Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Was ist das? Gefühl der Fremdheit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Ein altes Thema tritt im Zusammenhang mit meiner Beschäftigung mit ADHS-ADS wieder auf den Plan,

    ich nenne es mal Sozialkontakte und versuche einmal, das, von dem ich meine, dass es zusammengehört, möglichst unbewertet hier einzustellen.

    Meine Frage dazu, was ist das? Kennt jemand das Symptom?

    Kindergarten, ich war im Kindergarten sehr zurückgezogen, habe mich tendenziell mit mir allein beschäftigt.

    Hatte im Kindergarten das Gefühl, anders zu sein, ich war sehr viel zurückhaltender, ruhiger. ängstlich, bin auch aus mir rausgetreten, habe mich z.B. im Stuhlkreis selber von außen beobachten können, Fragen, z.B. bin ich männlich genug

    Bin manchmal extrem ausgerastet, sehr agressiv, wenn man mich angegriffen hat, bin dann förmlich explodiert

    an Freundschaften erinnere ich mich kaum, ich habe mit anderen Kindern gespielt, auch in der Klasse, war aber immer irgendwie isoliert, sehr sensibel, sehr wach, kannte den Begriff Krieg, Kalter Krieg, Frieden, habe mich mit extremen Themen z.B. Terrorismus, Tod beschäftigt

    Bin motorisch sehr unsicher gewesen in der Grundschule, ängstlich fast im Sport

    habe vorallem mit jüngeren Kindern zu tun gehabt über meinen Bruder

    im Gymnasium ab der 5. Klasse habe ich dann keine Freundschaften mehr gehabt, habe mich sehr zurückgezogen

    heute ist es immer noch so, dass ich das Gefühl habe, hinter Mauern zu leben, unter einer Glasglocke, irgendwo unreif, hinter dem Mond, wenig Kontakt

    ich pflege wenige gute Kontakte, habe keine Angst vor Gruppen oder so etwas

    habe eine sehr lange Beziehung, wobei das Aufeinanderzugehen sehr lange gedauert hat

    Menschen verschwinden bei mir schnell in einer Art Nebel, sie werden dann emotional bedeutungslos, auf der anderen Seite empfinde ich Einsamkeit

    Ich bin introvertiert, platze dann aber doch plötzlich heraus oder bekomme soziales Verhalten nicht mit, habe meine eigenen Regeln, die allgemeinen Regeln sind wurscht

    ich werde öfters auch mal nicht verstanden, denke, spreche aber verwaschen und formuliere ungenau

    als Kind habe ich Dinge gezählt, ich hatte eine Vorliebe z.B. für Regen, ich kann mich immer noch im Regen oder unter der Dusche ganz auf mich konzentrieren und in eine Traumwelt eintauchen

    ich bin sehr geräuschempfindlich, photographiere Dinge aus der Umgebung quasi ab, sehr starkes bildhaftes Gedächtnis

    ich habe immer noch eine Vorliebe für Halbwelten, photographiere z.B. diese Halbwelten, versuche sie bildlich zu machen, als Kind auch schon, Augen halb geschlossen, die Welt verschwommen wahrnehmen oder Spiegelungen, als Kind habe ich z.B. Lichter an der Decke durch fahrende Autos oder Kabel an Oberleitungen, die bei Bewegung auf und abschwingen, sehr gerne beobachtet.

    ich bin kaum in der Lage, zu sagen, was ich möchte, bin da sehr unsicher im Umgang mit anderen und im Unterschied zu anderen auch sehr introvertiert

    Wie gesagt, das Ganze würde mich nicht weiter stören, aber ich habe das Gefühl wie in einer Glasglocke zu leben, irgendwo gar nicht richtig kommunizieren zu können, irgendwo unreif, langsam, mit eigenen Regeln zu sein, kaum kompartibel.

    Und ich frage mich, was das ist, weil es mich behindert, bisher in zig Therapien nicht behandelbar war.
    Geändert von xyberlin (31.10.2012 um 21:26 Uhr)

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Hallo

    Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen, da mich das Thema anspricht. Ich habe deinen Beitrag 2 mal gelesen und irgendwie kam mir schon während des Lesens das Wort "Asperger" in den Kopf. Ich weiß natürlich nicht, ob an diesem Gedanken etwas dran ist, es hört oder anders, es fühlt sich für mich einfach so an.

    liebe Grüße Elwirrwarr

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Elwirrwarr schreibt:
    Hallo

    Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen, da mich das Thema anspricht. Ich habe deinen Beitrag 2 mal gelesen und irgendwie kam mir schon während des Lesens das Wort "Asperger" in den Kopf. Ich weiß natürlich nicht, ob an diesem Gedanken etwas dran ist, es hört oder anders, es fühlt sich für mich einfach so an.

    liebe Grüße Elwirrwarr
    Das war auch das Erste, was mir spontan durch den Kopf geschossen ist.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Um es ein bißchen schwieriger zu machen ...

    es nicht so, dass ich nichts spüre, im Gegenteil, ich nehme Stimmungen sehr genau war um mich herum, eine Psychologin nannte mich mal einen emotionalen Seismographen, ich weiß auch nicht, ob ich Gefühle wegdränge oder wirklich nicht fühle.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.101

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Einiges kommt mir bekannt vor. Freunde ja mal hab ich welche mal nicht. Und wenn sie weg sind auch egal.

    Allerdings kann ich mich an meine frühe Kindheit nicht erinnern, daher kann ich nicht sagen ob ich da Freunde hatte oder nicht. Schulzeit da habe ich die ersten Erinnerungen.
    Emotionen ja habe ich schon nur halte ich sie zurück weil ich nicht weis ob sie immer angebracht sind. Andererseits kann ich die Emotionen anderer förmlich greifen.

    Ja Regen ich liebe das prasseln und kann mich da ganz auf mich konzentrieren. Auch Spiegelungen finde ich faszinierend und zählen tue ich auch fast alles Treppenstufen, in der U-Bahn die Fliesen an der Wand, Immer dann wenn ich mich von dem Gesprächsrauschen um mich herum ablenken möchte oder wieder zur Ruhe kommen möchte.

    Hmm aber was es ist ich denke bei mir sind es auch strategien die ich im laufe der jahre entwickelt habe bzw. Erfahrungen die ich gemacht habe und die daraus resultierenden Ergebnisse.

    Z.B. freunde ich habe gelernt, dass viele nachdem sie mich besser kennengelernt haben dann doch nicht mehr mit mir befreundet sein möchten und meine offenheit ausgenutzt haben bzw. gegen mich verwendet haben , daher traue ich mich nicht mehr jemanden wirklich nahe an mich heran zu lassen und gehe oft schon mit der grundhaltung ran, na ja er/sie ist sowieso in ein paar Wochen oder monaten wieder Geschichte

    Zählen wie gesagt zum abschalten die Konzentration auf etwas anderes lenken. Regen hat etwas beruhigendes gleichmässiges was auch zum abschalten einlädt.


    Vielleicht sind es auch einfach nur deine Strategien die du im laufe der jahre entwickelt hast??

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    xyberlin schreibt:
    ich werde öfters auch mal nicht verstanden, denke, spreche aber verwaschen und formuliere ungenau

    als Kind habe ich Dinge gezählt, ich hatte eine Vorliebe z.B. für Regen, ich kann mich immer noch im Regen oder unter der Dusche ganz auf mich konzentrieren und in eine Traumwelt eintauchen

    ich bin sehr geräuschempfindlich, photographiere Dinge aus der Umgebung quasi ab, sehr starkes bildhaftes Gedächtnis

    ich habe immer noch eine Vorliebe für Halbwelten, photographiere z.B. diese Halbwelten, versuche sie bildlich zu machen, als Kind auch schon, Augen halb geschlossen, die Welt verschwommen wahrnehmen oder Spiegelungen, als Kind habe ich z.B. Lichter an der Decke durch fahrende Autos oder Kabel an Oberleitungen, die bei Bewegung auf und abschwingen, sehr gerne beobachtet.

    ich bin kaum in der Lage, zu sagen, was ich möchte, bin da sehr unsicher im Umgang mit anderen und im Unterschied zu anderen auch sehr introvertiert

    Wie gesagt, das Ganze würde mich nicht weiter stören, aber ich habe das Gefühl wie in einer Glasglocke zu leben, irgendwo gar nicht richtig kommunizieren zu können, irgendwo unreif, langsam, mit eigenen Regeln zu sein, kaum kompartibel.

    Und ich frage mich, was das ist, weil es mich behindert, bisher in zig Therapien nicht behandelbar war.
    Hi xyberlin

    Ja ich kenne es. Beim durchlesen deines Textes habe ich mich in vielem wiedererkannt. Besonders die Halbwelten und die Glasglocke.
    Diese verdammte Glocke/Glaswand ist immer präsent, während ausserhalb die Welt an dir vorbei zieht. Egal was du probierst, es gelingt nie ganz sie
    zu durchbrechen.

    Viele Leute legen das als desinteresse/arroganz , dabei dauert es einfach sehr lange einen Zugang zu anderen zu finden.
    In der Zeit ist man leider schon als unsozial abgestempelt worden. Das Kontakte nur kurz halten und sich dann verlieren, daran habe ich mich inzwischen
    Gewöhnt.

    Zum Glück hat es sichinzwischen etwas gebessert und nach einiger Zeit des Auftauens, kommen erste zaghafte Versuche mehr über Personen neben mir zu erfahren. Ganz selten treffe ich auf Leute bei denen sofort eine Verbindung da ist ..nix mit Glaswand und so....

    Viele verschiedene Stimmungen wahrzunehmen (besonders schlechte Laune) irritiert mich, weil ich nicht weiß ob es nun an mirliegt oder an etwas anderem. Damals als Mobbingopfer hab ich mir angewöhnt nicht nur meine Umgebung zu "scannen" sondern auch genau auf die Stimmungen zu achten, um im Notfall in Deckung zu gehen,wenn wieder eine Aktion gegen mich ausgeheckt wurde.


    Ich sehe das wie Cat78.
    Es ist vielleicht eine Art Schutz gegen zu viele fremde Stimmungen die auf dich einprasseln.

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Hi Xyberlin,

    ich fand deinen Beitrag sehr berührend......danke dafür.

    Aber eins kam mir auch spontan durch den Kopf, genau wie Elwirrwarr und Fliegenpilz schon sagten.....Asperger Syndrom.

    Ich war 3,5 Jahre mit einem Mann zusammen, der genau den gleichen Text hätte verfassen können wie deinen Text.

    Aber wir sind hier ja keine Ärzte oder suchen einen Grund dafür, dass du so bist wie du bist. Bitte nicht falsch verstehen.

    Manchmal ist ADHS mit Asperger vermischt. Vielleicht ist auch damals die "falsche" Diagnose gestellt worden??? Wer weiss das schon.

    Ich würde auf jeden Fall mir einmal den Mut nehmen und vielleicht einen online-Test dazu machen. Hier mal ein Link:

    Selbsttests & Online-Umfragen / Kostenlose erste 'Selbstdiagnose' f. psychische Strungsbilder .:. Psychotherapie & Coaching bei R.L. Fellner, Wien (Psychotherapeut, Coach, Supervisor)

    Soll wie gesagt auch nur ein helfender Wegweiser für dich sein.

    Schreib mal, ob du den Test gemacht hast......

    lg

    Heike

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Ich filtere im Unterbewusstsein störende Geräusche aus. So nervt mich der Drucker im Büro seit der Einnahme von Medikinet Adult nicht mehr. Das heißt nicht, dass ich das Geräusch nicht mehr höre, sondern dass ich das nicht mehr als störend empfinde.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 227

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    Um das Thema zu Ende zu bringen ...

    ich habe mit meiner Tante gesprochen, die mich seit Kindheit in sehr unterschiedlichen Phasen kennt, quasi eine Ersatzmutter war ... weil ich meine eigene Mutter ja nicht mehr fragen kann ...

    ich habe mit ihr über den Verdacht ADHS gesprochen, sie meinte, ohne dass ich sie darauf aufmerksam gemacht habe, das Problem hinge ihrer Vermutung eher mit Autismus zusammen.

    Wie gesagt, meine Tante kennt mich in vielen Phasen, als ich laufen und sprechen gelernt habe, später in den Phasen der Schulzeit, während der Phase als meine Mutter gestorben ist war ich mehrere Monate bei ihr ... Sie hat damals schon versucht, mich an einen Kindertherapeuten zu vermitteln, mein Vater hat das nicht so ernst genommen ...sie arbeitet selber als Sozialarbeiterin und Sozialpsychologin und kennt das Spektrum ADHS und/oder Autismus vornehmlich bei Kindern, aber auch Erwachsenen.

    Sie meinte nur, eine Ferndiagnose kann sie nicht stellen, aber rückblickend deutet mein Verhalten in diese Richtung, sie hat mir die Adresse einer Spezialambulanz gegeben, an die ich mich wenden werde und dann weiß ich zumindest wo ich stehe.

    Wie gesagt, ich möchte wissen, was los ist mit mir, um die Probleme gezielt angehen zu können und um endlich das Rätselraten und diese merkwürdigen Gefühle wie hier beschrieben zu beenden bzw. richtig einordnen zu können.

    Achso, die Tests, die hier angesprochen wurden, deutet nicht auf Autismus, aber bei Autismus ist es wie mit ADHs, autistisches Verhalten umfasst ein ganzes Spektrum, das nicht durch jeden Test abgedeckt wird. Meine Tante sprach auch von hochfunktionalem Autismus.
    Geändert von xyberlin (14.11.2012 um 15:42 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Was ist das? Gefühl der Fremdheit

    xyberlin schreibt:

    Kindergarten, ich war im Kindergarten sehr zurückgezogen, habe mich tendenziell mit mir allein beschäftigt.

    Hatte im Kindergarten das Gefühl, anders zu sein, ich war sehr viel zurückhaltender, ruhiger. ängstlich, bin auch aus mir rausgetreten, habe mich z.B. im Stuhlkreis selber von außen beobachten können, Fragen, z.B. bin ich männlich genug

    Bin manchmal extrem ausgerastet, sehr agressiv, wenn man mich angegriffen hat, bin dann förmlich explodiert
    Ebenso war das bei mir auch.

    Ich habe andere Kinder sogar als Bedrohung gesehen & bin lieber in meiner eigenen kleinen Gedankenwelt geblieben.

    Regen fand ich auch sehr interessant. Vor allem im Dunkeln, wie sich die Regentropfen in den Autoscheiben
    spiegeln.

    Allerdings gab es da einen Punkt in der Grundschule, etwa 4te Klasse, da hat sich das alles geändert.
    Warum, weiss ich nicht mehr.

    Jetzt bin ich ein sehr extrovertierter, offener Mensch, der gute soziale Kontakte pflegt & auch auf diese angewiesen ist.
    Zuvor war ich sehr leise & in mich gekehrt & jetzt bin ich sehr impulsiv & sehr präsent.
    Vielleicht kommt dieser Wendepunkt auch noch auf dich zu?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gefühl bei Konzentrationsstörung
    Von Digitus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 1.07.2011, 19:40

Stichworte

Thema: Was ist das? Gefühl der Fremdheit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum