Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 55

Diskutiere im Thema Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    ich hatte mal was ähnliches gefragt... und bin an einem punkt stecken geblieben. mein leben ist im arsch und zwar total.. und das geht nicht nur ein jahr oder so sondern ich stolziere bereits auf 10 zu. Und mit 25 bin ich nicht grade der älteste....

    das ding ist, irgendwo - vorallem in der schule wo ich nächstes jahr anfange wird irgendwann meine vergangenheit auf die ein oder andere weise mal rauskommen, das geht net zu verhindern, hab ich durch.

    Diese vergangenheit dann einfach zu erzählen ohne vorsichtig die auslöser zu nennen geht nicht... denn dann stehe ich wie ein idiot da - wisst ihr was ich meine? Weil auf rumgelüge hab ich kein bock, das isn sehr marodes kartenhaus was früher oder später in sich zusammenbricht. Naja und da ich auch soclhe dinge wie verlängerte zeiten bei tests versuchen werde zu bekommen fällt es spätestens da sowieso auf.


    Versteht ihr mein dilemma? -Was soll ich also tun....? Diese negativen erfahrungen mit der dummheit, ignoranz und unwissenheit hab ich bereits auch bei meinem umfeld gespürt .. würde also erstma so wie die meisten hier handeln, aber bei mir liegt der schweregrad des lebenslaufes wahrscheinlich noch deutlich beschissener als bei dem ein oder anderen hier.

  2. #22
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    Ich habe eigentlich die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen ein nett gesagtes "darüber möchte ich nicht sprechen" gut akzeptieren können.

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 523

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    huenchen schreibt:
    Versteht ihr mein dilemma? -Was soll ich also tun....? Diese negativen erfahrungen mit der dummheit, ignoranz und unwissenheit hab ich bereits auch bei meinem umfeld gespürt .. würde also erstma so wie die meisten hier handeln, aber bei mir liegt der schweregrad des lebenslaufes wahrscheinlich noch deutlich beschissener als bei dem ein oder anderen hier.
    ja kenn ich, weiß ich leider auch nicht.. es fiel mir schon schwer meinen eltern klarzumachen,
    dass ich jetzt endlich wissen möchte was mit mir los ist und dass ich mir eine überweisung für die neurologie/psychiatrie
    besorgt habe.. als meine eltern schon das wort psychiatrie gehört haben, haben sie geschluckt..
    meine geschwister lass ich erstmal im dunkeln.. aber die "last" können meine eltern eh nicht tragen,
    von daher denk ich wissen die das eh schon -.-

    ich glaub auch "draußen" spricht sich das noch schneller rum, als in der familie..
    aber wenn ich dadurch in klausuren mehr zeit hätte, würd ich das aufjedenfall in anspruch nehmen

    entweder werd ich von außen als dumm, tollpatschig oder verpeilt dargestellt..
    naja ich bin ja auch verpeilt und tollpatschig und meist nur körperlich anwesend :>
    ich bin nicht sonderlich stolz auf meine schulischen leistungen.. aber trotzdem hat es für abitur und studium gereicht
    von daher denk ich nicht, dass ich sooo dumm bin

    aber mein lebenslauf sieht auch ziemlich bescheiden aus..
    mein studium ist jetzt die dritte sache, die ich abbrechen werde,
    zeitpunkt steht aber noch nicht fest, weil ich noch nicht weiß was ich danach machen werde >-<

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    mhhhh naja ich werde es einfach mal austesten... denn ich habe in weimar wahrscheinlich die möglichkeit nach der einstellung auf mph in meine alte schule und klasse nochmal für eine woche zu gehen. das hatte ich angekurbelt um mal zu testen ob sich an der ganzen unaufmerksamkeit etwas verbessert hat.... bevor ich dann in münster an der schule anfange

    und falls die das hier nicht akzeptieren auch egal, da weis ich wenigstens woran ich bin mit meim outen und ja die eine woche die ich da zum testen bin überleb ich auch.

    cam schreibt:
    Ich habe eigentlich die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen ein nett gesagtes "darüber möchte ich nicht sprechen" gut akzeptieren können.
    ich hoffe es und werde es ja dann sehen. aber danke für die info auch mal was positives.


    edit:
    ein was positives fällt mir allerdings ein, mir merkt man beim gegenüberstehen eher wenig an.... eventuell kann ich diesen umstand ausnutzen. - das war bissher ja auch das problem, weil keiner überhaupt was gemerkt hat , sondern eher den eindruck hatte das ich absolut fit und intelligent bin. ....mhhh
    Geändert von huenchen ( 6.12.2012 um 19:55 Uhr)

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    Man sollte nur das nähere Umfeld informieren. Freunde und Familie.

    Es gibt unzählige Menschen die ADHS für ein Märchen halten und Betroffene diskriminieren.

    Erst neulich war ich beim ärtzlichen Dienst von der Arbeitsargentur zur Beurteilung meiner Arbeitsfähigkeit.

    Der Arzt wollte von mir wissen weshalb, meiner Meinung nach, mein ADHS entstanden sei.

    Das hat mich schon irgendwie gekränkt. Vielleicht umsomehr weil es ein Arzt war und diese sonst immer recht tolerant mit meinen Problemschilderungen umgingen.

    Ob das wohl auch jemand ist, der Lesben und Schwule fragt weshalb sie so sind???

    Leute gibts!!???

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    Ich muß euch nun mal was erzählen, weil ich vor einigen Tagen hier noch so traurig war,daß mein bester Freund bei dem Thema im Moment ziemlich zu macht und ich ihn nun ausgetrickst habe


    Ich muss dazu etwas ausholen:
    Als ich für meine Tochter die Diagnose ADS erhielt, las er sich den Arztbrief durch und meinte, die Diagnose sei nur aufgrund des Inhalts der von mir ausgefüllten Fragebögen gestellt worden, ich hätte die Diagnose also "erdrängt". Ich war ziemlich verletzt und hab mich geärgert, wie er auf diese Idee kommen kann.
    Naja, letzendlich hab ich es aus Freundschaft erstmal "ad acta" gelegt - kommt Zeit kommt Rat.

    Nun bin ich selbst mit der Diagnose dran und hab meine Fragebögen bekommen. Ich hab ihn dann gebeten, daß er mir bitte helfen soll, meine Selbstwahrnehmung sei doch so schlecht und ich wolle doch nun wirklich alles richtig machen *höhö* Er war auch so lieb und hat sie ausgefüllt - übrigens praktisch exakt so, wie ich es selbst getan hätte .

    Diese hab ich nun gemäss seinen Vorgaben heute meiner Ärztin in die Hand gedrückt und ihm das auch erzählt. Wenn es nun also zur Diagnose kommt, hat ER mich mit seinen Inhalten aus den Fragebögen praktisch mit diagnostiziert *g*. Da sitzt er nun also mit im Boot und kann sich nicht mehr so gegen das Thema wehren.

    Meint ihr das könnte klappen? Ich hab die Nase voll davon, mit dem Thema allein zu sein -.-

    Viele Grüsse
    DragonLady

  7. #27
    salamander

    Gast

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    super idee, gefällt mir!

    wenn du die diagnose hast, geht es auf und du kannst tanzen vor freude!

    glückwunsch

    salamander

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    *strahl* Hab meinen besten Freund heute gefragt, was aus seiner Sicht gegen Medikamente bei ADS spricht. Antwort: "Vor einer Woche hätte ich noch x Gegenargumente gehabt - aber ich seh das nun anders, seit ich verstehe, was das für ein Leidensdruck ist. "

    Ich glaub ja nicht, daß dieser Satz den Mund meines besten Freundes verlässt

  9. #29
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 2.680

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    DragonLady, das freut mich für dich
    Und daran siehst du ja wohl auch, dass es wirklich ein guter freund ist.

  10. #30
    werwiewas

    Gast

    AW: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde?

    Ich kann den vorrednern leider nur recht geben. Leider kennen sich die wenigsten leute mit ad(h)s aus und verstehen darunter nur die aufgedrehten, zappeligen Jungs, welche ständig den Unterricht stören.
    Mein Vater ist überzeugt davon, dass ich kein AD(H)S haben kann, da ich ja sonst meinen Studienabschluss nie geschafft hätte. Dabei hat er höchstwahrscheinlich selbst AD(H)S, wurde zeitlebens aber nur auf Depressionen behandelt.
    Er ist auch davon überzeugt, dass ich psychisch krank sei. Aber AD(H)S kann es nicht sein.

    Ich würde unheimlich gerne meiner Chefin und meinen Arbeitskolleginnen sagen, dass ich höchstwahrscheinlich AD(H)S habe. Als Grundschullehrerinnen müssten die sich mit sowas auskennen. Aber das einzige, was die darüber wissen, ist, dass Kinder mit ADHS Ritalin einnehmen müssen.
    Es kam in den letzten anderthalb Jahren mehrfach dazu, dass meine Vorgesetzten mich versetzen wollten; vermutlich weil ich ihnen einfach zu chaotisch bin und sie denken, ich will nichts mit ihnen zu tun haben, weil ich mich in den Pausen nur selten ins Lehrerzimmer komme und mich nur selten an Gesprächen beteilige.
    Es wurde so schlimm, dass ich richtig massiv gemobbt wurde, damit ich freiwillig gehe.
    Wenn ich denen was von ADHS erzählen würde, würden die nur sagen, dass ich nicht mit so blöden Ausreden kommen soll.

    Es ist echt traurig.
    ;-(

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hat sich jemand bei euch in der Vermutung, dass ADHS bei euch vorliegt getäuscht
    Von Jenny im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.06.2012, 21:26
  2. Wie wurde bei euch ADHS festgestellt
    Von Fragender1 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 23:41
  3. Wie wurde Bei Euch MPH (Methylphenidat) eindosiert?
    Von Chilischote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 16:28
  4. Was stört/e Euch an eurem ADS bzw was macht Euch am meisten zu schaffen?
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2010, 17:17

Stichworte

Thema: Sagt ihr eurem Umfeld, dass ADHS bei euch diagnostiziert wurde? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum