Seite 4 von 10 Erste 123456789 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 91

Diskutiere im Thema ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #31
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    ja, ich denke auch, dass sie damit lediglich ihre unfähigkeit demonstriert.


    das blöde ist, dass ich so wie ich bin im allgemeinen gut ankomme. wenn ich wirklich locker und entspannt einfach ich bin, mag man mich als gesamtpaket so auch. klar kommt dann und wann mal ein spruch über irgendwelche eigenschaften, die führen aber nicht dazu, dass man mich meidet oder so. wer ist schon perfekt? die anderen haben auch so ihre ihnen eigenen "macken" und dennoch mag ich sie. (so oder so muss ich auch nicht mit jedem menschen auf dieser welt gut auskommen) ebenso ist es andersrum. das blöde ist, dass ich mir einen hauch von kritik, einen blöden spruch (egal wie scherzhaft formuliert), ein etwas forscheres "lass mich ausreden" zu herzen nehme. das zeige ich zwar nicht, aber es kommt bei mir an und ich nehme es mir zu herzen und denke ewig darüber nach. reflektiere mich verstärkt und falle zurück in diese überangepasstheit, damit verkrampftheit, werde zu zurückhaltend und still, womit ich dann nicht mehr ich bin und anderen ein völlig falsches bild von mir vermittel.

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    da ich mich noch sehr über die Meinung der anderen identifiziere und kein so dolles Selbstwertgefühl habe
    genau, das kenne ich auch nur zu gut. Es gibt Zeiten, das habe ich das Gefühl nur über die Meinung oder besser, die Wahrnehmung Anderer zu existieren. Es ist so, als ob es mich gar nicht als reale Person gäbe, sondern nur als Spiegelung anderer.

    Und in anderen Zeiten habe ich so eine Wut auf diese "Normale Welt", dass ich ihr ununterbrochen zeigen will, wie mickerig sie doch ist. Das sind dann Phasen, da möchte ich mit mir nicht im Streit sein.


    Ich glaube, ich habe mich auch zu sehr angepaßt. Wahrscheinlich wird mein "Nicht AD(H)S" Umfeld einen Lachanfall bekommen, wenn sie das hier lesen würden, weil mich kaum einer für irgendwie angepaßt hält, aber ich selber habe diesen Eindruck. Ich denke diese Anpassung ist auch äußerlich nicht wirklich sichtbar. SIe findet im Kopf statt.

    Es geht mir nicht darum wieder vollkommen caotisch oder trotzig anders zu sein. Es geht mir darum, dass ich mein Wertesystem überprüfe auf krankmanchende Anpassung und gesunde, erleichternde Anpassung.

    Wäre einen eigenen Thread wert, so als Arbeitstitel:



    Funktionieren tun nur Maschinen oder ich bin nicht die, die ich sein soll - sondern die, die ich bin

  3. #33
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.439

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    ja, richtig. das ist der knackpunkt. unterscheiden zwischen anpassung, die letztlich für einen selbst erleichternd ist und einer anpassung, die nur dazu dient, es anderen recht zu machen. ich muss es nicht jedem recht machen. anderen ist auch egal, ob sie es mir recht machen. erstmal muss es mir um meine eigenen bedürfnisse gehen. egal, was wer davon hält. die zu sein, die ich bin und sein will, nicht die, die ich soll, gelingt mir allmählich auch immer besser. witzigerweise hat das seit medikinet einen sprung gemacht. (so habe ich neulich tatsächlich zu jemandem gesagt, dass ich ihm gerade nicht helfen kann und will. und zwar ohne dies ausführlich zu begründen. geht gerade nicht, punkt. das kam erstmal nicht so gut an, ist man das von mir doch gar nicht gewohnt. obwohl er selbst mir immer sagt, ich müsse lernen, nein zu sagen. aber: der hat sich auch wieder abreagiert.....ich bin gerne hilfsbereit. ich möchte aber künftig meine kapazitäten nicht mehr überschreiten. und es lassen, wenn es gerade nicht geht.)

    nur diese unterscheidung, welche anpassung mir selbst dienlich ist und welche nicht mehr. wo ich dann doch in alte muster falle. das ist ein irrer knoten für mich, den es noch zu lösen gilt....

    Marina And The Diamonds - I Am Not A Robot (Lyrics) - YouTube
    Geändert von mel. (22.09.2012 um 18:37 Uhr)

  4. #34
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    Ich glaube nicht, dass man etwas verstehen kann, was man selber nicht erlebt hat. Ich kann zB auch nicht verstehen, warum mein Mann immer unpünktlich ist. Pünktlichkeit ist einer der PPunkte, die ich überkompensiert habe, so wie meine Mutter die Ordnung. Ich bin immer pünktlich und wenn ich nur 5 Min. zu spät komme, kriegt derjenige eine SMS von mir, dass ich mich verspäte und es mir leid tut. Ich stresse mich mit diesem Fanatismus selber enorm - Typisch ADSler, der irre viel Energie in seine Kompensation steckt. Aber ich kann da nicht aus meiner Haut. Und ich kann einfach nicht VERSTEHEN, warum mein Mann nicht pünktlich ist, warum ihm Zeit und die Tatsache, dass andere auf ihn warten, egal sind! Seit ich weiß, was ADS ist, kann ich damit besser umgehen und wir suchen Lösungen, mit denen wir beide leben können. Aber wirklich verstehen, ganz tief drin, kann ich es nicht!

    Ich erzähle auch keinem, das ich ADS habe, das geht keinen was an. An manchen Stellen sage ich vielleicht mal "ich bin so und so, tut mir leid, ich versuche das im Zaum zu halten aber ich kann nicht aus meiner Haut". Um umgebe mich mit Menschen, die selber ADS (unerkannt) haben oder sonstwie auch einen an der Waffel bzw eine bestimmte Einschränkung. Wer mit mir nicht kann, wie ich bin, der solls lassen. Aber ich versuche auch, bestimmte Dinge nicht überhand nehmen zu lassen und ich benutze ADS nie, auch nicht vor mir selber und meinem Mann, als Entschuldigung. Als Erklärung, als Grund, das ja, aber nie als Entschuldigung.

  5. #35
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    cam schreibt:
    Ich glaube nicht, dass man etwas verstehen kann, was man selber nicht erlebt hat. Ich kann zB auch nicht verstehen, warum mein Mann immer unpünktlich ist. Pünktlichkeit ist einer der PPunkte, die ich überkompensiert habe, so wie meine Mutter die Ordnung. Ich bin immer pünktlich und wenn ich nur 5 Min. zu spät komme, kriegt derjenige eine SMS von mir, dass ich mich verspäte und es mir leid tut. Ich stresse mich mit diesem Fanatismus selber enorm - Typisch ADSler, der irre viel Energie in seine Kompensation steckt. Aber ich kann da nicht aus meiner Haut. Und ich kann einfach nicht VERSTEHEN, warum mein Mann nicht pünktlich ist, warum ihm Zeit und die Tatsache, dass andere auf ihn warten, egal sind! Seit ich weiß, was ADS ist, kann ich damit besser umgehen und wir suchen Lösungen, mit denen wir beide leben können. Aber wirklich verstehen, ganz tief drin, kann ich es nicht!
    Oh jaaaa, das kenne ich ganz genau. Bin auch überpünktlich und mein Mann kommt gerne mal ... 4 Stunden zu spät und meldet sich nicht! Während ich leider wahnsinnig vor Angst werde. GRR!!!
    Ich hetze zwar immer in letzter Minute, aber komme eben immer pünktlich, verstehe ihn auch nicht. Aber mittlerweile sehe ich das lockerer wenn er "normal" zu spät kommt. Nur bei stundenlangem verschollen-sein könnte ich noch extrem ausrasten, weil die Angst mich einfach auffrisst.

  6. #36
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 525

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    Hallo liebe Mel

    mir ist die überangepasstheit voll ins auge geschoßen,plötzlich passiert es im Gespräch-ich merke es- und fühle mich dann sch. da ist es schon zuspät.

    ohh das mag ich gar net an mir-oft H a r m o n i e s üchtig

    lg eisi

  7. #37
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 525

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    Hi ellwirrwarr,

    in dem Buch" Suche dir menschen die dir gut tun"spricht die autorin auch von der wahrnehmung durch andere sich zu spüren-eben die Spiegelung,

    auch leider eine eigenschaft der adsler- so als würde man sich das Gefühl anderer ausleihen- um zu spüren wie man grad drauf ist.

    Also ich verstehe es so:wenn du jemandem begegnest der gut drauf ist von deinen leuten-bist du auch gut drauf

    wenn er schlecht drauf ist mußt du aufpassen das du net auch schlecht drauf wirst?

    oje wenn das so ist bin ich ja immer auf andere angewiesen-fremdgesteuert

    ich hoffe ich hab das falsch verstanden.

    lg eisi

  8. #38
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    Hallo alle,

    Schön dass ihr alle mich aus der seele redet...

    Die anpassung ist bei mich auch so ein thema. Druck von umfeld, der meinte, ich musste nur halt einfach mich zusammenreissen, unwissenheit von alle (mich auch) was los war... Da ich ehe das gefühl hatte, die einzige ausserirdisch zu sein, war mein ziel wie andere zu sein.

    Ich finde anpassung in eine vernünftige mass immer sinnvoll. Diese anpassung kostet uns auch viel energie und wir brauchen ausgleich dazu.

    Manchmal verstehen andere nicht dass einiges einfach für mich schwierig ist und viel kraft kostet. Aber doch viele leute können etwas anfangen wenn ich sage dass etwas mich nicht liegt.

    Ich kann irgendwie auch stino nachvollziehen die einige macken persönlich nehmen, wenn sie nicht nachvollziehen können dass es mich einfach schwer fehlt... Aber ihnen dann wirklich klar machen dass es mich nur schwer liegt und keine faulheit von mich ist, ist halt schwierig!

    Wegen verständnis gegenüber stinos ist mich noch etwas in sinn gekommen, als beispiel: Für die meinstens menschen sind gefühlausbrüchen echt mühsam (obwohl ADSler es oft gut vertragen können von andere ADSler, aber stinos eben nicht so gut). Ich gebe mich echt mühe andere damit nicht zu verletzten und ich muss sagen, es ist sehr schwierig.

    Ganz allein, nur bei mich reicht es nicht. Ich brauche mithilft von gegenüber und auch eine portion verständnis dazu. Wenn eine stinos von mich einfach verlangt dass ich meine emotionen im griff habe, ganz allein, weil es ihm stört, aber mich (ohne schlecht absichten!) mich dauernd "provoziert" geht es schlicht nicht!!! Es geht nur wenn er in etwa weiss was mich am meistens reizt und wenn möglich es vermeidet, wie: zeitdruck, hektik, belehrende bemerkungen, meine sätze fertig reden, schnelle schlüssel ziehen.... Klar, andere haben auch ihre recht, aber ich komme mit klare geäusserte wünschen viel besser als mit belehrungen wie unerzogen ich bin.

    Es gab situationen in mein leben wo es eben schwierig war, weil der andere (eine stinos), meine ausbrüchen nicht mehr ausgehaltet hatte, aber mich dauernd "provoziert" hatte und ich konnte mich schlecht durchsetzten. Es gab noch dazu bemerkungen wie "sei doch nicht so empfindlich, es ist nicht so gemeint". Vielleicht kann ich heute damit etwa besser umgehen, aber es bleibt fèr mich sicher eine sehr sehr schwierige situation die ich ohnehin ehe lieber aus der weg gehe und froh bin wenn ich nur die milde version erlebe um mal doch übung zu bekommen (ich kann nicht immer wählen auf welche menschen ich gerade gerate).

    Da habe ich schon der wille andere nicht zu verletzten, aber habe meine tiefe verletzungen, meine impulsivität, meine reizbarkeit, meine grenzen und es geht wirklich nur zu wohl alle, wenn ich da auch entgegenkommen erfahre.

    Ich finde schön wie andere manchmal verständnis bekommen haben! Ab und zu erfahre ich es auch! Für mich wäre schon super (und es passiert ab und zu) wenn jemand einfach nur mich glauben würde (ohne es wirklich zu 100% nachvollziehen) dass einiges mich einfach schwer liegt... Danach können sie sich eine bild machen wie es sich in mein leben auswirkt und es reicht mich wirklich.

    Noch wegen anpassen: Mit der zeit finde ich wege mich anzupassen so dass es niemand stört und es doch zu meine naturell passt. Huete war ich der ganze tag mit leute zusammen. es war nett, aber es gab auch viel reizen. Ich konnte bei gesprächen gut mitmachen, aber zwischendurch wenn nicht viel wichtiges oder spannend passiert ist, hatte ich augen geschlossen und mich gut so etwa ausgeruht. Ich weiss nicht wieviel mal ich es gemacht hatte! Auch mich allein irgendwo zurückziehen wenn es niemand ausfällt (wenn andere es auch machen). So hatte ich der ganze tag gut überstanden.

    Also, allein mache ich wie es mich gut tut, und dann gibt es noch etwa kraft für anpassung.

    Wo ich mich nicht mehr anpasse, ist bei der tempo: Ich kann in vieles nicht schneller sein. Manchmal kann ich mich einrichten dass andere nicht auf mich warten müssen, oder ich bitte einfach um mehr zeit. Da passe ich mich wirklich wenig an, es hat nie etwa gebracht. Lieber langsam und dafür gelassener...

    Wegen unverständnis: ich frage mich noch wieweit in unsere kultur der glaube dass "alle gleich sind und alles gleich ticken" eigentlich hinderlich sein um einfach ein mensch der etwa anders ist, in seine andersein zu lassen... Es scheint mich dass es kulturen gibt (ich habe viel kontakt mit menschen aus andere kulturen) wo es normal ist dass jeden einzigartig ist und daher, wird es ehe akkzeptiert dass jemand bestimmtes einfach weniger gut kann als andere...

    @ eiskonfekt. das buch kenne ich auch und ich hatte es gut gefunden! Wegen gefühlen kenne ich es sehr gut! Vielleicht ist unsere reizoffenheit eben gleichzeitig eine stärke (vieles wahrnehmen) und eine heruasforderung zu gleich (sich abgrenzen zu könnne und eben sich nicht zu viel anzupassen). Interessant ist es dass ich immer wieder brauche dass menschen mich helfen mich abzugrenzen. Manchmal genügt ein satz wie "es ist nicht dein problem, der andere spinnt ja!" und auch stinos sagen mich es manchmal (bin froh darüber!)...

    Ich arbeite auch dran...

    lg

  9. #39
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 76

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    mel. schreibt:
    ebenso ist es andersrum. das blöde ist, dass ich mir einen hauch von kritik, einen blöden spruch (egal wie scherzhaft formuliert), ein etwas forscheres "lass mich ausreden" zu herzen nehme. das zeige ich zwar nicht, aber es kommt bei mir an und ich nehme es mir zu herzen und denke ewig darüber nach. reflektiere mich verstärkt und falle zurück in diese überangepasstheit, damit verkrampftheit, werde zu zurückhaltend und still, womit ich dann nicht mehr ich bin und anderen ein völlig falsches bild von mir vermittel.
    geht mir genauso! nur daß ich eher der extrovertierte typ bin und dann das gegenteil von still und zurückhaltend bin

  10. #40
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.418

    AW: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben?

    Ich neige auch vieles viel zu persönlich zu nehmen und es tröstet mich zu wissen dass es eine klassische ADS-schwierigkeit.

    Daran arbeite ich seit langem und ich will wirklich dort etwas ändern!

    lg

Seite 4 von 10 Erste 123456789 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Versuche als Frau meinen ADHS-Mann zu verstehen
    Von Hexalotte im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 8.05.2012, 22:43

Stichworte

Thema: ADHS verstehen, ohne ADHS zu haben? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum