Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 70

Diskutiere im Thema Es gibt doch garkein AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    Unglücklich Es gibt doch garkein AD(H)S

    Hallo, ich bin neu hier und Suche Hilfe. Ich fasse mal zusammen:

    Ich bin 33J. und war mein ganzes Leben "hibbelig" (Lehrer/Eltern usw)
    Lange rede kurzer Sinn, nachdem ich meine 3te Stelle als Pädagoge binnen eines Jahres verloren habe,
    bin ich zusammen gebrochen und wurde vom Psychiater in eine Tagesklinik überwiesen.
    Ich sagte dort, das ich den verdacht habe ADS zu haben.... dies hielt der Leitende Psychologe
    für naheliegende bzw. ADS und Depression.
    Die Leitende Psychaterin war mir gegenüber
    sehr "verschlossen" und gab mir bereits zu Beginn der Therapie, AD(H)S kritische Artikel
    z.B. (das eine Erfindung der Pharaindustrie wäre) usw.
    Aber dennoch wurde eine ADHS Diagnostik durchgeführt.
    Oh wunder was kam raus:
    IQ 126 (Auch wenns mein Rechtschreibung nicht erkennen lässt)
    und eindeutige ADS Symptomatik.

    Also erleichtert zurück in die Tagesklinik, teilte mir die Psychiaterin mit, dass
    Sie der überzeugung ist, das es

    ES KEINE AD(H)S ERKRANKUNG GIBT

    und die darum eine Medi. Therapie bzw. ADHS Therapie als solches ableht und
    die Therapie folgedessen auch recht Zeitnah beenden wird.
    Auf meine Frage, wozu ich überhaupt die Testung gemacht habe, hab ich auch noch keine Antwort.

    Ich bin nun total verzweifelt und wie zerbrochen.

    Brauche wirklich dringend Hilfe, ich könnte heulen...

    Habt Ihr Tips? Wie würdet Ihr weiter vorhehen?

    Ich glaub ich geb nun wirklich auf ... das hat mcih so zurück geworfen, das glaubt Ihr nicht *heul*

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Hallöchen Aqua,

    ich habe meinen Arzt Termin erst nächste Woche, bei der Psychologin meines Sohnes, aber wenn ich deinen Text lese, kommen bei mir grade weitere Fragen auf.

    1. Woher hat die Psychologin der Tagesklinik ihre Überzeugung,
    2. Wieso nimmt sie sich das Recht dich in dir selbst noch mehr zu Verunsichern
    3. Gibt es bei dir die Möglichkeit in eine andere Tagesklinik zu gehen,
    4. Was hat dein IQ mit deiner Rechtschreibung zu tun?
    5. was meint sie wie lange die Therapie dauert?



    Ich erzähle dir mal, wie ich das erlebt habe als ich noch Kind war,

    Wanderungen von Arzt zu Arzt, ab der ersten Klasse bis ich an einen Kinderarzt kam der sich auf AD(H)S oder auch das Zappelphillipsyndrom spezialisiert hatte. Der Überwies mich damals im Alter von 6 Jahren ( da war ich in der 2ten Schulklasse ; Ja ich wurde mit 5 eingeschult) in die Kinderklinik wo ich auf Ritalin eingestellt wurde über einen Zeitraum von 6 Wochen, Damit war es aber noch nicht zu Ende, 2-3 mal die Woche musste ich alleine zur Psychologin, 1 mal die Woche kamen meine Eltern mit.
    Damit war die Therapie aber (noch) lange nicht vorbei, nach 6 Monaten, wurde ich trotz Medikamenten und den dazugehörenden Therapiesitzungen auf eine Sonderschule geschickt, wo man ja besser auf mich eingehen konnte, Die Lehrer die mir im Nacken saßen wenn ich mal trotz Medis "unnormal" war, ... läßt sich ja alles schön mit den kleinen Pillen regeln ... diese für mich echt schlimmen Videoaufnahmen von mir selbst, wo ich mir selbst beim Spielen zusehen sollte, wie oft ich das Spielzeug wechsel... und das bis zum 15ten Lebensjahr

    Sicher kann man der Diagnose AD(H)S kritisch gegenüberstehen, auch deine Psychologin in der Tagesklinik, aber ich würde doch denken, dass sie das erstmal für sich behalten sollte, um dich weiter zu Beobachten und dann wirkliche Anführungen aufzählen zu können wieso sie die Diagnose AD(H)S anzweifelt als dich zum jetztigem Zeitpunkt so derbe Verunsichert.
    Ich kann dir echt Nachfühlen wie du dich grade fühlst, du dachtest endlich weiß ich was mit mir los ist, und sie Blockiert dich wieder.
    Wie ist es mit dem Psychiater der dich in die Tagesklinik überwiesen hatte, kannste nicht mit dem über dieses Problem reden? Das du vielleicht jemandem "zugeteilt" wirst der etwas humaner mit dir umgeht, schließlich greift das ja alles sehr doll in dein Leben ein und du möchtest es ja verbessern und nicht verschlimmern.

    Ich wünsche dir ganz viel Stärke und Kraft das durchzustehen fühl dich

  3. #3
    hirnbeiß

    Gast

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Nicht weinen. AD(H)S gibt es schon.
    Zumindest habe ich einen Namen für das, was dir und vielen hier widerfahren ist.
    Es gibt Menschen, die Gott und die Welt negieren.
    Aber es gibt auch aufgeschlossene Menschen, die sich zumindest vorstellen können,
    dem 'Kind' einen Namen zu geben.
    Was es denn exakt ist, was uns so zerstört und zerstörerisch auf uns einwirkt,
    das ist letztendlich egal. Es ist der Leidensdruck, der unser Leben erheblich einschränkt.
    Was diese 'Psychologin' anbelangt, das sollte dir im Vorfeld egal sein.
    Geh deinen Weg und such dir einen 'gesunden Menschenverstand' als Psychiater.
    Diese Prellnudel, die dich behandelt hat, sollte selbst mal einen Kollegen aufsuchen,
    oder ein paar Lehrgänge in Sachen 'Selbstreflexion' besuchen.

    Stell dich hier vor und stell dich nicht hinten an.

    LG --hirnbeiß--

  4. #4
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.455

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Hallo Aquabiotol,

    Hast du diese psychiater vorgeschlagen bericht von dein ADS-testung zu verlangen? Und sonst würde ich zu ein andere adresse gehen.

    Ich finde schon kommisch dass in selbe klinik du die diagnose bekommst und jemand anders streitet es ab. Können dort die leute nicht mal einig sein?

    Doch ADS gibt es, aber manchen wollen es nicht anerkennen. Wenn für dich die erklärung ADS stimmig ist, dann stimmt es wahrscheinlich schon. Kann dich der leitende psychologue dich jemand empfehlen?

    Sonst kann ich dein schmerz nachvollziehen. Einmal war meine diagnose auch abgestritten und es tut weh. Einmal mehr wo man mich nicht glaubt, wie wenn ich davon nicht genug erlebt hatte.

    lg

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Vielen Dank schonmal für die Antworten.

    Nunja, das ganze ist etwas komplexer.
    Einer meinte ich solle mit meinem Psychiater sprechen der mich überwiesen hat.
    Der ist mit dieser Psych. per DU und hat die selbe Einstellung,
    er hat mich wohl mit unter auch gerade dort hin geschickt.
    Ich bin noch von der Klink krank geschrieben, aber wenn die nun die Therapie ohne
    abbrechen dann hänge ich ohne Therapeut in der Luft und fallle vom Krankengeldbezug in
    die Arbeitlosigkeit. Dort werden Sie mich als Pädagoge wieder schnell vermittelt bekommen
    und das gleiche Spiel wiederholt sich wieder und wieder....

    Das kann ich nicht mehr!!!

    Auf dieser Welt ist einfach kein Platz für solche wie mich.
    Ich bin fertig.
    Ich seh die Gabe von Ad(h)s von der hier so viele sprechen nicht.
    Für mich ist es einzieger lebenslanger Fluch.
    Die Gesellschaft verlangt den perfekten Einheitsmenschen
    das fing schon in der Kindheit an und zieht sich wie ein
    roter Faden durch mein Leben.
    und grade im Pädagogischen, wo man ein "Vorbild" sein muß
    wir "Andersartigkeit" wenn überhaupt, nur kurz tolleriert.
    Dann hat sehe ich grade ein Licht am Ende des Tunnels und
    eine Psychiaterin zerschießt es und alles wieder nur dunkel.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Da würde ich kurzer Prozess machen - deine jetzige Therapeutin, deine jetzige Klinik
    wie auch die "leitende" Psychaterin können dich ja nicht davon abhalten eine Zeitmeinung
    bei einem ADHS-Spezialisten einzuholen.

    Ich würde mir die Freiheit nehmen - dies ohne Wissen der Klinik zu tun - sie haben ihre Meinung -
    doch dies bedeutet ja nicht, das man auch anderswo Rat suchen kann.

    Mit einem iq von mehr als xx ist es eben auch Normal - das man vieles sehr lange kompensieren kann - meinte ich,
    daher sehen "ungeübte" - die ev. schwerwiegendere Fälle vor sich haben - nicht die notwendigkeit.

    Ärzte sind auch nur Menschen - haben sie 100 Fälle die so und so schwerwiegend sind und dies und das
    eigendlich immer nützt.... kann der 101 ein ganz anderes Muster haben - und sie sehen es nicht - weil sie die wahrscheinlichkeit
    bereits vorab auf null gesetzt haben. was nicht sein kann, darf nicht sein.

    p.s. es gibt Fachbücher - da kann mir kein Arzt plausibel erklären ADHS gibt es nicht.

    Gruss & viel Kraft - sonst lass dich doch vom pädagogen zum schulpsychologen weiterbilden - hey, es braucht menschen mit
    kenntnis die für Kinder einstehen, die eben anders sind und nicht verstanden werden.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Ja, nur das Problem ist einfach schnell einen Kompetenten Arzt (Psychiater) zu finden.
    Wenn es nach dieser Therapie vorbei ist, (die garnichts gebracht hat, da die die Erschöpfungsdepression gesondert vom
    ADS therapieren wollten) brauch ich ja direkt jemanden der mich ohne Behandlungslücke
    weiter Therapiert und mich vor allem gut Medikamentös einstellt. Dann noch nen Therapeuten finden,
    damit ich irgendwann auch mal wieder arbeiten kann. Ich hab einfach keine Kraft mehr wieder
    mit was neuem zu beginnen und wegen der bekannten Probleme in der Probezeit zu gehen.

    Kennt jemanden einen einen geeignete/n Psychiater(in) und zum anderen eine/n Therapeuten (Kassenärztlich zugelassen)
    der sich mit der Medikation für Erwachsene auskennt?

    Im Raum Gummersbach +/- 25km. Ich würde auch gern nach Köln etc. fahren, aber für das Benzin hab ich einfach nicht
    genug Geld ;-(

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Hi Aquabiotol,

    deine Postings hier sind mir sehr nahe gegangen. Kann ich es doch so gut verstehen, da es bei mir nicht anders war.
    Komischerweise steht man doch wieder auf. Aber ich will das nun nicht verharmlosen, was du schreibst über dich.

    Ich würde mich an deiner Stelle an eine Spezialklinik wenden, die sich mit deiner Problematik bestens auskennt und die ADHS-Diagnose stellt.
    Und da würde ich stationär bleiben......mind. 6 Wochen, wenn nicht sogar noch länger.

    Auch wenn sich das furchtbar anhört, aber da wirst du auf Medis eingestellt, wirst therapiert und triffst Gleichgesinnte.

    Aber such dir eine richtige Klinik aus, ansonsten machst du alles noch schlimmer. Und deklarier dich als Notfall.
    Und das mit dem Benzingeld kann ich sogar bestens verstehen. Geht bzw. ging mir da nicht anders. Aber ich hab mir dann Mut gemacht, als ich in die Klinik ging, habe ich ja Essenskosten gespart und so hatte ich mein Spritgeld wieder raus.

    Ich habe jetzt deine ganze Geschichte nicht vor Auge, aber nimmst du schon irgendwelche Medis? Oder Antidepressiva?

    Hey schreib mal......

  9. #9
    ADD


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 359

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Bei dir hört es sich sehr nach ADHS an, wegen der Leidengeschichte.
    Würde an deiner stelle einen Pychologen / Pychoterapeuten auf suchen der sich mit ADHS / ADS auskennt (behandelt).

    Da du bestimmt schon viele Antidepressiva ausprobiert hast, würde ich dir MPH empfehlen natürlich nach dem gespräch mit der Pychologen, der dir die richtige dosierung gibt, empfielt.
    Kann auch zusammmen mit ADs (SSRI) eingenommen werden.

    Zweifel nicht so viel, alle ADsler leiden oft im normalen Alltag, wenn die normale Aufmerksamkeit nicht da ist und andere symptome auftreten durch die vielen misserfolge, tragen wir Narben davon.
    Sei stark und lass dich nicht verunsichern ob du es hast oder nicht (siehe deine leiden geschichte an und du weisst die wahrheit)!

    An manchen Tagen wo alles wunderbar klapt, denke ich auch ich habs nicht, doch dann reisst mich irgend etwas wieder aus der Bahn und erinnert mich daran (ADS).
    Die Medis für ADsler können echte Wunder bewirken wenn man seine spezielle Dosierung gefunden hat, natürlich helfen auch gespräche / Coaching zur not.

    Du wirst es schon packen.

    Ach ja googel nach Ärztekammer und deinem Wohnort z.B. Ärztekammer Köln, dort anrufen und die schicken dir dann eine Liste mit Adressen von ADHS / ADS Pychologen etc. probier es mal.
    Geändert von ADD ( 1.12.2012 um 13:44 Uhr)

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Es ist eine Frechheit, das Vorhandensein von ADHS zu negieren. Man verweigert dir eine deiner Krankheit entsprechende Standardbehandlung. Sprich mit deiner Krankenkasse, beantrage dort die Fahrtkostenübernahme für die Uniklinik Köln, ADHS-Ambulanz, notfalls beantragst du eine stationäre ReHa in einer ADHS-Klinik.

    Und wenn du noch ganz viel Energie übrig hast, beschwerst du dich bei der für die Ärztin zuständigen Ärztekammer.

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!
    Von Kosmo im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 16:26
  2. Vernünfige Diagnosen, gibt es die?
    Von Bobby im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 21:46
  3. Es gibt Neuigkeiten....;)
    Von crazyy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 11:03
  4. Was für Diagnosen gibt es?
    Von Janie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 14:45

Stichworte

Thema: Es gibt doch garkein AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum