Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Hallo zusammen!

    Ich bin neu hier im Forum und wundere mich ob mir jemand hier einen Ratschlag geben kann.
    Kurzer Hintergrund zu mir: ich bin 36, verheiratet mit Kind und werde seit ich 18 bin von einem
    Psychiater zum anderen geschickt, jeder hat eine andere Diagnose parat (Depression, Zwang, Dissoziation, Bipolare Störung 2…)
    Kürzlich hat mein Psycho-Therapeut jedoch gemeint, dass ich seiner Einschätzung an ADHS leide und eben nicht an Depressionen
    oder einer Angststörung oder Zwängen. Ich kenne mich mit ADHS null aus und frage mich ob meine ,,Symptome“ auf ADHS schließen lassen könnten?! à
    Ich leide (phasisch, also nicht immer und mal mehr mal weniger) unter

    - aufdringliche, wiederkehrenden, unsinnigen, unangenehme oder aggressiven Gedanken(blitze), Grübeleien über dies und das
    - Seltsame Gefühlsschwankungen
    - Fast täglich rasenden ungeordnete Gedankengänge
    - Ich verlege und vergesse täglich Dinge, Aufgaben, auch wo ich eigentlich lange Routine habe sollte (schusselig)
    - Ich fange viele Hobbies und Aufgaben an und beende nur wenige davon, bin oft wankelmütig und unentschlossen ob ich dies oder das anfangen sollte
    - Ich verliere wenn ich Sachen sortiere oder die Bude aufräume oft den Faden und bekomme dann eine Art Gehirnnebel, der mich geistig ,,lähmt“
    - Ich kann mich schwer auf eine konkrete Sache konzentrieren, lange lesen ist schwierig für mich, war in der Schule / Studium der Klassenclown
    - Fühle mich ständig auf dem Sprung und nervös, angekratzt, fahrig, enstpannun bewirkt das Gegenteil von Entspannung bei mir
    - Ich bin schnell eingeschnappt, werde schnell aggressiv (was mir dann später leid tut) und bekomme auch rasch mal Wutanfälle
    - Ich trinke zu viel Alkohol um wenigstens am Wochenende mal ,,runterzukommen“
    - Halbillegale Drogen wie Ephedrin, Cathin, Kaffee und Zigaretten machen meine Gedanken irgendwie klarer und langsamer
    - Ich höre schlecht zu, und es ist mir unangenehm wenn zu viele Leute auf mich dreinreden
    - Ich bin ungern allein ,,mit mir“ aber zu viele Menschen machen mich dann auch fahrig/nervös
    - Ich hatte schon öfters Ärger mit der Polizei weil ich oft riskant Auto fahre (Geschwindikeit macht mir Spaß) oder mich mit Leuten anlege (da bin ich nicht stolz drauf)
    - zwar lerne ich leicht Frauen kennen, aber habe größere Probleme eine Beziehung zu Führen weil ich mich (eigentlich genrell) schnell langweile
    - Ich kaufe manchmal planlos Sachen ein die zwar schön (teuer) sind aber die ich nicht wirklich benötige
    - Manchmal fühle ich mich fremd in meiner eigenen Haut und unwirklich, als lebe ich im Traum
    - Unter meinen vielen Freunden gelte ich als netter, aber schusseliger Chaot
    - Leider unschön: mein 6 jähriger Sohn wurde mit ADS diagnostiziert und ist in Therapie (ist der ADHS Müll vererbbar?)
    - Ich verliere schnell Interesse und vor allem meine Geduld, ich will schnell Ergebnisse sehen

    Mein Psychologe, bei dem ich eigentlich eine Therapie gegen meine Impulsivität und Zwänge mache, sagt dass vieles auf ADHS hindeutet und lediglich
    Die Unwirklichkeitsgefühle und die aufdringlichen Gedanken eher auf eine Zwangsstörung hindeuten. Ebenfalls würde ADHS nicht passen da
    ich studiert habe und mir das Lernen leicht fällt. Allerdings sagt er das kein Patient dasselbe ADHS hat wie der nächste, Symptome können,
    aber müssen nicht bei jedem Auftreten…

    Meine Frage: kann ADHS auch mit gelegentlichen Angstattacken, seltsamen, rasenden Gedanke einhergehen?
    Sollte ich einen Spezialisten für ADHS aufsuchen?
    Bitte entschuldigt meine fahrigen Schreibstil, bin auf der Arbeit und musste mich bei dem Text hier sputen.

    Danke und Gruß an Alle!
    GF

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Leider unschön: mein 6 jähriger Sohn wurde mit ADS diagnostiziert und ist in Therapie (ist der ADHS Müll vererbbar?)
    Ja. Ungefähr wie die Körpergrösse: Etwa 3/4 sind Erbanlagen, der Rest Umwelt und Zufall.

    Sollte ich einen Spezialisten für ADHS aufsuchen?
    Ja. Mach das. Das ist, denke ich, das allerbeste.

    Mach es noch heute. Die haben Wartezeiten.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Ja. Mach das. Das ist, denke ich, das allerbeste.

    Mach es noch heute. Die haben Wartezeiten.[/QUOTE]

    Mein Psychologe und mein Psychiater (der für die lustigen Pillen zuständig ist)
    arbeiten zusammn und ich habe nen Termin zum 03. Dez.

    Deiner Ansicht nach: können diese aufringlichen Gedanken und das Gedankenrasen bei ADHS vorkommen? Nehme SSRI zur Zeit. Das macht zwar die Angst und Nervosität besser, aber aggressiv, schusselig und (eigentlich der ganze Rest) bin ich immer noch.

    Und ich kann mir nicht jeden Tag Ehedrin reinpfeifen, irgendwann wird man abhängig davon. Ist das und die Trinkerei/Qualmerei ein unbewusster Versuch von Selbstheilung?
    Hört sich echt dämlich an, aber versucht mein Gehirn mich so zu steuern das es wenigstens ab und an vernünftig funst?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Nein, dass hört sich nicht dämlich an, dass hört sich ziemlich bekannt an.

    Bei den SSRI kommt es drauf an ... die können, müssen aber nicht gut bei ADHS sein.


    Deiner Ansicht nach: können diese aufringlichen Gedanken und das Gedankenrasen bei ADHS vorkommen?
    Ja, kann, muss aber nicht.

    Was mich wundert ist dass du das offenbar neu hast. Ich hab garnicht geusst dass meine Gedanken ab und an rasen (aber lange nicht so wie das viele Hypos beschrieben) bis ich das erst mal Methylphenidat gemommen habe - ups, da kann ja auch Ruhe sein ... ich dacht eimmer das geht allen so.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Wildfang schreibt:
    Nein, dass hört sich nicht dämlich an, dass hört sich ziemlich bekannt an.


    Was mich wundert ist dass du das offenbar neu hast. Ich hab garnicht geusst dass meine Gedanken ab und an rasen (aber lange nicht so wie das viele Hypos beschrieben) bis ich das erst mal Methylphenidat gemommen habe - ups, da kann ja auch Ruhe sein ... ich dacht eimmer das geht allen so.

    jepp, das war bei mir genauso......ich war nachmittags oft schon so im eimer von der ganzen gedankenmacherei...dachte aber, dass jeder das hat......bis ich dann mph genommen hab...ruhe im karton....zeit und kraft fürs wesentliche.....

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Nein neu ist das nicht. Schon als Kind ging es mir so, dass schubweise meine Gedanken rasten. Aber Du kennst ja (vor allem als Kind !) nur Dich selbst und ich dachte, eben bis heute (wie invantil) dass es halt normal ist verpeilt zu sein, manchmal auszuflippen, nervös zu sein, alles zu vergessen und eben das die Gedanken kreisen und rasen bis ich meinen geliebten Brainfog habe und ich mich unwirklich fühle.

    Erst als meine Frau mir die Pistole auf die Brust gesetzt hat (wegen Therapie) und ich mal mit einem gescheiten Psychologen gesprochen habe, der sich wirklich Zeit nahm um ganz genau zuzuhören,
    wurde mir klar, dass ich anders bin als der Durchschnitt und das ich Probleme habe die ich nicht sehe weil ich sie ein Leben lang Lebe, als festen Bestandteil.

    Meine Frau war kurz davor abzuhauen. Leben mit einen ADS Sohn und einem (bis dato undiagnostizierten ADHSler) war / ist sehr viel, zu viel (!) für Ihre Nerven gewesen. Wenn Ihr wüsstet welchen Marathon von einem
    Nervenklemptner zum nächsten ich hatte... Wahnsinn. Ist ADHS so schwierig zu diagnostizieren?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Hallo Guido,

    Du solltest Dich auf jeden Fall auf ADHS testen lassen. Das klingt alles sehr bekannt.
    Wie oben bereits erwähnt die Wartezeiten sind ziemlich lang aber es lohnt sich.

    Egal ob das Ergebnis positiv oder negativ ausfallen wird, Du hast zumindest Gewissheit ob es sich um ADHS handelt oder eben nicht, und Du kannst deinen weiteren Fahrplan entsprechend planen.

    meint der
    Firle
    Geändert von Firle (12.09.2012 um 14:36 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Ich kenne mich medizinisch nicht aus und kann daher natürlich keine Diagnose stellen, aber was du sagst hört sich für mich schon sehr nach ADHS an. Fast alles hab ich auch. Insbesondere der "Gedankennebel der dich lähmt" und durch Situationen herbeigeführt/gesteigert wird wo du dich organisieren/strukturieren musst (Aufräumen etc.) lässt sich mE nur durch ADHS erklären.

    Das sonstige Gedankenrasen könnte natürlich theoretisch auch andere Ursachen haben.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    Der Gehirnnebel ist definitiv ätzend. Als sei die Gehirnhälfte die koordiniertes planen und aufräumen durchführt nur zu 20% nutzbar. Ich weiß auch nicht wo und wie ich das Aufräumen starten sollte.
    Dann wurschtel ich mal hier rum, dann (ver)lege ich mal dort was stopf in Schubladen was rein und komme ins Schwitzen. Kein Witz. Dann noch meine Frau die mich annöhlt warum mein Schlüssel bei den
    Miefigen Turnschuhen liegt, tja und dann wird’s neblig und schwammig in der Rübe, ICH HASSE ODNUNG HALTEN UND AUFRÄUMEN!!!

    Ich weiß nicht wie es bei Dir ist aber ich hatte schon manchmal, wenn der Nebel besonders schlimm/dicht war, das greifbare Gefühl gleich adhoc zu verblöden oder irgendwie umzukippen,
    und das nicht in Bezug auf Panik oder Angstschwindel, die Laune war ganz normal eigentlich sogar gut (endlich mal zum Aufräumen aufgeraft),
    nur eben lief meine Birne nur auf 10% und ich war mir recht Sicher der geistigen Umnachtung anheim zu fallen. Wow dachte ich uncool, jetzt ist es soweit, Dein Gehirn macht Urlaub im Nirvana bei Bob Marley!
    Ich musste mich konzentrieren zu Atmen weil ich es irgendwie vergessen habe, auch das schlucken habe ich vergessen. Man das sind Dinge die können Babys.
    Kann man eigentlich einfach so mir nichts dir nichts total verblöden?

    Also ich werde hierüber definitiv mit meinem Psychiater am 03. Dez reden. Denn die Diagnose Zwangsstörung passt nur sehr bedingt.
    Zwar habe ich wirre, unsinnige Gedanken und auch beängstigende aggressive Impulse; jedoch fehlen komplett die typischen Rituale wie Hände waschen;
    Zählen, magisches denken, Neutralisieren von Gedanken… Dann die Tatsache das mein Sohn per Definition ADS hat. Der Umstand, dass
    Alkohol, Ephedrin, Cathin und Kaffee mich eher beruhigen… Ephedrin ist dafür bekannt, Angst und Zwangsgedanken ganz erheblich zu verschlimmern.
    Bei mir werden diese hierdurch eher besser oder verschwinden sogar. Das Gespräch wird es zeigen.

    Bis dahin nehme ich mein SSRI. Es wirkt gut gegen die wirren Gedanken und die Angst; leider macht es die Impulsivität und den Kontrollverlust eher schlechter. Ich gebe mich zurzeit doch Dingen hin,
    die ich sonst eher nicht machen würde, meine Selbstkontrolle ist in kniffligen Situationen ziemlich futsch. Auch ist meine generelle tägliche Langweile und Sauferei
    eher schlimmer geworden durch das SSRI ich brauche noch mehr neue Stimuli um mich nicht robotermäßig eintönig zu fühlen.
    Ich kann diese Verschlechterung klar dem SSRI zuschreiben. Aber andererseits es hilft eben sau gut gegen Angst und Depersonalisation.
    Komisch oder? Die einen Symptome macht es besser die anderen dann doch schlechter. OB ein Mix aus SSRI und legalen (!) Amphetaminen die Lösung darstellt?

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich?

    @Guido

    Ich bezeichne mich als typischen Feierabendsäufer.
    Das mit dem Saufen oder anderes ausgedrückt, übermäßigen Alkoholgenuss, kenne ich daher auch. (wobei Übermäßig und Genuss in diesem Zusammenhang, wasn Schwachsinn)
    Es wird durchaus ruhiger im Kopf. Allerdings steigt dadurch nicht immer, aber mitunter mein Depri-Zustand. Besonders wenn ich halleine bin. Und das bin ich eigentlich immer.
    Groll steigt auf, die Welt ist böse, die Kollegen und der Chef sowieso.... etc. p.p.
    Die Frage die sich mir da stellt ist, welches wohl das bessere der beide Übel sein mag.

    Wenn ich dann allerdings die Gotze anwerfe und mich berieseln und egal mit welchem niveaulosem Blödsinn ablenken lasse, dann bekomme ich das auch wieder in den Griff.
    Aber irgendwie ist das doch alles ein riesen Hirnriss

    findet der
    Firle

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ausbildung möglich mit ADHS?!
    Von Sunny1985 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 08:16
  2. Sind Freundschaften Euch manchmal zu anstrengend?
    Von Schnubbel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 5.05.2011, 19:39
  3. ADS/ADHS-Behandlung ohne Medikamente möglich?
    Von Alex im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 22:26

Stichworte

Thema: Sind bei ADHS manchmal Gedankenrasen und Zwangsgedanken möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum