Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^ im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    Hallo Leute^^
    Ich habe mal ein paar Fragen.
    Falls was nicht in der richtiges Reihenfolge geschrieben wurde, entschuldigt das bitte, das kriege ich so gut wie gar nicht hin.
    Undzwar bin ich überdurchschnittlich intelligent und habe wahrscheinlich ad(h)s.
    Früher bis zur 5. Klasse war ich sehr hyperaktiv und streitlustig, In der Schule hatte ich gute Noten obwohl ich nicht viel für gemacht habe, hatte aber auch viele Freunde.
    In der 5. Klasse kamen ein paar blöde Ereignisse zusammen, gleichzeitig habe ich angefangen mit Computer spielen (Von morgends bis abends), so habe ich innerhalb ein paar Jahren alle meine Freunde verloren und ich war sehr schüchtern.
    In der Klasse habe ich nichts gesagt, weil ich so schüchtern war, habe einfach den ganzen Tag aus dem Fenster geguckt, also geträumt.
    Das Gefühl anders zu seinhatte ich schon immer, manchmal mehr manchmal weniger, als wenn alle anderen auf ner anderen Wellenlänge sind.
    Ich wollte einfach jemand sein der nett, lustig ist viel redet aber auch jemand der sich nicht alles gefallen lässt.
    Mit der Zeit habe ich dann mit Computer spielen aufgehört, die kLasse gewechselt und mit Sport angefangen, so wurde ich über die Jahre wieder Selbstbewusst und jemand der sich nicht mehr alles gefallen lässt, ich wurde so wie ich immer sein wollte
    Das war auch erst sehr gut, mir gings gut, die Klasse mag mich.
    Das Prroblem ist nur, es ist zu viel des guten, die meisten denken das ich verrückt bin, aber auf eine Lustige weise^^
    Ich bin im Unterricht die ganze Zeit am Labern, nerve die anderen, bin extrem kindisch und auch etwas aggressiv, aber nur wenn andere es provozieren.(Ich schlage niemanden, bin dann aber nicht mehr ganz So nett^^)
    Ich kann mich nicht lange normal mit andern unterhahalten, am Ende läufts meistens darauf hinaus das die dann von mir genervt sind, weil ich einfach zu viel Rede, einfach irgendwas, ich nerve auch sehr gerne.
    Das Problem ist, das einfach so eine leere in meinem Kopf ist, schwer zu beschreiben, aber es muss immer alles auf die Spitze getrieben werden.
    Wenn ich mir zb. Ein Ziel gesetzt habe, ich möchte was unbedingt machen, dann reicht es mir irgendwie nicht das ich das dann geschafft habe, sondern ich will immer mehr.(Also bei den Sachen die ich auch machen will, zb. Gute Sachen, wie Witze erzählen, allerdings übertreibe ich es dann meistens so dass es dann ins Negative umschlägt.)
    Wenn ich aber zb. für eine Arbeit übe (was ich sehr ungern mache) und ich Kriege dann ne gute Note, ist es trotzdem kein Anreiz es wieder zu machen, obwohl mir die Schule wichtig ist.
    Allgemein ist es schwer mich auf sowas zu konzentrieren, mich hinzusetzen und was zu lernen ist der reinste Horror für mich, wenn's länger als 10 Minuten ist.
    Andersrum mache ich Mathe zum Beispiel sehr gerne, das macht mir richtig Spaß, während ich in andern Fächern am stören oder schlafen bin, bin ich hier aufmerksam und mache mit, ich Rede zwar auch viel mit den Nachbarn, schaffs aber gleichzeitig im Unterricht halbwegs mitzukommen.
    Obwohl och in Mathe noch nie gut war (Hatte im letzten Jahr eine 5 im Zeugnis, bin sitzengeblieben) habe ich dieses Jahr geschafft eine 2- in der Arbeit zu kriegen, aber anstatt mich zu freuen habe ich mich aufgeregt keine 1 bekommen zu haben und habe erstmal allen erzähl was für dumme Fehler ich gemacht habe, dass ich locker ne 1 haben könnte, usw.
    In Mathe ist mir die Note extrem wichtig, während mir die Note in PoWi scheiß egal ist, warum auch immer, da würde ich mich nochnichtmal über ne 5 aufregen.
    Wenn ich unter vielen Leuten bin die sich bewegen (zb am Bahnhof) ist es manchmal ganz komisch, ich fühle mich dann irgendwie "schwach" weil so viel los ist, irgendwie habe ich dann das Gefühl nicht richtig da zu sein, so als wenn einem Schwindelig ist und man denkt das man gleich umkippt, es überfordert mich einfach, das ist überall wo viel los ist oder was passiert, also hat nix mit den Menschen zu tun, sehr komisch.
    Ich habe irgendwo mal gelesen das das eine Schutzfunktion vom Gehirn ist, wegen Reizüberflutung?!
    Es reichen einfach kleine Dinge die dazu führen, das ich meine Umwelt, man könnte schon sagen "anders" wahrnehme.
    Im einen Moment geht's mir noch gut und habe Spaß, im nächsten denke ich mir "ach was mache ich hier eigentlich?"
    Das Problem Bei der Sache ist, warum ich mir selbst nicht sicherbin ob ich wirklich ADS habe ist:
    Warum war ich jahrelang so ruhig, klar ich wurde "unterdrückt" hart gesagt, trotzdem ging es irgendwie auch wenn ich schon immer so eine Spannung gespürt habe.
    Warum bin ich jetzt so wenn's jahrelang auch anders ging kann das dann noch ad(h)s sein oder nur eine Ausrede und ich will in Wirklichkeit einfach so sein?
    Lasse ich mich beim lernen wirklich so einfach ablenken oder will ich mich gar nicht konzentrieren und mache das für "extra"?
    Und auch heute ist es noch so.
    Geschi interessiert mich kein bisschen, da wir das aber bei der Klassenlehrerin haben bin ich da nicht am stören sondern nur am schlafen, In Mathe schaffe ich es noch aufzupassen und in Englisch und in den restlichen Fächern bin ich nur am labern.
    Die Lehrer haben auch soche Fragebögen bekommen und da werde ich komplett anders bewertet, die Klassenlehrerin ist der Ansicht das Noten mir völlig egal sind, ich keine Freunde IN der Klasse habe und auch keine haben will, ausserdem das ich sehr ruhig und schüchtern bin (was eig genau das Gegenteil ist), während der Englischlehrer meint das ich nur am stören und reden wäre und total aufgedreht.
    Ich werde immer so verschieden eingeschätzt, die Ärztin bei der wir zuerst waren konnte sich gar nicht vorstellen das ich überhaupt in der Lage bin ganze setzte zu sprechen, weil meine Antworten meistens aus ja und nein bestanden, und meinte ich hätte eine Motivationsstörung, die bei der wir jetzt sind, geht davon aus das ich eine Kontaktstörung habe weil ich so ruhig bin (Ist aber noch ganz am Anfang, war nur der 1. Eindruck) was aber beides nicht der Fall ist, ich habe keine Kontaktstörung und bin auch nicht unmotiviert, es ist wirklich sehr situationsabhängig wie ich mich verhalte.
    Das kann ich bei der Diagnose nie so rüberbringen, den das alles so zu erzählen, weil ich bei sowas sehr abwesend bin und andauernd was vergesse.
    Bei Konzentrationstests habe ich immer überdurchschnittlich abgeschlossen, da war ich aber auch motiviert und wollte alles aus mir rausholen.
    Das mit mir was nicht stimmt das weiß ich 100%, nicht nur weil andere mir das sagen, sondern einfach wegen diesen Sachen mit meiner Stimmung und so weiter da hakt es überall, aber kann das bei den ganzen Gegensätzen ADS sein?
    Bzw eine Mischform?
    Weil immoment bin ich einfach nur faul für andere und egal was ich meinen Eltern erzähle, die glauben mir das nicht, wenn ich ihnen sage das wenn etwas langweilig für mich ist das ich mich dann kaum darauf konzentrieren kann, sagen die nur das man auch mal Sachen machen muss die einem nicht gefallen und ich einfach faul bin.

    Danke schonmal für eure Antworten, Falls ich was vergessen habe schreibe ich es noch dazu, vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen
    MfG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    Puh... Geschafft das alles zu lesen.

    Wie heißt es so schön? In der Kürze liegt die Würze.


    Aber ich bin da auch sehr gut dein mich nicht kurz zu fassen.


    Also Du solltest mal mit Deinen Eltern reden, dass Du das Gefühl hast, Irgend etwas sei mit di nicht in Ordnung. Lass Dich. Von einem Facharzt untersuchen. Deine Vermutung es könnte ADHS sein solltest du auch ansprechen, damit in der Ecke mal nachgeschaut wird.
    Wenn Du Deinen Eltern noch ein paar Links über ADHS dazu zeigst, wo die Symptomatik beschrieben steht, erkennen sie dich vielleicht darin ja auch wieder.
    Hier wird dir sonst niemand etwas anderes sagen können.


    Toi Toi Toi und Grüße vom
    Firle
    Geändert von Firle ( 5.10.2012 um 18:18 Uhr)

  3. #3
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    Hallo Hallo113,

    ich kann deinen Beitrag sehr schlecht lesen, weil er ohne Absätze geschrieben ist. Es wäre super, wenn du ihn dahingehend noch etwas ändern könntest?!

    Leider geht es vielen ADHS-lern so, also mit den Schwierigkeiten beim Lesen, also werden einige das gleiche Problem haben wie ich.

    lg

    Heike

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    Hallo, danke für eure Antworten^^
    Also ADS wird ja schon vermutet und es ist ja auch schon eine Diagnose im Laufen^^
    Die 1. Ärztin bei der wir waren hatte auf gut Deutsch gesagt keine Ahnung davon (war aber angeblich eine die sich damit auskennt :O), hat das aber auch zugegeben und gesagt wir sollen uns jemanden anderen suchen.
    Das habe ich auch gemacht, die bei der wir jetzt sind hat auch sehr viel Ahnung davon und kennt sich aus, das ADS wurde von Lehrern vermutet, also es geht da 100% um Ad(h)s.
    Habe mir dann mal die Symptome durchgelesen und muss schon sagen, fast alle Sachen treffen darauf zu, mir geht's aber nicht darum eine Diagnose zu bekommen, ich möchte schon das da dann das richtige rauskommt, am liebsten würde ich mal meine Gehirnströme untersuchen lassen, da kann man das dann wohl am sichersten sagen.
    Meinen Eltern habe ich wohl schon alles dazu vorgelesen was es im Internet auf Deutsch dazu gibt, im Leute vollbabbelln bin ich echt gut drin
    Habe leider auch das "Talent" Sachen, die man in einem Satz beschreiben könnte in 10 zu beschreiben, was auch nicht immer vorteilhaft ist, gerade bei Sachen die mich interessieren, Rede ich ohne Punkt und Komma
    Naja das Problem ist, weil ich einfach überall anders rüberkomme sagt ja jeder was anderes über mich und ich Frage mich dann wie da ne ordentliche Diagnose rauskommen soll?
    Ich denke meine Freunde könnten mich am besten beschreiben, weil die mich ja nicht nur in einem bestimmten Fach, etc. Sehn, die werden leider aber nicht gefragt und ich möchte den das auch nicht unbedingt erzählen.

    Achja ich weiß nicht wie das oben rüber kommt, aber ich bin jemand der sehr viel lacht und sich sehr viel auch über "nichts" freut wie ein Baby, ich sitze im Unterricht und fange oft einfach so zu lachen an, ohne Grund oder weil ich gerade an was lustiges denke, aber wenn man merkt das Leute versuchen so zu tun als mögen sie mich obwohl das gar nicht stimmt bzw. von mir genervt sind (und das merke ich sehr schnell sowas) dann macht mich das schon ein bisschen traurig.
    Ich kann auch wenn icht alles so super läuft wirklich der glücklichste Mensch auf der Welt sein, andersherum kann es aber auch sein, dass wenn was gut läuft ich schlecht gelaunt bin ist wirklich sehr willkürlich.

    Naja ich werde das oben mal versuchen etwas übersichtlicher zu gestalten^^
    MfG
    Geändert von Hallo113 ( 5.10.2012 um 20:20 Uhr)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    könnte doch gut sein, les dir mal was zu dem thema an!

    ich hatte in ders chule auch wahnsinnige stimmungsschwankungen, das könnte zu adhs gehören...
    solche schwankungen in den fächern, wie du es mit mathe beschreibst, hatte ich aber zb nicht. habe ich aber von anderen adhslern auch schon gehört, selbes fach, anderer lehrer pder lehrerin und dann ging es aufeinmal (gar nicht mehr)...

    vor mich hinlachen mache ich auch, kein grund zum schämen...

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 37

    AW: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    Hallo,

    war viel Text auf einmal. Der könnte im Grunde von mir sein und erinnert mich schwer an meine Schulleidenszeit. Man nannte mich die 5. Wand im Raum. Gleichzeitig nannte mich der Grundschullehrer eine Kommandotante! Vom absolut verstummten Wesen, das mit Hirnstillstand in der Ecke saß bis zur überaktiven Schwätzerin war alles drin. Leider erfolgte bei mir die Begutachtung erst mit fast 48 Jahren............... Dass ich jemals so werden könnte, konnte ich mir in der Schulzeit nicht vorstellen, denn ich wollte irgendwie immer den Planeten wechseln, dies nur ganz nebenbei ....

    Allein der Umfang des Textes zeugt schon von deutlicher "verwirrtheit" und der Inhalt lässt rein symptomatisch aus AD(H)S schließen. Faulheit wurde mir auch ständig unterstellt.

    Bleib einfach dran, egal wie. Das erspart dir einen langen Leidensweg und glaube mir, im späteren Erwachsenenleben gehen deine Mitmenschen wenig zimperlich mit dir um!

    Drück dir alle Daumen

    Tokol lady

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^

    Hi Hallo!

    Muss mir jetzt auch mal selbst auf die Finger klopfen und mich kurz halten

    Scheinst Dich ja schon ausführlich mit AD(H)S beschäftigt und guten Grund für die Annahme zu haben, dass Du "einer von uns" bist
    Deine eigentliche Frage war wohl:

    Wie passt DAS:

    Hallo113 schreibt:
    Warum war ich jahrelang so ruhig, klar ich wurde "unterdrückt" hart gesagt, trotzdem ging es irgendwie auch wenn ich schon immer so eine Spannung gespürt habe.
    Warum bin ich jetzt so wenn's jahrelang auch anders ging kann das dann noch ad(h)s sein oder nur eine Ausrede und ich will in Wirklichkeit einfach so sein?
    Lasse ich mich beim lernen wirklich so einfach ablenken oder will ich mich gar nicht konzentrieren und mache das für "extra"?
    MfG
    mit AD(H)S zusammen??

    Hm. Aus eigener Erfahrung:
    Ich hab mich noch bis zum Abi "durchmogeln" können; danach wars dann endgültig vorbei. Abi war 2000, und heut hab ich immer noch keinen Studienabschluss!! (aber eben auch noch keine AD(H)S-Therapie)
    Je nach Stärke des Selbstvertrauens, emotionaler Stabilität (Anzahl echter Freunde, Unterstützung durch die Familie etc.), Begabung,... können wir uns wohl kürzer oder länger "durchmogeln" (@Elwirrwarr: ...bzw. durch"muggeln" ), "unerkannt bleiben". Aber irgendwann gibts plötzlich ne Veränderung (Umzug, neue Klasse/Arbeitsstelle/etc., Verlust nahestehender Menschen,...) - und dann geht halt gar nix mehr!

    Ausrede? Hmmmm. Bald hast Du ja die Diagnose, dann weißt Du, ob es AD(H)S ist oder nicht. Allerdings: Was Du draus machst, liegt in DEINER Verantwortung. Wenn Dus als Krankheit abschiebst, die gerechtfertigt, dass Du Dich nicht mehr anstrengen brauchst... Tja. Aber wenn Dus als Aufgabe für die Zukunft ansiehst, Dich dadurch besser kennenzulernen und Dir aktiv Deinen Platz auf dieser Welt zu suchen, dann ist das doch bitteschön keine Ausrede, sondern lediglich eine Erklärung!!

    Und wenn Dus dann mal mit ner Therapie versucht haben wirst, dann kannst Du Dir die Frage danach selbst beantworten, ob Du eigentlich gar nicht WOLLTEST, oder einfach nur nicht KONNTEST. Kann mal wohl erst dann abschätzen, wenn man mal erlebt hat, wie es laufen KANN...?

    Wünsch Dir noch viel Erfolg auf Deiner Suche!

    LG, isteddu

Ähnliche Themen

  1. Wer kann mir helfen????????
    Von heike76 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.08.2012, 17:41
  2. Hyperfokussierung- kann mir jemand helfen?
    Von d.gray im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 11:40

Stichworte

Thema: Hoffe mir kann jemand ein bisschen helfen^^ im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum