Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch?

    Hallo alle,

    Da ich seit langem weiss dass ich anders bin und früh mich überzeugen gelassen hatte, "weniger gut" als andere zu sein, hatte ich mich auch klein gemacht.

    Seit jahren kämpfe ich eben damit und immer mehr komme ich zu überzeugung dass ich so wie ich bin, genau so wert bin als andere...

    Aber scheinbar bleibt noch etwas von früher...

    Es war früher auch so dass es mich verletzt hat wenn ich mich nicht voll genommen gefühlt hatte, wenn ich bevormundet war, zum beispiel. Aber ich hatte geschluckt.

    Jetzt schlucke ich nicht mehr, aber öffne die klappe und beisse bei manche menschen die ich sonst echt mag auf granit.

    Es tut mich immer noch weh, und einigen scheinen es einfach nicht zu verstehen und erwarten vielleicht dass ich mich doch einfüge? Es scheint sogar dass manche nicht wirklich zu verstehen scheinen über was ich überhaupt rede. Ich weiss dass menschen auch ihre blinde fleck haben und sehe keine bösen absicht dahinten.

    Ich habe echt mühe mit diese thema... Ich merke sonst schon dass ich einiges mich nicht mehr gefallen lasse und dass ich mehr respektiert werden, aber nicht immer und es tut mich da echt weh. Vielleicht wird es doch besser werden wenn ich einfach weiter mein weg,m wie bis jetzt mache?

    Es kommt mich vor dass ich dort sehr empfindlich bin, aber kenne auch einige stinos (und auch ADSler) die dort genau so empfindlich sind wie ich.

    Wie ist es bei euch? Kennen einige andere das thema?

    lg

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch?

    ist es noch heute so, dass über dich bestimmt wird, über deinen kopf entschieden oder dir nichts zugetraut wird?
    oder wird dir, was du erzählst, nicht geglaubt?

    wie meinst du das, für voll nehmen, das verstehe ich gerade nicht ganz, kannst du es bitte nochmal erklären?

    hm, ich fühl mich eher als zu voll genommen, hätte gerne weniger verantwortung für das, was ich sage und tue. auch meine eltern trauen mir viel mehr zu, als ich kann, zum beispiel einfach mal so zu ikea fahren (mim zug und dann mit waren wieder zurück) udn andere anstrengende sachen.

    ist es ein bisschen so, dass sie jemand andren, der dazu nicht in der lage ist, was du kannst, sehen oder wie meinst du das? kommen sie von ihren vorstellungen von dir nicht ab?

    das klingt sehr schmerzhaft, so, als ob man es dauernd so latent hat aber nie genug um es zur aussprache zu bringen und hieb- und stichfest zu machen in dem moment aber es stört die ganze zeit. und in der schweiz wird ja, wenn man irgendwelchen vorurteilen glauben schenkt, sehr durch die blume kommuniziert.

  3. #3
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch?

    Hallo schnuppe,

    ist es noch heute so, dass über dich bestimmt wird, über deinen kopf entschieden oder dir nichts zugetraut wird?
    oder wird dir, was du erzählst, nicht geglaubt?
    Soist es gemeint. Vor allem nicht zugetraut selber zu wissen was für mich richtig ist, bevormundet über was ich denken und machen muss, obwohl ich selber weiss was ich brauche.

    Als voll genommen würde ich mich fühlen, oder fühle ich mich (weil es auch passiert) wenn leute einfach glauben was ich sage. Wenn ich sage "x und y hilft mich" oder "ich brauche z" dass es nicht herrumdiskutiert wird ob es stimmt. Wäre auch gut wenn meine wahrnehmung nicht einfach als falsch abgestempelt wird. Es reicht eine "ich sehe es anders". übrigens, anständige schweizer sagen ehe so als "du siehst falsch"

    Aber es passiert mich auch dass man mich zu viel zutraut und eben wenn ich über meine schwierigkeiten redet mich nicht glaubt. Aber nie lang, da der erste missgeschickt ist nicht weit.

    das klingt sehr schmerzhaft, so, als ob man es dauernd so latent hat aber nie genug um es zur aussprache zu bringen und hieb- und stichfest zu machen in dem moment aber es stört die ganze zeit. und in der schweiz wird ja, wenn man irgendwelchen vorurteilen glauben schenkt, sehr durch die blume kommuniziert.
    Es ist zwar manchmal für mich auch ein problem, da ich was durch die blume gesagt wird nicht verstehe, aber doch ein andere thema.

    lg

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch?

    Falls du es noch nicht gelesen hast, hab ich einen Buchtipp für dich. http://www.amazon.de/Brave-M%C3%A4dc...8855251&sr=8-1

    Ich habe es selbst von einer Freundin empfohlen bekommen, als ich gerade erst angefangen hatte, rausfinden zu wollen was mit "Grenzen ziehen" eigentlich genau gemeint sein soll. Ich fand es wird darin ziemlich gut erklärt und auch an Beispielen gebracht wie man das für sich selbst im Alltag umsetzen kann. Wenn man vom Umfeld als wenige 'bequem und nachgiebig' empfunden wird, sind negative Reaktionen erstmal vorprogrammiert. Aber da hilft nur dranzubleiben.

    Meine Freundin (die mit dem Buchtipp) hat anfangs so oft wie möglich Nein gesagt. Kann man gut mit Freunden üben. Z.B. auch mal Nein sagen und z.B. Einladung nicht ganz ablehnen aber eine halbe Stunde Verspätung erbitten. Je öfter man nicht 'bequem für andere' ist weil man sich selbst damit was gutes tut, desto leichter wird es auch in schwereren Situationen dabei zu bleiben.

  5. #5
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.456

    AW: Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch?

    Hallo auri,

    Das buch tönt interessant. Nun, mit mich durchsetzen bin ich seit eine weile dran und es scheint eben dass jetzt wieder negative reaktionen kommen. Also, keine schlechte zeichen, dann.

    Nein sagen für eine einladung kann ich mittlerweile sehr gut und bei viele sachen setzte ich mich schon gut durch.

    Wo ich noch mühe habe, ist es wenn jemand mit mich ganz gut meint und mich sagt was ich machen, denken und fühlen sollte und wenn ich es ablehne (immer noch eben nicht so gelassen) kommt dann eine negative reaktion oder wird hartknägig nachgehackt.

    Im moment, hatte ich sogar 2 menschen ganz offen gesagt dass sie mich wie eine trottel behandelt (weil sie mich sehr rechtaberisch erscheinen) und damit echt zoff auf feinste art ausgelöst. Genau dort habe ich mühe, da die reaktion von andere weiter von obenherab ist wie "dass ist aber dein problem" (=du siehst falsch, ich habe recht).

    Ich habe auch mühe wenn es um meine entscheidungen die ich für mich nehme und die für mich stimmen herrumdiskutiert wird dass sie falsch sind.

    Ich wollte nur wissen ob einige andere so was auch kennen.

    Im moment befasse ich mich durch emoflex damit und komme doch irgendwie weiter... Mich nicht einschüchtern lassen wenn ich mich von jemand nicht voll genommen wird. Es scheint auch etwas zu sein der tief sitzt.

    Ich weiss dass eine gute reaktion sein kann, wenn ich nur sage "so siehst du es" oder "ich sehe es anders" ohne mich zu verteidigen.

    lg

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch?

    Kommt sicher darauf an, was das für Menschen sind die dich so behandeln und was da letztendlich wirklich hintersteckt. Bei mir war es so, das meist ich selbst mich dabei wie ein Trottel behandelt gefühlt habe, während das Gegenüber vor lauter Helfersyndrom nicht gemerkt hat, dass er/sie immer belehrender geworden ist.

    Wie ist es mit etwas mehr "frech sein" oder "getarnten" Abfuhren?
    Z.B.:
    - "Super lieb von dir das du mir helfen willst und mich auf mögliche Fehlentscheidungen hinweisen möchtest, aber ich versuche gerade an mir selbst zu arbeiten und dafür muss ich eigene Wege ausprobieren und auch eigene Fehler machen können, deshalb wäre es nicht gut wenn ich mir jetzt von anderen helfen lasse, auch wenns vielleicht erstmal einfacher wäre und Fehler vermeiden helfen könnte...."
    (hab noch keinen übereifrig hilfswilligen Freund/Verwandten gefunden, der da spontan Gegenargumente bringen konnte...)

    oder
    - "Sorry das ich dich so abrupt unterbreche, es passt leider gerade überhaupt nicht. Aber danke dass du helfen willst, ich hoffe ich darf mal im Notfall darauf zurückkommen?" (Themawechsel, denn du hast gerade keinen Notfall und der Andere ist ja jetzt abgeblockt.)

    auch schön, vor allem wenn der Helfer bereits einen langen belehrenden Monolog gehalten hat:
    -" Auch eine interessante Sichtweise/Meinung/Idee/Vorschlag." (anerkennenden Blick zuwerfen) Dann gleich Themawechsel, denn deine Entscheidung diskutierst du nicht und deshalb hast du keinen weiteren Redebedarf dazu...

    Klar stößt man damit auch mal nette Leute vor den Kopf, aber es ist weniger direkt und trotzdem deutlich. Wer auf die Art zurückgewiesen wird (und den Menschen mag der das tut) kann es eher mit Humor nehmen bzw. wird sich davon evtl. weniger angegriffen/abgewiesen fühlen, hab ich jedenfalls bislang so erlebt.

    Scheint so als würdest du bereits mächtig mit dir arbeiten und weiter kommen, Hut ab, leicht ist das definitiv nicht!

Ähnliche Themen

  1. Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?
    Von superwoman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 4.05.2012, 11:04
  2. Seit heute ADS Diagnose, aber Psychiater hat mich nicht ernst genommen
    Von sunflower85 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.04.2012, 15:19
  3. Mir geht es nicht gut -hoffe ich zieh euch nicht runter, muss es aber loswerden
    Von Silke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 14:39
  4. Ich fühle mich nicht ernst genommen
    Von angelheard73 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 3.02.2011, 02:07
Thema: Nicht voll genommen zu sein, wie ist es bei euch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum