Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Frage zu ADS und Zeitmanagement im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Ist es ein Symptom von ADS wenn man irgendwie nie das macht was man sinnvollerweise tun sollte? Bei mir ist es die meiste Zeit so, dass ich den Tag über so gut wie
    nichts Sinnvolles mache. Ich hab das Gefühl nicht wirklich die Kontrolle zu haben über meinen Ablauf. Verschlimmert wird das noch wenn ich nicht allein bin sondern wenn
    andere Menschen um mich sind dann hab ich das Gefühl überhaupt nicht das machen zu können was ich machen würde wenn ich allein wäre.
    Ich finde dann einfach nie meine innere Ruhe. Zum Beispiel wenn ich den Tag über allein wäre würde ich aufstehen was essen, bissl relaxen vorm TV und dann irgendwann hätte ich die innere Ruhe und würde irgendwas arbeiten. Aber wenn ich nicht allein bin, was immer der Fall ist, dann ist das alles gestört. Das klingt vielleicht dumm wie ne Ausrede aber leider ist es so. Deswegen kann ich eigentlich nur nachts vernünftig arbeiten. Ich frag mich ist das symptomatisch für ADS? Haben andere das vielleicht auch? Das ist echt zum Kotzen. Oder oft mache ich auch Sachen die mir nicht weiterhelfen wie zum Beispiel stundenlang am PC zu hocken in Foren oder sonst was wo ich genau weiß, dass mir das nur schadet und trotzdem komm ich nicht weg davon. Manche Sachen sind nicht gut und das ist mir auch bewußt und dennoch mach ich sie immer wieder und komm nicht davon los.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    leider ja, mir geht's ähnlich ... trotz MPH-Medikation ist dies eines der Symptome, das bei mir nicht verschwunden ist..bei mir bedroht dies mittlerweile sogar meine Selbstständigkeit , da ich durch die ständige Ablenkbarkeit kaum etwas Produktives auf die Reihe bekomme .... und je stärker der Druck wird, endlich normal zu funktionieren, desto schlimmer wird es... ...dabei könnte Druck normalerweise ja auch hilfreich sein, in die Gänge zu kommen...bei ADSlern scheint dieser Mechanismus aber nicht zu funktionieren...

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Ja, es ist absolut schrecklich, es geht mir genauso.

    blöde ausrede ?
    blöde ausrede
    BLÖDE ausrede
    BLÖDE AUSREDE
    SAUBLÖDE AUSREDE

    Wenn du sowas dem chef erzählst, ist das eine saublöde ausrede, und du wirst hochkant rausfliegen. Und du weisst, dass der chef recht hat.
    Und diese Erkenntnis fühlt sich ziemlich mies an.

    Ich geh noch malganz andersrum an deinen Beitrag ran: Du sagst, wenn du nicht allein bist, dann sei alles gestört.
    Das stimmt mit einschränkungen. Ich habe mich deshalb auch lange als einzelkämpfer gesehen. Nur musste ich eben einsehen, dass ich als einzelkämpfer eben auch nicht funktioniere, und das der gedanke, "irgendwann" die innere ruhe zu haben und dann irgendwas zu arbeiten, bei weitem zu selten geschieht, bei weitem zu wenig arbeitsleistung freisetzt, bei weitem nicht zuverlässig und kalkulierbar geschieht.

    Zusammen mit menschen zu sein, die diese sonderbare schwäche nicht kennen oder nicht verstehen oder vielleicht auch: vor denen ich sie zu verbergen versuche, das blockiert in der tat.
    Andererseits kann die wohlwollende gegenwart eines Menschen gerade für ads-menschen sehr hilfreich sein, sich zu strukturieren. Habe ich auch schon selbst erlebt, mit hausbesuchen von meiner ergotherapeutin - da habe ich was geschafft in der Zeit! Ich habe das damals noch nicht als konzept gekannt, aber ADS-Coaching macht im grunde genau das. Es gibt freundschaften oder paarbeziehungen, die sich auf dieser grundlage gegenseitig coachen - es muss also kein ausgebildeter profi sein, der halt auch geld kostet.
    Na ja, coaching geht auch viel um absprachen und einhaltung. gibt hoer einen eigenen forumsbereich dazu:
    ADS ADHS: Coaching - ADHS Erwachsenen Forum

    Zu der Idee, zusammen mit anderen menschen besser zurechtzukommen, gibt es ein buch, das das schon im titel trägt: Suche dir menschen die dir gut tun
    www.amazon.de/Suche-dir-Menschen-die-gut/dp/3783129419/ref=sr_1_1?tag=enneagrammfor-21&s=books&ie=UTF8&qid=1354905 656&sr=1-1

    Wenn du also mit menschen zusammenlebst: Wenn sie bereit sind, dich mit deinen problemen zu verstehen, vielleicht hilft ihnen dieses Buch, dich dabei zu unterstützen.
    Aber lies es im vorher erstmal selbst..

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    IonTichy schreibt:
    Ja, es ist absolut schrecklich, es geht mir genauso.

    blöde ausrede ?
    blöde ausrede
    BLÖDE ausrede
    BLÖDE AUSREDE
    SAUBLÖDE AUSREDE

    Wenn du sowas dem chef erzählst, ist das eine saublöde ausrede, und du wirst hochkant rausfliegen. Und du weisst, dass der chef recht hat.
    Und diese Erkenntnis fühlt sich ziemlich mies an.
    Du sprichst mir aus der Seele.
    Mein Zeitmanagement ist furchtbar - ich kriege es nur strukturiert, indem ich die Abläufe "immer so" mache.
    Also: Kaffee kochen, dabei Katzenklo putzen, dann PCs hochfahren ( habe Home Office), dabei Kaffee holen und Wäsche wegräumen usw usw. Dann in das ein oder andere Online Spiel reinschauen und DANN anfangen "richtig" zu arbeiten.

    Aber wehe ich werde dabei gestört. Dann ist der Tag gelaufen

    Und das erklär mal dem Chef: "Sorry, ich kann heute nicht sorgfältig und zielgerichtet arbeiten, heute morgen kam ein Anruf, als ich das Katzenklo säubern wollte, daher werde ich heute für alles 4 mal so lange brauchen und die wichtigen Aufgaben wohl leider nicht schaffen."


    Nee is klar -.- Klingt völlig schlüssig oder etwa nicht

    Ich hoffe mit Medikamenten wird das besser.... Sonst kann ich mir bald n neuen Job suchen *seufz*

    VG
    DragonLady

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Mein Zeitmanagement war schon immer katastrophal, vor allem als ich noch angestellt war. Den ganzen Tag über irgendwie nichts gemacht und dann kurz vor Feierabend unter Druck noch schnell was weg geschafft, bis Sohnemann kam, mich abzuholen.
    Wenn ich dann mittendrin war, konnte ich mich nur bedingt freuen über den Zwerg...
    Dann war ich ein Jahr zuhause und hab mich schließlich selbständig gemacht... Jetzt kann ich meinen tag besser einteilen. Aber es bleibt ein ständiger Kampf gegen das Chaos.....

  6. #6
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Hallo! Das macht mir jetzt ziemlich Sorgen. Also ist das scheinbar nicht normal was ich habe.
    Ich komme mir oft vor wie ein Gefangener oder Selbstsaboteur weil ich immer wieder in die Fallen tappe. Zum Beispiel ganz schlimm ist es wenn ich am PC bin und jemand will mit mir chatten.
    Dann komm ich nicht mehr davon los und während ich chatte fühle ich mich schont total unwohl und getrieben und hinterher bin ich dann sauer auf mich weil ich wieder sinnlos Zeit verschwendet
    habe und das passiert mir jeden Tag! Ich steh morgens auf und weiß einfach nicht wie ich es besser machen soll. Ich will es besser machen und packs nicht. Das ist echt dermaßen zum Kotzen.
    Ich sehne mich einfach nach Ruhe und Klarheit. Einfach mal nur 1 Sache in Ruhe machen und wissen, dass man jetzt gerade das Richtige tut. Aber stattdessen kann ich selbst wenn ich irgendwas
    mache das nie wirklich genießen. Selbst wenn ich mal fernseh bin ich dauernd am zappen und hab Angst irgendwo was besseres zu verpassen.
    Für jemand wie mich ist das Internet echt sehr schädlich. Ich hab schon Jahre vor dem verdammten PC verbracht und was hats mir gebracht? Nichts. Nur meine Augen versau ich mir damit.

    Morgens zum Beispiel wenn ich aufsteh und die anderen noch pennen dann fühle ich mich ganz gut. Sobald ich merke dass jemand anders auch aufsteht fühle ich mich direkt unruhig und getrieben. Es gibt keine Erklärung dafür wieso das so ist. Ich verstehs selbst nicht. Ich kann einfach meinen Tag nicht so gestalten wie ich es tun würde wenn ich allein wäre. Das ist so wie wenn man im Studio trainiert und man kommt sich dann dumm vor mit niedrigen Gewichten. Im Grunde könnte es einem doch egal sein aber es ist einem nicht egal man kann einfach nicht so trainieren wie man es tun würde wenn man allein wäre.

    Also bedeutet das, dass ich bei diesen Problemen ADS haben muss? Ich verstehe nicht wieso mein Arzt das dann nicht erkennt. Ich meine mehr als die Sachen ansprechen kann ich ja auch nicht. Das regt mich grad total auf. Aber vor Stimulanzien hab ich auch saumäßig Angst. Ich weiß nicht ob ich sowas nehmen würde.
    Wer weiß was man dann für Probleme bekommt zum Beispiel Psychosen oder so Sachen. Oder am Ende dreht man völlig durch davon. Da hätte ich auch Angst vor. Besonders wenn man wie ich sowieso Angst hat weiß ich nicht ob das so gut wäre oder ob man da sagen würde, dass Stimulanzien sowieso vom Tisch sind bei bestehender Ängstlichkeit.
    Geändert von storchxs ( 8.12.2012 um 18:02 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Ohhh Mann storchxs.
    Das könnte ich sein. eins zu eins. Das mit dem Chatten, dem ständigen nichts tun. Lieber stundenlang sinnlos im Internet surfen anstatt mich mal ans Keyboard zu setzen und zu üben. Ich komme auch JEDEN TAG SEIT JAHREN entweder auf den letzten Drücker oder zu Spät zur Arbeit, was u.a. einer der Gründe dafür ist, dass mein Vertrag nicht verlängert wird.
    Ic bestell mir jeden Tag was zu essen (was teuer ist) anstatt mal selber zu kochen. Ich schaffe es nicht mal einkaufen zu gehen und hab meistens nicht mal was zu trinken im Hause. Was mir auch egal ist, ich gammel dann lieber rum anstatt mir was zu holen. Schrecklich ist das. -_-
    Und auch ich kenne das, als ich noch zu Hause wohnte, wenn jemand vor mir aufstand, wurde ich sofort schlecht gelaunt und unruhig. Und wollte dann erst recht nicht mehr aufstehen.
    Ich dachte, wenn ich mal alleine wohne, wäre dies göttlich. Aber an meinen morgendlichen Ängsten hat sich nichts geändert.
    Für mich ist es sogar ein Kampf wenn ich mir ein neues PS3 Spiel hole, dieses dann zu spielen. Ich denke mir dann immer: Ich habe dafür Geld ausgegeben, dann muss ich jetzt auch spielen. UNd muss mich sogar zu nem "HOBBY" zwingen. Wenn ich erst mal angefangen habe zu zocken, gehts ja auch. Macht mir Spaß und dann kann ich nicht mehr aufhören.
    Aber vorher denke ich: Das ist Zeitverschwendund, ich könnte was besseres machen. Der Clou ist: ICH MACH DANN ABER NICHTS BESSERES. -_-
    Geändert von Explorer2000 ( 8.12.2012 um 18:15 Uhr)

  8. #8
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    @ explorer

    Mit zu spät kommen hab ich keine Probleme. Aber ich glaub auch nicht, dass man das so pauschal sagen kann von wegen jeder der ADS hat kommt zu spät. Aber ein Symptom scheint es schon zu sein weil mein Arzt das auch oft gefragt hat.

    Bei was für nem Arzt bist du? Wenn der sich nicht auskennt geh halt zu nem anderen. Es kann auch sein, dass du ADS und Depressionen oder sonst was hast. Das was du so beschreibst klingt auf jeden Fall abnormal und ziemlich extrem. Mir selbst was kochen da hab ich auch oft nicht die Geduld zu. ich meine objektiv ist genug Zeit aber sobald ich irgendwas mache was Zeit kostet dann komm ich mir schlecht vor und fühl mich unter Zeitdruck und denke, dass ich eigentlich was anderes machen müsste.

    Gegens zu spät kommen könntest du mal versuchen die Uhren vorzustellen. Dann hast du etwas Zeit extra. Ich mach das bei mir. Meine Uhr geht ca 1 Minute vor so bekomm ich dann keine Probleme die Bahn rechtzeitig zu erreichen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Eben. Man hat die Zeit. Aber man denkt man hätte sie nicht, und macht "lieber" was anderes. Schiebt es aber dann doch hinaus. Das ist aber auch erst seit meiner Ausbildung so extrem, weil ich da wirklich viel arbeiten musste und nur ausgenutzt wurde. Da fehlte mir meine Freizeit dich ich früher in der Schulzeit noch hatte so sehr. Seit dem bin ich ständig am denken: Ich muss die Zeit besser nutzen, ich habe keine. Ich muss 1 Stunde zocken, ne halbe Stunde mein Buch weiter lesen, dann ne halbe Stunde das andere Buch. Dann nen Film gucken. Also eigentlich alles Dinge die man gern tut. (Und früher als Kind habe ich es auch sehr gern gemacht und da nicht ständig drüber nachgedacht. Und es einfach gemacht.) Aber inzwischen muss ich mich zu meinen Hobbys zwingen und merke, dass ich nicht mal mehr nen Film gucken kann, ohne zwischendurch Pause zu machen, weil mir was anderes einfällt. Zum Beispiel in nem Internetforum schauen, ob jemand geantwortet hat. Oder eine Frage klären, die mir im Kopf rumschwirrt. Wenn meine Freunde mir vorschlagen nen Film zu schauen. (Wenn sie bei mir sind) bekomm ich Panik. Und denke: Neee...eigentlich will ich das nicht. Aber ich will auch nicht ständig Nein sagen. Und zögere es dann so lange wie möglich raus.

    Wie ist es nun? Willst du jetzt nen Film gucken? Ich: Ja, können wir. Und irgendwann mach ich was dran und merke: Ist ja gar nicht so schlimm. Das paradoxe ist, dass ich eigentlich voll der Filmfan. Früher war das alles nicht so. Da hab ich einfach alles genommen wie es war und es so gemacht. Heute zwinge ich zu allen Dingen. Wurde immer schlimmer, je älter ich wurde. Und meines Wissens nach, war die Ausbildung ein ausschlaggebender Punkt in meinem Leben. Ich glaube manchmal, dass ich danach nie wieder der gleiche war.

    Ich bin jetzt bei ner ADS Spezialistin (so nennt sich das wohl.) Sie hat mir Medikinet Adult verschrieben. Vor über nem Monat, seit dem nicht wieder da gewesen. Habe Dienstag nen Termin. ADS wurde bei mir schon diagnostiziert und davor auch schon Depressionen. Allerdings kann mir weder mein Neurologe wirklich helfen, noch konnte mir mein Psychotherapeut helfen. Dieser hat mich quasi mit den Worten entlassen, dass er nichts mehr für mich tun kann. UNd ne wirkliche Hilfe war er auch nicht. Das war allerdings BEVOR das ADS bei mir fest gestellt wurde. :-/

    Ich benötige einfach nen Therapeuten der sich damit auskennt.

  10. #10
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Frage zu ADS und Zeitmanagement

    Wie wurde ADS denn bei dir festgestellt? Hast du massenhaft Tests machen müssen? Und wer kam denn erstmals auf die Idee dass du ADS hast?

    Hast du auch Impulsivität und solche Sachen? Ich kaufe oft Sachen die ich gar nicht brauche. Oder wenn ich unterwegs bin in irgendwelchen Geschäften dann fangen meine Gedanken auch an zu rasen ich fühle mich dann richtig durcheinander weil mich das ganze Zeug irritiert. Das sind alles Sachen die habe ich schon sehr lange nur dachte ich früher immer das wäre wegen Serotoninmangel weil ich ja auch depressiv bin. Die Verbindung zu ADS hätte ich nie gemacht. Erst als ich mal was über ADS gelesen habe fing es bei mir an zu rattern weil ich viele Parallelen erkannte.
    Aber Medikinet ist halt auch ziemlich beängstigend. Der Beipackzettel hats in sich. Ich hätte echt Angst sowas zu nehmen. Ich hab schon bei normalen Antidepressiva Angst und die haben meistens nicht solche krassen Nebenwirkungen.

    Es gibt auch englische ADHD Broadcasts mit Tips zum Alltag usw vielleicht hilft dir da ja was aber bei mir ist es meistens so, dass es nicht nur am Wissen liegt sondern an der Umsetzung.
    Was bringts mir wenn ich weiß was schlecht ist und ich es dennoch immer wieder mache.

    ADHD Support Talk Radio Online Radio by ADHD Support Talk | Blog Talk Radio

    Ich meine ein Therapeut kann alle möglichen guten Tips geben aber ob die einem helfen ist ne andere Sache. Gute Tips geben kann ich auch. Das ist viel einfacher als das auch umzusetzen.

    Bei mir ist es so, dass je mehr Optionen es gibt irgendwas zu tun desto schlechter ist es. Ich hab deswegen auch kein Smartphone. Bei den 100000 Apps dies da gibt würde ich überhaupt keine Ruhe mehr finden. Das ist pures Gift. Wenns kein Internet gäbe wüßte ich weniger weil man dann nicht an Infos käme aber zugleich wäre das Leben viel einfacher und geruhsamer.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zeitmanagement, erlernbar?
    Von FreakyFriday im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 22:06
  2. 30 Minuten Zeitmanagement für Chaoten
    Von lola im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 15:08

Stichworte

Thema: Frage zu ADS und Zeitmanagement im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum