks wie ich das am besten Anstelle, dass er mir zuhört ohne es gleich als Ausrede abzustempeln?

    Und wenn ein Gespräch mit ihm nichts bringt, an wen kann ich mich dann wenden? Jugendamt ist zur Zeit eher schlecht weil meine Bearbeiterin, die total super war, ist jetzt im Babyurlaub und ich bekomme eine neue und habe am 3. Januar dern ersten Hilfeplan mit ihr. Und da halt mein Betreuer es als Ausrede sieht und meinte, ich könnte doch, wenn ich wollte komme ich aus der Jugendhilfe erstmal nicht raus. Sie wird bis 19 erstmal verlängert. Gut ich sehe auch ein, dass ich definitiv noch Hilfe brauche, dann aber auch wirklich Hilfe und nicht so ein Scheiß ich könnte ja, wenn ich wollte und ich habe ja auch für alles Ausreden. Weil das finde ich echt scheiße....

    Und vielleicht so mal ne Frage nebenbei. Wo finde ich Hilfe nach der Jugendhilfe? Also wenn die Zeit dann wirklich vorbei ist, gibt es dann auch Organisationen die mich Unterstützen oder kann ich irgendwo beim Amt was beantragen oder so? Also nur für den Fall, dass ich mich dann alleine immer noch nicht richtig bereit fühle.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 243

    AW: Ärger in der Jugendhilfe

    Hallo TineHappy,

    Dein Betreuer "muss" etwas darüber wissen. Ist das ein gesetzlicher Betreuer oder einer der vom Jugendamt organisiert wird?

    Wenn Deine Hilfe vom Jugendamt organisiert wird, dann steht Dir auch über das 18. Lebensjahr ein Hilfe nach Paragraph 41 SGB VIII zu.
    Hilfe für junge Volljährige. Bis 21. Dann gibts andere Hilfen über das Eingliederungsgesetz...

    Du solltest auf jeden Fall mit dem Jugendamt sprechen. Denn wenn Du eine diagnostizierte ADHS hast, dann kann der Betreuer das nicht ignorieren, weil es da auch therapeutische Unterstützung gibt und er Dir bei der Suche helfen muss.

    Bist Du in einem betreutem Wohnen?

    Liebe Grüße
    Rosenfee

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 180

    AW: Ärger in der Jugendhilfe

    Hallo Rosenfee danke für die schnelle Antwort!

    Also ich bin Anfang diesen Jahres freiwillig in den Kinder- und Jugendnotdienst gegangen. Habe mich also freiwillig in die Obhut des Jugendamtes gegeben, weil der Druck mir einfach zu groß wurde.
    Kam dann am 1. Februar in eine Einrichtung und bin dort sofort in das betreute Einzelwohnen gegangen! Also ich habe seit 1. Februar eine eigene Wohnung und in der Woche kommt eigentlich jeden Tag mein Betreuer oder meine Betreuerin vorbei. Ich glaube die Organisation wurde vom Jugendamt organisiert hängt da aber nicht mit drin.

    Also mein ADS ist diagnostiziert als ich 7 Jahre war. ich glaube jetzt ist auch der Hang zum H weg und man kann getrost sagen, dass ich ADHS habe. Werde ab nächstes Jahr auch wieder eine Behandlung machen.
    Habe diese leider Anfang des Jahres abgebrochen, aber ich muss sagen, dass ich auch irgendwie froh bin, weil mir dass halt gezeigt hat, dass ich es ohne Therapie und Medikamente nicht schaffen werde.

  4. #4
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 764

    AW: Ärger in der Jugendhilfe

    Hallo TineHappy,

    das Verhalten von deinem Betreuer ist aber echt nicht in Ordnung. Vielleicht kannst du deinen Arzt/deine Ärztin mal darum bitten, sich mit ihm über dieses Thema zu unterhalten, er wird ja wohl auf einen Fachmann hören. Manche Leute wollen es davor einfach nicht verstehen, traurig genug.. Oder meinst du das geht nicht?

    Finde es gut, dass du wieder in Behandlung gehst! Das ist ein wichtiger und großer Schritt!

    Zur Jugendhilfe: Du hast danach noch die Möglichkeit zum Sozialamt zu gehen, die bieten ja auch Hilfestellungen an.. Oder meinst du jetzt eher Hilfe in Richtung Alltagsstruktur?

Ähnliche Themen

  1. Ärger mit der LVA BONN !!!!
    Von timopudel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.12.2012, 01:20
  2. Ärger: Selbst was Falsches gemacht, Kollege hat gepetzt
    Von Pidge im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 15:36
Thema: Ärger in der Jugendhilfe im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum