Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Wie ist es bei Euch? Nutzt ihr Vergesslichkeit oder Schusseligkeit auch mal als Ausrede oder habt ihr die Dinge dann tatsächlich auch vergessen?

    Mir ist vorhin eingefallen, dass meine Mutter früher immer sagte, mir würde immer eine Ausrede einfallen. Ich habe das so gar nicht empfunden sondern eher als Erklärungsversuche. Na weit gekommen bin ich damit jedenfalls nicht und habe das nie verstanden. Eben weil ich doch einfach ehrlich war....
    Weiterhin war ich früher lange nicht so vergesslich wie jetzt und habe mich manches mal bei anderen gewundert, was die so alles vergessen.Und mit einem "Huch, das habe ich ja ganz vergessen" auch noch gut aus der Nummer rauskommen, während mir mit Erklärungen, warum ich was nicht gebacken bekommen habe, Ausreden vorgeworfen wurden. Von wegen ehrlich währt am längsten. Klar, Gegenstände mitzubringen etc. hab ich auch gerne verpeilt. Aber zu erledigende Dinge hab ich eher nicht wirklich vergessen.
    Also hab ich das irgendwann mal ausprobiert. Erstens wollte ich nicht zugeben, dass ich was nicht gebacken bekommen habe in meinem Chaos oder auch schlicht keine Lust dazu hatte. Und mal wieder Vorhaltungen machen lassen wollte ich mir auch nicht. "Huuuuuuch, das hab ich ja gaaaaaaaanz vergessen. Na sowas..."
    Das hat funktioniert! Gut dachte ich, wenn die Leute Erklärungsversuche einfach für billige Ausreden halten und mit einer tatsächlich billigen Ausrede besser zurechtkommen, bitteschön. Von da an hab ich von Zeit zu Zeit eben mal was "vergessen". Ups. Das geht natürlich nicht mehr, seit ich tatsächlich schusselig und vergesslich bin und auch wichtige Dinge momentan mal vergesse...

    Also, wie ist es bei Euch? Flunkert ihr manchmal vergessen vor, weil ihr nicht zugeben wollt, dass ihr etwas nur nicht termingerecht fertig bekommen habt oder ähnliches?

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Liebe Mel.,
    danke für deinen Beitrag.

    Ehrlich gesagt, mein Mann hält mich für eine Meisterin der Ausrede, er meint, ich sollte
    damit Geld verdienen, dass ich für andere Menschen Ausreden erfinde.
    Es liegt aber m. E. daran, dass ich eben manches nicht gebacken kriege, weil ich
    den Bruchteil einer Sekunde meine Aufmerksamkeit nicht zusammenhalten konnte,
    und dann weiß ich genau, was daran schuld war. Eigentlich halte ich mich für
    "gnadenlos ehrlich", aber manchmal habe ich auch keine Lust, zuzugeben, dass
    ich mal wieder was verschusselt habe. Andererseits denke ich, wir ADHS-ler sind
    Perfektionisten und können es uns selbst nicht vergeben, wenn wir etwas nicht
    auf die Reihe kriegen.

    Ach, das Leben ist schon eines der schwersten!

    LG Gretchen

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Hallo Gretchen,

    ja, das stimmt wohl. Wenn ich was nicht hinbekomme, kann ich mir das schwer vergeben. Dabei weiß ich aber schon, wann ich was eben "einfach nur so" nicht hinbekommen habe und wann es einen konkreten Auslöser gab. Wahrscheinlich ist es das, was die Erklärungen für andere wie Ausreden erscheinen lässt. Wir wissen wenn ein Umstand für Trudeln gesorgt hat und ziehen den als Erklärung heran. Da diese Erklärungen für einen Stino nicht wirklich nachvollziehbar sind, erscheinen sie wie eine Ausrede. Irgendwas in der Art vielleicht? Anders kann ich mir nicht erklären, warum bei denen Erklärungen Erklärungen sind und bei unsereins nur als Ausrede gewertet werden. Irrsinnigerweise, wenn ich schon ahne das meine Erklärung nicht angenommen wird mir wirklich ne billige Ausrede einfallen lasse, die angenommen wird. Das ist doch verkehrte Welt. Zumal ich eigentlich auch ein Freund von Ehrlichkeit bin und es mir gegen den Strich geht, irgend einen Müll zu erzählen, damit mir keine Vorhaltungen gemacht werden.
    Wenn ich was nicht fertig bekomme weil ich getrödelt etc. hab, bin ich mir dessen schon bewusst. Dann ärgere ich mich zwar, aber das gebe ich dann auch zu. Aber immer ist es doch so nicht, sondern irgendwelche Umstände bringen meinen Plan ins wanken. Mag ja sein, dass das häufiger passiert als bei Stinos, aber deshalb sind das doch keine Ausreden...

    Lg
    mel

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Gretchen schreibt:
    ...und dann weiß ich genau, was daran schuld war...
    Mein Bruder sagte kürzlich zu mir, ich solle nicht irgendetwas die Schuld geben, das würde ich immer so machen, Schuld bin ich nur ganz allein. Auch ne Meinung...Vor allem von einem, der nicht besser ist...Dödüm...Da hatte ich natürlich die Wahrheit gesagt. Beim nächsten mal sauge ich mir halt irgend einen Mist aus den Fingern. Das scheint bei anderen ja besser anzukommen als Ehrlichkeit. War mir wieder eine Lehre es nicht jedem Recht machen zu wollen, mich damit zu überschlagen und am Ende ist es doch für irgendwen falsch. Beim nächsten mal werde ich also tatsächlich zu einer billigen Ausrede bzw. Lüge greifen, wenn mir das Streit aufgrund von Unverständnis erspart.

    Ist vermutlich auch eine Frage, wie man Schuld, Erklärung und Ausrede definiert.

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Kommt mir bekannt vor, dass Erklärungen nicht gern gehört werden.

    Ein emotionales "upps....hab ich vergessen" wird vielleicht für spontan gehalten, auch wenn es eine Ausrede ist.
    Wärend eine Erklärung wie etwas klingt, was man länger geplant hat? Oder wie eine Selbstanklage? Irgendwas, was nicht spontanes überraschen ausdrückt und deshalb für andere vielleicht wie eine Ausrede klingt.

    Aber eigentlich ging ich fast eher davon aus, dass manche es so gewohnt sind Ausreden zu hören, dass sie Ausrede von Ehrlichkeit nicht unterscheiden können. Ist leider so: es gibt immer Leute die sich sehr gut präsentieren können, aber vielleicht vom tuten und blasen keine Ahnung haben. Aber die wirken positiv, selbstbewusst... die schaffen es irgendwie glaubwürdig zu sein.
    Mit Ehrlichkeit und dem offenen Zugeben von Fehlern ist man meist der Dumme.

    Vielleicht ist das auch ein psychologisches Phänomen:
    Es gibt ja den Satz "denk jetzt nicht an einen Eisbären"....und schon denkt man an einen Eisbären, weil das Hirn automatisch daran denkt.
    Vielleicht bringt man andere Menschen überhaupt erstmal auf die Idee, dass etwas eine Ausrede ist, weil man der Entschuldigung mit Erklärung quasi viel Raum gibt. Ne kurze Ausrede ist vielleicht nicht so präsent, wer weiß.

  6. #6
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Guten Morgen,

    früher haben mich S c h u l d g e f ü h l e fast erdrückt. Habe ich jemanden von meiner Situation
    erzählt, bekam ich zu hören - bist doch selbst Schuld, sogar von dem Psychologen, bei
    dem ich eine Therapie angefangen und abgebrochen habe.

    Durch das Singen und Theaterspielen bin ich um einiges weitergekommen.
    Dort heißt es immer: Es gibt kein "falsch".

    Wäre schön, wenn auch die Leute aus meinem persönlichen Umfeld da einmal
    mitmachen würden. Inzwischen bin ich 57 und schiebe es manchmal auf mein Alter.

    Aber gerade wenn mir etwas nicht gelungen ist, brauche ich viel Zeit um es zu
    "verknusen."

    LG Gretchen

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    tasseKAffee, alle deine Erklärungsansätze klingen plausibel.
    und wie machst du es? Tust du auch das ein oder andere mal nur so um Konflikten aus dem Weg zu gehen?

    Gretchen. Für das verknusen brauche ich auch immer lange. Ein Fettnäpfchen von vor ein paar Jahren ist mir heute noch peinlich. *g*

  8. #8
    Comicus Divinius

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.200

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    Ja ich bin auch sehr ehrlich und für Stinos sind Dinge, die für uns Asdler normal sind, nur Ausreden, zumindest wirken sie so.
    Meine Mutter hält mich für einen der immer ne Ausrede hat und lügt...
    Dabei bin ich eigenltich einer der ehrlichsten Menschen die ich kenne und wirklich bewußt lügen, tue ich sehr sehr sehr selten und dann werde ich Rot
    und man merkt es sofort.
    Ich denke im übrigen auch, das einige Menschen einfach nicht mehr zwischen Wahrheit und Lüge so gut unterscheiden können, weil wir ständig manipuliert und angelogen werden(also unsere Gesselschaft ist mit wir gemeint)

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    ja, das kann gut sein, dass die leute eh immer "auf der hut" sind und unsere erklärungen für einen stino ohnehin abgedroschen klingen...
    ich kann schon gut lügen, aber ich habe immer ein furchtbar schlechtes gewissen. mach ich echt ungerne. und finde traurig, dass die wahrheit für lüge gehalten wird und die lüge eher noch für konfliktfreiheit sorgt...

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe...

    mel. schreibt:
    tasseKAffee, alle deine Erklärungsansätze klingen plausibel.
    und wie machst du es? Tust du auch das ein oder andere mal nur so um Konflikten aus dem Weg zu gehen?
    Manchmal sag ich garnix, wenn ich nicht gefragt werd.
    Z.B. hab ich häufiger mal ein Problem mit der Pünktlichkeit, kann es mir aber "noch" erlauben.
    (Naja, vielleicht sind die meisten das auch inzwischen einfach von mir gewohnt)

    Also zum Lügen müsst ich mich immernoch zwingen, eher drück ich es etwas beschönigender/neutraler aus oder sag halt nicht so viel zu einem Thema, das zwiespältig ist.

    Ich kann mir meine Ehrlichkeit nicht abgewöhnen.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wünsche sind vorwürfe?!
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 4.06.2012, 12:25
  2. Verzicht auf Alkohol, Ausreden
    Von Martinskorpi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 11:28
  3. MPH / Methylphenidat: Ausreden für Alkohol-Abstinenz?
    Von chaprincess im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 3.01.2012, 01:21
  4. Warum immer diese Vorwürfe ?
    Von bindi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 9.03.2010, 19:28
Thema: Vergesslichkeit, Chaos, Ausreden, Flunkereien, Vorwürfe... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum