Seite 5 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 70

Diskutiere im Thema Es gibt doch garkein AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Gibt es ADHS?

    "Ihrem Konzept nach ermöglichen neurophysiologische Testwerte, gewonnen aus der Messung von Hirnströmen und deren Veränderungen, welche sie mit einem eigens entwickelten Testprozedere erheben, das Erfassen von Biomarkern, welche spezifisch für eine ADHS und deren Subtypen stehen sollen. Mittels Vergleich dieser Daten von möglichen ADHS-Patienten mit jenen in einer in St. Petersburg domizilierten Datenbank mit gesammelten Werten von Hirnströmen gesunder Menschen, liessen sich 89% der (erwachsenen) ADHS-Patienten korrekt diagnostizieren."

    Buch:
    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-buecher/14224-adhs-neurodiagnostik-praxis-mueller-candrian-kropotov.html

    Buchbesprechung ADHS - Neurodiagnostik in der Praxis (Fachbuch)

    90% - ein hoher Wert an Menschen mit abweichenden Indikatoren in der Neorobiologie, Hirnströmen - Oder?

    Gruss

  2. #42
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    und hier noch was aus 2002!!

    Befürchtung, dass durch die Beeinflussung durch die Medien ein Verzerrtes Bild der ADHS
    entsteht. (was ja auch geschehen ist)

    BKJPP und BAG präsentieren Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    uuuund es ist ein Unterschiede ob man sich darum streitet medikamentöse Therapie ja, nein - ooooder
    ADHS per se, negiert.

  3. #43
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    schade, dass das Chaoten-Forum auf dieser Seite von Herrn Rossi unter "Links (D)" nicht verlinkt ist ...

  4. #44
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Also zunächst mal:
    Wenn ein Psychiater, also eine "Fachperson" behauptet, es gäbe kein ADHS und das sei nur eine Erfindung der Pharmaindustrie, dann sollte man sich ernsthaft fragen, ob die betreffende Person an der richtigen Seite des Schreibtisches sitzt ...

    Das mutet, angesichts von inzwischen über 7000!!! Studien zum Thema aus aller Herren Länder (darunter auch China etc.) schon ein wenig paranoid an ...
    Da könnte man genausogut behaupten, dass es die Graviation nicht gibt ...

    Und wer einem Menschen angesichts dieser Argumentation gar eine Behandlung verweigert, der begeht schon vorsätzliche Körperverletzung und sollte sich mal an den Eid erinnern, den er mal geleistet hat.

    Allerdings muss man andererseits auch sehen, dass 45% der Menschen, die mit ADHS-Eigenverdacht einen Arzt/ eine Klinik aufsuchen, tatsächlich keine ADHS haben, sondern andere Störungen wie Angststörungen, Drogenmissbrauch, Persönlichkeitsstörungen, Parnterschaftsprobleme, Traumafolgestörungen, Lernstörungen etc.

    Das auseinanderzuhalten ist mehr als schwer, was auch der Grund dafür ist, dass eine Diagnose nicht allein aus dem Selbstscreening (Fragebogen, Interview etc.) und der Testung abgeleitet werden darf, sondern sowohl eine Fremdanamnese, als auch eine Differentialdiagnostik erforderlich sind, um am Ende eine Diagnose auf ADHS stellen zu können.

    Erst wenn geklärt werden konnte, dass keine der anderen Störungen eine Erklärung für die vorhandenen Symptome und Beeinträchtigungen liefern können UND auch die Diagnostik als solche auf eine ADHS hinweist, darf auch die Diagnose gestellt werden.

    Leider ist das in einer Gesellschaft mit einem (verständlicherweise) kostenorientierten Gesundheitssystem nicht so einfach und daher ein echter Schwachpunkt, welcher den Kritikern immer wieder den Ball zuspielt.

    Aber Jemandem zu sagen, dass es seine Krankheit nicht gäbe und man daher die Behandlung beenden werde und ihn damit im Regen stehen lässt, ist, zumindest vordergründig, erstmal Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung.
    Allerdings gilt es auch hier genau zu hinterfragen, welche Hintergründe es gibt und was genau dazu geführt hat, dass diese Aussage zustande kam und wie genau sie zustande kam.


    Zu der Frage, ob AHDS nur eine Erscheinung unserer industrialisierten Welt ist kann ich nur sagen:
    Das ist rein philosophisch, denn Fakt ist, dass wir Hier und Heute leben und in dieser Welt funktionieren ADHS'ler weniger gut.

    ADHS gab es schon immer, die ersten derzeit bekannten Aufzeichnungen stammen aus dem Jahre 1775 von Melchior Adam Weikard und man kann schwerlich sagen, dass es da schon Industrie gab .

    Auch ist es anzuzweifeln, dass ADHS'ler in der Steinzeit besser überleben konnten, weil sie den Säbelzahntiger (also die Gefahr) schneller erkannt und reagiert haben.
    Mal abgesehen davon, dass das den hypoaktiven ADS'lern wohl kaum passiert sein dürfte und sie daher inzwischen ausgestorben sein müssten:
    Das ist gar nicht das Kernproblem einer ADS.
    Vielmehr ist es eine Störung der exekutiven Funktionen, also eines höhergeordneten Handelns.

    Der Mensch ist die einzige Spezies, die in der Lage ist auf einen Zeitraum von mehr als ein paar Minuten in die Zukunft hinaus zu denken und sein Handeln willentlich auf diese Zukunft ausgerichtet zu planen.
    Er kann aus Erlebtem Rückschlüsse ziehen und eine mögliche Zukunft auf der Basis seiner erinnerungen gedanklich planen und in mehreren verschiedenen Versionen durchspielen und aus diesen verschiedenen Möglichkeiten die eine effiziente heraussuchen und dieses Ziel bis zu seinem Erreichen verfolgen

    Das unterscheidet ihn ganz grundlegend von jeder anderen Spezies dieser Erde.
    Selbst Primaten sind dazu nicht in der Lage.
    Alle anderen Wesen leben im Moment und da machen auch Eichhörnchen und andere sammelnde Spezies keine Ausnahme.

    Ein Mensch mit ADHS aber hat genau darin Probleme.
    Völlig egal ob ich gerade dem Säbelzahntiger ausweichen konnte, ich werde als Mensch nicht überleben, wenn ich nicht diese Fähigkeit besitze und meine Zukunft plane und diese Ziel auch verfolgen kann.

    Das Problem eines ADS'lers ist u,a., dass er vom Hundertsten ins Tausendste springt, nicht gezielt eine Aufgabe verfolgt.
    Wenn ich mich laufend von anderen Dingen ablenken lasse und danach nicht wieder zur eigenlichen Aufgabe zurückkehren kann, weil ich die bereits nach 2 Minuten vergessen habe, kann ich nicht überleben.
    Dann lebe ich in genau dem Moment, in dem auch die anderen Spezies leben.

    Der Mensch hat sich aber nun mal anders entwickelt, ...

    Das Zeitalter ist vollkommen egal.
    Klar ist heute alles wesentlich komplexer als zur Steinzeit oder vor auch nur 100 Jahren.

    Aber:
    Seit es Leben auf dieser Kugel gibt, hat es sich weiterentwickelt und verändert.
    Stetig, erst langsam, dann immer schneller.
    Die Zeit, in der sich das erste menschenartige Wesen das erste Mal auf 2 Beinen fortbewegt hat, bis zum heutigen Homo Sapiens ist nichts gegen die Zeit, die die im Wasser lebenden Wesen brauchten, um aus Kiemen Lungen werden zu lassen, um das Wasser verlassen und das Land erobern zu können.

    Ich habe hier ein Buch mit dem Titel "Die Praxis des modernen Maschinenbaus"
    Ein echter Klassiker.
    Datiert ist dieses Werk auf das Jahr 1912.
    Dieses Buch ist dieses Jahr 100 Jahre alt geworden (ist es tatsächlich, das ist ein Original).
    Dort findet man ausführliche Beschreibungen von Dampfmaschinen und den ersten Dampfloks.
    Sogar die ersten Flugapparate sind dort beschrieben
    Das war damals High Tech!
    Vor Hundert Jahren musste man nach der Schulbildung noch jahrelang studieren, um das alles zu verstehen.

    Heute bringt das einen 8-Klässler aus der Realschule nicht mal mehr zum Grinsen ...

    Vor 50 - 35 Jahren haben wir das mit Metallbaukästen nachgebaut, heute setzt sich ein Kid hin und erstellt müde lächelnd eine 3D Simulation im Computer ...

    Wir entwickeln uns weiter und das stetig und immer schneller.
    Aber Tatsache ist:
    Die meisten Menschen, nämlich ca. 95% können das.
    Die haben damit keine Probleme, zumindest nicht solche, die signifikant genug wären um eine Störung darzustellen.

    Vollkommen egal, ob ADS eine Krankheit der Neuzeit ist ... dies hier IST die Neuzeit und den Lauf der Evolution halten wir nicht auf.
    Entweder passen wir uns an oder wir sterben aus, das ist die Evolution.

    Aber es gibt zu denken, dass 95% der Menschen diese Anpassung gelungen ist, man also davon ausgehen kann, dass die Weiterentwicklung erfolgreich verläuft.

    Also muss es andere Gründe haben, dass es bei 5% zu diesen Problemen kommt.

    Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es eine Störung sein muss.

    Und dass ADHS nur in Industrieländern vorkommt ist falsch.

    Wenn alle Menschen in einem dunklen Bergwerk arbeiten würden, würde niemals ein Mensch mit einem Farbsehfehler auffallen.
    Zu Dunkel da unten.
    In einer Welt der Farben dagegen sieht das schon ganz anders aus und der fällt u.U. ganz schnell auf.

    Das bedeutet aber nicht, dass es vorher keine Farbsehfehler gab, man hatte es nur nicht merken können.

    Wenn an meinem Auto der 5. Gang nicht funktioniert, merke ich das solange nicht, wie ich den nie benutze.
    Wenn ich sonst nur in einer 30iger Zone und in Ortschaften fahre, komme ich gar nicht bis dahin.
    Erst wenn ich auf die Landstraße oder die Autobahn fahre, merke ich das.
    (Oder wenn ich z.B. das Auto erst im Winter bei Schnee und Eis bekomme ... erst wenn der Schnee getaut ist, kann ich es bemerken)

    Und dann will ich den sehen der sagt:
    "Ach, das ist gar kein Fehler, früher ist man ja auch nicht so schnell gefahren, das Auto ist nicht kaputt, der Verkehr ist nur zu schnell geworden, der Verkehr ist das Problem...

    Ich würde ja wetten, dass jeder einzelne kurz danach den Wagen zur Werkstatt, bzw. dem Händler bringt, weil man erwartet und auch erwarten kann, dass ein modernes Auto mit 5 Gängen auch in allen Gängen funktionsfähig ist.
    Heute haben Autos nun mal 5 Gänge und ich habe eines gekauft, das mit 5 Gängen ausgewiesen ist, also will ich die doch auch haben, denn das ist Stand der aktuellen Technik.

    Es ist vollkomen egal, wie es früher war ... wir sind Hier und Heute, ob wir das wollen oder nicht.

    Und Hier und Heute erwartet man von einem Menschen, dass er seine exekutiven Funktionen seinem Alter entsprechend einsetzen und nutzen kann und Fakt ist:
    Man KANN das auch erwarten, denn die allergrößte Mehrheit kann das auch.
    Nur "einige wenige" können das nicht (In Anführungszeichen, weil 5% nicht gerade wenig sind)

    Wenn ein Mensch eine Erkältung hat, ist er nicht gleich zwangsweise krank.
    Solange er sich fit und gut genug fühlt, wird er arbeiten gehen.

    Erst wenn der Punkt erreicht ist, an dem er sich so schlecht fühlt, dass es nicht mehr geht, wird er zum Arzt gehen und sich krank schreiben lassen.
    Er ist dann in seiner Funktion soweit eingeschränkt, dass er an den wichtigen Bereichen des Lebens nicht mehr teilnehmen kann.
    Diese Einschränkungen, diese gesundheitlichen Beeinträchtigungen, rechtfertigen eine Diagnose und damit eine Definition "Krankheit" und eine "Krankschreibung"
    Dieser Punkt ist bei dem einen früher, bei einem anderen vielleicht später erreicht.

    (BTW: Wenn Jemand keine Arbeit hat, ist er dann nicht krank? )

    Wenn Jemand mit ADHS diagnostiziert wird, sind dieselben Voraussetzungen gefordert.
    Es muss starke Beeinträchtigungen in mehreren wichtigen Lebensbereichen geben, um eine Diagnose zu bekommen.
    Somit stellt sich die Frage nicht, ob ADS eine Krankheit ist oder nicht, die Schwelle zur wesentlichen Beeinträchtigung bestimmt die Krankheit, ...
    Wenn man sich die Studienergebnisse ansieht stellt man fest, dass die Beeinträchtigungen signifikant sind.
    Die sind nicht nur ein bisschen hibbeliger ... das ist ein Riesenunterschied zu der Mehrheit der Menschen.


    Was die Kritiken an Diagnosemethoden in Studien etc. angeht und die Tatsache, dass man z.B. mit Hinstrommessungen auch normale Menschen einer beliebigen Kontrollgruppe positiv auf ADHS diagnostizieren kann:
    Wer so einen Müll verbreitet entstammt entweder der Sc......y oder hat einfach keine Ahnung oder verfolgt andere Ziele, in erster Linie Verunsicherung...

    Zuerst einmal gibt es derzeit KEINE Möglichkeit, weder über Hinstrommessungen noch über bildgebende Verfahren eine saubere ADS-Diagnose zu stellen.

    Wohl aber konnte man sichere Nachweise in bildgebenden und diversen anderen Verfahren erbringen, aber mit einem erheblichen Aufwand.
    Um eine ADHS per MRT zu erkennen, bedarf es ca. 50 Messungen, die gegeneinander berechnet werden müssen usw. ... ein ziemlich kompliziertes Verfahren, das derzeit noch der wissenschaftlichen Erforschung der ADHS und nicht deren Diagnose dient.

    Wohl aber konnte man so schon sehr deutlich erkennen, welche Unterschiede es in den Funktionen von ADHS-Gehirnen und deren der Kontrollgruppen gibt.
    Man vergleicht also diagnostizierte ADHS'ler mit Kontrollgruppen und sucht nach Unterschieden, das hat nichts mit Diagnosen zu tun.

    Es gibt ein paar Spezis, die behaupten über EEG diagnostizieren zu können, ... können sie aber nicht, sie sorgen nur dafür, dass genau dieser Ruf entsteht...

    Auch kann man heute bereits bis auf einzelnde Gehirnzellen und deren Synapsen schauen und ihnen bei der Arbeit zusehen und anhand dieser Erkenntnisse sehen, was bei ADHS'lern passiert und was bei Normalos.

    Es steht außer Frage, dass der Stoffwechsel bei ADHS gestört ist.
    Man kann sogar anhand bestimmter Gene (die mit einem "D-" als Präfix) sagen, dass diese bei ADHS anders sind und was an ihnen anders ist (sie sind länger und daher bauen sich mehr Dopaminrezeptoren auf, als bei Normalos).

    Und die Methoden dieser Studien sind natürlich auf das Problem ausgerichtet.
    Das als Argument zu verwenden um zu sagen, dass man die Methoden ja extra zur Erkennung und zur Beweisführung eigens entworfen hat bedeutet, JEDE Studie in Frage zu stellen, ... so wird jede Studie durchgeführt.
    Da spielt man mit der Unwissenheit der Menschen und das ist eine wirklich ganz ganz üble Nummer ...


    Wer anhand der Masse an Studien wirklich noch behauptet, dass ADHS eine Erfindung der Pharmaindustrie ist ... der schubst auch schlafende Enten in den Teich ...

    LG
    Fliegerlein
    (der nicht glaubt, dass das hier wirklich einer komplett lesen wird)
    Geändert von Fliegerlein ( 3.12.2012 um 14:17 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  5. #45
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Fliegerlein schreibt:
    (der nicht glaubt, dass das hier wirklich einer komplett lesen wird)
    ... *orrrrr nee alsoooo *entrüstetnachluftschnapp alsoo *entrüsteternachluftschnapp ... also das ist doch ... *amallerentrüstetsten-nachluftschnapp ... sagen sie mal ...
    ...
    *hüstel ...

  6. #46
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S


  7. #47
    Wills wissen ;-)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.122

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Hallo Aquabiotol,
    wenn ich das so lese, würde ich mich am liebsten bei der Klinik beschweren.
    Ich würde Dir anraten hier nach einem niedergelassen Facharzt und einer Selbsthilfegruppe zu schauen.
    Solltest Du nciht gleich einen Arzt finden, erkundige Dich auf jeden Fall nach einer SHG, die haben mit Sicherheit Adressen für Dich in Deiner Nähe.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Ausdauer, das es nicht leicht wird wissen wir sicherlich alle hier aus leider auch praktischer Erfahrung.

    Liebe Grüße Rike

  8. #48
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    @Fliegerlein

    ...wer würds glauben,...Hyperfokus....

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    @Fliegerlein
    Und warum ist der Säbelzahntiger und auch das Mammut ausgestorben? Weil die Evolution die Dentalhygienikerin zu spät entwickelt hat.

    Seriös: Danke für deinen furiosen Beitrag - ich habe ihn gelesen!

  10. #50
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Es gibt doch garkein AD(H)S

    Lieber Herr-nicht-Frau-Fliegerlein-nicht-Fliegenpilz,
    ich kann sie hochamtlich versichern, dass ich das lesen werde!! Weil ich bin ja neugierig! Aber ich muss gerade tapfer sein weil blöde Verpflichtung sich mir da gerade blöd in den Weg stellt ...
    aber was ich bisher überflogen habe erschien mir zu gehaltvoll, als es einfach so da vor sich in dümplen zu lassen ...

Ähnliche Themen

  1. Hochbegabung - so etwas gibt es doch gar nicht!
    Von Kosmo im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 22.08.2013, 16:26
  2. Vernünfige Diagnosen, gibt es die?
    Von Bobby im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2011, 21:46
  3. Es gibt Neuigkeiten....;)
    Von crazyy im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 11:03
  4. Was für Diagnosen gibt es?
    Von Janie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2010, 14:45

Stichworte

Thema: Es gibt doch garkein AD(H)S im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum