Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Aggressionen durch AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    Aggressionen durch AD(H)S?

    ^^; Ich bin ja noch unsicher, ob ich vielleicht AD(H)Sler bin oder nicht. (Oder Asperger oder ob ich "normal" wäre..)

    Wie dem auch sei, ich las das Aggressionen durchaus bei AD(H)S entstehen können, woran liegt das genau?

    Kann sich dies im Verlauf des Lebens ändern.

    Es ist nur grad so, dass meine Eltern finden ich sei aggressiver als früher, ich glaube das zwar nicht wirklich, aber naja...

    Auf jedenfall, reagiere schon sehr oft gereizt, weil ich mich gestört fühle durch andere, vielleicht auch bedroht, weil ich erkannt habe, dass sie mir ständig versuchen ein schlechtes Gewissen einzureden. Ich habe natürlich dadurch kein Vertrauen zu ihnen und will auch nicht über irgendwas reden, was die erzählen... (Einfach weil dann doch wieder sowas kommt wie, du gibtst du zuviel Geld aus, such dir doch irgendein Job usw. (Ich kann mir eben nicht vorstellen einfach irgendwas zu machen, was mir keinen Spass macht, und bei Aldi oder so arbeiten gehört sicherlich nicht zu den spassigen Dinge, allein schon der Laden wäre mir unsympathisch... ) Ich denke eben auch, ich sollte erstmal mein Leben in den Griff kriegen und nicht so energielos rumhängen, ich meine wie soll ich überhaupt irgendwo arbeiten, wenn ich mich nicht konzentrieren kann, geschweige denn wie soll ich da eine schöne Bewerbung erstellen, wenn ich kaum was schaffe...

  2. #2
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Aggressionen durch AD(H)S?

    Ich denke mal man wird wirklich leichter aggressiv. Die Emotionen strömen intensiver auf einen ein und die Selbstbeherrschung nicht sofort zu explodieren fehlt leider meistens auch.

    Bist du denn schon in Behandlung?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 11

    AW: Aggressionen durch AD(H)S?

    Ah ok. Nein, bisher hab ich noch nicht mal heraus gefunden, ob ich AD(H)S habe oder nicht. Hab das Thema aber nun bei meinen Psychiater angesprochen, weil es halt echt langsam nervig wird, dass meine Eltern immer ständig an mir rumhacken auf meinen Problemen, die ich eigentlich versuche zu ändern... Keine Ahnung ob sie mehr Verständnis haben, wenn ich irgendein Syndrom vorweisen kann, das meine Andersartigkeit beweist.

    Hmm, ich frage mich ob ADH(H)S sich ändern kann oder stärker werden mit der Zeit. (z.B. was für einen Einfluss hat die Pubertät daraut.) Ich hab einfach das Gefühl, dass ich früher diese Probleme nicht so hatte... (Aber eigentlich glaub ich schon, dass ich früher genauso oft aggressiv reagierte gegenüber meinen Eltern wie jetzt. Und zwar glaube ich das ich mich früher konzentriert in Schule war, aber wenn ich daran denke, dass ich da den ganzen Tag herum träumte... )

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Aggressionen durch AD(H)S?

    Hallo

    eine AD(H)S ist sehr vielschichtig und es läßt sich sicher nur durch eine gute und seriöse Diagnose feststellen ob du eine AD(H)S hast.

    Ich weiß auch nicht ob deine Eltern dann mehr Verständnis für dich haben. Ich verstehe mich, seit ich weiß das ich eine ADHS habe etwas besser. Das ist schon mal eine Menge wert.



    Ein Leitsynthom der AD(H)S ist z. B. eine schlechte Impulskontrolle. Dies kann zu verstärkten Aggressionene führen.

    Aber auch das Gefühl ständig nicht verstanden zu werden macht agressiv, mich jedenfalls.


    liebe Grüße Elwirrwarr

  5. #5
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Aggressionen durch AD(H)S?

    Hallo zusammen,

    ich glaube, dass vor der Aggression die Frustration steht (natürlich nicht immer, aber in dem hier angesprochenen Beispiel). Und ich glaube, dass ADHS die Tolleranz für eigenen Frust senkt (Man kann ihn nicht gut ertragen).

    Deshalb denke ich, dass Aggressionen eine Art "Komorbidität" sind... sie sind nicht zwangsläufig im Paket ADHS dabei, kommen aber dazu, wenn zu viel Frust angestaut wird. ( vermutlich erfährt man als ADHS-Betroffener auch einfach mehr Frustrationen, als "normal")

    Deswegen glaube ich, ist es sinnvoll sich den Frust gleich von der Seele zu reden, bevor sich Stauungen bilden und man aggressiv wird. Und darüber hinaus, sollte man sich wohl von "unbelehrbaren" distanzieren.... (schließlich MUSS man nicht IMMER alles Fehler nur bei sich selbst suchen.... )


    Das wäre das einzige, was mir zu dieser Problematik im Moment einfällt.
    Ach so... doch... nicht jede Form von Aggression ist grundsätzlich schlecht... manche ist lebenswichtig....


    LG
    happy

Ähnliche Themen

  1. Aggressionen
    Von MmmBop im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.08.2011, 13:20
  2. Ärgern/Aggressionen
    Von David im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 2.09.2009, 16:52

Stichworte

Thema: Aggressionen durch AD(H)S? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum