Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Hyperfokus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Hyperfokus

    Hi Amneris,

    erst mal ein Danke für das Stichwort Perseveration, welches mir bisher nicht begegnet ist.

    Das von Dir im Kontext der Perseveration erwähnte Hängenbleiben an bestimmten Sachen oder Worten, die im aktuellen Zusammenhang nicht mehr passend oder sinnvoll sind, kenne ich zum Glück überhaupt nicht.

    Nach dem ich mich etwas aufgeschlaut habe, würde ich auch weiterhin bei den von mir beschriebenen Phasen den Begriff Hyperfokus verwenden wollen.

  2. #12
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Hyperfokus

    Hey, danke für das Video. Kannte ich noch gar nicht.

    Ja, kenne ich haargenau so, wie Barkley es beschreibt... es ist zwanghaft, beinahe getrieben, und mir ist auch vollkommen klar, dass ich eigentlich etwas Anderes, Wichtigeres tun sollte... ich kann aber nicht. Wie oft habe ich wegen so etwas schon die Straßenbahn verpasst?
    Und, ich kenne das zusätzlich noch für Zeiträume über Tage, gar Wochen hinweg... ich klebe derartig an einem Gedanken, an einem Projekt, das ich in meiner Freizeit begonnen habe, so dass ich zu kaum etwas Anderem in der Lage bin, mich nicht auf meine Arbeit konzentrieren kann. Mein erster frühmorgendlicher Gedanke gilt diesem Projekt, und am Abend falle ich darüber sinnierend in den Schlaf. Bisweilen erlebe ich diesen Zustand als ziemlich quälend, auch wenn mir vollkommen klar ist, dass ich davon regelmäßig profitieren kann.

    Perseveration... genau das beschreibt es bei mir ziemlich, ziemlich zutreffend... grandios.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Hyperfokus

    Mit AD(H)S und meinen Verhaltensweisen intensiv beschäftigen tu ich mich eigentlich erst seit einem guten Monat (seit der Zeit, in der ich hier im Forum gelandet bin) und bin daher ganz sicher noch keine Expertin.
    Aber das starke Bedürfnis, meinen Senf zu dem Thema Hyperfokus / Perseveration abzugeben, hab ich natürlich trotzdem!


    Hab mir das Video angeschaut und bin mit dieser Aufteilung Barkleys, "Autisten hyperfokussieren, AD(H)S'ler perseverieren" überhaupt nicht einverstanden (oder spielen mir da etwa meine Englisch-(Un)Kenntnisse einen Streich?!).
    Hyperfokus und Perseveration sind zwei Paar Stiefel, aber ich finde, AD(H)S'ler können beides.

    Hyperfokus ist, wenn ich beginne, ein gutes Buch zu lesen, ein Puzzle zu machen, Musik zu machen, zu malen,... (also etwas, das höchste Konzentration voraussetzt) und dann irgendwann feststell, wie rasch doch die Zeit vergangen ist. Dabei ist es unerheblich, ob ich die Sache bereits beendet hab, oder ob ich das mittendrin merk.

    Perseveration ist, wenn ich unbedingt einen Anreiz brauch, um zur nächsten Aufgabe (d.h. dem was ich EIGENTLICH tun sollte) überzugehen. Ich weiß dann genau, es ist Quatsch / schädlich / unvernünftig, was ich da grad tu, aber ich tu es trotzdem. Ich MUSS es tun. Noch unbedingt ein FreeCell/Solitaire/Minesweeper gewinnen, bevor ich endlich ins Bett geh; noch unbedingt ein Erfolgserlebnis haben. Wenn ich vorm In-die-Schule-Gehen Fernseh schau und unbedingt noch was SCHÖNES, ERBAUENDES gesehen haben muss, bevor ich losgehen kann; nicht nur doofe Werbung. Nen Höhepunkt. (Und das kann u.U. durchaus auch sexuell verstanden werden.)
    (Übrigens kenn ich auch jede Menge Stinos, die in bestimmten Momenten an Perseveration leiden!)

    Tipps, um gegen Perseveration anzukämpfen:
    Wenn ich an Computerspielen hängenbleib, müsst ich meist irgendwas wichtiges fertigmachen, hab aber die Konzentration verloren. Allermeistens aus Übermüdung. Da hilfts dann, sich das einzugestehen und einfach ins Bett zu gehen und am nächsten Tag weiterzumachen. Oder, wenns tagsüber ist, an die frische Luft zu gehen und ne Runde zu drehen.
    Wenn ich morgens im Bett lieg und nicht hochkomm und im Tagträumen oder sonstwas bleib, weil ich auf ein "Signal" zum Aufstehen wart, kann es helfen, sich das Signal selbst zu setzen (notfalls auf Drei zu zählen und dann aufspringen).

    Eine ganz besondere Situation ist es, wenn ich z.B. was im Forum poste / ne Mail schreibe o.ä.
    Da kann es nämlich passieren, dass ich

    a) im Hyperfokus lande (mich so darauf konzentriere, neue Ideen etc. entwickle, dass ich die Zeit ganz vergess). Irgendwann ist dann entweder der Post / die Mail fertig und merk dann erst, wie spät es ist, oder ich merks mittendrin und tu dann alles Notwendige (z.B. splitten), um den Rest zu nem späteren Zeitpunkt fortzusetzen. Jedenfalls fühl ich mich hinterher richtig gut, was hinbekommen zu haben.
    b) perseveriere (obwohl ich genau weiß, dass es langsam verdammt spät wird, MUSS ich meine Gedanken noch fertig zu Papier ( ) bringen, weil ich sonst befürchte, sie nicht mehr zusammenzubringen. Sprich, ich brauch ein Erfolgserlebnis.) Dann höre ich TROTZ Bewusstsein, dass ich jetzt dringend was andres machen müsste, nicht auf, BIS ich fertig bin. Oder bis ich sooo frustriert bin, weil ich es einfach nicht fertigbringe, dass ich alles hinschmeiße. (Aber da ist meine Laune dann echt am Tiefpunkt.)

    So - meine Frage an euch:
    Könnt ihr diese Aufteilung bestätigen? Kennt ihr beide Situationen?

    LG, isteddu

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Hyperfokus

    Das habe ich nur, wenn ich ein interessantes Buch lese. ^^

    Ich kann Bücher in extremer Geschwindigkeit verschlingen, ohne das mir auch nur ein Wort entgeht.
    Aber ansonsten ist mir das mit dem Hyperfokus noch nicht explizit aufgefallen.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Hyperfokus

    Hallo,

    dass mit dem HF kenne ich auch.

    Bevor ich die Diagnose und Mph hatte, war ich, wie soll man es am Besten ausdrücken, "Schubladenorientiert".

    Also ich interressierte mich für Weniges, aber das, was ich interessant fand, da kniete ich mich derart rein, dass es schon mal vorkam, dass ich am nächsten Tag zum Orthopäden musste, um mir Relaxer (Entspanner) abzuholen, wegen völlig verspannter Muskulatur - keiner wusste den Grund/Ursache, es hiess Stress.

    Beispiel; in meiner Schulklasse früher war das Interesse an Chemie nicht sehr gross, ich, ein ansonsten schlechter Schüler, aber hier Note "Gut" - weiss noch, wie die Lehrer mich anschauten und es nicht verstanden, dass ich nicht auch den selben Antrieb in anderen Fächern aufbringen könnte.

    Oder "jüngstes" Beispiel; ich hatte plötzlich die Idee, ich baue mir eine Webseite mit allem Drum und dran und biete diese Leistungen dann Usern kostenlos, hauptsache ich kann mich ein bischen verwirklichen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich "ein" Funken Ahnung von HTML, aber eben keine von anderen Scriptsprachen. Ich stellte mir eine Liste zusammen in einem Onlineversandhaus von althergebrachten Büchern (dicke Wälzer) über das nötige Fachwissen und bestellte dann. Bis zur fertigen Seite mit allem professionellem Touch dauerte es 6 Monate. Dieses Webprojekt hatte ich mit Hilfe von Sponsoren dann so extrem gut am Laufen, dass ich dann komischer Weise dann die Lust verlor und es verkaufte.

    Auf zu Neuem ... sagte ich mir.

    Seit meiner Diagnose/Einstellung bin ich mehr normaler geworden, was meiner Gesundheit und mir gut tut.

    Gruss Nerver

  6. #16
    Tyrox

    Gast

    AW: Hyperfokus

    Was ich in diesem Zusammenhang sehr interessant finden würde:

    Wie finde ich heraus, wie ich meinen Hyperfokus beruflich am Besten nutzen kann?
    Hat dies vielleicht sogar schon einer von euch herausgefunden und ist jetzt in dem für ihn "optimalen" Beruf?

    Da ich noch jung bin, und zwar weiß was ich machen will, aber nicht so recht weiß, ob es auch das richtige für mich ist, wäre es schon sehr interessant für mich.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Hyperfokus

    Tja, wir sind bekannt für häufige Jobwechsel, da sage ich nix neues.

    Aber ich bin auch erstaunt, seit Mph halte ich es schon in ein und dem selben Job aus - bisher 3 Jahre jetzt.


    Eine Ausbildung finde ich wichtig, auch wenn es nicht viel Spass macht "Lehrjahre sind keine ...", aber anschliessend zwingt einen keiner mal bei der Müllabfuhr, Hotels, oder so zu arbeiten und mal Geld zu verdienen - man kann irgendwann ja mal wieder in den eigentlich erlernten Job zurück.

    Dafür sind wir Typen ja bekannt, dass wir Strohfeuer lieben, um dann ein neues zu entfachen.

    Ich kenne auch die Tour, aber wie gesagt, seit Diagnose staune ich jeden Tag über mich selbst - mich regt auch nicht mehr eine lange Schange auf, wo ich warten muss.

    Viel Spass, aber denke auch ein bischen an Später.

    Gruss Nerver

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Hyperfokus

    Dem Hyperfokus vorrausgesetzt,ist ein großer Stimulus/Reiz/Anreiz.
    Also Sachen/Menschen etc,die Dich so stark interessieren ,begeistern,unterhalten,faszin ieren,etc,widmest Du überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit/Zeit/Interesse.

    Ist bei Normalos aber auch so,außer daß die schneller wieder davon ablassen können und !!! auch dann noch über genug Reserven verfügen,die langweiligen alltgl.Aufgaben & Pflichten zu erledigen.
    Wenn der Stimulus nicht groß genug ist,wie zß Wohnung aufräumen ,dann kannst Du dich nicht gekünstelt,erzwungen,bewusst in einen Hyperfokus begeben.

    Ein weiteres Problem für ADSler ist,daß man auf viele Sachen/Menschen usw mit einem Hyperfokus reagiert,aber typisch ADSler,man sich(zu)schnell an etwas Neues gewöhnt,und der Hyperfokus weil jetzt zu geringer Stimulus wieder schnell verschwindet.
    Ein weiterer Nachteil ist,daß va ADSler nur einer Sache alle Aufmerksamkeit schenken,und Sachen die parallel laufen und auch erledigt werden müssen-meist banale-alltägl.Pflichten ,Aufgaben ,alle auf der Strecke bleiben.
    Daher wird Dir oft von Außenstehenden vorgeworfen,wenn Sie sehen wie erfolgreich Du im Hyperfokus funkltionierst,daß wenn Du mit gleichem
    Aufwand/Begeisterung/Durchhaltevermögen alle Sachen angehen würdest,Du keine Probleme mehr hättest.

    Der ADSler steckt nun aber seine ganze Energie(hat auch nicht mehr Energie bzw Reserven) usw in eine Sache,und der Rest bleibt auf der Strecke.

    Der Hyperfokus kostet aber so viel Kraft(Körper&Geist-auch wenn man es nicht bemerkt),daß man das auch nur eine bestimmte Zeit durchhält,dann "bricht Dir das ganze Systhem" sowieso wieder zusammen.
    Geändert von MrKoffein ( 7.11.2012 um 14:51 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Ist das Hyperfokus?
    Von Peterpan23 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.08.2012, 00:44
  2. Hyperfokus? Anwenden?
    Von Nebucadneza im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.04.2012, 15:27
  3. Hyperfokus Auslöser
    Von Leandro im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 00:42
  4. Hyperfokus? Hab ich keinen?
    Von Chaot im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.10.2009, 22:53

Stichworte

Thema: Hyperfokus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum