Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Gestörte Selbstwahrnehmung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    Gestörte Selbstwahrnehmung

    Hallo,

    also zu diesem Thema habe ich hier so nichts finden können, aber in diversen Texten und Erläuterungen zu Ad(h)s kommt desöfteren das Thema der gestörten Selbstwahrnehmung auf.
    Inwiefern nehmen sich Ad(h)sler denn gestört selbst wahr?

    Das verstehe ich nicht so ganz oder stimmt es gar nicht?




  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Doch, ADHSler haben oft eine Verzerrte Selbstwahrnehmung - nur lässt sich nicht pauschal sagen in wiefern die verzerrt ist.

    Das rauszukriegen ist auch eine wichtige Aufgabe der Psychotherapie.



    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    Hallo Wildfang,

    Danke für Deine Antwort.
    Tja,da sind wir dann seit 6 Jahren dran.

    Also,dann könnte man sagen,ein verzerrtes Selbstbild,das dann eher ein minderes Selbstbild wiedergibt.Das man wohl doch eigentlich besser ist,als man glaubt,weil man viel Enttäuschung,Niederschläge und Frustration erleben mußte,die Dinge nicht so erreicht zu haben,wie man es sich erwünscht hat.
    Nicht umsonst wurde in der Klinik Selbstsicherheitstraining geschult.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    Rosine schreibt:

    Inwiefern nehmen sich Ad(h)sler denn gestört selbst wahr?
    Bislang habe ich mich zwar mit verzerrtem Selbstbild als ziemlich 'normal' gesehen, weil ich kaum jemanden kenne dem es nicht ähnlich geht, unabhängig von Adhs.

    Aber in Bezug auf Adhs und die Auswirkungen auf mein Selbstbild:

    - in der Schule oft gefühlt dümmer als die Mitschüler wegen Vergesslichkeit, fehlender Konzentration, Leistungschwankungen
    - im Freundeskreis die "Chaotin", zwar liebevoll gemeint und oft witzig, aber auch manchmal Grund für Selbstkritik weil das Chaos nicht beabsichtigt ist und sich nicht abstellen lässt egal wie sehr ich wollen würde
    - in Studium und Job immer wieder peinliche Erlebnisse weil zwischen Höchstleistung und beschämender Fehlleistung alles drin ist und auch immer wieder vorkommt

    Bis zur Adhs-Diagnose war ich davon überzeugt in den Bereichen Intelligenz, Fleiß und Kontinuität erhebliche Defizite zu haben. Aus Sicht meines Umfeldes vollkommen verzerrte Selbstwahrnehmung. Für mich selbst immer wieder mit hohem Leidensdruck verbunden. Ich denke da hätte eine auf Adhs ausgerichtete Therapie durchaus einiges zum Besseren ändern können.
    Ob nun allein Adhs an meiner Selbstsicht schuld war, würde ich aber anzweifeln. Ich denke da müssen mehrere Faktoren zusammenkommen. In anderen Threads kann man hier ja durchaus auch von erhöhter/positiverer Selbstwahrnehmung lesen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    auri schreibt:

    Bis zur Adhs-Diagnose war ich davon überzeugt in den Bereichen Intelligenz, Fleiß und Kontinuität erhebliche Defizite zu haben. Aus Sicht meines Umfeldes vollkommen verzerrte Selbstwahrnehmung. Für mich selbst immer wieder mit hohem Leidensdruck verbunden. Ich denke da hätte eine auf Adhs ausgerichtete Therapie durchaus einiges zum Besseren ändern können.
    Ob nun allein Adhs an meiner Selbstsicht schuld war, würde ich aber anzweifeln. Ich denke da müssen mehrere Faktoren zusammenkommen. In anderen Threads kann man hier ja durchaus auch von erhöhter/positiverer Selbstwahrnehmung lesen.
    ja, bei mir ist es beides. also negativ und postiv. ich denke, das und das schaffst du doch mit links und unterschätze aufwände, meine eigenen fähigkeiten und und und.
    ich meine THEORETISCH wäre vieles möglich, aber das ist ein stück weit out of space, wenn eben keine randbedingungen, kein haushalt, keine planung der sache, keine anderen sachen dabei wären. und es schneller ginge.
    aber wenn man von adhs weiß und in sich selbst reinfühlt und sowas, kann man das auch verbessern. man muss eben aufpassen, dass es nicht dauernd wieder passiert, das sind solche selbstläufer irgendwie...
    zb eine freundin von mir nimmt sich immer zu viel vor und sie ist schon viel älter als ich und - ja, es passiert ihr bestimmt nicht das erste mal, dass sie danach total gestresst ist aber sie macht es immerwieder, so halt...

    es ist auch sowas, dass man in situationen nicht checkt, dass man aus dem rahmen fällt, in welher weise auch immer, denk ich.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    Also Aufwände unterschätzen oder Risiken ignorieren hatte ich auch dabei. Gehört bei mir aber zu den Symptomen die mit zunehmendem Alter anscheinend abnehmen, glücklicherweise.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Bei mir leider nicht ... ich sag noch immer viel zu schnell ja. Ressourcen kann ich nicht abschätzen.

    Früher dachte ich ich sei Stressresistent und "Teamfähig" - Pustekuchen. Nicht die Bohne.

    Logisch und Effizient bin ich nicht habe ich lernen müssen aber kreativer als gedacht.

    Und zu meiner Überraschung kann ich viel besser mit Mensch und Kindern als gedacht ... ich hab mich jahrzehntelang für einen Techniker gehalten. So ein Unsinn.


    auri schreibt:
    Also Aufwände unterschätzen oder Risiken ignorieren hatte ich auch dabei. Gehört bei mir aber zu den Symptomen die mit zunehmendem Alter anscheinend abnehmen, glücklicherweise.



    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    Ich selber habe ein sehr schlechtes Selbstbewustsein und versuche immer für Aussenstehende perfekt zu wirken und das im kompletten Erscheinungsbild.

    Ich denke immer ich sehe ungepflegt aus, verliere die Übersicht bei Situationen wo man entscheidungen treffen muss, und fühle mich nicht von der Gruppe angenommen, glaube das ich von der Intelligenz anderen unterlegen bin und falle in einen beweisungsdrang und das aber nicht provokativ offen sondern versuche die Ideale Situation zu finden um dann mich zu beweisen, was aber gefühlt mir nie gelingen will.

    Doch bin ich im Sport angesehen und geniesse hohes Ansehen was ich eigentlich null verstehen kann.
    Als Trainer, als Eventmanager und als Sportler selbst scheine ich für die Sportszene ein Vorbild zu sein, nur sehe ich es absolut nicht so und schäme mich weil ich glaube das ich ein Blender bin und sie mich nur nicht richtig kennen.
    Das alles beschäftigt mich sehr und verzerrt sehr meine Selbstwarnehmung.
    Ich war dieses Jahr aktiv auf der Weltmeisterschaft und trotzdem halte ich mich nicht für gut genug und bin daher ständig im Druck es mir selber beweisen zu müssen.

    Leider war der selbstgemachte Druck so gross das ich mit nun 36 Jahren meinen Körper stark geschädigt habe.
    Doch sehe ich als Preis an den ich zahlen musste um meine Leistung zu halten.
    Fazit :
    starke Arthrose in Schultergelenken mit Entzündeten Sehnen bis kurz vor dem Abriss.Verursacht durch zuviel Druck auf den Schultern und keine Sportliche Pause eingehalten nach OP.

    Knie Knorpelschaden und alle Bänder defekt, weil ich nach einer Op nach nur wenigen Wochen weiter trainiert habe, was zu einem Schweren Sportunfall geführt hat.
    Damit verlor ich die Chance auf Feuerwehr und Polizei wasmein Wunsch damals war.

    Meine Hände sind durch ständiger Belastungen in leidenschaft gezogen worde, was die Sehnen einklemmen lässt und damit die Finger wie ein klemmenden Scharnier erst nach mehr kraft aufspringen (Schnellender Finger)

    Und vieles mehr.

    Das alles nur weil ich glaubte ich muss so gut sein wie andere oder Besser.
    Das alles ergibt erst seid knapp 4 Wochen nach der Diagnose einen Sinn .
    Beruflich ist es leider nicht besser .
    Ständig glaube ich nicht mithalten zu können und dann fühlt man sich von der Gruppe / Arbeitskollegen ausgeschlossenm, weil man sich zurückzieht.


    Oh man das ist nur ein kleiner Einblick meiner Selbstwarnehmung .
    Das ist echt frustrierend und zieht einen runter^^

    Fulldown

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    ich kann nur von mir sprechen:

    ich empfinde es so, dass ich jahrelang versucht habe so zu sein, wie von aussen gewollt.... schauspielern,
    mich so auf diese rolle eingelassen habe.... (übrigens ein unmögliches unterfangen, weil man sich je nach situation,
    und gegenüber anders darauf einstellen muss)....
    dass ich gar nicht mich selbst kenne.

    ich glaube, ich nehme sehr deutlich wahr, was gewollt ist..... doch keine ahnung was ICH will.
    meine identität.... ja.... wer bin ich?

    gruss

  10. #10
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.422

    AW: Gestörte Selbstwahrnehmung

    Hallo alle,

    @ smile: der gleiche problem habe ich auch! Ich nehme ehe was andere wollen, nicht was ich bin und passe mich zu viel an. Im moment, rebellerie ich mich dagegen und es ist für einige nicht sehr schön.


    Noch zu thema: es scheint mich dass meine selbstwahrnemung gestört ist. Zuerst sehe ich es, wie alles anderes, unscharf... Vor die medis hatte ich immer so viel zeit gebraucht um zu wissen was mit mich los ist. Jetzt geht es besser, aber ich brauche noch viel zeit.

    Was ich fühle, was ich brauche war immer schwierig zu wissen. Wünsche von andere können mich dabei ablenken.

    Dazu noch meine stimmungschwankungen die so verwirrend sind. Ich bin jeden tag noch etwas anders. Im manche bereich bin ich sehr gut, in andere sehr schlecht, was mich auch etwa verwirrt.

    Feed-back von andere ist oft keine hilfe. Wie stinos mich sehen ist aus ihre perspektiv und ich spüre nur dass es nicht wirklich stimmt. Aber lange hatte ich es mehr geglaubt als meine eigene bauchgefühl.

    Auf der suche nach mich bin ich immer noch... Fühlen was für mich stimmt, ohne mich von andere ablenken zu lassen. Mich abgrenzen von was andere über mich meinen und mich doch oft nicht verstehen.

    Die zeit nach der diagnose, mit viel kontakt mit andere ADSler, viel über ADS lesen hat mich auch dabei sehr geholfen. Vieles war klar aber auch stimmig für mich. Ich bin nicht faul, ich habe ein antriebschwäche wenn ich für etwas keine interesse habe. Ich bin nicht nur stur und bockig, ich bin auch sehr sensibel und reagiere bockig weil ich mich schlecht abgrenzen kann.

    Interessant ist dass es mich rasend macht wenn jemand meint zu wissen was mit mich los ist, was mein problem ist, dann noch daneben ist und mich keine zeit lässt es selber zu fühlen.

    Ich kann damit leben dass mein selbstwahrnehmung etwas unscharf ist. So unscharf wie der wahrnehmung von meine umfeld. Aber es wird schwierig bei abgrenzung, weil die grenze zwischen was der andere gehört und was mein teil ist, auch unscharf ist.

    Da ich ehe dort unsicher wirke, weil ich eben wirklich oft nicht genau weiss wo ich jetzt stehe, ziehe ich noch leute an die für mich der job erledigen wollen, statt mich nur mich zu helfen selber zu finden.

    Wegen grenzen, ich nehme auch unscharf wahr wo meine grenzen sind im bezug auf meine fähigkeiten, meine belastbarkeit, meine leistungsfähigkeit. Manchmal unterschätze ich mich, manchmal überschätze ich mich und oft habe ich doch der richtige bauchgefühl, aber der umfeld glaubt mich einfach nicht, weil es unglaubwürdig wirkt für eine stino.

    Vielleicht ist doch meine selbstwahrnehmung besser als was ich meine (mein bauchgefühl stimmt oft), aber ich bin gewöhnt dass meine umfeld es anders wahrnimmt und anders meint...

    Sicher hat auch nicht geholfen mich anders zu fühlen als andere, ohne zu wissen warum und immer wieder andere menschen damit zu verwirren.

    Ich denke auch dass stinos oft eine verzerrte wahrnehmung von uns (sie sehen von aussen, aus ihre perspektiv), was eben nicht sehr förderlich ist auf unsere entwicklung.

    lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS im Erwachsenenalter - gestörte Mutter (Vater)-Kind Interaktion
    Von heike76 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 1.09.2012, 23:41
  2. Medikation zur Steigerung der Selbstwahrnehmung
    Von zlatan_klaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.04.2012, 10:34
  3. Ritalin, Venlafaxin und Selbstwahrnehmung
    Von Rosenfee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 10:59
Thema: Gestörte Selbstwahrnehmung im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum