Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 43

Diskutiere im Thema Sich wehren? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Sich wehren?

    Was mich an der ewigen Diskussion wahnsinnig macht ist, dass es inzwischen zweifelsfrei erwiesen ist, dass MPH und andere Stimulanzien zur Behandlung der ADS-Symptomatik bei nicht ADSlern fast ausschließlich nur Nebenwirkungen und kaum echte Wirkung entfalten, die noch dazu sehr teuer erkauft werden muss.

    Außerdem ist die Forschung inzwischen in der Lage, diese Besonderheit des Gehirns sogar bildlich greifbar zu machen.

    Und zuletzt steht immer die Frage: jeder Mensch hat ein anderes Gesicht, einen anderen Körperbau, andere Erbanlagen. Warum sollen wir dann also unsere Welt alle exakt gleich wahrnehmen und unsere Gefühle exakt gleich fühlen? Die Möglichkeit, dass es auf der Welt auch ein paar gibt, die aus dem Rahmen fallen, ist doch mehr als begrüßenswert? Wenn ich mir anschaue, wieviele Künstler, Musiker und Schriftsteller unsere Kultur ungemein bereichert, ja, sogar maßgeblich verändert haben oder es noch tun, und sich zu einem bemerkenswerten Teil als ADSler geoutet haben... ja wie wäre es, wenn es die nicht gegeben hätte oder geben würde? Dabei ist ADS nur eine Teilerscheinung neben vielen anderen, die zu solchen Leistungen führt.

    Menschen wie z.B. unser Herr Hüther haben schon recht, wenn sie sagen, dass nicht ADS das Problem ist, sondern die Gesellschaft. DAs Problem an dieser Sache ist nur, dass man die abendländische, kapitalistische Gesellschaft nicht eben einfach mal so über Nacht auf den Kopf stellt. Kinder brauchen Freiheit und Raum, um sich zu bewegen und auszutoben und ihre Welt mit allen Sinnen zu erkunden. Nur so nehmen sie sich selbst wahr, eine Sache, die ich in einem Praktikum an einer Förderschule gelernt habe, und die für mich zu 100% Sinn macht. Nichtsdestotrotz muss aber jeder Mensch in dieser ständig wertenden Kultur zu seinem Wohl kommen können, und dafür sollte er auch in der Lage sein, die für ihn schwierigen Dinge noch einigermaßen zufriedenstellend bewältigen zu können. Ich sehe die Aufgabe unserer Gesellschaft vielmehr darin, die Stärken dieser Menschen gezielt zu fördern, sodass sie sich nachher auf diesen Teil ihres Ichs verlassen können. Denn das Problem ist ja, dass der gemeine ADSler nicht an seiner mangelnden Intelligenz leidet, sondern an der Tatsache, durch seine Sprunghaftigkeit und seine niedrige Frustrationsschwelle gar nicht erst so weit zu kommen, dass er seine Fähigkeiten adäquat einsetzen kann.

    Medikation und Therapie können aber den Menschen mit dieser Art der Wahrnehmung helfen, ihren Platz in dieser verrückten Welt zu finden, ein stabiles Selbstwertgefühl zu entwickeln (welches zum Erreichen der eigenen Ziele und Ideen zwingend notwendig ist) und so trotzdem ihre Besonderheiten, die ihnen ihre Andersartigkeit bringt zu behalten und zu fördern.

    Nix mit Gleichschaltung und "Betäubung des freien menschlichen Geistes"

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Sich wehren?

    Diese Diskussion erinnert mich an eine Reportage über eine Mutter mit drei Söhnen die alle von ADSH betroffen waren.

    Die Klassenleiterin einer der drei Jungs beschwerte sich bei der Mutter darüber warum man den Jungen mit Tabletten vollpumpen würde, er solle es doch enfach
    mal ohne im Unterricht versuchen. Am ende des Schultages rief die Lehrerin Zuhause an und meinte kleinlaut "Tabletten wären ja doch nicht so schlecht"

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: Sich wehren?

    Meiner Erfahrung nach kann man am besten one on one was bewirken.

    Wen Leute mitbekommen, dass ich MPH nehme, sind die oft erst mal total geschockt und erzählen mir, wie schlimm es ist, dass Kinder ruhig gestellt werden usw.

    Das Problem, das ich sehe, ist, dass das ja tatsächlich passiert.
    Dass MPH oft indiziert ist, keine Frage, genauso wird es aber auch immer öfter verschrieben und grade Kinder leiden dann unter Apetittmangel und wachsen weniger. Deswegen kann man diese Kritik nicht so einfach weg argumentieren.

    Dann sage ich immer "ich kann verstehen, dass man gerade bei Kindern sehr misstrauisch ist, was die Medikamentengabe angeht, aber ich kann für mich sagen, dass es mir sehr gut hilft, deswegen würde ich es auf keinen Fall von vornherein verteufeln."

    Ich bilde mir ein, dass die meisten das nachvollziehen können (jedenfalls gucken sie meist beruhigt und verständnisvoll) und hoffe einfach, dass so eine ruhige und sachliche Aussage, die auch die Sorgen des anderen ernst nimmt, kleine Wurzeln schlägt. Vielleicht werden die durch das nächste Interview direkt wieder untergepflügt, das kann gut sein, aber vielleicht wächst auch ein zartes informiertes Verständnispflänzchen und trägt kleine, niedliche, Informationssamen verbreitende Früchte

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Sich wehren?

    Das seh ich ähnlich auch wenn ich mich nicht oute.

    Bei Kindern stehe ich auf dem Standpunkt: Die können Entscheiden. Wenn MPH wirklich indiziert ist dann kann man es versuchen, den Kindern erklären was es macht und gucken ob es "von außen" wirkt. Dann kann man die Kinder fragen, ob sie sich mit MPH auch besser fühlen. Das können Kinder so ab dem 6. oder 7. Lebensjahr sehr gut sagen und das sollte das wichtigste Kriterium sein.






    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Sich wehren?

    Rose schreibt:
    Ich hab nach wie vor die Überlegung solchen Leuten mal die Videodokumentationen zu schicken die ich damals von meinem Sohn gemacht habe für unseren Arzt/Therapeuten .... wo mein Kind extrem autoaggressiv ist und sich selbst verletzt und dann weinend zusammen bricht etc pp......
    JAAA da hätten uns Rituale ganz sicher weiter geholfen .... die hätten alles gut gemacht...
    Also, das hast Du alles ganz falsch verstanden. Wärst Du mit Deinem Sohnemann mal auf eine Alm verreist. Und der Sohnemann hätte mal ordentlich am Euter einer Kuh gemolken, dann hättest Du festgestellt, dass das ihn schon sehr viel ruhiger gemacht hätte, denn vergesse nicht, Ritalin ist Gift für die Seele.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Sich wehren?

    aprilesque schreibt:

    Wen Leute mitbekommen, dass ich MPH nehme, sind die oft erst mal total geschockt und erzählen mir, wie schlimm es ist, dass Kinder ruhig gestellt werden usw.

    Das Problem, das ich sehe, ist, dass das ja tatsächlich passiert.
    Dass MPH oft indiziert ist, keine Frage, genauso wird es aber auch immer öfter verschrieben und grade Kinder leiden dann unter Apetittmangel und wachsen weniger. Deswegen kann man diese Kritik nicht so einfach weg argumentieren.

    Dem kann ich so nicht zustimmen!

    Es kommt auch bei Kindern immer auf die Dosis an. Wenn bei Kindern (bei denen MPH indiziert ist) die Feinabstimmung passt, dann lässt sich das mit dem Appetit sehr gut regulieren. Oft ist die Dosis zu hoch, wenn sie nicht essen wollen oder zuuu ruhig/depressiv erscheinen!

    Und mit den "Wachstumsstörungen" ist es genauso. Zudem lässt sich schwer differenzieren, was durch MPH verursacht ist und was evtl. auch "einfach" psychosozialer Minderwuchs ist. Denn Kinder reagieren sehr stark auf äußere Umstände, bzw. verhindern unter Umständen die Komorbiditäten ein gesundes Wachstum.

    Bei Kindern ist es sehr schwer, die richtige Dosierung zu finden, weil sie manchmal auf Fragen zur Wirkung so antworten, wie sie glauben, was die Erwachsenen hören wollen. Denn sie wissen ganz oft nicht, was eigentlich genau sie empfinden sollen. Oft sind sie verwirrt, dass sie überhaupt Tabletten schlucken sollen, da sie sich ja gar nicht "krank" fühlen...

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Sich wehren?

    Eiselein, irgendwo sollte mal hier einer die Ironie-Taste installieren damit dich alle immer richtig verstehen. Ironie kommt nie hat meine Ausbildungsredakteur immer gesagt.... vielleicht Ironie immer Comic und Giftgrün?



    Bei Kindern ist es sehr schwer, die richtige Dosierung zu finden, weil sie manchmal auf Fragen zur Wirkung so antworten, wie sie glauben, was die Erwachsenen hören wollen. Denn sie wissen ganz oft nicht, was eigentlich genau sie empfinden sollen. Oft sind sie verwirrt, dass sie überhaupt Tabletten schlucken sollen, da sie sich ja gar nicht "krank" fühlen...
    Ja, Und deswegen sollte das ein in dem Punkt geschulter Arzt oder Psychologe ohne Beisein der Eltern machen.

    Ich hab das mit mal frecherweise mit den beiden ADHS-Kameraden meines Sohnes probiert. Der eine war ungeheuer reflektiert und hat sofort geschildert was läuft und warum er MPH gut findet.
    Der andere hat erst gemeint "meine Mama will das wegen den Noten" aber dann, ohne viel Nachfrage und sehr kindlich sehr schnell erklärt, dass er so besser Freunde findet, er sonst ja nicht hier wäre und mit dem Papa eines Freundes reden könnte sondern alleine wäre weil er endlich so nett zu den anderen sein kann wie er will - der hat richtig losgesprudelt und man hat dem Kind angemerkt dass es froh war endlich jemanden zu haben der ihm bei dem Thema zuhört und ihm ernst nimmt.

    Da liegt also einiges im Argen. Aber er war zufrieden mit der Medikation.
    Geändert von Wildfang (18.10.2012 um 11:30 Uhr) Grund: 27 mal Tippfehler korrigiert ...

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: Sich wehren?

    Emely schreibt:
    Dem kann ich so nicht zustimmen!

    Es kommt auch bei Kindern immer auf die Dosis an.
    und die Indikation, die Begleitumstände, das Individuum, ...

    Das ändert aber alles nichts an meiner Aussage, dass es MPH-"Missbrauch" gibt und man das nicht pauschal wegargumentieren kann.

    Jemand, der behauptet, dass jedes Kind, dass mit ADHS diagnostiziert und mit MPH therapiert wird, 100%ig korrekt behandelt wird, setzt sich ebenso in die Nesseln, wie jemand, der behauptet, alle Fälle seien vom Alm Öhi heilbar.

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Sich wehren?

    Eiselein schreibt:
    Und der Sohnemann hätte mal ordentlich am Euter einer Kuh gemolken
    Das wichtigste: Immer zum Erdmittelpunkt hin melken. Dann fließt auch das feng shui viel besser. Daneben auch die Milch, aber dieser kapitalistischen Verwertungslogik MUSS man sich verweigern!!! Es muss ja auch ein *nachhaltiges* Melken sein. Was man leider heute total verlernt hat, anders als früher wo es noch einen unmittelbareren Kontakt mit der Natur gab...
    Geändert von repters (18.10.2012 um 12:50 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 319

    AW: Sich wehren?

    Meinst du das ernst???

    Beim Melken müssen die Zitzen nach oben zeigen!

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. sich kontrollieren...
    Von Desperados1 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 9.11.2010, 19:31
  2. Wie fühlt sich MPH an?
    Von BenStiller im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 13:35

Stichworte

Thema: Sich wehren? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum