Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    Hallo liebe Community,

    Aufgrund der vielen Mutmaßungen und Anpreisungen: AD(H)S sei eine Begabung oder es gäbe Vorteile für den betroffenen Menschen, will ich es euch nochmal aufzeigen:

    AD(H)S ist eine Störung der Steuerungszentrale des menschlichen Gehirn: Diese ist verantwortlich für die exekutiven Funktionen oder auch Ausführungsfunktionen genannt.
    Je mehr oder weniger diese Steuerungszentrale betroffen ist, zeigt sich auch die Symptomatik anhand der Ausführungsfunktionen.

    Ich vergleiche es mit einem Auto:

    a. Die Steuerung ( Aufmerksamkeit / Konzentration steuern bzw. auf einen Punkt fixieren ) -> Selbstkontrolle / Selbstregulation
    b. Die Bremse ( Tätigkeiten stoppen wenn es geboten ist ) -> Handlungsimpulsen widerstehen
    c. Das Gaspedal ( sich für eine Tätigkeit motivieren bzw. anfangen) -> Motivation / Konzentration / Aufmerksamkeit
    d. Der Motor ( Informationen zu verarbeiten / Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung / Gedächtnis / Reizverarbeitung / Die Geschwindigkeit anzupassen )
    e. Die Frontscheibe ( Reizfilterung )


    Steuerung, Bremse, Gaspedal, Motor und Frontscheibe des Gehirns sind bei AD(H)S mehr oder weniger betroffen . Der Name AD(H)S ist unzutreffend, vielmehr müsste es "Exekutive-Funktionen-Defizit" heißen. Es sind die Kontrollfähigkeiten des Gehirns beeinträchtigt.

    Das heißt im Klartext:

    Uns fehlt die Selbstbeherrschung.
    Es liegt nicht daran dass wir es nicht wollen, es liegt daran dass wir es nicht können!

    Nun ein kleiner Exkurs:

    Das Gehirn erstellt die Realität. In unserer rationalisierten Welt wollen wir allem einen Grund geben. So auch unseren Handlungen. Unser Gehirn erfindet ständig Storys um dem ganzen einen Sinn zu geben.
    Das passiert aus Selbstschutz, sonst würden wir uns aufeinmal ganz schön alleine auf diesem Planeten fühlen.

    Nun nehmen wir den AD(H)Sler als Beispiel:

    Er hat von der Geburt an Probleme mit der Selbstkontrolle. Er macht Dinge die andere erzürnen und ihn verzweifeln lassen, weil er es aber nicht anders kann und es sich selbst nicht erklären kann, kann die Folge davon sein:

    a) Magisches Denken bzw. rationalisieren : Es passiert so weil es irgendeinen Grund dafür geben muss.
    b) Der Rückzug in eine Fantasiewelt die aus Selbstmanipulation und Kreativität besteht.

    daneben erscheinen Krankheiten wie Depressionen, Zwangsgedanken um sich selbst mehr kontrollieren zu können bzw. zu wollen (usw.).

    Dass unsere Exekutiven Funktionen ein Defizit haben, bedeutet nicht dass wir nicht intelligent sind, vielmehr können wir das, was wir haben, nicht richtig anwenden. Je nach Gerechtigkeitssinn oder Ansprüchen werden wir mehr oder weniger daran zerbrechen.


    Die Kunst ist es jedoch, sich dessen bewusst zu werden und auch bewusst damit zu leben!

    Ich hoffe ihr konntet euch ein besseres Bild davon machen, informiert euch über die Exekutiven Funktionen, wie man sie trainieren kann und holt euch Hilfe! Seid euch nicht zu stolz für Hilfe, seid eher stolz dass ihr diesen Schritt macht.


    Trainingsbeispiel:

    Grundregel: Das Gehirn erzeugt die Realität

    1. Reize von außen treffen auf Sinnesorgane
    2. Sinnesorgane leiten Reize weiter zum Gehirn
    3. Gehirn verarbeitet Reize zu Botenstoffen und leitet diese weiter per Synapsen zum Arbeitsgedächtnis
    4. Arbeitsgedächtnis gleicht diese Botenstoffe mit Erfahrungen ab
    5. es entstehen unbewusste und automatische Gedanken
    6. auf unserem Monitor flackern die automatischen Gedanken per Impuls
    7. Wichtigster Schritt: Wir prüfen die Impulse auf Relevanz und können eine Entscheidung zum Handeln treffen( Dieser Schritt unterscheidet uns vom Tier)
    8. Entscheidung ist getroffen
    9. Wir motivieren, planen und organisieren uns zur Handlung
    10. und setzen die Handlung um

    Wichtigster Schritt ist Nr.7: Wir prüfen bewusst die Impulse auf Relevanz und können eine Entscheidung zum Handeln treffen.
    Das setzt vorraus:
    a. Den Handlungsimpulsen zu widerstehen ( Selbstkontrolle -> Steuer und Bremse )
    b. Das Gedächtnis und ähnliche Erfahrungen aus der Vergangenheit aufrufen ( Den Motor anwerfen und Daten aufrufen )
    c. Die Folgen der Erfahrungen sehen und manipulieren sodass sie für den Eigenbedarf nützlich sind, zum Beispiel was anderes machen als gleich "*********" zu rufen oder wegzurennen.
    d. Je nach Folgen der gemachten Erfahrungen entweder kontra Impuls oder mit Impuls handeln. (Gas geben )

    Schritt Nr.7 ist der freie Wille! Den ich jedem Menschen gönne...

    Wobei ja behauptet wird der Mensch sei bloß Beifahrer des Gehirns, den Rest soll ja das Unterbewusstsein machen


    Weiterer Punkt sind die Botenstoffe, die sind bei einem "AD(H)Sler" ziemlich durcheinander.
    Bei Schritt 3: "Gehirn verarbeitet Reize zu Botenstoffe und leitet diese weiter per Synapsen" ist wichtig zu beachten, dass die Botenstoffe zwischen den Synapsen "schwimmen".Viele von euch kennen es bestimmt wenn der Handlungsimpuls etwas aufzuräumen oder wegzuräumen nicht umgesetzt wird. Oder etwas zu sagen im richtigen Moment bzw. das Richtige im richtigen Moment zu tun! Das liegt daran dass die Synpasenenden zu schnell die ausgeschütteten Botenstoffe wieder aufnehmen, dabei kommen zu wenige zur nächsten Synapse, die Folge ist: Der Reiz bzw. Impuls wird nur ungenügend weitergeleitet bzw. kommt nicht an: Man ist in sich gefangen.

    Medikamente setzen sich an die Synpasenden sodass die Reize besser weitergeleitet werden. Um es im kurzen zu sagen: Medikamente fördern unsere Selbstbeherrschung weil Sie die Weiterleitung von Reizen in Form von Botenstoffen zwischen den Synpasen fördern. Das Nervensystem arbeitet fehlerfreier und dadurch kann man auch besser reagieren.


    Liebe Grüße
    Geändert von zlatan_klaus (17.11.2012 um 20:31 Uhr)

  2. #2
    Octoroo

    Gast

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    zlatan_klaus schreibt:


    Uns fehlt die Selbstbeherrschung.
    Es liegt nicht daran dass wir es nicht wollen, es liegt daran dass wir es nicht können!

    So ist es, leider leider.
    Mit der Angst leben zu muessen, "nicht ans Limit gehen zu duerfen" ... wenn ich ueberfordert bin (Ganz klar, Reizueberflutung !), bekomme ich den blackout, halte Ohren zu und fange an zu schreien !
    (Ohne es zu wollen)

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    Octoroo schreibt:
    So ist es, leider leider.
    Mit der Angst leben zu muessen, "nicht ans Limit gehen zu duerfen" ... wenn ich ueberfordert bin (Ganz klar, Reizueberflutung !), bekomme ich den blackout, halte Ohren zu und fange an zu schreien !
    (Ohne es zu wollen)
    Wieso nicht ans Limit gehen zu dürfen?

    Ich lebe, gerade im Studium, immer am Limit!

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 16

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    zlatan_klaus schreibt:
    Wieso nicht ans Limit gehen zu dürfen?

    Ich lebe, gerade im Studium, immer am Limit!
    Das mag für dich sein, aber nicht jeder kommt mit genau so was klar.

    Ich lebe auch teilweise an meinen Grenzen, dafür zahl ich aber auch einen hohen Preis. So was kann auch nicht jeder und manche reagieren eben so wie Octoroo und wenn man so was weiß, kann man das umgehen in dem man eben nicht ans Limit geht.

    Finde ich auch vollkommen in Ordnung.


    Ich muss zugeben, ich hab deinen Anfangspost nicht bis zu Ende gelesen...Soweit reicht meine Konzentration gerade nicht.

    Aber auch wenn man weiß, dass man anders funktioniert ist es nicht einfach Hilfe zu bekommen, wenn diese sehr teuer ist oder man ewig warten muss...


    Liebe Grüße
    Mofi

  5. #5
    Octoroo

    Gast

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    Ich habe studiert (abgeschlossen) und war nicht am Limit.
    Keine Doppel - oder Mehrfachbelastungen ! -------> ADHS unerkannt, konnte damit gut leben !

    Jetzt lebe ich am Rande des Limits, das macht sowohl meine Familie als auch mich kapput, also bin ich ein paar Schritte zurueckgetreten.
    Mein Leben ist eingeschraenkt, kann die anforderungen nicht erfuellen (Mehrfachbelastung: Kinder, Haushalt, Kochen) - wohl moeglich muessen mein mann und ich uns trennen weil ich es nicht mehr kann (Haushalt - einkaufen - kochen - ich bekomme es nicht auf die Reihe !)

    Dann muss er sich nicht aergern - ich mich auch nicht - und die Kinder haben was von der Mutter.
    Es geht einfach nicht mehr !

    Fuer ein nicht-ADHSler ist Kindeerbetreuung und Kochen/Haushalt EINE Sache.
    Fuer MICH sind es 3 Sachen - wobei Kochen ganz speziell etwas ist, was mir alle Kraefte raubt und mich hochgradig belastet !
    Das beende ich nun, auch wenn es zu Folge hat, dass ich meine Beziehung aufgeben muss !

    Ich wuenschte, diese Arschkarte nicht gezogen zu haben. Das Leben aber muss weiter gehen !

  6. #6
    Lysander

    Gast

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    Oh mein Gott! Ich fühle mich todkrank, seitdem ich die Ausführungen gelesen habe Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	12675130-illustration-eines-verangstigten-gelben-smiley-auf-weissem-hintergrund-isoliert.jpg
Hits:	146
Größe:	6,7 KB
ID:	7195(Vorsicht: Ironie)

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    Also Lysander, klar ist ADHS nicht tödlich, wenn es bei nicht so stark ausgeprägt ist dann kann ich mir vorstellen das es leicht kompensierbar ist. Mich, um ehrlich zu sein, ****ts jeden Tag und ich wurde dadurch depressiv. Aber ok, ich will mich nicht rechtfertigen müssen. Wie man weiß ist der Selbstschutz bei adhslern von früh auf stark ausgeprägt. Früher dachte ich, ADHS sei ein leichtes Defizit, aber es ist eine ernstzunehmende seelische Behinderung und ich habe kein Bock mehr auf Mythen und Geschichten die nicht stimmen!

  8. #8
    Octoroo

    Gast

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    Ich habe mich unklar ausgedrueckt:

    Es war mir frueher bewusst, dass ich schnell in Affekt gerate und ich hatte immer Angst, in dummen Situationen zu geraten da ich Angst hatte/habe einfach die Kontrolle zu verlieren.
    Ich bin gerne zornig und impulsiv, es geht mir allerdings ums hochschaukeln.
    Ja, da ist definitv ein Defizit.

    Okay, und am Limit will ich auch nicht mehr sein, ich bin ein paar Schritte zurueckgetreten und mache ganz gewisse Dinge nicht.
    Will ja nicht in einer Depression oder so geraten. Noch vor meiner Kur war ich am Rande des Verzweifeln........wie soll ich das alles bewaeltigen......ich tue es nicht mehr (Kochen), und fuehle mich stabiler.

  9. #9
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    zlatan_klaus schreibt:
    ADHS sei ein leichtes Defizit, aber es ist eine ernstzunehmende seelische Behinderung
    ... hm, also ich empfinde manche Symptome als Behinderung, aber eine "ernstzunehmende seelische Behinderung" ist eben so ein Mythos, wie das "magische Denken"! Wenn man Pech hat, kann die Symptomatik in einer seelischen Behinderung enden, aber AD(H)S von Haus aus ist keinesfalls gleich eine seelische Behinderung!!

    Es braucht einen Wert unter 50 auf der GAF-Skala, um Beschwerden fachlich als seelische Behinderung zu definieren:
    (aus http://www.psychiatrie-in-berlin.de/.../gaf_skala.pdf )
    Code (Benutzen Sie auch entsprechende Zwischenwerte, z. B: 45, 68, 72)
    100-91 Hervorragende Leistungsfähigkeit in einem breiten Spektrum von Aktivitäten;
    Schwierigkeiten im Leben scheinen nie außer Kontrolle zu geraten; keine
    Symptome.

    90-81 Keine oder nur minimale Symptome (z.B. leicht Angst vor einer Prüfung), gute
    Leistungsfähigkeit in allen Gebieten, interessiert und eingebunden in ein
    breites Spektrum von Aktivitäten, sozial effektiv im Verhalten, im allgemein
    zufrieden mit dem Leben, übliche Alltagsprobleme oder -sorgen (z.B. nur
    gelegentlicher Streit mit einem Familienmitglied).

    80-71 Wenn Symptome vorliegen, sind dies vorübergehende oder zu erwartende
    Reaktionen auf psychosoziale Belastungsfaktoren (z.B.
    Konzentrationsschwierigkeiten nach einem Familienstreit); höchstens leichte
    Beeinträchtigung der sozialen beruflichen und schulischen Leistungsfähigkeit
    (z. B. zeitweises Zurückbleiben in der Schule).

    70-61 Einige leichte Symptome (z.B. depressive Stimmung oder leichte
    Schlaflosigkeit ODER einige leichte Schwierigkeiten hinsichtlich der sozialen,
    beruflichen oder schulischen Leistungsfähigkeit (z. B. gelegentliches
    Schuleschwänzen oder Diebstahl im Haushalt), aber im allgemeinen relativ
    gute Leistungsfähigkeit, hat einige wichtige zwischenmenschliche
    Beziehungen.

    60-51 Mäßig ausgeprägte Symptome (z.B. Affektverflachung, weitschweifige
    Sprache, gelegentliche Panikattacken) ODER mäßig ausgeprägte
    Schwierigkeiten bezüglich der sozialen, beruflichen oder schulischen
    Leistungsfähigkeit (z. B wenige Freunde, Konflikte mit Arbeitskollegen,
    Schulkameraden oder Bezugspersonen).

    50-41 Ernste Symptome (z. B Suizidgedanken, schwere Zwangsrituale, häufige
    Ladendiebstähle) ODER eine Beeinträchtigung der sozialen, beruflichen und
    schulischen Leistungsfähigkeit (z. B. keine Freunde, Unfähigkeit, eine
    Arbeitsstelle zu behalten).

    40-31 Einige Beeinträchtigungen in der Realitätskontrolle oder der Kommunikation
    (z. B. Sprache zeitweise unlogisch, unverständlich oder belanglos) ODER
    starke Beeinträchtigung in mehreren Bereichen, z B. Arbeit oder Schule,
    familiäre Beziehungen, Urteilsvermögen, Denken oder Stimmung (z. B. ein
    Mann mit einer Depression vermeidet Freunde, vernachlässigt seine Familie
    und ist unfähig zu arbeiten; eine Kind schlägt häufig jüngere Kinder, ist zu
    Hause trotzig und versagt in der Schule).

    30-21 Das Verhalten ist ernsthaft durch Wahnphänomene oder Halluzinationen
    beeinflusst ODER ernsthafte Beeinträchtigung der Kommunikation und des
    Urteilsvermögens (z.B. manchmal inkohärent, handelt grob inadäquat, starkes
    Eingenommensein von Selbstmordgedanken ODER Leistungsunfähigkeit in
    fast alles Bereichen (z. B. bleibt den ganzen Tag im Bett, hat keine Arbeit,
    Kein Zuhause und keine Freunde).

    20-11 Selbst- und Fremdgefährdung (z. B. Selbstmordversuche ohne eindeutige
    Todesabsicht, häufig gewalttätig, manische Erregung) ODER ist gelegentlich
    nicht in der Lage, die geringste Hygiene aufrechtzuerhalten (z. B. schmiert mit
    Kot) ODER grobe Beeinträchtigung der Kommunikation (größtenteils
    inkohärent oder stumm).

    10-1 Ständige Gefahr, sich oder andere schwer zu verletzen (z. B. wiederholte
    Gewaltanwendung) ODER anhaltende Unfähigkeit, die minimale persönliche
    Hygiene aufrechtzuerhalten ODER ernsthafter Selbstmordversuch mit
    eindeutiger Todesabsicht.

    0 Unzureichende Informationen
    Ich denke schon, dass es hier ein paar Forenmitglieder- und mitgliederinnen gibt, welche sich schon im Bereich 50-41 einordnen würden, aber wie gesagt: das ist nicht im all-inclusive-AD(H)S-Wohlfühlpaket automatisch mitgeliefert!

    LG, habit

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken

    habitbreaker schreibt:
    ... hm, also ich empfinde manche Symptome als Behinderung, aber eine "ernstzunehmende seelische Behinderung" ist eben so ein Mythos, wie das "magische Denken"! Wenn man Pech hat, kann die Symptomatik in einer seelischen Behinderung enden, aber AD(H)S von Haus aus ist keinesfalls gleich eine seelische Behinderung!!

    Es braucht einen Wert unter 50 auf der GAF-Skala, um Beschwerden fachlich als seelische Behinderung zu definieren:
    (aus http://www.psychiatrie-in-berlin.de/.../gaf_skala.pdf )

    Ich denke schon, dass es hier ein paar Forenmitglieder- und mitgliederinnen gibt, welche sich schon im Bereich 50-41 einordnen würden, aber wie gesagt: das ist nicht im all-inclusive-AD(H)S-Wohlfühlpaket automatisch mitgeliefert!

    LG, habit
    Wenn ich mir deine Skala anschaue, dann bermeke ich dass die Werte bei den meisten AD(H)Slern von 100-31 schwanken. Je nach Tagesverfassung also...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: "Exekutive-Funktions-Defizit" und euer magisches Denken im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum