Seite 3 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 67

Diskutiere im Thema gefühlskälte, danach reuegefühl im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    Hallo Sumasu,

    also erstens:
    mir fällt die Bitte um Entschuldigung "leicht" - ist mir ein dringendes Bedürfnis vielmehr, wenn ich mein Unrecht sehe ... "was du nicht willst, das man dir tu ... "usw. ;-)

    und zweitens:
    das Dingen mit dem richtigen Moment ... den Stress kannst du dir relativ sparen - ich kenne das selber noch, als Kind s t ä n d i g in Hab-Acht, jedes allerkleinste Signal zu erhaschen, um mich blos nur richtig und angepasst zu verhalten ... ganz furchtbar fühlt sich das an
    heute bin ich ziemlich sicher: im Grunde bekommt man die Signale des anderen mit - wenn etwas auf den Tisch muss, muss es auf den Tisch ... ob mit oder ohne AD(H)S ... damit muss man klar kommen!

    was mich zudem hier hin führt:
    das eine an euch gerichtete kritik besipielsweise bei euch ausreicht,am besten noch gepaart mit einer emotion (traurigkeit z.B.) die euch überkochen lassen? fühlt es sich wie ein angriff an? müsst ihr euch dann verteidigen? fühlt ihr euch dann in frage gestellt?
    Alles emotionale reicht in homöpathischen Dosierungen, um einen Tsunamie auszulösen ... ist etwas karikiert, passt aber grundsätzlich ... ich glaube, es gibt 2 ADHS-typische Hauptprobleme (wenn es um negative Kritik geht):

    a) das Grundproblem der Impulsivität - da kommt ein Pfeil rein und PFLOPP kommt die Reaktion auf dem Fuße (die Chancen stehen gut, das in diesem Fall in den Griff zu bekommen: mit Arbeit an sich selbst, Psychoedukation, ggf Medis ...).

    b) das komorbide Problem aus dem Dissoziations-Spektrum: ein "falscher" Blick zur "falschen" Zeit am "falschen" Ort triggert Erinnerungen an lange, wiederholt erlebte schlechte/sehr schlechte Erfahrungen. Man hat zunächst absolut nicht präsent, dass dieses Signal der vermeitlichen Gefahr überhaupt kein Alarmsignal mehr ist ...

    es ist aber sehr schwer in diesem Moment zu verstehen, was mit einem selber gerade passiert - und noch viel schwerer, eine angetriggerte innere rollende Emotionslokomotive wieder zum Stehen zu bringen ... das kann man auch irgendwie angehen, ist aber ungleich schwerer, weil man die in der Vergangenheit liegenden Auslöser überhaupt erst Mal verstehen muss ...

    aber egal wo es her kommt: Niemand sollte sich beleidigen lassen müssen - diejenigen, welche unter ihrem Verhalten leiden, wissen das ja ... natürlich ist man furchtbar froh, wenn man so viel Liebe oder Freundschaft zu spüren bekommt, dass es einen bei der Arbeit dagegen unterstützt ...
    Trotz allem finde ich deutliche Grenzziehung sehr wichtig: für die Lokomotivführer, damit sie die Weichen rechtzeitig stellen können - für die Fahrgäste, damit sie rechtzeitig aussteigen können ...

    hach hach .... schweres Thema ...

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    habitbreaker schreibt:

    b) das komorbide Problem aus dem Dissoziations-Spektrum: ein "falscher" Blick zur "falschen" Zeit am "falschen" Ort triggert Erinnerungen an lange, wiederholt erlebte schlechte/sehr schlechte Erfahrungen. Man hat zunächst absolut nicht präsent, dass dieses Signal der vermeitlichen Gefahr überhaupt kein Alarmsignal mehr ist ...
    hach hach
    & ich dachte bis jetzt immer, dass das kein ADHS-typisches Symptom ist, sondern ein Problem meines verkorksten Charakters.. ^^


    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  3. #23
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    @habiti ...ja...die weichen stellen...das ist eine schöne metapher. und vielleicht manchmal auch relativieren...was nicht gleichbedeutend ist mit nicht ernstnehmen...aber die rollende welle dahinter sehen und das es ein trigger hätte sein können. mir hält es manches dann auch vom pelz, wenn ich es so denken kann. kommt aber auch drauf an, was so gesagt wurde.

    augenblicklich ist die zeit nun gekommen,all die dinge einmal anzusprechen...miteinander zu sprechen. das führt schon auch zu vielen fragezeichen bei dem liebsten der das kaum glauben mag, wie es sich so zuträgt und sich für mich angefühlt hat.
    das alles mal von der seele zu haben, zu klären und somit dem lokführer und dem fahrgast die möglichkeit zu geben die weichen feiner einzustellen...ist eine gute idee...damit man bloß nicht mehr so entgleisen kann...aussteigen....bleibt dann die letzte option.

    ach das liebe vertrauen spielt aber ja auch eine große rolle...
    habit...ich kriegs grad nicht sortiert....was ich dir eigentlich antworten wollte....
    oh und die sache mit den emotionen....hach und ich bin doch so ne emotionsnudel...

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.692

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    @habit....weißt du, mir hilft es schon eine menge, wenn ich weiß was das abgeht oder abgehen könnte, wenn es erklärt wird, warum und wieso das jetzt so ist...also,falls das mit den weichen grad mal nciht so klappt, vorher die notbremse ziehen und sagen was grad geschieht....das erfordert vielleicht viel selbstkenntnis, selbtbeobachtung und -reflektion. macht aber auch versteh- und nachvollziehbarer. hat aber vielleicht auch viel mit "leinen los lassen" zu tun, was ja auch nicht immer einfach ist.
    für mich wird es dann aber einfacher...und dann eben wieder rantasten.
    das mit dem trigger ist nicht schön und mir tut es sehr leid, das es diese schlechten/sehr schlechten erfahrungen gab, die einfach irgendwo eingebrannt wieder auflodern. was ist das dann auch für eine not.

    macht mich sehr wütend auch, auf all die deppen und pappnasen, psychiatrien, lehrerInnen, Familien etc. die soviel angerichtet haben, das das leben immer wieder so schmerzhaft und schwierig sein muss.

  5. #25
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    Hm, das ist ein Thema das sehr tief geht. Da spielen viele Komponenten mit.

    Wie ist es bei mir?

    Ich bin normalerweise eher der pragmatische, stoische Typ. Sachen die mich im Grunde ärgern oder sogar verletzen, lasse ich meistens stumm über mich ergehen und denke mir innerlich meinen Teil (Ein Grund für die Eßstörung, die ich schon als Jugendliche entwickelt habe.). Zu einer Äußerung kam es früher nie, heute immer öfter. Ich lerne es, den Mund aufzumachen und es zu sagen, wenn etwas nicht ok ist. Dann in gesitteter und fairer Form.

    Problematisch ist es, wenn dieses runterschlucken schon lange Zeit so geht. Irgendwann macht derjenige, der wenige Momente später einen verbalen Feuersturm zu spüren bekommt, erneut denselben Fehler. Klar macht er ihn, denn er weiß nicht, das es in meinen Augen einer ist, ich habs ihm ja nicht gesagt. Wieder geschwiegen. Um ihn nicht zu kränken. Doch diese vermeintliche Kränkung wäre demjenigen vermutlich lieber gewesen, als das, was nun auf ihn zukommt.

    Nun passiert also wieder etwas, das ich absolut nicht leiden kann. Wenn es mir dann noch physisch oder psychisch schlecht geht, dann geht die Bombe hoch.

    In dem Moment vergesse ich, das es neutral betrachtet eine Lappalie ist. Ich vergesse, das ich denjenigen den ich gerade zusammenstauche, liebe. Ich vergesse mich. Plötzlich kann ich sehr böse schauen (ansonsten trage ich einen neutralen Gesichtsausdruck zur Schau.), ich erhebe meine Stimme (normalerweise rede ich normal laut oder leise) und ich bin nicht mehr fair, diplomatisch oder rücksichtsvoll. Tatsächlich sehe ich im ständigen Beherrscht sein, einen Auslöser.

    In dem Moment zählt nur, all das, was sich bis dahin angesammelt hat (endlich?) rauszulassen. Das kann eine fortlaufende Kränkung, Enttäuschung oder Verletzung seitens des anderen sein. Das kann aber leider auch etwas sein, das mit der Situation oder der Person gar nichts zu tun hat. Es ist nur alles zusammengekommen.

    Im Moment des Wutausbruchs ist es pure Erleichterung. Endlich kann alles raus! Endlich ist der Druck weg. Endlich demjenigen die Meinung sagen. Schluß mit stummem Ertragen. Nur leider bekommt das alles eine Person ab, die genauso wie du Gefühle hat und dadurch verletzt wird. Ob sie zu Recht oder Unrecht geschimpft wird, ist nebensächlich.

    Es ist also so: Es sammelt sich oftmals etwas an, das durch einen kleinen Funken zur Explosion kommt. Zu verhindern ist diese Explosion, indem man demjenigen vorher schon sagt, was einen stört. Mit viel Glück passiert es nicht mehr und es kommt auch nicht zum Eklat.

    Wie ist es mit dem Hinterher?

    Tja. Erstmal ist da sowas wie ein Gefühl der Betäubung. Man ist ausgepumpt und erschöpft. Wünscht sich nur noch Ruhe. Mit der Ruhe kommen die Gedanken. Man lässt Revue passieren, was getan und gesagt wurde.

    Hinterher kann man meistens nicht mehr verstehen, warum man so reagiert hat. Kann die Energie die zum Ausbruch geführt hat nicht mehr nachempfinden. Man wundert sich einfach nur über sich selbst.

    Und Scham. Scham ist da auch noch. So sehr, das man demjenigen nicht in die Augen sehen, geschweige denn sich entschuldigen kann.

    Ich sehe ein Hauptproblem darin, das ich immer weniger von dem Input vertragen kann, der mich zum Schluß explodieren lässt. Augenscheinlich störe ich mich immer mehr, an allem und jedem. So sehr, das ich z.B. von meinen Eltern als Pedantin angesehen werde und sie sich in meiner Anwesenheit nicht sorglos bewegen können, da doch wieder irgendwas Grund zu einer Beanstandung oder einem kleineren Wutausbruch geben kann.

    Heute erst hat meine Mutter die langstieligen Rosen nachgeschnitten, die ich mir gekauft hatte, da manche von ihnen schon die Köpfe hängen ließen.

    Als ich ins Wohnzimmer kam, war ich entsetzt, wie kurz sie geworden waren und wie häßlich (fand ich) die Form des Straußes geworden war. Ich hatte sie zuvor alle gleich lang geschnitten und durch die Form der Vase hatte der Strauß eine sehr schöne Form erhalten. Ich bin Ästhetin und achte auf sowas.

    Normalerweise hätte ich den Kummer darüber in mich reingefressen, hätte still in der Ecke gehockt und versucht mich zu beruhigen. Eine Überreaktion? Vielleicht. In dem Moment ist da aber eine tiefe Traurigkeit darüber, etwas schönes nicht mehr zu haben.

    Das kann sich dann zu Wut wandeln. Plötzlich ist man dann unsagbar wütend auf denjenigen, der so leichtfertig etwas kaputt gemacht hat, das dir viel bedeutet hat. In meinem Fall war es dieser wunderschöne Rosenstrauß den ich immer wieder bewundernd angesehen habe.

    Da ist dann so eine Wut, das man den Anblick der verschandelten Rosen nicht mehr erträgt und sie am liebsten aus dem Fenster werfen würde. Das hab ich dann natürlich nicht getan und auch ein großer Wutausbruch wurde es nicht, aber eine für mich ungewöhnlich ofte Erwähnung dessen, was sie bloß aus meinen Rosen gemacht hat. Wieviel sie denn um Gottes Willen abgeschnitten hätte. Ich habe also meinen Unmut gezeigt. Was wiederrum auf der anderen Seite für Unmut gesorgt hat. Sie habe schließlich nur das notwendige und nichts schlimmes getan.

    Ja, hat sie vielleicht auch nicht, nur für mich war es so.



    Sumasu schreibt:
    woran kann ich erkennen wann ich: "zur falschen Zeit am falschen Ort mit dem falschen Wort" bin???? gibt es vorboten?
    Hm, die gibt es, nur auf der anderen Seite denk ich mir, das keiner von uns das Recht hat, andere so weit zu treiben, das sie schon nach Vorboten Ausschau halten müssen, um mit uns klarzukommen. Eigentlich liegt die Lösung nicht darin, ständig auf der Hut zu sein, sondern darin, diese Eigenschaft, also die Wutausbrüche abzulegen.

    Es setzt enorm unter Streß, ständig aufmerksam sein zu müssen, um ein aufziehendes Gewitter rechtzeitig zu erkennen. Irgendwann ist man dadurch vielleicht schon total nervös und paranoid. Ich sehe da den Gewitterverursacher in der Pflicht, zu lernen, das Gewitter zu vermeiden. Verstehst du was ich meine? Es ist nicht dein Bier, wenn sich dein Freund nicht beherrschen kann, und es kann auch nicht deine Aufgabe sein, solche Situationen immer händeln zu müssen. Die Verantwortung dafür liegt hauptsächlich bei ihm.

    Ich selber kenne es von meinem Vater, da er auch so ist wie ich (Oder eher ich wie er), nur viel viel schlimmer. Ich hab schon oft den Gewittersturm für Sachen abbekommen, für dich ich gar nichts kann. Nichtsdestotrotz, oder umso mehr ist es verletzend. Und ich weiß selber noch sehr gut, das ich ständig Ausschau hielt nach diesen Vorboten und kann mich noch gut an die Anspannung erinnern.

    Um auf deine Frage zurückzukommen, bei mir sind die Vorboten folgendes: Einsilbigkeit, Anspannung, starke in mich Gekehrtheit, Gereiztheit und ganz übel: Wenn man schon stark unter Belastung steht wegen irgendeiner besonderen Situation. Dann kann es ganz schnell gehen.

    Liebe Grüße,
    Seraphim
    Geändert von Seraphim (11.12.2012 um 18:06 Uhr)

  6. #26
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    lia90 schreibt:
    & ich dachte bis jetzt immer, dass das kein ADHS-typisches Symptom ist, sondern ein Problem meines verkorksten Charakters.. ^^
    siehsse ... Haken dran ... kannse nich für ... is ADHSdingens ... und ab dafür ... (ich finde ja eh, wir müssen etwas mehr Deligieren lernen ;-) )

  7. #27
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    Sumasu schreibt:
    ...aussteigen....bleibt dann die letzte option.
    .. och - muss ja nich gleich das Ende der Reise bedeuten ... einfach mal zwischendurch anhalten ... beim Bahnhofs-Wurstmann ein Leckerchen kaufen, Käffchen trinken, Pipi machen und den Reiseplan vielleicht nochmal checken ... ;-) dann kann's weitergehen ...

  8. #28
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    Sumasu schreibt:
    vielleicht viel selbstkenntnis, selbtbeobachtung und -reflektion. macht aber auch versteh- und nachvollziehbarer.
    ... ohhh jaaaa ... ich bin furchtbar froh, in meinem Lieblingsmitbewohner ;-) jemanden gefunden zu haben, mit dem das Reden klappt ... uns ist beiden daran gelegen, dass wir zusammenbleiben - so arbeiten wir wirklich gemeinsam ... jeder weiß vom anderen, dass er/sie sein Möglichstes in Sachen Selbstreflektion und Gegenspiegeln tut ...

    vieles konnte er gerade die ersten Jahre nicht verstehen - auch nicht nachvollziehen ... war zwischendurch traurig und hat geglaubt, weil ich in manchen Punkten abstruses Misstrauen und ZACK hochgefahrene Schutzschilde hatte, dass ich ihm nicht vertraue ... all das konnte ich zum Glück wiederum nachvollziehen und war nicht böse drum, sondern habe es ihm immer erklärt (und tue es noch) ... er wiederum muss mir ab und an erklären, wie dies oder das bei ihm oder bei anderen ankommt ...

    das Allerwichtigste - das Allerallerallerwichtigste! - für mich ist: es hat in den nunmehr gut 7 Jahren keinen einzigen Tag gegeben, an dem ich mich aufgefressen und zerschlagen gefühlt hätte, "nur" um die Beziehung aufrecht zu erhalten ... es gibt immer Zeiten, da geht es auch mal beiden gleichzeitig nicht so gut (Job, Familie, Wetter, ...) ... aber im Kern ist die Beziehung der stabile Faktor und gibt Kraft und Rückhalt für den Wahnsinn da draußen ...

    Sumasu schreibt:
    hat aber vielleicht auch viel mit "leinen los lassen" zu tun, was ja auch nicht immer einfach ist.
    oh ja und doppelja! Aber: zu spüren, dass der Andere einem vertraut, einen ziehen lässt und man spürt, dass man trotzdem beeinander ist - das macht auf die Dauer unheimlich stark ... den, der das Vertrauen bekommt und den, der vertraut ...

    Sumasu schreibt:
    die einfach irgendwo eingebrannt wieder auflodern. was ist das dann auch für eine not.
    jo - genau das ist es dann ... du stehst erst mal da ... entweder drinnen als Chaosbesitzer oder draußen als Chaoszuschauer ... und fragst dich, ob du im falschen Film bist ... dieses Nicht-Greifen-Können ist für beide Parteien ziemlich gemein ... aaaber es kann seinen Schrecken verlieren, wenn man Häppchen für Häppchen kleine Erfolge sieht ... manchmal geht's auch einen vor und zwei zurück ... aber irgendwie weiter ...

    ich finde dieses (linguistisch nicht ganz korrekte aber egal) Wortspiel sehr hübsch: es handelt sich ja zum Glück um Pro-Bleme, Aufgaben, die gelöst werden können ... ansonsten hießen sie ja Kontra-Bleme ... *g

    Sumasu schreibt:
    die deppen und pappnasen, psychiatrien, lehrerInnen, Familien etc
    ... die Deppen gibt's überall ... dieses AD(H)S-Vieh ist halt so undurchschau- und nicht eindeutig beweisbar ... es bedeutet ja wirklich für die meisten Beteiligten viel Kraft und Einsatz und ein auf-links-drehen bisheriger Einstellungsmuster ... das will nicht jeder ... um so besser, wenn es immer mehr Leute gibt, welche die ganzen Märchen und Horrormythen aus dem Weg räumen

  9. #29
    nervenkostüm

    Gast

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    hab mich grad mal durch eure beiträge gelesen.
    als angehörige sehr informativ für mich, wenn ich lese, was da bei euch los ist. kenne solch ein verhalten sehr gut von meinem ex-partner.

    aber, wie sieht es bei euch mit der reue aus?
    rudert ihr zurück oder lasst ihr die menschen dann im regen stehen?

    bei meinem weiss ich bis heute nicht, ob er jemals bereut hat, da ich immer die war, die den ersten schritt gemacht hat. mal stunden, mal tage, mal wochen später.

    wir haben jetzt nach seinen "ausraster" seid 14 tagen wieder stillstand. und von mir kommt diesmal nichts mehr.
    kann ich damit rechnen, dass er sich irgendwann mal meldet?

  10. #30
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: gefühlskälte, danach reuegefühl

    nervenkostüm schreibt:
    aber, wie sieht es bei euch mit der reue aus?
    rudert ihr zurück oder lasst ihr die menschen dann im regen stehen?
    .... zurückrudern und dann im Regen stehen lassen.....
    .... man kann auch zurückruden und dann im Regen stehen...

    oder... noch ganz anders....


    so machen wir das.

Ähnliche Themen

  1. Ist es danach besser?
    Von kratzekatze im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 6.02.2012, 13:49
  2. MPH / Methylphenidat Wirkungsdauer und Stimmungstief danach
    Von ikem im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 3.02.2012, 08:20
Thema: gefühlskälte, danach reuegefühl im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum