Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Sich permament jemanden unterordnen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    empathie9 schreibt:

    Immer dieses hin und her... Kennt ihr das auch so von euch?
    Ja total. Mal so, mal so, aber irgendwie hat alles keinen Bestand. Mal bin ich total motiviert, von mir überzeugt, und bin mir relativ sicher, was ich will...aber dann - ein klitzekleine Kritik reicht aus - und ich weiß nicht mehr ob es das wirklich ist, was ich will, oder ob ich mich verpflichte fühle oder ob ich dazu überhaupt in der Lage bin, also ob ich wirklich dahinter stehe und es durchziehe ohne dass ich mir sicher bin, dass ich dafür Anerkennung erhalte.

    Hab auch ständig das Gefühl mich für irgendwas zu rechtfertigen...für das was ich will und nicht tue, für das was ich tue und nicht will, für das was ich nicht will und auch nicht tue, für das was ich will und auch tue...es ist schwer sich für etwas einzusetzen (z. B. berufliches Ziel), wenn man sich nie sicher ist, ob man das wirklich will, ob man dabei unterstüzt wird, ob man sich das alleine zutraut...daran scheitern die besten absichten und ideen... und nach einer Weile ist irgendwie keine Substanz mehr darin, die Motivation verpufft und die Selbstzweifel nehmen das Ruder wiedermal in die Hand...

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    genau. das ist wie, wenn man einen Spitzen Antwort Schreibt und bei der letzen Zeile die zweifel kommen.
    Ob der Text verständlich ist oder vilt. zu anstößig und und und ^^

    man darf sich nicht zuviel in den Gedanken festhalten xD
    das ist schwerer als gesagt

    alle meine Kommilotoren .lol.. sind heut krank und bin sozusagen alleine.
    ich hab keine ahnung was ich machen soll.. zu sagen hab ich eh nix (mir fällt nix ein)

    (text gelöscht wegen unsicherheit xDD )



    Lg Freelancer

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    Bei mir ist es auch oftmals so, dass ich garnicht das Bedürfnis habe, groß was zu erzählen, vorallem wenn mehrere zusammen sind, ich ´stehe dann am liebsten nur da mit bei und möcht garnichts sagen. Dann meinen natürlich andere: ja Mensch sag doch mal was, du bist so still, gehts dir nicht gut? usw.
    Der große Nachteil ist wenn ich von mir aus gehe, dass man dann ziemlich schnell übersehen, übergangen wird...so: Ach du bist ja auch noch da, hab dich ja garnicht gesehen usw.
    Gehts euch auch so (ähnlich?)

  4. #14
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 432

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    Ist bei mir leider auch so. Obwohl ich gerne mal ab und an was erzähle. Dennoch werde ich manchmal übersehen (bin kleiner als die Durchschnittsfrau).
    Rede halt auch nicht mit jedem. Wenn mir eine Person unsympahtisch ist, dann erzähle ich der Person nichts.

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    @Serenity81: nein, das kenne ich so nicht.

    ich mache so allgemein wenig, um es alles recht zu machen. bei mir ist es so, die hauptmotivation für mein handeln ist, dass ich mal ein schönes leben haben will und dass ich dafür diese gesellschaftlichen hürden überwinden muss, studium und so weiter und das leider in einer weise, die mir garnicht gut tut. ich fühl mich schlecht, wenn ich keine einsen schreibe, so bin ich erzogen worden, das ließ später nach aber das gefühl ging eben nicht weg, bei ner zwei zu denken, es sei auch okay. dann habe ich einen riesen bammel vor arbeitslosigkeit (nicht nur, weil ich meinen arsch nicht hoch bekommen würde, das befürchte ich, und mir nicht viel zutraue, warum auch immer, kenne mich da kaum) und vor allgemein sozialem abstieg, armut, keine wohnung haben, irgendwann im leben an einem punkt sein, wo ich kein geld habe, meine miete nicht mehr zahlen kann, dann in keine wohnung mehr einziehen kann.
    dabei ist das sozialsystem in dtl vergleichsweise gut, auch wenn man sich so die jugendarbeitslosigkeit in anderen europäischen ländern anguckt, ist es gut. ich kenne eine rapperin, die aus florida aus diesem grund hergekommen ist, nach berlin halt (ja, sie hat mehr mumm als ich...), sie sagte, weniger das sei es, als die mentalität, die die leute in den staaten gegenüber armut und sowas haben, mir scheint klar zu sein, was sie meint...
    die sache ist, dass ich kaum berufe kenne, kein berufstraining oder sowas gemacht habe und jetzt nur sauer werde, was ich alles nicht kenne oder was man noch hätte studieren können, wenn das mal besser ist, dann kümmere ich mich sowas, mich schlau zu machen, aber so ist das ein hieben und stechen. ich kenne sowas wie bäcker und zahnarzthilfe, klar, aber dass es immobilienmakler gibt (??), ergotherapeuten und erzieher, was sind denn erzieher, das weiß ich noch nichtmal, sowas und was ich noch nicht weiß, kann ich natürlich nicht benennen.
    es ist bei mir also so, dass es auf alle leute so wirkt, als würde ich mich mega unterordnen, auch meine kommilitoninnen halten mich, die, die nicht wissen, wie verpeilt ich manchmal bin (und die meisten darin um weiten übertrteffe, termine verschludern blabla) halten mich für einen riesen streber und vielleicht auch *************, mir solls gleich sein, aber ich gehe eben davon aus, viele sachen einfach zu müssen, um überleben zu können weil ich von mir denke, viele der jobs, die die anderen machen können, die jetzt eher chillen, einfach nicht machen zu können, eben eine andere tätigkeit zu brauchen, wo ich erst drankomme, wenn ich richtig gut bin an der uni.
    von daher wird mir immer klarer, dass ich mich umsonst total doll anstrenge, es regt mich manchmal auch echt auf, wenn leute, wie ein früherer schulfreund, monatelang auf einem baum leben und nicht in die schule kommen und dann viel bessere noten schreiben als ich und dann eine ausbildung zu einem viel besser bezahlten job anfangen, dann fühl ich mich ungerecht behandelt (wobei ich fehlstundenkönigin meiner stufe war...)^^
    ich hab echt nicht so die peilung, was berufe angeht...


    eine meinung habe ich eigentlich immer aber ob ich die nun sage oder nicht, das ist eine ganz andere frage.
    ich finde, dass es wenig bringt, eine meinung zu sagen um andere umzustimmen oder so und davon zu überzeugen, wenn es jetzt etwas ganz anderes ist und ich denke, die anderen denken eh nicht in meine richtugn und haben schlichtweg kein bock auf eine debatte. das ist nämlich oft so. mit leuten, wo ich merke, dass die eh schon politisch interessiert sind, habe ich richtig lange diskussionen auch wenn sie ganz anderer meinung sind, bei mitfahrgelegenheiten schon einige male gehabt und das war auch schön, ich hab auch viel gelernt.
    ansonsten sage ich nur was, wenn ich denke, der andere schadet jetzt einer konkkreten person oder baut sonstwie ganz real mist. auch wenn leute sich über freundinnen beschweren sag ich meistens keine ahnung, ich war nicht dabei. kenne auch seit einer weile leute, die es ganz genauso machen, das ist total schön.

  6. #16
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    Hallo alle,

    So was kenne ich auch. Die neigung mich unterordnen. Ich habe eine zeitlang mitgemacht, bis es unerträglich war. Ich konnte mich nicht wehren und war echt miese behandelt. Ich habe immer auf andere zugehört und fand ein partner der viel bestimmt hatte und wo ich merke, wenn ich nicht lerne mich zu wehren, gehe ich runter.

    Mit die jahren bin ich nicht mehr wirklich so... Ich will auch nicht mehr, aber mich immer ruhig wehren kann ich auch nocht nicht. Was ich will, weiss ich mitlerweile, aber beindrucken und ärgern lasse ich mich noch.

    Also, es hat sich mit die jahren geändert, aber ich kämpfe damit. manchmal habe ich der eindruck dass ADS mich es schwerer macht: Wissen was ich will braucht eine gute selbstwahrnehmung oder viel zeit allein zu nachdenken. Sich wehren braucht auch genug selbststeuerfähigkeit und ich bin eben impulsiv.

    Es kommen noch unangenehme situationen wo ich keine zeit bekomme zu sagen was ich will und dann motze, oder andere es doch nicht klar machen kann oder es auf falsche ton sage.

    lg

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 241

    AW: Sich permament jemanden unterordnen...

    Was ich aber überhaupt nicht abkann ist, wenn mir jemand beim Arbeiten zu schaut und Kommentare zu dem abgibt was ich gerade mache
    Geht mir auch so. Früher hab ich es einfach über mich ergehen lassen, mit Herzrasen, zittrigen Händen ect. Heute sage ich es den Leuten klipp und klar, dass ich so nicht arbeiten kann und damit keine Zuschauer dulde. Es sei denn es Sachen, die ich so intus habe, dass mich die Ablenkung durch die andere Person nicht aus dem Konzept bringt.

    In Gesprächsrunden halte ich mich auch "vornehm" zurück Hat mehrere Gründe. Zum einen stehe ich nicht gern im Mittelpunkt sondern lieber am Rand. Habe auch kein Problem damit, wenn mich die Leute nicht bemerken, manchmal scheine ich das auch zu forcieren. Auch geht`s mir manchmal zu flott in den Runden zu. Je nach Thema spiele ich das gedanklich durch und das kann dauern, bis ich da eine Meinung habe. Es kann aber auch sein, dass ich mehrere Meinungen habe ...
    Da mich Diskussionen innerlich "aufregen", fällt es mir dann meist auch schwer, dass zu sagen, was ich dazu sagen möchte .... Nee, irgendwie ein leidiges Thema für mich

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Was machen wenn man jemanden gern hat?
    Von Chakuza im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.02.2012, 14:23
  2. Wie Jemanden von ADS-Testung überzeugen?
    Von Hilti86 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.05.2011, 23:51
  3. Gibt es von Euch jemanden der keine chemischen Medis nimmt?
    Von Rose1967 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 14:57
  4. brauche dringend jemanden zum reden...
    Von Schennielein im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 20:58

Stichworte

Thema: Sich permament jemanden unterordnen... im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum