Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Könnt ihr euch verzeihen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    Könnt ihr euch verzeihen?

    Es gab Zeiten, da konnte ich mich auf mich verlassen. Gut, ich habe schon immer vieles auf den letzten Drücker erledigt, aber trotzdem wusste ich, was ich kann.

    Durch meine Depression konnte ich manche Dinge einfach nicht mehr. Zeitweise habe ich für mich deshalb den puren Hass empfunden. Die Depression ist jetzt besser. Trotzdem kann ich für mich nicht mehr garantieren. Wenn ich eine gute Phase habe, dann bin ich zu sehr viel in der Lage. In anderen Momenten gehen die einfachsten Dinge nicht mehr. Ständig dieses Rechtfertigen und die Erkenntnis, dass mal wieder etwas nicht ging wie geplant.

    Ich kann mir das nicht wirklich verzeihen. Schlimm genug, dass nicht alles geht wie ich will. Aber das schlimmste ist für mich, wie sehr ich mich dabei selbst enttäusche.

    Manchmal denke ich mir: Stell dich nicht so an und mach einfach. Aber so leicht ist es dann eben doch nicht... Ich weiß ja, dass ich das nicht in der Hand habe. Aber die Enttäuschung, dass ich mich nicht mehr auf mich verlassen kann, setzt mir zu.

    Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?

    Könnt ihr euch eure Fehler, das Unvermögen manches zu erledigen verzeihen?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Ich lebe darüber hinweg.

    Sozusagen.

    Das meiste kann ich mir verzeihen, andere Sachen sind noch nicht abgehakt und liegen mir schwer im Magen.
    Meistens wenn wes andere mitbetroffen hat.

    Das ist am schlimmsten.

    Verdrängung, funktioniert die meiste Zeit im Alltag.
    In den dunklen Stunden oder wenn der Blues nicht mehr aufzuhalten ist, wird aufgearbeitet, das wird aber wohl immer so bleiben.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Hallo Swidi.

    Ja, kenn ich GENAU SO.
    Leider hab ich jetzt grad keine Zeit zum Schreiben (wollt eigentlich nur mal "ganz kurz" hier reinschauen, um dafür zu sorgen, dass meine Laune heute gut bleibt...), aber ich würd wahnsinnig gern nochmal auf das Thema zurückkommen, wenn ich ein bisschen mehr Luft hab und auch was Sinnvolles dazu formuliert bekomm.

    Bis dahin einen schönen Tag!

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Hey Swidi

    Das ist ein sehr interessantes thema, welches mich bis jetzt auch sehr beschäftigt hat. Ich hole ein klein wenig dazu aus.

    Bei mir war es genauso wie bei dir, es lief früher noch recht gut und wurde erst in den letzten jahren so richtig schlecht. Dieses jahr war der gipfel, denn es ging praktisch fast garnichtsmehr. Das ich meine eigenen angelegenheiten nicht mehr geregelt bekam war schon schlimm genug da es einige negative auswirkungen auf mich hatte. Aber das hat niemanden anderes in mitleidenschaft gezogen und da bin ich bei dem was mich dieses jahr sehr getroffen hat. 2 meiner besten freunde haben jeweils im april und im juni ihre bachelor und masterarbeiten geschrieben. Beiden habe ich es angeboten sie dabei zu unterstützen ... . Ja was soll ich sagen, ich habe KEINEM von beiden wirklich geholfen ... hatte die arbeit in den händen und habe nix auf die reihe bekommen. Zum glück bin ich kurz vor der angst noch auf einen dreh gekommen die arbeiten der beiden jeweils dem anderen zu schicken... Aber ich war so am boden zerstört das ich meiner angebotenen hilfe überhaupt nicht nachgegangen bin, es war eins der größten tiefs. Vorallem waren das auch 2 leute mit denen ich früher eben wissenschaftlich gearbeitet hatte und mit beiden auch zusammen jugend forscht projekte gemacht habe. Dannach habe ich KEINE aufgabe mehr angenommen und habe nur noch resigniert. Ich wollte das nie wieder haben jemanden so zu enttäuschen.

    So und jetzt zu deiner frage direkt - ich schrieb das ich am boden zerstört war, muss aber dazu sagen das ich zu dem zeitpunkt noch nichts von adhs wusste. Seit ich das weis gehe ich anders damit um. In meinem kopf hat es klick gemacht und es wurde eine erleichterung. Ganz klar... es liegt nunmal an der krankheit, das muss einem klar sein. Ich fühle mich zwar immernoch etwas schlecht wegen der 2 geschichten... aber das ich mir ständig vorwürfe machen - NEIN. Aber wie ich sagte, ich gehe damit jetzt anders um , d.h. ich nehme momentan nichts großes mehr an, denn ich weis das es momentan nicht klappt. Daher kann eben nciht allzuviel passieren. Und das solltest du auch so machen.

    Außerdem versuche ich diese negativen erinnerungen zu nutzen um dann , sobald die therapien losgegangen sind, an genau so etwas zu arbeiten.

    Also kopf hoch und nicht nur in der vergangenheit leben, das schadet der seele zu sehr. Nach vorne blicken, nach vorne gehen und das mit erhobenem haupt, dinge die geschehen sind kannst du nicht mehr ändern, aber dinge in der zukunft kannst du zum guten wenden - und nur darauf solltest du dich konzentrieren.

    Grüßle
    dat huenchen

  5. #5
    salamander

    Gast

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Swidi schreibt:
    Es gab Zeiten, da konnte ich mich auf mich verlassen. Gut, ich habe schon immer vieles auf den letzten Drücker erledigt, aber trotzdem wusste ich, was ich kann.

    Durch meine Depression konnte ich manche Dinge einfach nicht mehr. Zeitweise habe ich für mich deshalb den puren Hass empfunden. Die Depression ist jetzt besser. Trotzdem kann ich für mich nicht mehr garantieren. Wenn ich eine gute Phase habe, dann bin ich zu sehr viel in der Lage. In anderen Momenten gehen die einfachsten Dinge nicht mehr. Ständig dieses Rechtfertigen und die Erkenntnis, dass mal wieder etwas nicht ging wie geplant.

    Ich kann mir das nicht wirklich verzeihen. Schlimm genug, dass nicht alles geht wie ich will. Aber das schlimmste ist für mich, wie sehr ich mich dabei selbst enttäusche.

    Manchmal denke ich mir: Stell dich nicht so an und mach einfach. Aber so leicht ist es dann eben doch nicht... Ich weiß ja, dass ich das nicht in der Hand habe. Aber die Enttäuschung, dass ich mich nicht mehr auf mich verlassen kann, setzt mir zu.

    Kennt ihr das? Wie geht ihr damit um?

    Könnt ihr euch eure Fehler, das Unvermögen manches zu erledigen verzeihen?
    irgendwo hab ich als in der depression war, gehört:

    es braucht so lang wie's braucht.

    das stimmt. erzwingen läßt sich da nix.

    so hab ich das auch an mir erlebt. nur weil die welt meint, oder der eigene anspruch an sich, dass das, was immer es ist, gehen müßte, tut's das noch lange nicht. das gehört dazu.

    es führt kein weg dran vorbei es spüren zu lernen. ist a' bisserl arg blöd, weil nicht viele das kennen und akzeptieren können. ist halt schwer, mit anzusehen, dass das leben so ist, vor allem für die, die das nicht kennen. macht ihnen viel mehr angst als uns. könnt ihnen ja auch passieren, gehört zum leben dazu. die wenigsten wollen sich das eingestehen. ist also für welt konfrontierender als für uns.

    es braucht nichts verziehen werden, es ist wie es ist.
    sein muß es dürfen, einen eigenen platz will es haben, wo es sich hinsetzen und ausruhen darf.
    alleine dass es da sein darf, macht es schon leichter.

    ich find das ist nichts was ein verzeihen möchte, sondern was, das sich ein sein dürfen ganz sehnlich wünscht.

    lg
    salamander

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Hi Swidi


    Das klingt so, das du dich sehr verunsichert fühlst. Da du dir selbst nicht sicher bist, das was du dir vorgenommen auch hast hin bekommst. Und du dich selbst unter Druck setzt. Und das Gefühl hast das du versagt hättest? Ich frage dich das. Da es mir wichtig ist ich richtig zu verstehen. Ich möchte dich bitten mir genau zu beschreiben, was du für dich selbst brauchst damit es dir besser geht?

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 523

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    ich möchte mir verzeihen doch kann's nicht..
    weil ich jeden tag auf's neue dieselben dummen fehler mache.

    tollpatschig, faul, dumm, antriebslos, geistigabwesend..

    ich hab ein studium begonnen, wo ich am anfang zu allen und auch zu mir selbst sagte-
    ich schaff das.. ich kann das
    und was ist jetzt.. jetzt hab ich einfach nur noch null selbstvertrauen, weil mich einfach alles überfordert

    es ist nicht nur das studium.. eigentlich alle bereiche in meinem leben,
    trudeln dahin wie ein papierboot im seichten wasser

    alle neu dazu gewonnenen freunde werd ich wieder verlieren,
    weil ich weiß, wenn ich weggezogen bin, sie für mich nur noch "bekannte" sind..

    ich versuche möglichst wenig über morgen nachzudenken..
    tut mir leid, dass ich deine fragen nicht beantworten kann

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Ich finde, die diagnose und die informationen zu ads waren eine grosse erleichterung und entlastung. Vorher war es völlig unausweichlich, mir dieses ständige versagen selbst zum vorwurf zu machen, mich ständig dafür zu schämen, in den spiegel zu schauen und zu denken, im grund ist es tatsächlich so, du machst das alles nur desshalb nicht, weil du ein faules ********* bist.

    Die ads diagnose entlastet da schon. Aber es bleibt schwierig, sich für die eigene nicht-leistung, für die enttäuschungen, die ich anderen zufüge, nicht selbst zu verachten. Es fühlt sich eben durchaus immer so an , dass es gerade jetzt eigentlich ganz einfach sein müsste, etwas zu tun, was man soll oder sich vorgenommen hat, und es fühlt sich immer wieder falsch an, es nicht zu tun oder an etwas anderem hängenzubleiben.

  9. #9
    Zissy Stardust

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.576

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    Allen anderen - ja.
    Mir selber - kaum.

    Was für ein SCHWACHSINN!!

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Könnt ihr euch verzeihen?

    DerTyp schreibt:
    ich möchte mir verzeihen doch kann's nicht..
    weil ich jeden tag auf's neue dieselben dummen fehler mache.

    tollpatschig, faul, dumm, antriebslos, geistigabwesend..

    ich hab ein studium begonnen, wo ich am anfang zu allen und auch zu mir selbst sagte-
    ich schaff das.. ich kann das
    und was ist jetzt.. jetzt hab ich einfach nur noch null selbstvertrauen, weil mich einfach alles überfordert

    es ist nicht nur das studium.. eigentlich alle bereiche in meinem leben,
    trudeln dahin wie ein papierboot im seichten wasser

    alle neu dazu gewonnenen freunde werd ich wieder verlieren,
    weil ich weiß, wenn ich weggezogen bin, sie für mich nur noch "bekannte" sind..

    ich versuche möglichst wenig über morgen nachzudenken..
    tut mir leid, dass ich deine fragen nicht beantworten kann
    So ähnlich ist es bei mir auch.

    Jeden Morgen wache ich auf & bin der festen Überzeugung, dass das vergangene hinter mir liegt
    & ich es endlich mal schaffe, was ich mir vorgenommen habe & Abends liege ich im Bett,
    resümiere & komme zu dem Schluss, dass ich eine hoffnungslose Idiotin bin, die es nie auf die Reihe bekommen wird.
    Als Kind dachte ich, dass ich niemals erwachsen werde, weil ich mich für nicht lebensfähig angesehen habe,
    da ich mich einfach nicht an die bestehende Gesellschaft anpassen kann & immer wieder anecke.
    Ich dachte, dass ich nie die Schule abschließen, nie einen Beruf erlernen & nie Auto fahren würde.

    Es ist so verdammt schwer, sich selbst zu verzeihen, dass man einfach nicht "Normal" sein kann.
    Klar, wer möchte schön sein, wie die Anderen.
    Individualität war noch nie so populär, wie jetzt.
    Dennoch habe ich es satt, nirgendwo dazuzugehören & immer die Einzelkämpferin spielen zu müssen!
    Deshalb ist es so schwer sich selbst zu verzeihen, wenn man immer wieder scheitert.

    Ich weiss nicht, woher ich die Kraft nehme, immer wieder an mich zu glauben.
    Vielleicht, weil es sonst Niemand tut..

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. könnt ihr euch Geburtstage und Alter merken?
    Von Fledermaus im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 9.10.2012, 12:46
  2. Wie gut könnt ihr euch an eure Kindheit erinnern?
    Von Tohoowabohoo im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 9.05.2012, 21:58
  3. Wie lange könnt ihr euch konzentrieren....????
    Von Chaosmaus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 21:42

Stichworte

Thema: Könnt ihr euch verzeihen? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum