Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    So Ihr Lieben,

    nachdem ich mich nun vorgestellt habe und herzlich willkommen geheißen wurde (vielen Dank nochmals!!),
    möchte ich mal mein aktuelles Problem schildern.

    Ich habe (blöderweise) seit Monaten keine Post mehr geöffnet.
    Grund dafür ist eine depressive Phase, gespikt mit Unlust und Angst vor Briefen.

    Ja...so etwas gibt es!

    Augen/Ohren/Mund zu eben...

    Sehr wahrscheinlich ist dies eine Schutzhandlung, um überhaupt noch schlafen zu können.

    Rechnungen, Mahnungen, etc. häuften sich an.
    Zur Erklärung: Bin seit vielen Jahren selbstständig, eher der "Workaholic", der sich nie eine Pause gönnt, auch am WE nicht.

    Das war wohl einer der Hauptfehler!?

    Die ganze "Sch..." fing mit einer BP an, da ich mit meinen Steuererklärungen wieder mal hinterherhinkte.

    Dann gabs Mahnungen, etc.

    Jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen, wie man so schön sagt.

    Ich habe es heute fertig gebracht, meinen Schreibtisch derart aufzuräumen, dass ich nun einen ca. 20 cm hohen Stapel an
    ungelesener Post habe, einen dicken Ordner an unerledigter Dinge und einen mit Forderungen.

    Jetzt traue ich mich nicht, die restliche Post zu öffnen.....klar...hab sie ja nach Dringlichkeit sortiert.

    Meinem Männe habe ich schon vor ca. 1,5 Jahren erzählt, dass ich aufgrund des ADS von ihm Hilfe benötige.
    Er selber ist in einem sehr guten, verantwortungsvollen Job beschäftigt, seit 30 J.

    Dadurch, dass er erst nach 12h nach Hause kommt, wollte ich ihn mit meinen "Lapalien" schonen und habe nie etwas gesagt.
    Eher war ich darauf bedacht, immer Alles so angenehm, wie möglich, in unserem Haushalt zu regeln (Kind/er, Tiere).

    Es kam auch oft die Frage: " Und? Alles klar? Was gibts Neues? Hast du deinen "Papierkrieg" im Griff? Hier ist ja schon wieder ein gelber Brief....
    ....irgendwann wirst du verhaftet...hahaaaaa....."

    Ja klar...lustig!! :-(

    Klar...ich antwortete: " Nö...Alles juut!!!!"

    Ne! Nix is "juut" !!

    Jetzt hab ich einen Riesen-Stapel böser Briefe und traue mich nicht, ihm das zu zeigen!

    Verdammt.....jedesmal, wenn mein Mann einen erfolgreichen Geschäftsabschluss in der Firma hatte, muss ich, wie "Doofi" zuhören,
    und er beweihräuchert sich selbst, bis zum "Geht-Nicht-Mehr".

    Fange ICH ein Gespräch in meine Richtung an, bekomme ich zu hören, doch badigst alles zu regeln.
    Dabei werde ich aber mind. 5mal unterbrochen mit seinen "Heldengeschichten".

    Wie oft soll ich denn jetzt noch um Hilfe schreien?
    Bis unser Haus unter den Hammer kommt?

    Am Liebsten wäre es mir, ich könnte Männe knebeln und fesseln, dass er mal zuhört und mir nicht ewig über den Mund fährt, wenn ich etwas
    zu erzählen habe.

    Der größte "Mist" ist, dass sich mein "Dopaminchen" gänzlich von mir verabschiedet hat, weil weder von aussen, noch von mir selbst ein Lob daherkommt.

    Meine Motivation ist daher nicht auf "Null", sondern schon im Minusbereich.

    S- Gedanken unterdrücke ich täglich, da ich meinen Lieben nicht schaden oder sie verletzen/verlassen möchte.

    Zur Erklärung ADS-Diagnose...

    Ich hatte einen Termin in einer Tagesklinik, nachdem mein HA sagte, ADS gäbe es doch nur bei Kindern.
    In der Klinik wies man mich ab mit dem Grund, ich sei nicht therapierbar.

    (Es war eine ca 20J. Therapeutin, dessen Sätze ich "aus Spaß" vor Vollendung provokativ beendet hatte)

    Jow...war nicht so ganz korrekt, aber mich hatte diese Phraselei derart gelangweilt.....

    Ja, meinen die denn, ich würde mich solch einer Person "öffnen", die jünger, als meine älteste Tochter ist??
    Das war ja mal völlig "ins Klo gegriffen".....

    Anschließend hatte ich trotzig beschlossen, Alles selbst wieder ins Lot zu bringen.
    Das hielt aber nur für ein paar Wochen.

    Es hatte noch einen IQ-Test gegeben.....hatte 140 Pünktchen.
    Boah...toll!!....so ähnlich hatte mein Sohnemann abgeschnitten damals....

    Nur...was soll ich Euch sagen?

    Also, ich beschreibe es mal so....

    Kommt mir jemand daher, der etwas ausmessen/bauen will und mich um Rat fragt, dann antworte ich
    "aus dem Bauch heraus" mit halbgaren mathematischen/physikalischen/logischen Sätzen.
    Hihi.....und immer stimmen sie! Lach!
    Z.B.:
    Will Männe etwas bauen am/im Haus....fragt er immer! (Ist ja eigentlich süüß!!)
    ICH muss dann immer messen.....Zeichnungen anfertigen/planen.

    Das passt dann auch immer wie "A...auf Eimer!", ohne dass ich wirklich Ahnung von der Materie habe.

    Fragt mich jemand, ob Person XY gelogen hat, oder nicht, ist meine Einschätzung auch immer zu 100% richtig!

    Zudem habe ich einige Vorahnungen, die mich dazu veranlassen, meine "Lieben" zu schützen.
    So kommt es vor, dass ich jemanden aus der Familie dringend anrate, 10 min später, als geplant, los zu fahren auf dem Weg zur Arbeit...
    Später stellt sich dann heraus, dass genau auf dieser Strecke ein böser Verkehrsunfall stattgefunden hat....

    Das sind alles Dinge, die mich grundsätzlich positiv denken lassen in Puncto Ads.
    Ich bin sogar in solchen Fällen ein bißchen stolz darauf, anders zu sein.

    Aber im "wahren Leben" scheine ich irgendwie nicht hineinzupassen und fühle mich, wie ein Dummerchen.
    Die einfachsten Dinge bekomme ich einfach nicht "auf die Reihe".

    Deswegen habe ich oft den Spruch gebracht: "Zu schlau zum Sterben...zu dumm, zum Leben..."

    Mhhhh.....jetzt hab ich wieder aus dem Nähkästchen erzählt...sorry....

    Was mache ich denn nun aus meinem Hauptproblem?
    Wie kriege ich "Männe" dazu, zuzuhören und mich zu unterstützen?
    Die Bereitschaft ist auf jeden Fall da......

    Ich hoffe auf Euch!! LG, Teja

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 1.943

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Bei mir ist es ähnlich, bin gerade einen Tick weiter als Du.

    Eine Lösung könnte sein:
    Such dir einen neuen Therapeuten.
    Das ist was ich grad mache...

    Könnte dein Schatz dir helfen, wärst du nicht an diesem Punkt, wo du jetzt stehst.
    Einbeziehen solltest du ihn trotzdem, aber das mentale "Tief" das dich an diesen Punkt gebracht hat, das wird er nicht allein "stopfen" können.
    Selbst wenn er dir mit der Post hilft, das ändert nichts daran, das Du -ja genau DU! - mehr Hilfe brauchst.

    Entweder lernst du dort, wie du die Post alleine angehen kannst oder aber, der Therapeut kann dir helfen dir klarzuwerden, ob du mehr delegieren musst, weil in einer Partnerschaft auch solche Arbeiten geteilt werden können und vielleicht auch, wie du Deinem Mann besser beibringen kannst, das Du Hilfe brauchst & was dir helfen könnte um diese Situationen gar nicht erst so weit kommen zu lassen in der Zukunft...und wahrscheinlich noch einiges mehr.

    Die Ko-Probleme, ausgelöst durch ADS-Komorbiditäten können wieder neue hervorrufen.
    Ich weiss aus eigener Erfahrung, das der Weg lang sein kann.

    Aber so wie ich dich lese, hast du den Verstand und immer noch genug Kraft, das alles zu schaffen, nur das wie, daran hapert es..
    Manchmal bedeutet Stärke, seine Schwächen einzugestehen, wenn dein Mann die nicht wahrhaben will, musst du einen anderen Weg finden: Mein Vorschlag-Siehe oben.

    Ich wünsch dir mehr Selbstvertrauen im Plusbereich und die Kraft, das anzugehen, nicht weiter zu verdrängen. Das Weglaufen/Wegschauen die falsche Richtung ist, hast du ja verstanden, sonst wärst du nicht hier.



    ...wünsch dir was!

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 399

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    DummeNuss schreibt:
    Was mache ich denn nun aus meinem Hauptproblem?
    Wie kriege ich "Männe" dazu, zuzuhören und mich zu unterstützen?
    Die Bereitschaft ist auf jeden Fall da......
    hallo teja, "dumme nuss" ... dass passt doch garnicht zu dir . du kennst dein problem und hast es superdeutlich gemacht. ich kenne deinen mann nicht und möchte mir nicht anmaßen kluge ratschläge zu geben. daher nur ein paar ideen oder anregungen zum weiterdenken.
    warum hört mein mann mir nicht zu:
    - möchte mein mann im rampenlicht stehen und angebetet werden - oder sein selbstbewusstsein (auf meine kosten) aufpollieren?
    - möchte mein mann seine ruhe haben, weil er erschöpft ist - oder möchte er keine verantwortung für meine probleme übernehmen ?
    - kann er sich vielleicht gar nicht vorstellen, dass ich probleme habe, weil ich in seinen augen (also das, was ich ihm suggeriere) super alleine zurecht komme?
    - kann mein mann nicht zuhören und muss die probleme vielleicht sehen (schwarz auf weiß) damit er das ausmaß erkennt?
    - hat er überhaupt den kopf frei (der richtige zeitpunkt: ort, zeit, ankündigung)
    - wie sage ich es ihm, dass er mich versteht? (liste über meine probleme: was kann er mir leicht abnehmen, was tut er gerne ...)
    - kernproblem angehen, auf den punkt bringen ... vermeiden um den "heißen brei" zu reden
    - abwehrmechanismen durchbrechen (eine strategie erarbeiten: schlüsselsätze aufschreiben, die er verwändet ... gegenmaßnahme überlegen vorher)
    - was will ich von meinem mann punkte aufschreiben ohne zu werten (bunte sammlung) erst später nach wichtigkeit sortieren, um prioritäten herauszufinden. was ist mir wirklich wichtig?
    - hilfe von außen suchen und annehmen (beratungsstellen vor ort oder internet nachbargemeinde ist anonümer)

    ich hoffe die liste erschrickt dich nicht . ich habe einfach so dahingeschrieben, was mir so durch den kopf ging. viel spaß beim weiterdenken und vielleicht ist es ja hilfreich, das eine oder andere auszuprobieren. lg lichtstrahl

  4. #4
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Zu deinem Problem mit deinem Mann sage ich mal nichts weiter. Ich kann da auch gut dich verstehen, dass du ihn da raushalten wolltest, wenn er auch einen vollgepackten Arbeitstag hat. Naja, sagen wir einfach mal, dass das Gegenüber sich auch leicht daran gewöhnt, dass es rausgehalten wird. Ansonsten finde ich es ja ganz hilfreich, wenn man ein entsprechendes Gespräch mit "Ich brauche dringend und sofort deine Hilfe!" einleitet, auch wenn das folgende Gespräch vielleicht dann etwas unangenehm wird.

    Zu den Briefen:
    Kann ich gut nachvollziehen, ging mir auch schon mal so. Zuletzt war ich dann nicht mal mehr in der Lage noch Kontoauszüge zu holen, weil ich das Elend nicht mehr mitverfolgen konnte.

    Wenn du damit nicht alleine klarkommst, dein Mann auch erst mal - warum auch immer - flach fällt, dann hol' dir Hilfe von außen. Gibt genug Leute, die einen Schreibservice betreiben, und auch solche Arbeiten übernehmen, erst einmal Ordnung reinbringen, und dir eine Basis schaffen, mit der du wieder arbeiten kannst, weil kein so großer Berg.
    Ich weiß auch nicht, ob es bei dir so etwas wie ein "Online-Schwarzes-Brett" gibt, wie das hier der Fall ist. Gibt auch eine Menge Studenten, die sich mit so einer Schreibkram-Entrümpelung gern ein paar Kröten dazuverdienen würden. Das ist dann halt günstiger, und vielleicht ist die Hemmschwelle da etwas niedriger, da die Studis ja zumeist nicht in der Region beheimatet sind. Verschwiegenheitsverpflichtung unterschreiben lassen, demjenigen genau sagen, was du möchtest, und worum er sich kümmern soll.
    Ganz wichtig: Beim Finanzamt anrufen, Fristverlängerungen erwirken. Bei Unternehmern sind die meist kulant, und mit einer festen Deadline arbeitet sich der Berg entspannter ab, als wenn alles zu unterschiedlichen Zeiten aufläuft. Am besten persönlich vorstellig werden, und denen das genau so erzählen, wie es war. Ganz ehrlich: Auf Ämtern mache ich mir die ADHS-Geschichte und meine Depris zum kleinen Vorteil, da die meist nicht sonderlich viel darüber wissen, oft gar selbst noch ein entsprechendes Kind in der Verwandtschaft haben. Klingt jetzt vielleicht blöd, aber der toughe Geschäftsmann wird oft weit weniger kulant behandelt, als der arme Schicksalsgeplagte, der sich trotz aller Einschränkungen hartnäckig durch die Selbstständigkeit beißt. Wie dem auch sei: An der Stelle ist eine Menge möglich und machbar, und die Sachbearbeiter haben mehr Entscheidungsfreiheiten als man annehmen mag.

    Zu den Steuererklärungen:
    Es gibt Steuerberater, die sich um all diese Sachen gegen einen - gar nicht mal so hohen - Pauschalbetrag kümmern, was den Vorteil hat, dass du das in die Fixkosten mit einrechnen kannst. Btw. haben die mit absoluter Sicherheit schon ganz andere Härtefälle auf dem Tisch gehabt, so dass - rein rational betrachtet - auch keinerlei Scham angebracht ist.

    Wie gesagt: Ich kenne den ganzen Mist auch, und habe mir angewöhnt, lieber externe Dienstleister zu beauftragen mit leidigen Aufgaben. Die Ausgaben dafür, spare ich mir auf Seiten allfälliger Mahngebühren, Vollstreckungskosten, usw. locker wieder ein, und im Gegensatz zu Letzteren, kann ich diese Kosten wenigstens steuerlich geltend machen.

    Auffie... Krisenmanagement bist du ja sicher gewohnt, wie die Meisten hier auch... lass' dir den Kick nicht entgehen.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Das Problem ist bei AD(H)S gar nicht so ungewöhnlich. Mein Finanzamt weis von der Erkrankung, weil ich nur so ne Pfändung abwehren konnte. In wieweit das dann an die Sachbearbeiter weitergegeben wurde, weis ich nicht. Im Moment sind sie da alle sehr ruhig und nett, obwohl ich im Moment auch mit den Umsatzsteuervoranmeldungen schludere.
    Therapie geht bei ADHS-Patienten nur, wenn sie mit dem Therapeuten klarkommen. Ist er unsympatisch, geht gar nichts, ader es kommt sowas wie bei dir raus. Ist normal, also habe Geduld (dieses komische Fremdwort) und suche weiter, vielleicht kannst du hier im Forum ne Arztliste anfordern, damit du weisst, wer sich in Eurer Gegend damit auskennt? Erfahrungsgemäß sind Kliniken mit Psychiatrischen Institutsambulanzen in dem Bereich besser aufgestellt als niedergelassene Psychiater.

    Als nächstes solltest du Kontakt mit der Slebsthilfegruppe in Eurer Gegend aufnehmen. Auch die können dir sagen, welche Ärzte/Therapeuten sich bei Euch in der Gegend damit auskennen und vor allem: die kennen Coatches, die dir genau bei deinem Problem helfen! Denn ohne Coach geht es im Moment bei dir wahrscheinlich nicht weiter, irgendwann ist der Arm nicht mehr lang genug, den man braucht, um sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen. bei mir hat es letztes Jahr eine gute Freundin gemacht, die in Rente ist. Dann aber auch täglich. Drei Monate lang hat es dann auch alleine gut geklappt, dann haben mich die vergangenen zwei Jahre eingeholt und ein Medikamentenwechsel, den ich nicht vertragen habe und nu geht s wieder von vorne los. Aber immerhin habe ich rechtzeitig erkannt, dass es nicht mehr geht und meine Freundin wieder für zwei Tage mit ins Büro genommen, uim den größten Schaden abzuwenden.

    Ach ja Partner: Mein Partner weiß auch nur rudimentär was Sache ist, dieverse Poststapel kennt er auch nicht. Aber wir leben auch nicht zusammen. Ich mache mich selbst immer ganz gut wegen meiner Unzulänglichkeiten fertig, da brauche ich nicht so unbedachte Kommentare wie: "Das kann doch nicht sein, das geht doch nicht! Du musst dich doch kümmern, das weiss doch jeder normale Mensch!" Also bleibt er bei diesen Problemen außen vor und ich hol mir meine Unterstützung durch unsere Selbsthilfegruppe, bzw. Freundinnen, die cool sagen, ok, war Scheiße, müssen wir ändern, wie kann ich dir helfen, was soll ich tun? Was hilft dir am besten?
    Mein Freund hat ein vorgefertigtes Schema im Kopf, wie Dinge funktionieren und kann sich nicht immer auf meine Bedürfnisse/Prioritäten einstellen. Hätte ich ihn aber nicht, wäre ich nie auf die Idee gekommen, die Diagnostik einzuleiten, weil meine vorhergehenden Partner auch immer irgendwelche Probleme hatten, so dass mir nie aufgefallen ist, dass ich da irgendwie anders als andere bin... Seit der Diagnostik und Behandlung läuft aber auch unsere Beziehung wieder deutlich besser...

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Hallo dumme Nuss......boah was für einen Namen hast du dir da ausgesucht

    Du sag mal....ich habe grad einen unheimlich grossen Schock gehabt, als ich deinen Beitrag gelesen habe, weil:

    ALLES, aber auch wirklich ALLES könnte von mir kommen. Ausser das mit deinem Mann, da hab ich gottseidank Glück, aber sonst.....

    Ich bin 48 und lebe seit ewigen Jahrzehnten wohl schon mit ADS, aber nicht erkannt bzw. anerkannt. Also auch keine Hilfe.

    Wenn ich dir sage, dass ich in den letzten 6 Jahren meiner Selbständigkeit genauso reagiert habe wie du, GANZ GENAUSO, dann ist das schon fast ein Trigger für mich.
    Denn ich habe dadurch mein Geschäft in den Sand gesetzt. Ich habe von den 6 Jahren genau 2 Jahre lang die Steuererklärung gemacht, der Rest war immer mit Fristverlängerung.
    Alle Briefe blieben ungeöffnet. Anrufe hab ich nicht entgegen genommen, ich bin vor Angst und Scham wie erstarrt gewesen. Ich hab einfach - genau wie du - alles von mir geschoben.
    Hab einfach nicht mehr daran gedacht und hab weiter gemacht. Nur irgendwann hatte es mich eingeholt. Jetzt ist Insolvenz angesagt. Ich habe mich ruiniert. Nun geben sich die Gerichtsvollzieher hier die Klinke in die Hand.

    Was ich damit sagen möchte: mach es nicht so wie ich. Hol dir Hilfe, so wie dir hier gesagt wird. Auch wenn es Geld kostet, sich einen Studenten oder wen auch immer zu besorgen, der dir helfen kann mit deinem Schreibkram.

    Dann der nächste Punkt hat mich auch total umgehauen von dir, nämlich der, dass man NUR gut ist in Dingen, die man sich eigentlich gar nicht erklären kann.
    Und dann diese absoluten Kleinigkeiten....dabei versagt man dann. Auch mit deiner Intuition aus dem Bauch heraus.....wieder ALLES wie bei mir.
    Ich kann dir aus dem Bauch heraus sagen, wenn ne Freundin von mir heiraten will und sie hat schon den Termin, ich aber WEISS, dass dieser Termin nicht stattfinden wird.
    Und genauSO ist es dann. Ohne, dass ich etwas gesagt habe zu meiner Freundin.

    Ich habe leider auch so den Tod einer meiner Hunde "gesehen". Gehe abends noch mal kurz raus mit meinen beiden und denke auf einmal, von einer Sekunde auf die nächste, dass Gizmo vom Auto überfahren wird. Ich war in einer Sackgasse, wo auch kein Auto in diesem Moment an mir vorbei gefahren ist. Ich wunderte mich über diesen Gedanken und was ist passiert?
    Mein lieber Hund wurde am nächsten Tag überfahren.....weil er einem Kaninchen hinterher gelaufen war. Völlig untypisch für ihn, völlig. Und ich war in diesem Moment auch ca. 200 m von der Hauptverkehrsstrasse entfernt.

    Könnt ihr euch das Drama vorstellen?

    Und genau wie du - dumme Nuss - boah das will ich gar nicht ausschreiben, wie du dich nennst hab ich auch mal zu einem befreundeten Pärchen gesagt, dass sie den Besuch bei uns verschieben sollen. Weil ich ein komisches Gefühl habe. Meine damalige Freundin kannte mich sehr gut und hat ihren Mann überzeugen können. Und was war??? Ein paar Wildschweine sind über die Fahrbahn gelaufen und haben eine Massenkarambolage verursacht. Genau um die Zeit, wo meine Freunde hätten vorbeifahren müssen, genau um diese Uhrzeit.

    Ich könnte zig Sachen aufzählen.

    Ich hatte auch damals ein komisches Gefühl, als ich die erste Pfändung vom Finanzamt bekam. Ich hatte wieder den Gedankenblitz, dass ich irgendwie zu Geld komme, aber keine Ahnung wie.
    Leider ist ein paar Tage später meine Mutter ganz plötzlich verstorben. Und ein kleiner Geldsegen kam dann aus Ihrem Erbe. Das hört sich jetzt komisch an und ich habe ihr mit Sicherheit nicht den Tod gewünscht. Aber sie hatte starke Depris und wartete eigentlich nur noch auf den Tod.

    Frag dich, was dir dein Bauchgefühl sagt, wenn du an dein Geschäft denkst. Mir hat der Bauch immer gesagt "hör auf damit, der Job frisst dich auf".
    Ich aber mit meinen 7 Hunden, die ich ja mit ins Büro nahm, hatte Panik, dass ich nichts anderes machen kann, weil ich doch hier die Hunde mitnehmen konnte und der Job mir ja auch
    Spass gemacht hat. Also habe ich genau diesen Gedanken wieder verworfen. Hätte ich mal auf meinen Bauch gehört.....dann würde ich jetzt nicht 1,5 Jahre von Hartz IV leben müssen.

    Ich schreib wieder und schreib wieder.....

    Du bist also nicht allein mit deiner "dummen Nuss". Und wenn ich grad meinen Bauch frage, dann sagt der mir, dass du es rechtzeitig schaffen wirst. Komisch oder? Dabei kenn ich dich gar nicht.
    Auch hier konnte ich schon ganz viele Dinge vorab erahnen, ich fühle und spüre hier. Und habe bisher immer zu 100% richtig gelegen. Aber in allem anderen bin ich hier die "dumme Nuss", nicht du hehe. Also gib mir meinen Namen zurück......lol

    Drück dich....

    Heike

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Ich kann sehr viel zu 100% nachvollziehen und ich wünsche dir viel Glück und habe beim Lesen ein bisschen mit dir mit gelitten.

    Dennoch möchte ich kurz zwei Sachen schreiben, die dich vielleicht ärgern werden - damit musst du dann klarkommen.

    1. Was die Wahrnehmung/Intelligenz angeht: Ich glaube dir dass du intelligent bist; und man kann dann auch oft Sachen voraussehen, die andere Leute nicht voraussehen können. Aber mE bezieht sich sowas nur auf zB die Einschätzung von Menschen, Problemen etc. Was dudagegen bzgl. der Verkehrssache schreibst, ist schlicht Esoterik und in meinen Augen Unsinn von dem du besser runterkommen solltest.

    2. Was deinen Mann angeht: Ich verstehe ihn in gewisser Weise, denn diese Reaktion scheint sehr typisch zu sein. Freundin, Familie und Freunde haben bei mir ähnlich reagiert. Allerdings...

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    @ repters

    Vielen Dank für deine Wünsche! Das ist lieb von dir!

    Ich ärgere mich nicht über deine Kritik, sondern freue mich über jeden Denkanstoss.
    Zudem habe ich auch mittlerweile die Kritikfähigkeit gelernt, juhuu....

    Also bitte nicht verwechseln....ein IQ hat in meinen Augen nichts mit Hellsehen/Vorahnungen zu tun.
    Das können auch viele Menschen, die für andere eher dümmlich daherkommen.
    Ich finde diesen Testwert sowieso nicht so wichtig, weils mir ja im Leben nicht immer darauf ankommt,
    1+1 zusammen zählen zu können.
    Ausruhen kann man sich wohl anscheinend nicht auf solch einen Test, was bringt das, wenn man an den einfachsten
    Dingen scheitert...

    Ich finde nicht, dass ich davon runterkommen sollte, etwas zu erahnen.
    Mich hat dies nämlich schon einige Male vor schlimmen Dingen bewahrt, andere Menschen auch.
    Es belastet mich ja nicht, ganz im Gegenteil.
    Meiner Meinung nach sind das Instinkte, die bei dem Einen stärker ausgeprägt sind, als beim Anderen.
    Was z.B. auch schon für lustige Wetten gesorgt hat....
    Du kannst mich (mit verbundenen Augen) in eine wildfremde Stadt fahren und fragen, wo Norden ist!
    Ich kann dir ohne zu zögern in 1 Sekunde die Richtung zeigen.
    Oder so:
    Im Urlaub, egal welches Land, kann ich stundenlang durch die Pampa laufen, ich finde immer ohne Karte zurück,
    verlaufen habe ich mich noch nie.
    Na wenigstens sind solche Dinge wirklich nützlich.
    Noch ein Beispiel:
    Ich rufe nachmittags meinen Mann an: " Bist du verletzt?"....."Nein, nur die Karre ist schrott....aber woher weisst du denn,daß...?"

    Ja woher? Das weiss ich nicht.
    Es hat also nichts mit "simsalabim" zu tun, um Aufmerksamkeit zu erheischen.
    Es ist so, wie es ist und ich nutze das eben fürs Leben.
    Großartig grübeln darüber tue ich nicht (mehr).
    Das habe ich mal für eine Weile...aber das hat mir nicht wirklich gutgetan, insofern gebe
    ich dir mit deinen Bedenken Recht!

    Zu Punkt 2:

    Auch da gebe ich dir zu 100% Recht!
    Es ist halt zu viel verlangt, den Partner als Coach zu "missbrauchen".
    Das geht immer "in die Hose".
    Es gibt anscheinend nur wenige "Normalos", die sich in die manchmal verwirrte Welt eines ADS'lers
    hinein versetzen können.
    Immerzu Verständnis zu verlangen, wäre sicherlich unfair.
    Der Partner hat ja schließlich noch seine eigenen Sorgen.

    In meinem Fall ist es jedoch eher so, dass ich mich nicht traue, mal wieder zuzugeben,
    ein weiteres Mal das Chaos Richtung Abgrund getrieben zu haben.
    Ich möchte doch so gerne "funktionieren" und weiss eigentlich auch, wie es geht.....
    ...na ja....von der grauen Theorie her...
    Aber wie rechtfertigt man sich, dass einem langweilige Dinge fast schon nervliche Schmerzen zufügen,
    und man dann in eine Art "Schockstarre" verfällt und demnach NICHTS mehr tun kann?

    Wie hat man treffend, bzw. NICHT treffend immer in der Schule zu hören bekommen?
    "Ja, wenn sie will, dann kann sie ja!"

    Ja-ne!....anders herum!!
    Sie will....aber kann nicht!!!

    Ihr kennt sicherlich diese Phrasen....

    Nun ja.....es hilft Alles nichts, ich muss die Ärmel hochkrempeln, um wenigstens "Schadensbegrenzung" zu betreiben.
    Evtl. gibts noch die Chance, das Ruder in die richtige Richtung zu bringen.

    Ich werde nicht mehr die "Perfekte" spielen, sondern Hilfe suchen und vor Allem auch annehmen.

    Für die Zukunft stelle ich mir vor, einen Plan aufzustellen, der gewisse Tätigkeiten/Erledigungen
    für diejenige Person auferlegt werden, die es am besten kann.
    Das hat damals auch supi geklappt, als noch alle Kinder im Haushalt wohnten.
    Jeder hatte seine festen Aufgaben, die gerne und pünktlich erledigt wurden....es gab aufgrund
    des Wochenplans keine Diskussionen .....jeder hatte seine Aufgaben aussuchen dürfen,
    musste aber verbindlich seinen "Wilhelm" darunter setzen!

    Als die "Großen" kleckerweise auszogen, wurde leider der Familienplan "verschludert".
    Das war ein Fehler....aber man kann diesen Plan ja wieder aufgreifen!

    @ Heike

    Dein Bericht hat mich sehr berührt!
    Ich möchte sehr eingehend darauf antworten.
    Aber da ich mich jetzt erstmal um "das bißchen Haushalt" kümmern muss,
    muss/möchte ich das um ein paar Stündchen verschieben.
    Ich freue mich auf nachher.....

    Ich möchte euch allen danken, die mir so lieb mit Ratschlägen und Tipps
    zur Seite stehen!
    Es tut gut, zu wissen, dass ich mit meinen Chaos-Gedanken nicht alleine bin!
    Also bis nachher...lG, Teja

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Hi repters

    es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, für die man einfach keine Erklärung findet.

    Der letzte Mensch, ein befreundeter Psychiater, der mir mein "2. Gesicht" ebenso als Unsinn erklären wollte, wurde eines Besseren belehrt, als ich ihn eines Abends anrief und
    ihn bat, doch mal seine Mutter zu kontaktieren. Er fragte mich warum und ich sagte nur "Tu es". Seine Mutter lag damals im Krankenhaus wegen Altersdiabetes und ihr ging
    es dort ganz gut. Aber als er dort dann tatsächlich anrief, teilte ihm eine Schwester mit, dass seine Mutter gerade vor 10 min einen Schwächeanfall hatte und sie deshalb schwer gestürzt sei.
    Die Folge war Oberschenkelhalsbruch.

    Wie gesagt, solche Beispiele kann ich dir massenhaft erzählen und ich glaube DummeNuss ebenfalls. Die Mutter meines Bekannten hatte ich noch nie gesehen bzw. gesprochen.

    Und diese Dinge finde ich auch nicht immer lustig, denn so "spürte" ich den Tod meines Vaters, obwohl ich 1000 km von ihm entfernt war. Ich bin mitten in der Nacht wach geworden und das war genau seine Todesminute. Schwachsinnig? Bestimmt nicht.

    Und den Tod meiner Mutter erahnte ich ebenfalls, hier schon ein paar Tage vorher. Ich war sehr niedergeschlagen und wusste eigentlich gar nicht warum.
    Bis dann der Anruf meines Bruder kam, dass sie auf der Couch "eingeschlafen" war, einfach so.

    Aber ich glaube, das gehört hier nicht zum eigentlichen Thema.

    Und den Grund für meine o.g. Dinge, und so wird es repters auch ergehen, kann ich dir weiss Gott nicht erklären. Man spürt es einfach.

    lg

    Heike

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.394

    AW: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!

    Hallo Teja und alle anderen,

    ich wollte nur kurz einwerfen, dass mir das alles sehr bekannt vorkommt. Ich war vor ein paar Wochen nicht mehr mehr krankenversichert, weil ich über einen längeren Zeitraum Briefe nicht geöffnet oder verlegt hatte, und die Krankenkasse hat mich daraufhin tatsächlich kurzzeitig rausgeschmissen, weil sie von mir eben keine Antwort bekam, es ging um eine Neueinstellung der Tarife etc - Schock! Alles wieder geklärt und in trockenen Tüchern nach einiger Rennerei, aber für sowas schäme ich mich, wieso bekomme ich sowas nicht hin??? Help... ich bin 31...

    Das nur soweit erstmal. Ich habe mittlerweile eingesehen, dass ich mich nicht mit 'normalen' Leuten messen kann, was Ordnung, Ablage etc angeht und dass das für mich einfach ungleich schwieriger ist. Mir und meinem Vater hilft dabei meine Mutter, die kein ADHS hat. Ohne sie - ich weiß nicht, an welchem Abgrund wir da schon wären, denn bei meinem Vater ist es genau das gleiche!

    Wir sind uns sehr ähnlich und beide sehr intelligent, aber das hat damit ja überhaupt nichts zu tun. Ich dachte lang (vor meiner Diagnose), ich bin einfach lebensunfähig...

    Umgekehrt haben mein Vater und ich auch den 7. Sinn manchmal...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Myelinschicht bei ADS...alles geht direkt auf unsere Nerven!
    Von Alegra im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 21:11
  2. Berufliche Zukunft geht immer mehr den Bach runter
    Von Dennis22 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 14:47
  3. Alles auf sich beziehen, alles persönlich nehmen
    Von lola im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.07.2009, 00:57

Stichworte

Thema: Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum