Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Diagnose von ADS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    Diagnose von ADS

    Hallo zusammen,

    meine Psychotherapeutin ist nach dem zweiten Gespräch der Meinung ADS bei mir erkannt zu haben.
    Ich frage jetzt Euch ganz naiv, kann Sie das? Worauf basiert Ihre Annahme, Ihrer ausgeprägten Menschenkenntnis?

    Wie sieht der nächste Schritt für mich aus? Wer stellt die gesicherte Diagnose?
    Ich habe mit einer Klinik in Bochum gesprochen, ich solle doch bitte nochmal im Januar anrufen, dann würde man mir einen Fragebogen zu senden, nach Rücksendung dieses Bogens würde man beurteilen, ob ich ADS habe und mich dann vielleicht zu einer Behandlung einladen? Ist das deren ernst?

    Daher die Frage, gibt es Fachärzte die in der Lage sind, auch eine Diagnostik durchzuführen, oder obliegt das nur Kliniken?
    Achso, ich komme aus Hagen, wenn da jemand Hinweise hat, würde ich die gerne annehmen.

    Vielen Dank,
    Martin

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo und Willkommen hier bei uns Martin!

    Du sprichst von einer Klinik in Bochum. Ist das die LWL ? Wenn ja, dann kann ich Dir sagen, dass die auf jeden Fall eine vernünftige Diagnostik machen und Du danach auch einen Arzt hast der Ahnung hat (auch da gibt es in der Ambulanz Unterschiede, nicht alle sind toll aber generell wissen die schon wovon sie reden).

    Ich denke wenn Deine Psychotherapeutin das vermutet, dann hat sie eventuell auch schon Erfahrungen mit ADHSĺern und das ist nicht aus der Luft gegriffen, aber das kann hier denke ich keiner beurteilen.
    Wenn Du diesen Gedanken aber für total abwegig hältst dann ist das schon merkwürdig, denn die meisten von uns sind nach so einer "Eingabe" meistens (nach lesen und recherchieren) schon an dem Punkt wo sie sagen "oh, ja da trifft doch vieles zu, das könnte sein"!

    Ob Du eine Diagnostik machen lassen möchtest ist ja nun Dir persönlich überlassen. Wenn Du der Meinung bist, dass das unnötig ist, dann ist es das vielleicht auch.

    Ein niedergelassener Facharzt kann auch eine Diagnose stellen, klar.
    Meine Erfahrung ist, dass es schwer ist die zu finden (vor allem vernünftige), aber das variiert sicher auch je nachdem von wo man kommt,

    Ich wünsch Dir so oder so viel Geduld und Erfolg für den Weg bis dahin (oder eben auch nicht).

    LG

    Rose

  3. #3
    Zotti

    Gast

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo, ich würde wiederum sagen ich rate ab von der Klinik in Bochum ist aber nur meine Meinung. Am besten machst du einen Termin in Münster in der EOS-Klinik, da wird alles durchgecheckt auch ander komorbide Erkrankungen und es dauert nur einen Tag. Ic h kann dir wenn du möchtest per PN die Adresse geben. Von der LWL Bochum halte ich überhaupt nichts mehr, ich bin da seit 2005 gewesen, hatte einen Superguten ADS-Spezialiten, doch de ist da nicht mehr und seitdem habe ich von all meinen Bekannten nur schlechtes gehört.

    Also trotzdem mußt du selber entscheiden. ADS ist eine schwierige Sache und ich bin mittlerweile der Meinung, daß die die es haben sich viel besser auskennen als die die es erforschen.

    Gruß Zotti

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo Rose,

    wie kommst Du darauf, dass ich diese Vermutung für völlig abwegig halte?
    Ich denke 50% der Bevölkerung wird das ein oder andere Symptom an sich erkennen, bei gezielter Fragestellung.
    Aber die Behandlung ist ja ziemlich einfach, es gibt ein Medikament und das Thema ist durch.
    Nein, ich will nicht provozieren, ich sehe das nur ein wenig kritischer, nachdem ich im Spiegel ein Interview mit Jerome Kagan gelesen habe.

    Aber zurück zu meinen eigentlichen Fragen, gibt es mehr als Medikamente? Die Psychotherapeutin trägt Ihren Teil dazu bei? Wie lange läuft so eine Therapie? Gibt es ein Leben ohne Medikamente?

    Achso, zu meinem Krankenheitsbild:

    punktieller Kopfschmerz am linken Hinterkopf,
    eine Woche auf der Stroke-Unit, mit Verdacht auf Stammhirn-Infarkt, entlassen ohne Befund, organisch alles in Ordnung, danach eine Depression und nun ist es ADS.

    Ok, Geduld ist nicht wirklich meine Stärke!

    LG,
    prospect

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Diagnose von ADS

    Also wenn Du auf der Stroke warst (ich arbeite im Krankenhaus), dann muss es ja schon ein heftiger Verdacht gewesen sein, so ein Bett vergeben die nicht mal eben so....

    Was die Klinik angeht, auch in der LWL Ambulanz läuft viel chaotisch (wie mitlerweile was ich gehört hab an vielen ambulanten Stellen) aber sie haben einiges verbessert und ich muss sagen es ist ok! Stationär ist die LWL Bochum sehr stark.

    Naja ich bin jemand der nicht der Meinung ist Medikament und gut. Mir hätte MPH ohne Verhaltenstherapie wenig gebracht!
    Ich profitiere von MPH, aber ohne Verhaltenstherapie hätte ich das auch lassen können,... meine Erfahrung und meine Meinung.... aber ich habe das mittlerweile von einigen hier ähnlich erfahren.
    Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen, sowohl was Ärzte angeht als auch Medikamente und Therapien .... jeder kann nur sagen wie er es empfunden hat .
    Ich kann nur sagen, dass die LWL Bochum einen im Notfall auf jeden Fall nicht im Regen stehen lässt,,,, das ist meine Erfahrung,...

    LG

    Rose

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo Zotti,

    leider ist es mir nicht möglich, Dir eine PN zuschicken, obwohl ich mich vorgestellt habe.
    HAbe mir die die Seite der EOS-Klinik angeschaut, wie lange dauert es dort, um eine Diagnose zu bekommen?
    Vielleicht kannst Du dich ja mal bei mir melden?

    Danke,
    Martin

  7. #7
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.433

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo Martin

    Also, medis nehmen und keine problem mehr haben gibt es nicht... Keine medis schafft es wirklich!

    Es gibt mehrere verschiedene medis und wirkstoffen die bei ADS wirken und nicht jeden braucht es.

    Mit eine medis kann man keine ADSler in eine stino verwandeln. Ich muss es auch merken. Ich finde es auch besser so, auch wenn es zuerst schmerzhaft war. Aber medis helfen einiges besser in griff zu haben und auch einiges ändern zu können was wir ändern wollen

    Auch nur medis reicht oft gar nicht. Es braucht einiges anders und vor allem die motivation einiges in sein leben zu verändern. Aber wer schon zum arzt oder psychologue geht, will eigentlich schon etwas ändern, sonst geht er gar nicht dort hin.

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 10

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo mj71,

    leider ist meine Geduld nicht die größte, dazu habe ich leider zu viel erlebt, im letzten Jahr.
    Nun ja, und seit dem die Therapeutin der Meinung bei mir erkannt zu haben, war ich erst irritiert, vielleicht auch erschrocken darüber.
    Da kam mir halt direkt in den Sinn, na gut, da gibt es Medikamente und der Nächste bitte.
    Aber ich glaube die Therapie oder Behandlung sieht wohl doch ein wenig anders aus, als nur die Medikamente schlucken.
    Ja, ich will auf jeden Fall etwas ändern, denn das ist nicht nur für mich und sondern auch für meine Familie!

    LG,
    Martin
    Geändert von prospect (21.10.2012 um 12:50 Uhr)

  9. #9
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.433

    AW: Diagnose von ADS

    Hallo Martin,

    Ungeduld gehört wohl dazu und bringt manchmal auch die motivation viel zu verändern in kurze zeit.

    Ich konnte mich am anfang gar nicht bremsen und hatte mich zu viel vorgenommen. Aber ich habe auch einiges erreicht. Mit der zeit bin ich ruhiger geworden und jetzt will ich lieber einfach so sein wie ich bin...

    lg

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: Diagnose von ADS

    Liebe Rose

    Rose schreibt:
    Was die Klinik angeht, auch in der LWL Ambulanz läuft viel chaotisch (wie mitlerweile was ich gehört hab an vielen ambulanten Stellen) aber sie haben einiges verbessert und ich muss sagen es ist ok! Stationär ist die LWL Bochum sehr stark.
    Reden wir von der selben Ambulanz und was ist da seit wann besser geworden und "stationär stark" nun ja, ist halt eine Uni-Klinik, und das DBT-Programm ist gut, aber ansonsten kann man die Klinik therapiemäßig so ziemlich vergessen...meine Meinung

    Rose schreibt:
    Ich profitiere von MPH, aber ohne Verhaltenstherapie hätte ich das auch lassen können,... meine Erfahrung und meine Meinung.... aber ich habe das mittlerweile von einigen hier ähnlich erfahren.
    So unterschiedlich sind die Erfahrungen schrieb ich heute schon einmal an anderer Stelle: Bei mir hat das MPH alleine bewirkt, dass ich wieder arbeiten kann, während so alle Therapien, die ich bisher hatte, für die Tonne waren. Außer Achtsamkeit...die ist wirklich gut und mit der kann ich was anfangen

    Rose schreibt:
    Ich kann nur sagen, dass die LWL Bochum einen im Notfall auf jeden Fall nicht im Regen stehen lässt,,,, das ist meine Erfahrung,...
    Auch hier habe ich anderes erfahren; im letzten Jahr war ich notfallmäßig dort und wurde mit einer Tavor wieder nach Hause geschickt...und auch das habe ich von vielen gehört

    Ist hier alles nicht Hauptthema, weiß ich, aber zu deinem Post musste ich einfach was schreiben

    LG Amn

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Diagnose als Kind – neue Diagnose als Erwachsener?
    Von patricks im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 11:16
  2. Diagnose zu 80 %
    Von Silram42 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.06.2010, 08:15

Stichworte

Thema: Diagnose von ADS im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum