Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    Pfeil ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Hallo Liebe mitleidenden oder sollte ich lieber sagen Hallo Liebe Individualisten?

    Zunächst einmal, mir gehen gerade so massivst viele Fragen und dinge durch den Kopf, dass es glaub ich besser ist das ich dafür hier einen neuen Thread erstelle da mich es maßloß überfordert hat für jedes dieser 21951982 Themen (hach, ich liebe Hyperbeln...) einen passnedes Thema zu finden.

    ADHS'ler und die Liebe:

    Ich weiß nicht ob es euch auch so geht, aber ich bin eigentlich kein Mensch der gerne alleine, im Sinne von ohne Partner, ist. Ich bin zwar heilfroh wenn ich nach einem anstrengenden Tag nach Hause komme und da keine Menschen sind, die mich aus meinem Bemühen langsam meinen Kopf herunterzufahren rausholen. Denn das ist finde ich garnicht zu einfach. In meinem Kopf ist nämlich fast immer was los. Seit dem ich die MPH nehme ist das es zwar etwas leichter geworden aber trotzdem immer noch ein Kampf.

    Aber dennoch, ich sehne mich nach einem Menschen mit dem ich mein Leben teilen kann. Dem ich alles erzählen kann. Der für mich da ist, für den ich da sein kann und der mich nimmt wie ich bin. Und ich bin glaube ich, wirklich etwas schwierig . Das fängt schon da an das ich ein extrem eifersüchtiger Mensch bin aber trotzdem selbst einen gewissen Freiraum haben möchte. Was meiner meinung nach im direkten widerspruch zueinander steht.

    Meine Beziehungen haben nie wirklich lange gehalten. Entweder ich kam mit der Partnerin absolut nichtmehr klar, sie wurde mir zu langweilig oder ich hatte einfach keine Gefühle mehr, irgendwie.
    Die schlimmste erfahrung habe ich diesbezüglich mit meiner letzten Freundin gemacht. Sie selbst, als Borderlinerin, kam mit meiner Art gefühle auszudrücken, meinem verlangen nach Freiraum und eben meiner ganzen Art nicht klar. In Streitereien oder meinungsverschiedenheiten bin ich ein absoluter Sturkopf, heißt für mich alles oder nichts. Und ich glaube auch das ich rachsüchtig oder gerechtigkeitskrank(?) bin. Wenn sie zum beispiel mir untersagt oder mir gegenüber den wunsch ausspricht nicht soviel mit anderen Frauen zu Reden / im Umgang zu sein, aber ich dann herausfinde das sie genau das gemacht hat sie von mir gewünscht hat zu unterlassen dann fang ich schon, rein aus trotz, an wieder Kontakt zu allen möglichen Frauen aufzunehmen die ich so kenn. Auch sage ich immer frei raus was ich denke was in so manchen situationen sehr verletzend sein kann.

    Ich würde von mir behaupten, dass ich ein recht netter Symphatischer kerl bin. Zumindest fällt es mir nicht schwer leute neu kennenzulernen. Auch lerne ich schnell Frauen kennen mit denen, wenn ich es fertigbringen würde, sich auch mit sicherheit etwas entwickeln könnte. Aber in dem Punkt bin ich irgendwie absolut unfähig. Ich bringe es nicht fertig bei neuen bekanntschaften / menschen das ganze auf eine höhere ebene zu verlagern. Es bleibt immer sehr oberflächlich und indirekt bis sich das ganze dann im sande verläuft. Obwohl ich die Person möglicherweise total toll und nett fand.

    Hier hab ich auch gleich den perfekten übergang zu
    ADHS'ler und Freunde : geschaffen.

    Wie oben schon erzählt, fällt es mir nicht schwer neue menschen kennenzulernen. Aber immer verläuft es nach einigen Tagen / Wochen im Sande. Was wohl daran liegt das ich unfähig bin irgendwelche einladungen auszusprechen oder Gesprächsthemen zu finden worüber man sich unterhalten könnte. Ich kann mich nämlich irgendwie nur über Themen unterhalten in denen ich mich sicher fühle und da gibt es leider nicht soviele Interessante Themen ... Auch zum Thema einladungen, ich würde mit sovielen Leuten gerne irgendwas Unternehmen, was Trinken gehen, Filmeabend, Kino oder sonstwas, aber ich traue mich irgendwie nie zu fragen ob man es mit mir machen will. Weil ich befürchte zurückgewiesen zu werden, gesagt zu bekommen, dass das voll Langweilig, Blöd, schlecht geplant oder sonstwas wird.

    Achja, bei den leuten bei denen es funktioniert das sich eine Freundschaft entwickelt, bei denen verscherz ich es mir, sei es wegen Impulsivität, nicht nachdenken oder sonstwas früher oder später immer...

    ADHS'ler und Sozialleben :

    Seit einem Jahr jetzt bin ich Software-Architekt (aber noch im Informatikstudium) bei einem nicht unbedingt kleinen Unternehmen. Auch hier sind alle menschen total nett, man versteht sich, man kennt sich. Aber es fällt mir ungemein schwer mich zu integrieren. Wenn ich dann zufällig mal in ein Gespräch reinstolpere weil ich irgendwas sage oder tue würg ich das Gespräch in kürzester zeit (meistens total unabsichtlich) ab. Dementsprechend hab ich keine wirklich enge beziehung zu all meinen Kollegen was mir eigentlich total leid tut weil ich mich hier wirklich wirklich sehr wohl fühle...



    Jetzt hab ich soviel erzählt und eigentlich garnicht gesagt was ich eigentlich will, ich würde gerne von euch wissen wie das bei euch so ist, auch wie ihr vielleicht derartige Probleme bewältigt bekommen habt oder was für Lösungen ihr da habt.

    Ich hoffe ich hab den Text nicht ganz zu unleserlich gestaltet...

    Einen Lieben Gruß,
    Obi

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 202

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Was die Liebe angeht, lies mal hier:

    SEELENFLÜGEL - Liebe

    Die Seite ist sehr interessant und man kann sich viel aus dieser Seite zu Nutzen machen.

    Liebe ist kein Gefühl - sie funktioniert nur mit dem Verstand :-)

    SEELENFLÜGEL Neue Spiritualität, Trommelbau u. Reparatur, Traumdeutung, Seminare und Workshops uvm.

    Nein, Ich habe mit Schamanismus nichts zu tun, aber der Betreiber der Seite sagt schon viel Wahres! :-)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Das Liebe mit dem Verstand funktioniert weiß ich, umso mehr stört es mich das mein Kopf einfach irgendwann sagt, "nö, kein bock mehr auf die, such dir ne neue." Und das meistens einfach so, aus heiterem Himmel. So nach dem Motto, ich geh Abends total glücklich mit der Beziehung mich hinlegen und wach morgens auf und hab keine Lust mehr darauf...

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Wie oben schon erzählt, fällt es mir nicht schwer neue menschen kennenzulernen. Was wohl daran liegt das ich unfähig bin irgendwelche einladungen auszusprechen oder Gesprächsthemen zu finden worüber man sich unterhalten könnte. Ich kann mich nämlich irgendwie nur über Themen unterhalten in denen ich mich sicher fühle und da gibt es leider nicht soviele Interessante Themen ... Auch zum Thema einladungen, ich würde mit sovielen Leuten gerne irgendwas Unternehmen, was Trinken gehen, Filmeabend, Kino oder sonstwas, aber ich traue mich irgendwie nie zu fragen ob man es mit mir machen will.
    Ja, hier erkenne ich mich zu 100 % wieder! Ich glaube das hat irgendwie mit meinem Selbswertgefühl zu tun... wenn man sich nicht richtig wertschätzt und "liebt", dann geht man innerlich schon von einer Zurückweisung aus, und dann fragt man eben schon gar nicht mehr...

    Tja, keine Ahnug was man da machen kann....

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 202

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Ja, hier erkenne ich mich zu 100 % wieder! Ich glaube das hat irgendwie mit meinem Selbswertgefühl zu tun... wenn man sich nicht richtig wertschätzt und "liebt", dann geht man innerlich schon von einer Zurückweisung aus, und dann fragt man eben schon gar nicht mehr...

    Tja, keine Ahnug was man da machen kann....

    Da gebe ich gerne mal einen Tipp zu einem Buch, dass ich gerade lese und abarbeite. Mir hilft es sehr gut!!!

    Leben kann auch einfach sein: So stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl: Amazon.de: Stefanie Stahl: Bücher

    Leben kann auch einfach sein - mit Blick ins Buch :-)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 22

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Sternhagel schreibt:
    Ja, hier erkenne ich mich zu 100 % wieder! Ich glaube das hat irgendwie mit meinem Selbswertgefühl zu tun... wenn man sich nicht richtig wertschätzt und "liebt", dann geht man innerlich schon von einer Zurückweisung aus, und dann fragt man eben schon gar nicht mehr...

    Tja, keine Ahnung was man da machen kann....
    Bei mir ist halt das Problem, dass ich tatsächlich auch immer eine Abfuhr bekomme oder wenigstens aber hingehalten werde. Wobei ich Abfuhr dann noch besser finde, weil es eine klare Aussage ist. Das geht schon so weit, das ich selbst mit völlig unverbindlichen Nettigkeiten, wie dem Angebot, jemanden bei Mistwetter mit dem Auto mitzunehmen, abblitze. Ich verstehe das nicht. Bin ja nicht dumm, hässlich oder ungepflegt.

    Als Frau hat man in Bezug auf Beziehungen zu Männern sowieso eingeschränkte Möglichkeiten. Man wirft ja seine Angel aus, und wartet, dass einer anbeißt. Aber wenn die Fische nicht beißen wollen, ist das schon auf Dauer sehr frustrierend. Mein Problem ist es, dass ich beim geringesten Anzeichen sofort total euphorisch bin und deshalb dann auch um so mehr enttäuscht, wenn es dann wieder nur falscher Alarm war.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 433

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    Chaos_Lucy schreibt:
    Als Frau hat man in Bezug auf Beziehungen zu Männern sowieso eingeschränkte Möglichkeiten. Man wirft ja seine Angel aus, und wartet, dass einer anbeißt. Aber wenn die Fische nicht beißen wollen, ist das schon auf Dauer sehr frustrierend. Mein Problem ist es, dass ich beim geringesten Anzeichen sofort total euphorisch bin und deshalb dann auch um so mehr enttäuscht, wenn es dann wieder nur falscher Alarm war.
    Das kenn ich.
    Ich hab zwar keine Ahnung ob ich AD(H)S hab, aber selbst wenn es nur das geringe Selbstbewusstsein ist, was dazu führt.

    Und wenn man mal jemanden kennenlernt der "passt" versucht man Euphorie aufzuschieben, was nicht klappt.
    Oder es kommt direkt mal ne Frustration dazu, weil man in vergangenheit abgewiesen wurde und deswegen erst recht in so einen gedanklichen und emotionalen Teufelskreis rein kommt. Ich wär sehr gern viel lockerer, ich glaub man verbaut sich vieles wenn man "zu schnell" und "ungerechtfertigt" was für jemanden empfindet. Auch wenn man selbst weiß, dass es "falsch" ist, was man fühlt...es geht ja nicht einfach weg nur weil es klüger wär überlegter da ran zu gehen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    @Obi Kenobi
    was die liebe angeht sprichtst du mir aus der seele......
    obwohl ich sagen muss das s als frau etwas problematischer ist wenn man einen nach dem andern hat ...... da kommt man leicht in verruf
    aber ich mache das ja nicht mit absicht ...... ich lerne super schnell männer kennen und komme meisst am anfang super mit jedem klar nur kommt dann meisst schnell die ernüchterung das die ja doch total doof sind hmmmmm da haben wir dann wieder den salat.... problem so schnell wie möglich lösen...meine woche warten und dann ist schon der nächste da.(ich übertreibe jetzt etwas )
    ein grosses problem habe ich auch was sex angeht ... den habe ich meisst aus langeweile... nicht aus vollkommener hingabe dem partner gegenüber... meisst muss es dann auch extrem hart (sorry für die ausdrücke) sein damit ich irgdenwas fühle ... mit romantischem oder zärtlichem getue kann ich gar nichts anfangen.... leider... denn das würde ich gerne.

    wie sieht es bei dir aus??? habt ihr normalen sex??

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 87

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    miaow25 schreibt:
    @Obi Kenobi
    was die liebe angeht sprichtst du mir aus der seele......
    obwohl ich sagen muss das s als frau etwas problematischer ist wenn man einen nach dem andern hat ...... da kommt man leicht in verruf
    aber ich mache das ja nicht mit absicht ...... ich lerne super schnell männer kennen und komme meisst am anfang super mit jedem klar nur kommt dann meisst schnell die ernüchterung das die ja doch total doof sind hmmmmm da haben wir dann wieder den salat.... problem so schnell wie möglich lösen...meine woche warten und dann ist schon der nächste da.(ich übertreibe jetzt etwas )
    ein grosses problem habe ich auch was sex angeht ... den habe ich meisst aus langeweile... nicht aus vollkommener hingabe dem partner gegenüber... meisst muss es dann auch extrem hart (sorry für die ausdrücke) sein damit ich irgdenwas fühle ... mit romantischem oder zärtlichem getue kann ich gar nichts anfangen.... leider... denn das würde ich gerne.

    wie sieht es bei dir aus??? habt ihr normalen sex??
    Diese Sex aus langeweile geschichte kenn ich nur zu gut...
    bei mir ist es weniger das es extrem hart sein muss sondern hm wie erklär ich das am besten .... irgendwie kann ichs nich aber ich würde sagen das ich auch eher Sex aus spaß daran hab als das ich den aus gefühl und dem verlangen zu nähe zu meinem Partner habe (was es eigentlich sein sollte?!^^)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 9

    AW: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben

    ich finde das schrecklich.......habe schon oft gesagt bekommen das ich total abgebrüht bin!! wenn man jemand kennenlernt finden die das ganz toll.. ist halt nicht so komplieziert mit jemand der direkt in die vollen geht ohne gross nach zu denken.. aber wenns dann um intimität geht bin ich raus... mir fällt zwar körperkontakt nicht schwer da ich ein ziemlich freudiger offener mensch bin aber so beim sex fällt das schon auf das es da bei mir nur ums wesentliche geht... ich hoffe ja immer noch das mal der richtige kommt bei dem es klick macht und ich total verzaubert bin und es dann mal mit einer beziehung klappt... aber den glauben daran eine ganz normale beziehung zu führen habe ich aufgegeben und muss gestehen das ich das gar nicht mal so schlimm finde... mit mir wird es einem bestimmt nie langweilig

    wie lange war deine längste beziehung??? und hast du lieber einen ruhigeren partner oder muss er auch etwas aufgedreht sein??

    lieben gruß

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS und Liebe
    Von Taube im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.11.2012, 16:09
  2. Freunde - Freundschaften und ADHS
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.02.2011, 18:33
  3. Ich liebe ein Mädchen mit ADHS
    Von Wichi im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 01:49

Stichworte

Thema: ADHS'ler und die Liebe, Freunde und das Sozialleben im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum