Seite 11 von 13 Erste ... 678910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 101 bis 110 von 126

Diskutiere im Thema GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs ! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #101
    Celestis

    Gast

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Mein Behinderten Ausweis bekomme ich in 25 Tagen und bekomme 50% .
    Dank meiner Betreuerin , die mir bei Behördengänge zur seite steht .

  2. #102
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Hallo,

    Awadea schreibt:
    Mein Gefühl sagt mir, dass der Sachbearbeiter oder die Sachbearbeiterin, die den Antrag bearbeitet haben, gar keine Ahnung haben was ADHS ist und was das bedeutet.
    Das ist leider nur allzu wahr.
    Bei vielen steht ADHS nicht mal in deren Liste und was sie nicht kennen, darauf stellen sie auch nichts aus.


    Und leider ist es auch so, dass vor einiger Zeit die Richtlinien für die Vergabe von Graden der Behinderung verschärft wurden und die Sachbearbeiter angewiesen sind,
    zunächst mal den Ball flach zu halten.
    So kommt es, dass in der Erstaustellung erstmal nur max. ein GdB von 30 vergeben wird.
    Insgesamt als Daumenregel kann man sagen, dass durch die seit einigen Jahren verschärften Vergabebestimmungen, das, was man früher bekommen hat mal eben grob halbiert werden kann und das ist dann das, womit man heute rechnen kann.

    Bei mir war das auch so der Fall.
    Nach Erstantrag erstmal ein GdB von 30 nach Aktenlage, danach Widerspruch, dann wurde daraufhin dann doch auch mal mein Arzt herangezogen und befragt (solche Mühe machen die sich anfangs erst gar nicht) und dann wurde der GdB rückwirkend zum Ausstellungsdatum auf 50 geändert.
    Ich habe das von Anfang an über den VdK laufen lassen und ich würde auch jedem empfehlen, sich dafür eine fachlich versierte Stelle zur Hilfe zu nehmen.
    Auch bei mir steht ADHS nicht in den Begründungen.
    Wir haben das erstmal so stehen lassen.
    Spätestens, wenn der Verlängerungsantrag kommt, kann das immer noch mit angeführt werden .


    Mit einem GdB speziell für ADHS ist das so eine Sache ...
    Bei vielen Ausstellungsbehörden, meist sind es die Versorgungsämter, ist das noch nicht angekommen und wenn, sehen sie darin keine Einschränkungen.
    Vielmehr hauen die einem glattweg um die Ohren, dass ADHS doch eine Gabe ist ... kein Scherz...)

    Außerdem glaube ich, bzw. könnte man das Gefühl haben, dass die bei ADHS das Problem haben, dass es eine lebenslang bestehende, also chronische Erkrankung ist, ...
    Das würde bedeuten, dass keine Aussicht besteht, dass sich die Einschränkung verbessern.
    Also liegt die Vermutung nahe, dass sie zunächst einmal versuchen, solche Dinge abzuwenden, egal ob das ADHS oder was anderes chronisches ist.
    Schließlich möchte man immer die Chance haben, im folgenden Verlängerungsantragsverfahren den GdB wieder runter zu fahren.
    Zumindest könnte man diesen Eindruck gewinnen, wenn man so einige berichten hört .

    Die ausstellenden Behörden haben einen gewissen Spielraum, was zur Folge hat, dass man nicht pauschal sagen, dass es einen bestimmten Grad der Behinderung nur für ADHS gibt.
    Dazu kommt, dass es ja auch unterschiedliche Schweregrade der ADHS gibt.

    Zwar findet man ADHS in der Versorgungsmedizinverordnung, aber das hält die Behörden ja erstmal nicht davon ab, erstmal anders zu entscheiden und auf Widerpruch zu warten, ... das ist ja insgesamt und allenthalben gängige Praxis, egal was man beantragt.
    Das lässt sich auch hervorragend darüber verargumentieren, dass die ja eine Tabelle haben, in der abzulesen ist, welche Einschränkungen zu welchem GdB führen.
    Da zunächst dabei nach vorliegender Aktenlage beurteilt wird, bietet das natürlich einen gewissen "Interpretationsspielraum" .

    Darüberhinaus muss man allerdings auch sehen, wie ein GdB bestimmt wird.
    Dabei wird der Punkt mit der größten Beeinträchtigung herangezogen.
    Danach schaut man, welcher Punkt die zweitgrößte Beeinträchtigung hat und der wird, als grobe Daumenregel, zur Hälfte mit aufgeschlagen.
    (In irgendeinem dieser Threads habe ich mal Quellen dazu gepostet ... ich müsste sie suchen, habs vergessen...)

    Alle anderen Beeinträchtigungen fallen dann nicht mehr ins Gewicht.
    Es ist also nicht so, dass mehrere kleine Einschränkungen addiert werden o.ä.
    Hat man also durch andere Dinge größere Einschränkungen, als durch ADHS, so kann es sein, dass schon allein deshalb die ADHS nicht in den Begründungen auftaucht.

    Ein GdB, egal wie hoch er ist, hat normalerweise keinen Einfluss auf die Bestimmung einer Erwerbsunfähigkeit und ist somit auch im Normalfall kein Faktor, der die Bewilligung einer EM-Rnete beeinflusst.

    Hoffe, ich konnte ein wenig helfen.

    Viele Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein (23.01.2013 um 12:25 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  3. #103
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 59

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Ich habe 60% GdB vom Versorgungsamt Fulda bekommen, die beantragung hat ca. 4 Wochen gedauert!

  4. #104
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 113

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Danke @ Fliegerlein!

    Das hat mich schon ein bisschen meinem Ziel näher gebracht. Jetzt weiß ich wenigstens, dass es schwer werden wird
    Dann werde ich genauestens überlegen, was ich in der Begründung angebe.

    Ich verstehe die Gewichtung nicht, die der Gutachter da bei mir gemacht hat. Wenn es nach mir gehen würde (was es nie geht ), wären die psychischen Belastungen (vorsichtig Formuliert) viel schwerwiegender. Aber da hast Du wohl recht, bei ADHS werden die meisten wohl eher eine Gabe hinein interpretieren.
    Genau, ich sehe mich voll berufen, ich gehöre wohl zu diesen Indigo Kindern Da werde ich mich gleich auf den Weg machen und Muggles bekehren!

    Spaß beiseite, ich danke Dir vielmals für die Informationen, jetzt kann ich den Kampf wenigstens vorbereitet angehen. Kenne Deinen Feind und des ist kein Leichter.

    @ wuchy1988
    Sowas blödes. Ich bin in Hessen geboren, aufgewachsen und vor zehn Jahren weg gezogen. Jetzt vergammele ich hier und in L scheint kaum einer einen Plan davon zu haben.
    Dabei ist das eine "Großstadt"

  5. #105
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Awadea schreibt:
    Jetzt weiß ich wenigstens, dass es schwer werden wird
    Dann werde ich genauestens überlegen, was ich in der Begründung angebe.
    Ich denke, mir hat es am meisten geholfen, das nicht alles selber gemacht haben zu müssen.
    Natürlich habe ich meinen Teil dazu beigetragen, aber da bin ich wirklich dankbar, dass ich das über den VdK habe laufen lassen.
    Auch in bezug auf den Widerspruch.
    Da waren mir dann auch die 50 Euro für den Widerspruch egal, das war es allemal wert.

    Wichtig ist, dass man das nicht persönlich nimmt.
    Das ist nicht immer einfach, besonders für uns.
    Auch ich übe daran noch und zwischen den Feiertagen habe ich das nicht geschafft, da haben die mich eiskalt erwischt und das kann einen schon gründlich zurückwerfen.
    Aber bis jetzt hatte ich jedesmal auch Erfolg.
    Nicht immer auf ganzer Linie oder so, wie ich es mir erhofft habe (allein schon wegen des ausgeprägten Gerechtigkeitssinnes), aber dennoch immer Erfolg.

    wuchy1988 schreibt:
    Ich habe 60% GdB vom Versorgungsamt Fulda bekommen, die beantragung hat ca. 4 Wochen gedauert!
    Darf ich da noch mal kurz nachhaken und fragen, ob der GdB von 60 sich ausschließlich auf ADHS bezieht?
    Das wäre gut, denn wenn, dann wäre es eine große Hilfe und auch prima, wenn Du da etwas näher drauf eingehen könntest, weil andere Betroffene sowas auch immer gut für ihre Begründungen und Argumentationen verwenden können.

  6. #106
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Fliegerlein schreibt:
    Ich denke, mir hat es am meisten geholfen, das nicht alles selber gemacht haben zu müssen.
    Natürlich habe ich meinen Teil dazu beigetragen, aber da bin ich wirklich dankbar, dass ich das über den VdK habe laufen lassen.
    Auch in bezug auf den Widerspruch.
    Da waren mir dann auch die 50 Euro für den Widerspruch egal, das war es allemal wert.

    .
    n
    Darf ich fragen, was denn dieser VdK ist? Weil ich hab auch eine GdB beantragt habe (für erhöhte Behilfe) und da kam dann nur ADHS= 30% Migräne=30% Depression=20% , aber wie du ja geschrieben hast, adieren sie das nicht, und somit hab ich insgesamt nur 30% bekommen und damit keinen anspruch auf behilfen ect. und ich würde mich auch über fachkundige unterstützung freuen



    ich muss echt sagen, dass es mich so fertig macht, dass dieser typ vom Bundessozialamt, nach einem halbstündigen gespräch meint, wie sehr ich in meinem leben eingeschränkt bin, als ob er ne ahnung hätte! noch dazu is der "nur" neurologe...ich mein klar meine "Krankeiten" haben alle mehr oder weniger mit dem kopf zu tun...aber hallo?? es gibt einen grund warums psycholog_innen/psychater_innen usw. gibt und die haben mir alle in gutachten bescheindigt, dass ich sehr eingeschränkt bin.

    glaubt ihr ich kann beantragen wegen dem ADHS/Depression auch von einem Fachamtsarzt(Psychologie/Psychatrie) untersucht werde?
    Geändert von SalzImBad (24.01.2013 um 14:28 Uhr) Grund: flüchtigkeitsfehler...kennt man ja ;)

  7. #107
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Hallo SalzImBad,
    SalzImBad schreibt:
    Darf ich fragen, was denn dieser VdK ist?
    der VdK ist ein Sozialverband.
    Näheres darüber kannst Du über deren Homepage erfahren.
    (Das ist die Hauptseite des Gesamtverbandes, dort findet man dann auch die einzelnen Bundesländer und deren Ansprechadressen)

    Die helfen dann auch bei einem Widerspruch und erklären Dir, was wie laufen und benötigt wird.

    Edit:
    Gerade gesehen, dass auf der Hauptseite auch ein Video zum Thema GdB steht.

    LG
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein (24.01.2013 um 14:35 Uhr) Grund: Edit hinzugefügt

  8. #108
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    hey Fliegerlein!

    danke, bin zwar aus Ö aber jetzt hab ich ne ahnung wonach ich ungefähr suchen kann

  9. #109
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    Oh, sorry, ... hab nicht auf das Fähnlein geachtet

  10. #110
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs !

    @Fliegerlein
    Oh, nein bitte, das war keine kritik!!
    Ich hab dich ja explizit gefragt, das hat schon alles gepasst!
    Das mit dem österreich hab ich nur geschrieben, der vollständigkeit halber, weiß auch nicht, erschien mir in dem moment wichtig^^
    Geändert von SalzImBad (24.01.2013 um 19:49 Uhr)

LinkBacks (?)


Stichworte

Thema: GdB (Grad der Behinderung!) u.Adhs ! im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum