Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Traut ihr immer eurer Wahrnehmung? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    Pocoloco und Yoko,

    Ihr habt noch eine "Leidensgenossin".
    Beim Freund meiner Mutter hatte ich am ersten Tag, als ich ihn sah, sofort ein sehr schlechtes Gefühl, obwohl sie damals noch einfach glücklich verliebt waren. Meine Mutter hat gemeint, ich sei bloss eifersüchtig. Aber später hatten sie dann wirklich eine sehr, sehr schwierige Beziehung und sich jahrelang angeschrien....

    Meine eine Grossmutter war an einem Silvester gestorben. Meine Schwester und ich übernachteten bei der anderen Grossmutter und wir erfuhren nichts bis am nächsten Morgen. Da klingelte es an der Tür, ich lag noch im Bett und ich wusste instinktiv, dass es meine Eltern waren. Noch ehe sie etwas sagen konnten, fragte ich, ob meine Grossmutter gestorben sei, und sie sagten ja.
    Im Nachhinein frage ich mich oft, WIE das aus mir rausgekommen ist. Denn es ist nicht ein aktives Denken, ich "sehe" nicht die tote Grossmutter vor mir, sondern es ist einfach ein Gefühl, das mir erst bewusst wird, indem ich es ausspreche.

    Besonders meine Mutter hat mir schon oft gesagt, dass ich ihre Gedanken zu lesen scheine. Das mache ich nicht bewusst und wenn jemand mich fragen würde, was meine Mutter gerade denkt, könnte ich nicht antworten. Es sind dann aber auch nicht so kleine Dinge, die man im Alltag denken kann, wie z.B. "Ich muss jetzt die Blumen giessen gehen", sondern es sind Gedanken, die grosse Entscheidungen oder lebenswichtige Tatsachen betreffen.

    Geburten und Todesfälle kann ich auch schon mal vorausträumen.Aber ich habe noch nicht gelernt zu unterscheiden zwischen solchen Träumen und anderen.

    Es gäbe noch viele andere Beispiele, aber ich möchte euch nicht länger damit langweilen.^^ Kurzum: Ich habe auch eine sehr sensible Wahrnehmung und (übrigens) ich sehe mich dennoch nicht als verrückt an.
    Bei mir kommt es darauf an, mit wem ich spreche, ob ich von solchen Dingen erzähle oder nicht. Kenne schon Leute, die das verstehen, und andere halt nicht.

    LG
    jetztaber

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    Ich kann gut verstehen, wie anstrengend das sein muss. Wie oft "irrst" du dich denn da mit deinen Gefühlen? Weil zweifeln tut man ja grundsätzlich dann, wenn sich schon gezeigt hat, dass man falsch lag. Und das hat schon auch mit einer grossen Selbstunsicherheit zu tun. Ist ja logisch, wenn du dir selber nicht traust..

    Mich interessiert das echt.. Hast du vielleicht ein Beispiel für eine solche Expertenfrage? (natürlich nur, wenn du das auch erzählen magst.. will ja nicht zu neugierig sein..)

    @jetztaber JAA. Genau so! Aber was will man machen?! Du kannst die Leute um dich herum ja trotzdem nicht davon abhalten, einen "Fehler" zu machen.

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    ich hab das auch. gestern zb hab ich meine hausarbeit, obwohl ich noch einen tag zeit hätte, sie zu korrigieren, meinem dozenten geschickt weil ich im gefühl hatte, dass das besser sei im endeffekt.

    auch eine freundin von mir, eine richtig gute, hat das so. sie sagt bezüglich ihrer chefin in einer waldorfschule wo sie ein kind betreut, dass sie gespürt hat, dass sie gemein ist oder sowas in der art, owbwohl sie freundlich ist und sie hat ihrer wahrnehmung erst nicht trauen wollen. aber es hätte nichts geändert, jetzt versucht die chefin, sie wie man sagt, rauszumobben. so ein ärger mit dieser person... (wir haben heute morgen telefoniert)

    ich nehme solche sachen von menschen auch oft wahr, bei manchen menschen auch wiederum nicht, naja. aber ich dachte früher, dass das alle menschen könnten und hab mich gewundert, warum die kinder in der klasse mit bestimmten leuten überhaupt geredet haben, wo sie doch so falsch waren, das konnte man doch sehen!

    oft stimmen so viele sachen so garnicht, dass ich mit meiner wahrnehmung auch nichts anfangen kann, was entscheidungen anbelangt oder so, dann ist alles irgendwie falsch... kennt das noch jemand?

    für mich war das immer bezüglich meiner lehrer ein großes problem, ich mochte sie oft sehr radikal nicht, wenn ich bestimmte qualitäten an ihnen feststellte, was den anderen aber garnicht aufgefallen ist, ich frage mich eh oft WIE oder besser WAS die eigentlich wahrnehmen, die Stinos und so...

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    @jetzaber: kannst du vielleicht doch noch ein beispiel erzählen? ich find das total spannend, es hat oft sowas mysteriöses irgendwie und überhaupt...^^

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    Hab die ganze Zeit überlegt, ob ich das hier schreiben soll. Vielleicht langweilt euch das ja auch, aber es ist grad so aktuell...

    Also, da gibts in meinem Leben meine "beste" Freundin. Die war mit mir in der Klinik, weiss alles über mich, ich alles über sie. Wir haben die schlimmste Zeit unseres Lebens zusammen durchgemacht, das verbindet extrem. Und ich hatte ein extrem gutes Verhältnis zu meinem Chef. Der wusste alles über meine Probleme und war ein netter Typ. Verheiratet. Ich war sogar mit ihm und seiner Frau im Urlaub. Und der hat auf Facebook (ja, manchmal verfluche ich dieses Ding) sich plötzlich mit dieser besten Freundin angefreundet. Und das ist eigentlich nichts spezielles, weil er auch sonst viele Freunde von mir kennt. Aber: ich bin fast amok gelaufen wegen dieser Kleinigkeit. Und ich wusste nicht warum. Ich hatte so ein Gefühl, dass alles den Bach runter gehen wird. Auch wenns keinen Grund dafür gab.

    Ich hab mich von den beiden beruhigen lassen, die haben mir den Vogel gezeigt. Und ich mir ehrlich gesagt auch. Hab mich nicht verstanden. Aber diese kleine Handlung damals hat eine Weltuntergangsstimmung in mir ausgelöst.

    Das hab ich ignoriert. Weil es keinen Grund gab. Und jetzt - zwei Jahre später, hab ich die Kündigung von ihm bekommen, weil ich erfahren habe, dass er seine Frau mit meiner "besten" Freundin betrügt. Und auch sie hat geschrieben, dass sie keinen Kontakt mehr zu mir will. Alles aus Angst, ich könnte seiner Ehefrau etwas verraten.

    Ich habs gewusst. Zwei Jahre vorher.

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    WOW, YOko, mir ist etwas sehr ähnliches passiert.....

    Ich hatte auch eine "beste Freundin". Die hatte einen sehr guten Kollegen, und wir drei hatten viele ähnliche Interessen.
    Eines Tages habe ich mich in diesen Kollegen verliebt. Und zwar richtig fest. Ich traute mich fast nicht, es meiner Freundin zu sagen, weil ich Angst hatte, sie könnte auch verliebt sein in ihn (wieso auch, man ist ja nicht gleich in alle guten Kollegen, die man hat, verliebt...). Sie sagte nein.

    7 Monate lang bin ich vor Verliebtheit fast gestorben, aber ich traute mich nicht, es ihm zu zeigen.
    Dann überwand ich mich endlich und er lud mich auf einen Kaffee ein, um mir dann zu sagen, dass er nicht in mich verliebt sei.
    Da kam es aus mir heraus: "Ist es wegen ihr?" (Ich meinte meine Freundin, wusste aber nicht, wieso es wegen ihr sein könnte.)
    Und dann sagte er, ja, er sei schon etliche Monate in sie verliebt.

    Naja, den Schmerz brauch ich ja wohl nicht zu erwähnen...

    Gut, meine Freundin ging in diesem Sommer für ein halbes Jahr ins Ausland, und er, der Kollege, "konnte" ihr nicht mehr sagen, was er für sie empfand. Aber ich wusste, dass die Geschichte nicht zu Ende sein würde.
    Kaum war meine Freundin wieder zu Hause, erfuhr sie, dass ihr Kollege verliebt in sie war. Sie aber "wollte nichts von ihm" und "servierte ihn ab", obwohl ich ihr von der ersten Sekunde an nicht glaubte.
    Von diesem Moment an wartete ich nur noch darauf, dass sie sich in ihn verlieben würde. Und genau so kam es. Und natürlich wollte er dann nichts mehr von ihr...........

    Es ist eine schreckliche Geschichte, vor allem, weil ich mit meiner Freundin seit über 2 Jahren Streit bzw. Funkstille habe, und diese Dreiecksbeziehung eine grosse Rolle darin spielt.
    Jedenfalls war meine Angst, dass sie in ihn verliebt sein könnte, von Anfang an berechtigt gewesen, obwohl sie sich erst fast 2 Jahre später bestätigt hat.

    Besagte Freundin ist auch immer wütend geworden, wenn ich ihr meine Angst gezeigt hatte, dass unsere Freundschaft zerbrechen könnte. Aber Recht hatte ich ja....................

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    Oje, jetztaber, das tut mir leid.

    Ich kann mir nur vorstellen, dass da irgendwo schon Gefühle von Anfang an im Spiel sind, die Betreffenden sie aber nicht wahrnehmen oder nicht wahrnehmen WOLLEN. Dafür wir. Aber wie ich vorhin schon geschrieben hab: man kann ja trotzdem nichts tun, um das Unheil zu verhindern.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    für Schnuppe (und auch alle anderen, die es interessiert ):

    Einmal ging es meiner Mutter sehr schlecht, aber eher innerlich, also man merkte da nichts von aussen. Sie hatte Angst, sie hätte eine sehr, sehr schlimme Krankheit. Und genau zu dieser Zeit soll ich ihr gesagt haben: "Ich glaube, du wirst bald sterben." Ihr war vor Schreck der Löffel aus der Hand gefallen.

    Ein anderes Mal hatte sie Geburtstag und wir sassen um den Tisch mit dem Geburtstagskuchen. Es war eine Zeit, in der sie sehr viel Streit mit meinem Vater hatte. Doch bis sie meine Schwester und mich bei der Hand packte und mit uns zu den Nachbarn ging, um nie mehr zurückzukommen, wussten wir eigentlich nicht viel von ihrer Beziehungskrise. Wir sassen also um den Tisch, meine Mutter blies die Kerzen aus und jemand sagte, "Jetzt darfst du dir etwas wünschen." Und ich: "Du kannst dir auch einen neuen Mann wünschen."

    Diese Dinge hat mir meine mutter später erzählt. Sie sagte, es sei genau das gewesen, was ihr zu der Zeit jeweils durch den Kopf gegangen war. Mir war das sehr peinlich und ich frage mich im Nachhinein (auch heute noch), wie ich so taktlos sein konnte. ABer in solchen Momenten bricht die Ehrlichkeit aus mir heraus, ohne dass ich mir Gedanken zu den Konsequenzen mache, und damals war ich ja auch noch ein Kind. aber es ist (oder war), als ob jemand anders für mich sprechen würde. Weil es mir ja eben nicht einmal bewusst ist, bevor ich es ausgesprochen habe.

    Einmal hatte ich einen Krankenwagen vorbeifahren sehen und ich hatte mit einem unguten Gefühl an meine Grossmutter gedacht. Später erfuhr ich, dass sie zu dieser Zeit medizinische Hilfe benötigte, aber ob es genau dieser Krankenwagen war, der sie abgeholt hatte, weiss ich nicht.

    Bei einer Kollegin habe ich bei zwei Männern auf den ersten Blick gewusst, dass sie mit ihr eine kurze Beziehung eingehen würden. Der eine von ihnen war einst irgendein Fremder, der ins Tram gestiegen und uns angesprochen hatte. Aber jedenfalls hatte ich bei beiden Malen Recht gehabt, auch wenn im einen Fall mehr als ein Jahr dazwischenlag. Überhaupt habe ich, was Beziehungen angeht, eine feine Nase.
    Ich kann mich unangenehmerweise auch an einmal erinnern, als ich jmd. sagte: "Wie kannst du nur mit ihr zusammensein, siehst du denn nicht, dass es schief gehen wird?" Er war natürlich zutiefst verletzt, aber nur einen Monat später hat sie mit ihm Schluss gemacht.

    In der Nacht der Geburt meiner einen Halbschwester habe ich von einer Geburt geträumt und auch ihr Name war vorgekommen (obwohl mein Vater und seine Frau den Namen vorher nicht preisgegeben hatten). Genau eine Stunde vor dem Telefonanruf bin ich erwacht, und als mein Vater dann anrief, sagte er, seine Tochter sei vor einer Stunde zur Welt gekommen und sie heisse *blablabla*.

    Kürzlich habe ich geträumt, dass mir jmd. in der Familie sagen will, dass jemand gestorben sei - doch bevor ich erfahren konnte, wer, erwachte ich. Wir sind an diesem Tag von einer kleinen Reise zurückgekommen und ich dachte die ganze Zeit nur daran und wurde nervöser, je näher wir uns unserem Zuhause näherten. Dort las ich im Internetcafé eine Nachricht meiner Schwester, in der sie auch erwähnte, dass ein alter Bekannter gestorben sei.

    ... vielleicht fällt mir später noch mehr ein.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.275

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    Ich meine, wegen der Beziehungen, das ist manchmal, als würde ich mir einen Rosamunde Pilcher-Film anschauen.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung?

    Jetzt gebe ich doch auch noch meinen Senf dazu, auch wenn schon so viel (wahres) gesagt wurde...

    Ich habe meiner Wahrnehmung eigentlich immer sehr getraut und in der deutlich überwiegenden Zahl der Fälle (meiner Meinung nach mehr als 90%) am Ende recht behalten. Dies insbesondere dann, wenn am Anfang keiner den gleichen Stolperstein gesehen hat oder diesen sehen wollte.

    Manchmal fängt das ganz einfach so an: In Terminen, wo 5 Leute sich gegenseitig an einer "Idee" aufgeilen, die aber aufgrund eines Aspektes "XY" so nicht umsetzbar oder aber gar gleich zum Scheitern verurteilt ist, sehe ich direkt die Tücken od. den Stolperstein, den ich vielleicht direkt nicht genau oder für die anderen verständlich erklären kann. Früher hätte ich alles unternommen, um in meiner wie ich heute weis eher "dominant-unfreundlichen" Art auf die gedanklichen Fehler der anderen hinzuweisen, um allen am Ende ein Versagen oder eine Enttäuschung zu ersparen.

    Heute mache ich das wie folgt: Entweder bewusst (teils Standard-) Fragen stellen, komplett den Mund halten oder später in mich gehen und ganz in Ruhe überlegen, wie ich mit der Situation umgehe. In jedem Fall gehe ich nicht mehr den Weg, andere direkt von meiner Wahrnehmung überzeugen zu wollen. Aber mit dieser Strategie, die Wahrnehmung eben nicht mehr (direkt) zu äußern, fahre ich nun für mich ganz gut.

    Das ist vielleicht nicht mit allen geschilderten Beispielen aus dem Thread vergleichbar, aber passt z.B. wunderbar auch auf "falsche Freunde" oder die "Einschätzung von Personen nach pers. Wahrnehmung", die hier geschildert wurde. Auch hier kann man mit den drei o.g. Alternativen meines Erachtens ganz gut mit der Situation und der eigenen Wahrnehmung umgehen. Natürlich kann man die auch alle drei gleichzeitig anwenden...

    Eines habe ich aber gelernt: Niemals per se annehmen, dass die eigene Wahrnehmung falsch ist, denn das ist sie meistens nicht

    So eine Phase der "Selbstkritik" hatte ich (vor gar nicht so langer Zeit) auch, habe ständig jede Wahrnehmung bei (vermeintlich) Vertrauten hinterfragt. Was hatte ich davon? Nichts, außer ein "Ja, sehe ich auch so", weil man mir wahrscheinlich nach dem Mund reden oder mich nicht enttäuschen wollte. Nun gehe ich lieber so vor, dass ich versuche, meine Wahrnehmungen so strukturiert wie möglich (nicht immer ganz einfach) weiter zu beobachten und am Ende zu reflektieren, ob ich recht behalten habe oder nicht. Meistens behalte ich, wie eingangs erwähnt, recht.

    LG, oscarNRW

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. An die (Ex-) Eigenverdachts-Fälle: wart ihr euch eurer Sache immer sicher?
    Von postaldude im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.03.2011, 15:11
  2. Schmerztoleranz und Wahrnehmung
    Von Sally im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.09.2009, 20:25

Stichworte

Thema: Traut ihr immer eurer Wahrnehmung? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum