Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 49 von 49

Diskutiere im Thema Versteht ihr eure Gefühle? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #41
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    epikur schreibt:
    hallo secret
    ne, im ernst. ich habe eigentlich keine lust meiner stimmung mit medikamenten
    zu begegnen.
    (Quasi) Dito, ich hab damals bei einem Diagnosetermin/-Gespräch bei einem Allgemeinmediziner, der auch die Psychologe ist. Er Praktiziert als Allgemeinmediziner, hilf aber beri der Vermittlung zu einem Facharzt. Der Arzt wurde mir von einer (damals) sehr guten Freundin vermittelt, welcher ihr schon viele male helfen konnte.

    Damals war ich wegen Depressionen dort und habe es nicht raus bringen können, von mir aus nach möglichen (temporär) Meditationen für meine wirklich offensichtlichen Depressionsprobleme zu fragen.

    Ich wusste zwar vorher, dass der Arzt auch nach Bedarf (also wenn er überzeugt gewesen wäre, das würde mir helfen, bis dann die Therapie beginnt) was verschreibt. Natürlich mit Aufklärung über das Präparat, sprich umfassende Beratung. Soll jetzt nicht so verstanden werden, als: der verschreibt einfach Muntermacher, wenn man nur danach fragt.

    Sprich: er ist seriös und gut (in meinen Augen)

    Nun, ich hab es nicht hin bekommen, von mir aus auf eine Bereitschaft meinerseits zu verweisen oder kurz: einfach darum zu bitten, es ausprobieren zu können. Im nach hinein bereue ich es schon etwas, weil es mir damals wirklich hätte helfen können (ein wenig zumindest). Nur empfand ich es als schwäche und hätte mich wie ein "Bettler nach Antidepressiva" gefühlt.

    Ende vom Lied war, dass er mir zwar angeboten hat zu helfen (Überweisung für Fachärzte, Vorgehensweise bei der Therapieplatzsuche, Adressen von Fachärzten, ect.), ich aber alles abgebrochen habe, nachdem ein paar Tag ins Land gezogen sind.

    Keine Ahnung, wieso ich immer so radikal/extrem reagiere, aber mit dieser unausgesprochenen Bitte im Hinterkopf hab ich mich ziemlich schlecht gefühlt und im Prinzip genau das Gegenteil bewirkt, was ursprünglich mal gedacht war, nämlich Therapie-/Hilfesuche.

    Gruß cheese&onion

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    danke gretchen
    das mit den wiederaufnahmehemmern werde ich wirklich mal prüfen.
    urlaub bringt mir nichts. ich nehem alle sorgen mit in jeden winkel der welt. ich muß es vor ort klären.
    immer wieder. ich muß vor allem lernen unpopuläre entscheidungen mitzuteilen. wenns irgend einen gibt,
    der nachgibt, der die zeche zahlt oder ausgleichend wirkt, bin ich das. es fehlt mir an gesunden agressionen,
    wenn es so etwas geben sollte. ich zahle immer... aber nie jemandem etwas heim.

    feigheit oder konfliktscheue kann sich unglücklich mit menschenliebe und ethos mischen.
    ich hab für jedes ********* verständnis. nur für mich selten.
    und da soll man noch seine gefühle verstehen...
    epikur

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    cheese& onion
    verstehe ich gut. bin in ähnlichem zwiespalt. was ist "normal". ein medikament zu nehmen ist zumindest auch ein eingeständnis
    bedürftig zu sein. dazu braucht es auch mut. aber zu sagen ich schaff das auch so, also ohne ist auch mutig, also solltest du
    dich nicht verurteilen. die radikalität die du beklagst, ist ja auch eine entscheidung aus der kraft des augenblicks heraus.

    und... wie gings weiter ? nimmst du nun was und fühlst dich besser ? ändern sich die gefühle unter medis substantiell,
    oder gelingt die "bewirtschaftung " besser. ?

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 76

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    epikur schreibt:
    aber zu sagen ich schaff das auch so, also ohne ist auch mutig, also solltest du
    dich nicht verurteilen. die radikalität die du beklagst, ist ja auch eine entscheidung aus der kraft des augenblicks heraus.

    ...

    und... wie gings weiter ? nimmst du nun was und fühlst dich besser ? ändern sich die gefühle unter medis substantiell,
    oder gelingt die "bewirtschaftung " besser. ?
    Danke für die Bestätigung. Ich habe aber für diese Entscheidung damals (ist schon 1,5 Jahre her ca.) teuer bezahlt, weil es danach echt ne lange Talfahrt war, die ich mir eigentlich hätte ersparen können bzw. sie hätte nicht so lang und der Tiefpunkt nicht so tief sein müssen.

    Na ja, wie ging es weiter.. ich war weiterhin depressiv verstimmt habe dann das Studienfach gewechselt (welches sich jetzt auch als nicht richtig heraus gestellt hat) und bin gerade beim 2. Wechsel und auch einem Universitätswechsel am Gange.

    Seit der Medikation mit MPH (retadiert) bemerke ich zunehmend eine Verbesserung meiner Grundstimmung, wobei ich den "Fallmomenten", sprich den Situation der Verschlechterung immer noch mit enormen Mühen entgegen treten muss und vereinzelnd auch das Gefühl habe, wieder zu brechen. Es gehört zwar dazu, aber ich hoffe ich kann solchen Momenten lange genug entrinnen/ausweichen, bis ich ein solides Selbstbewusstsein entwickelt habe, sodass mich so etwas nicht immer komplett außer Gefecht setzt und ich dann doch irgendwann wieder anfange zu saufen, damit es mir "gut geht".

    Aber ich bin meißt immer noch so drauf: Wenn der Arzt es nicht von sich aus empfiehlt/verschreibt, habe ich auch keinen Mut/Antrieb, meine Meinung/Bedürfnisse danach zum Ausdruck zu bringen.

    Ob das Pro oder Contra ist, vermag ich nicht zu sagen, ich denke aber tendenziell Contra.

    Gruß cheese&onion

  5. #45
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.210

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    @epikur - Seltsam, die gleichen Gedanken wie bei mir - auch in deinem anderen post.

    Ja, die "Bewirtschaftung" ändert sich ein wenig, aber bei mir sind das nicht nur die Pillen, die habe ich erst
    in einer Art Burnout-Zustand genommen, ansonsten waren Koffein und Nikotin meine Freunde, Alkohol - nein,
    da habe ich zu große Angst. Bei mir war es das Studium von Büchern und Menschen, die sich mit ADHS
    auskennen, seit über 20 Jahren und meine Freundschaft mit Leonard Cohen. (Gestern vor 37 Jahren
    war er so zu sagen mein Trauzeuge und er steht mir - und meinem Mann - immer als Vorbild bei.
    "Love is the only engine of survival"

    Das Herz bleibt weiterhin heiß, auch wenn mit der Zeit wohl ein paar Arreale im Gehirn in Ruhestand treten.

    LG Gretchen

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    Leo Cohen liebe ich auch, aber ein stimmungsaufheller ist er nicht wirklich.
    ich gerate ja Nichtauslieferung heiterem Himmel in eine Krise, sondern aus ganz realen
    problemen des Alltags. Diese wiederum haben aber in ihrer Zuspitzung durchaus
    mit ads zu tun. Ist es empfehlenswert hier mit mph quasi vorbeugend zu helfen ?
    vielleicjht würde ich vieles leichter nehmen, lockerer und entspannter sein und nicht gGleichmut finalen Stimmungen reagieren.
    ursache und Wirkung sind so komplex verknüpft, dass ich diesen gordischen Knoten durchlagen muss.
    alkohol ist auf Dauer nicht wirklich eine Lösung, klar. Aber irgendwie muss ich ja mal runterkommen.
    habs aber im griff.
    epikur

  7. #47
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.210

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    Hallo Epikur,

    läuft wohl darauf hinaus, dass du die mal in die Hände eines Fachmannes/einer Fachfrau begibst,
    wenn du deine Fragen beantwortet haben willst.

    Leonard Cohen ist für mich ein Vorbild an Weisheit.
    Am liebsten würde ich ihn im Juli wieder irgendwo zuhören, Mannheim, Wien?
    Er hat soviel Energie, (zumindest als ich ihn vor drei Jahren erlebte),
    ich höre mir allerdings nicht mehr seine alten Aufnahmen
    an, weil ich diese Stimmungen, hoffe ich, überwunden habe.

    Ich komme übrigens gerade aus einer wundervollen Chorprobe und habe ganz viel
    Energie getankt und hoffentlich immunisiert, um meine ganz realen Probleme aus
    dem Alltag bis nächsten Mittwoch zu ertragen.

    Life is hard for dogs like us.

    LG Gretchen

  8. #48
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    Gute Frage...

    generell habe ich eher die Vermutung, dass meine Gefühle mein Handeln lenken...
    Ich empfinde alles sehr extrem und kann mich auch schwer kontrollieren.

    Deshalb bin ich versucht vielleicht auch einmal eine Medikation in Betracht zu ziehen.
    Eigentlich mag ich meine Emotionen ganz gern..die Energie ist enorm, die diese mitbringen..egal ob positiv oder negativ..ich genieße meine Stimmungen auch oft.
    Manchmal jedoch bringen sie mich auch in schwierige Situationen und dann find ich das Ganze gar nicht mehr so angenehm.

    Ich wüsste so gern mal was eigentlich "normal" wäre..

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 140

    AW: Versteht ihr eure Gefühle?

    Danke Ronja
    genau meine Gedanken... Was ist normal ? Aber bei längerem nachdenken wird klar, dass wir uns
    mit einer Antwort nicht zufrieden geben würden. Normal ? Wir sind es nicht. Und wir sind ok :-)
    ja was denn jetzt... ? Das normale gibt dem leben Stabilität, das ungewöhnliche gibt den Glanz...
    frei nach Oscar Wilde .
    wir geraten in so genannte seltsame Schleifen. Ein Thema das mich immer fasziniert hat.
    immer wenn wir über uns und ads nachdenken, hat das mit ads zu tun und hat Auswirkungen .
    und auch die Art unseres Nachdenkens ist davon beeinflusst.
    wir sollten also positiv und großzügig argumentieren. Je länger ich über mich nachdenke, desto klarer wird mir,
    daß eine wohlwollende Haltung sich selbst gegenüber auch unangenehme Erscheinungen erträglicher macht.
    ich neige zu Übertreibungen. Wie gesagt... Ein gesundes Misstrauen gegenüber den eigenen Gefühlen
    kann wirklich nützen. Und wenn man die Emotionen mag ?... Nicht hinterfragen... Nur freuen :-)

    also : düstere Stimmungen kritisch hinterfragen. Euphorische Gefühle genießen.
    epikur

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Lachanfälle, die keiner versteht
    Von jetztaber im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.08.2012, 22:18
  2. Wellbutrin XR Weglassen - versteht das jemand!
    Von nelly 22 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 21:21
  3. Lerndruck aus dem Umkreis- versteht mich keiner?
    Von Katharina im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 17:34

Stichworte

Thema: Versteht ihr eure Gefühle? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum