Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 39

Diskutiere im Thema Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #21
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Soweit ich weiß, dürfen sie gar keine Auskunft nach Krankheiten und GdB stellen. Das ist so wie mit der Frage nach Schwangerschaft. Wenn du aber unsicher bist, frag bei der Arbeitsagentur nach, die müssen dir Auskunft geben.

    Nach dem Gleichbehandlungsgesetz (siehe Artikel neben dem ersten Bild ) darf er dich gar nicht nach Behinderungen oder dem GdB fragen. Und was die Krankheiten angeht, gehen die deinen zukünftigen Arbeitgeber nur etwas an, wenn sie Arbeitsrelevant sind. Zum Beispiel bei einer Krankenschwester die AIDS hat, dem Koch der Hautkrankheiten hat oder dem Berufskraftfahrer, der Alkoholiker ist. Solange die Krankheit nicht deine Arbeit beeinträchtigt, sowie dich oder deine Kollegen gefährden, gehen sie ihn auf gut deutsch ´nen feuchten Kehricht an (siehe letzter Abschnitt des Artikels).

    Zum Glück haben die Arbeitnehmer in Deutschland auch noch ein paar Rechte und zu denen gehört, außer in klar geregelten Situationen, nicht ihr ganzes Privatleben vor dem Arbeitgeber ausschütten zu müssen, auch wenn er noch so gerne alles über einen wissen will um damit Kündigungsgründe zu haben oder einen gar nicht erst einzustellen.

    Das hier wär´ für dich vielleicht auch noch interessant (die Fragen wurden von einem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht beantwortet). Diskriminierung vermeiden Kündigungsschutz chronisch Kranke Unzulässige Fragen Bevorzugung Schwerbehinderter Kündigungsschutz Behinderte nicht erlaubte Fragen

  2. #22
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Hallo AngeLa,

    Offenbarung der Behinderung.

    Mann muss eine Behinderung dem Arbeitgeber nur dann angeben -
    - wenn im Einstellungsgespräch danach gefragt wird
    dann müssen Sie allerdings
    - Auskunft nur über die Schwerbehinderteneigenschaft - nicht über die Art der Behinderung geben
    Sie sind aber
    - ohne ausdrückliches Befragen zur Auskunft verpflichtet, wenn die Behinderungsart für die ausgeübte Tätigkeit von ausschlaggebender Bedeutung ist. (z.B. Epilepsie bei Maschinenführern)
    Sie sollten auf jeden Fall ihren Arbeitgeber über die Behinderung informieren

    Gleichgestellte

    Das sind behinderte Person mit einem
    - Grad der Behinderung von wenigstens 30 aber weniger als 50
    Dies wird immer dann erforderlich
    - wenn ohne Gleichstellung wegen der Behinderung ein geeigneter Arbeitsplatz nicht erhalten oder erlangt werden kann
    - Gleichstellung erfolgt auf Antrag beim Arbeitsamt.

    Nachstehend finden Sie die wichtigsten Nachteilausgleiche

    - Kündigungsschutz
    - Freistellung von Mehrarbeit auf Verlangen
    - Anspruch auf Zusatzurlaub
    - Anspruch auf bevorzugte Zulassung
    (Selbstständig)
    - Technische Arbeitshilfen

    Quelle: ADHS-Deutschland. Fachbuch: ADHS und Recht.


    Ist dort nach einer Schwerbehinderung gefragt oder nach einer Behinderung - Gleichstellung?
    Wenn nach einer Schwerbehinderung gefragt ist musst du nichts angeben, sonst musst du es wohl angeben. Nur bei Angabe kannst du den Nachteisausgleich nutzen.

    Lieben Gruß

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 155

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Seraphim schreibt:
    Nach dem Gleichbehandlungsgesetz (siehe Artikel neben dem ersten Bild ) darf er dich gar nicht nach Behinderungen oder dem GdB fragen. Und was die Krankheiten angeht, gehen die deinen zukünftigen Arbeitgeber nur etwas an, wenn sie Arbeitsrelevant sind. Zum Beispiel bei einer Krankenschwester die AIDS hat, dem Koch der Hautkrankheiten hat oder dem Berufskraftfahrer, der Alkoholiker ist. Solange die Krankheit nicht deine Arbeit beeinträchtigt, sowie dich oder deine Kollegen gefährden, gehen sie ihn auf gut deutsch ´nen feuchten Kehricht an (siehe letzter Abschnitt des Artikels).
    Hm, also bei mir ist das so, dass ich durch ADS und meine Depressionen kaum arbeiten kann, d. h. ich kann mich nicht konzentrieren, ich mache viel Fehler und ist in meinem Berufsfeld nicht sonderlich gut. Abgesehen davon, dass ich 5 x länger für eine Tätigkeit brauche als meine Arbeitskollegen. :/

  4. #24
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Das fällt dann unter Arbeitsrelevant, fleurette. Wenn dich deine Krankheiten oder Behinderungen, an der vom Arbeitgeber gewünschten Form der Erfüllung deiner Arbeit behindern (du deine Arbeit also nicht richtig ausüben kannst). Oder eben eine Gefahr für dich und andere darstellst.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 155

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Seraphim schreibt:
    Das fällt dann unter Arbeitsrelevant, fleurette. Wenn dich deine Krankheiten oder Behinderungen, an der vom Arbeitgeber gewünschten Form der Erfüllung deiner Arbeit behindern (du deine Arbeit also nicht richtig ausüben kannst). Oder eben eine Gefahr für dich und andere darstellst.
    Das heißt bei einem Vorstellungsgespräch müsste ich wenn danach gefragt wird sagen, dass ich Depressionen / ADS habe? Dann bekomme ich ja nie einen Job.

  6. #26
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    fleurette schreibt:
    Das heißt bei einem Vorstellungsgespräch müsste ich wenn danach gefragt wird sagen, dass ich Depressionen / ADS habe? Dann bekomme ich ja nie einen Job.
    Wenn es dich an der Ausübung deiner Arbeit hindert, glaube ich, rein rechtlich schon. Ich weiß nicht, wie es mit rechtlichen Konsequenzen aussieht, wenn die Erkrankungen später herauskommen. Andererseits, wer sagt denn, das sie schon beim Antritt der Stelle vorhanden/bekannt waren? Ich hab meine ADHS Diagnose auch erst letztes Jahr mit 31 bekommen und meine Depressionsdiagnose drei Jahre zuvor.

    Ich kann gut nachempfinden was du fühlst, fleurette, denn in der heutigen Zeit, wo es ohnehin als ein Ding der Unmöglichkeit erscheint, Arbeit zu finden, stehen Leute wie wir dann besonders schlecht da. Das ist dann immer ein Balanceakt, zwischen Wahrheit sagen und Verschweigen. Ich hatte vor beiden Diagnosen schon eine Krankheit, die mir das Arbeiten sehr erschwert hat, was ich nur durch besonders viel Anstrengung ausgleichen konnte. Dafür habe ich keinem Arbeitgeber davon erzählt. Zum einen um nicht schon im Vorfeld oder später als Angestellte "aussortiert" zu werden, aber auch um zu vermeiden, das ich anders als meine Kollegen (aber auch von ihnen selbst anders) behandelt werde (in jedem negativen und positiven Sinne).

  7. #27
    ADLer

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.384

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    ...wären bei dem konkreten job jetzt auch meine bedenken, man kann es schon so drehen, das man durch das ads da fehler machen könnte..

    und

    vor einem jahr sah das bei mir da auch noch anders aus..heisst ich war langzeit krank..hab die rente abgewendet und bin wieder eingestiegen..
    mit dem GdB von 40 und da ich ja im arbeitsverhältnis war hab ich beim arbeitsamt den antrag auf gleichstellung gestellt..

    nun wechsel ich die arbeit, hab beim alten arbeitgeber gekündigt und fühl mich fit für den neuen job, deshalb hab ich es nicht erwähnt, wobei auch NICHT danach gefragt wurde.


    der arbeitsvertrag wurde mir unterschrieben zugeschickt und nun sitz ich vor zig formularen, unter anderem dem personalbogen, der ja, auch nach schwangerschaft und kur fragt.

    die fragen sind gesprlittet.

    Die frage nach der Schwerbehinderung kann ich mit nein beantworten.
    Die Fragen nach einem Grad der behinderung, einer Gleichstellung wird aber auch gestellt und

    ob in den letzten 2 jahren eine krankheit länger als 6 wochen vorlag und wenn ja weshalb..

    also auh chronisch krank und weswegen..

    nun mag das ja nicht rechtens sein..aber wenn ich das falsch angebe..manno..

    das ärgert mich jetzt enorm..

    wenn ich es aber richtig angebe, was ich schon überlegt hab, dann ist da immer noch die blöde frage nah krankheit über 6 wochen und weshalb..und nee depressionen..das wird der arbeitgeber wohl nicht wollen..

    ich bin total am ende..

    weiss jemand, ob die behinderung nach 2 jahren neu überprüft wird u ich das sozusagen ablehnen kann?

    und ich war so froh über die anerkennung..

    wahrscheinkich sollt ich mal beim arbeitsamt anrufen, wo die gleichstellung gemacht wurde..da wurde ja mein arbeitgeber informiert, wird das automatisch die neue arbeit auch? oder kann ich da die gleichstellung zurücknehmen?

    danke für eure infos..

    An

  8. #28
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Also ich weiß nur, wie es mit dem Schwerbehindertenausweis ist: Den kannst du jederzeit zurückgeben.

    Was die Fragen angeht im Bogen angeht:
    Fragen nach Schwangerschaft, chronischer Erkrankung oder Krankheiten sind Rechtlich NICHT erlaubt und damit nicht zu beantworten (außer in den genannten Ausnahmesituationen). Ich hab sogar schon gehört, das sie einem keinen Strick daraus drehen können, wenn man nicht die Wahrheit angibt, weil sie das ohnehin gar nicht fragen dürften.

    Frag am Besten mal deine Arbeitsagentur. Die werden natürlich den Teufel tun und dir irgendwas raten mit dem du diese Stelle gefährden könntest, aber im Grunde müssen sie dir ehrlich Auskunft auf deine Frage geben.

    Etwas mehr Neutralität, trau ich Stellen wie dieser zu: IHK Dresden. Mehr konnte ich jetzt leider nicht finden, aber du als Ansässige, kannst bestimmt noch welche finden. Oft bieten auch Wohlfahrtsverbände und ähnliche, kostenlose Beratungen an. Hier in München gibts zB MALZ die sowas anbieten (Klick), vielleicht gibts was ähnliches in Dresden.

  9. #29
    ADLer

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 3.384

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    So, nun habe ich auch meinen Bescheid gefunden und der soll eh nach 2 jahren zum 30. august neu geprüft werden..ich werde also mich mit denen in verbindung setzen und sie über die Verbesserung informieren..

    beim rest..wie hier wieder das gesetz gebbogen wird und das ich doch ne falschauskunft gebe und bei der menge leuten, die mich hier kennen..

    da bleibt ein maues gefühl...

    Lg

  10. #30
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt

    Maues Gefühl ist blöd, klar. Doch wieviele Leute gibt es hier, die deine vollständige Identität kennen? Und wieviele von ihnen wär e zuzutrauen, das sie dir was Böses wollen?

    Das Beste wäre natürlich, eine Rechtsberatung zu erhalten, mit der du auf der sicheren Seite wärst, denn im Endeffekt sind wir alle keine Anwälte, auf deren Aussagen du dich voll und ganz verlassen kannst. So sehr wir auch helfen wollen und das mit guten Willen tun.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 125
    Letzter Beitrag: 18.02.2015, 22:17
  2. Bescheid vom Versorgungsamt
    Von wuchy1988 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 15:13
  3. Grad der Behinderung / Schwerbehindertenausweis / Versorgungsamt
    Von Funkelstern im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2011, 18:36
  4. Versorgungsamt, GdB nur 20%
    Von timopudel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 22:44

Stichworte

Thema: Anerkennung der Behinderung vom Versorgungsamt im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum