Seite 10 von 14 Erste ... 567891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 139

Diskutiere im Thema ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #91
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Zu Blutspiegel und Mph.

    Japp, das ist richtig. Trotzdem ist der Mph-Spiegel im Blut durchaus ein wichtiger Anhaltspunkt beim Finden der richtigen Dosis, obwohl er im Prinzip nichts aussagt.

    Letzten Endes ist es ähnlich wie beispielsweise, bei der Feststellung eines SSRI-Spiegel im Blut. Es lässt sich zwar sagen, wieviel SSRI da rumschwirrt, es läßt sich nur nichts darüber sagen, bei welchem Spiegel eine Wirkung anschlägt, das ist individuell verschieden.

    Zu Mph und Körpergewicht.

    Der Zusammenhang von Mph und Körpergewicht wird im allg. heute als Blödsinn bezeichnet.

    Trotzdem bietet das Modell für einen Arzt auch heute noch einen wichtigen Anhaltspunkt in der Frage der richtigen Dosierung.

    Es gibt natürlich Ärzte, wie web4health zum Beispiel, die den Zusammenhang von Mph und Körpergewicht radikal ablehnen.

    Diese radikale Ablehnung ist indes gar nicht nötig. Der Grund für die radikale Ablehnung des Modells liegt einfach darin begründet, dass ein Mensch wie ich mit einem Körpergewicht von 12o kg eine Tagesdosis von 180 mg Mph futtern dürfte. Das gönnt mir aber web4health nicht, da er der Meinung ist, dass ich mit einer Höchstdosis von 60 mg auszukommen habe. Deshalb die Leugnung des Zusammenhangs von Mph und Körpergewicht.

  2. #92
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Fliegenpilz schreibt:
    Und ich möchte jetzt wieder zum eigentlichen Thema, dem Unterschied von ADHS und ADS, zurückkehren.
    Der besteht wie gesagt nicht.

    Die meisten ADHSler sind Mischformen, wobei die Formel gilt, je ausgeprägter die Hyperaktivität ist, desto leichter ist die Behandlung von ADHS, d.h. desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Stimulanzien anschlagen.

    Je ausgeprägter die Hypoaktivität, desto schwieriger die Behandlung von ADHS, d.h. desto unwahrscheinlicher, dass Stimulanzien anschlagen.

    Reinrassige Hypoaktive, also das man früher als ADHSler ohne H bezeichnet hat, gibt es nicht. Solche bezeichnet man als SCTler. Beim SCT handelt es sich entweder um eine Variante des ADHS oder - was wahrscheinlicher ist - um eine vollständig eigenständige Störung.

    Gekennzeichnet ist SCT dadurch, dass Stimulanzien nur sehr schlecht oder gar nicht ansprechen. (Weil es sich dabei eben nicht um ADHS handelt.)

  3. #93
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Eiselein schreibt:
    Um mal wieder zum Thema zurückzukommen:

    "ADHD is ONE thing. What we called subtypes is a variation in severity."

    Russell Barkley
    Mir ist nicht klar, ob Barkley damit "nur" die ADHSler meint und die ADSler vollkommen ausschließt. Denn wenn das so wäre, dann gäbe es ja einen Unterschied zwischen ADHSler und ADSlern.

    So wie ich es verstanden habe, will Barkley den impulsiv-hyperaktiven Typ mit dem Mischtyp zusammenfassen. Das sind dann alles ADHSler. Einzelne Subtypen gibt es dann nicht mehr.
    Bei den ADSlern geht er wohl davon aus, dass ein Teil (ich glaube, es waren 30-50%) eigentlich kein ADS hat, sondern SCT (sluggish cognitive tempo). Und das SCT kann man wohl vom ADHS abgrenzen, weil die Symptomatik eine andere ist.

    Daher müssten wir genau definieren, was wir unter ADHS und was wir unter ADS verstehen. Nach Barkley existiert ADS gar nicht. Sondern eben nur ADHS und SCT.

    @ Eiselein: Unsere Beiträge haben sich überschnitten. Zwei Dumme, ein Gedanke.
    Barkley kann wohl SCT von ADHS genau abgrenzen. Hat er zumindest in einem Artikel geschrieben. Und er geht wohl auch davon aus, dass andere exektuive Funktionen als bei den ADHSlern gestört sind.

  4. #94
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Frage an Eiselein,

    wenn MPH schon mal gewirkt hat, z.B. am 1. Tag bei der Einnahme von 10 mg kann man SCT dann ausschließen?

    Das Problem ist, dass ich meine Dosis noch nicht gefunden habe, und so langsam bewege ich mich Richtung "Tageshöchstdosis"

  5. #95
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    @Mustang: Das interessiert mich natürlich sehr (siehe meinen anderen Post).

    Was meinst du, wenn du sagst dass du deine Dosis noch nicht gefunden hast aber dich in Richtung hoher Dosen bewegst?

    Was ich die "hohe Dosis"?
    Und hast du Nebenwirkungen?
    Wirkt MPH bei dir gar nicht, oder brauchst du nur einfach (ungewöhnlich) hohe Dosen?

    Und was ist deiner Meinung nach die "Tageshöchstdosis"?

  6. #96
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Ich bin zwar nicht Eiselein, aber ich antworte trotzdem mal.

    Mustang 68 schreibt:

    wenn MPH schon mal gewirkt hat, z.B. am 1. Tag bei der Einnahme von 10 mg kann man SCT dann ausschließen?
    Nein, dann kann man SCT nicht ausschließen. Es gibt SCTler, die auf MPH ansprechen. Daher ist das kein Ausschlusskriterium. Der Anteil der Responder ist unter den SCTlern aber geringer als unter den ADHSlern.
    Erschwerend kommt dazu, dass SCT als Komorbidität von ADHS auftreten kann.

    Sagt zumindest Barkley in dem Video ca. um die 30te Minute Management of ADHD - YouTube

  7. #97
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    also die "Tageshöchstdosis" ist ja bekannterweise bei 80 mg.
    Bei der ersten täglichen Einnahme am 7.30 nehm ich 20 mg Ritalin LA ( also unret) zu mir.Habe aber das Gefühl, dass es nicht richtig und zu kurz wirkt. Nach 3 Std. fühl ich mich extremunwohl.
    Es stellt sich die Frage, ob ich Unterdosiert bin. Ich könnte jetzt versuchen die Dosis zu erhöhen, aber durch die kurze Wirkzeit bräuchte ich dann extrem viel MPH, und da mein Doc mir eh so wenig wie möglich verschreibt, ist das extrem schwierig.

  8. #98
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Mustang 68 schreibt:
    also die "Tageshöchstdosis" ist ja bekannterweise bei 80 mg.
    Wo steht das? Ich sage das nicht weil ich dem widerspreche, ich hätte es aber gern mal irgendwo gesehen.

    Mustang 68 schreibt:
    Bei der ersten täglichen Einnahme am 7.30 nehm ich 20 mg Ritalin LA ( also unret) zu mir.Habe aber das Gefühl, dass es nicht richtig und zu kurz wirkt.
    Was ist denn die Wirkung die es bei dir hat?

    20mg unretardiert ist ja nun wirklich schon eine sehr hohe Dosis im Vergleich dazu was hier sonst genommen wird. Wenn du - wie ich - fast den ganzen Tag arbeitest/arbeiten willst bzw. musst, bräuchtest du ja im Grunde 20 - 20 - 20 - 20 selbst WENN es ausreichend helfen würde. Denn dir ist ja nicht damit geholfen dass du 3 Stunden zufrieden, ruhig und arbeitsfähig bist und dann hyperaktiv, unbrauchbar und gestresst wirst und sich alle fragen ob du gerade deine Periode bekommen hast (und warum zur Hölle das jeden Tag GENAU um 11.30 Uhr passiert).

    --------------
    Hast du Nebenwirkungen von dem Zeug?

    Was nimmst du denn jetzt "pro Tag"? Verschreibt dein Doktor dir schon 80mg, oder reden wir hier über einen Selbstversuch mit höheren Einzeldosen als verordnet?

  9. #99
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Gluehhops schreibt:
    Ich hab heute erstmals 60mg versucht aber war ziemlich enttäuscht.
    Was war denn der Effekt? Gar nichts? Oder schlechte Nebenwirkungen?

    Gluehhops schreibt:
    Ich konnte mich nicht annähernd so gut konzentrieren, wie wenn ich eine Kombination aus früh 5mg mph + 1mg Vareniclin und mittags nochmal 5mg mph nehme. Vareniclin wirkt dopaminerg, ähnlich Nikotin bloß ohne Sucht und nett in Tablettenform und nicht husthust undso ...
    Klingt ja ganz interessant. Bei Wikipedia steht was von Verschreibungspflicht. Kriegst du das ärztlich verschrieben? Warst du Raucher? Oder wie erklärt sich das ganze. Kannst du das weiterempfehlen? Hat es schlechte Wirkungen? Wie teuer ist so was?

    Gluehhops schreibt:
    Nebenwirkungen hatte ich auch keine. Als ich mit MPH anfing hab ich immer mein Herz ein bisschen pochen gespürt - heute absolut garnix. Wie Vitamin-C pillen ... langsam mach ich mir auch sorgen, dass das nix mehr wird. Bin ja schon an der Höchstdosis (60mg soweit ich weiß) gewesen heute.
    Hmm, strange. Darüber mach' ich mir noch mal Gedanken.

    Gluehhops schreibt:
    @Repters, zu dem, was wir kürzlich über Hyperfokus diskutiert haben eine interessanter Kommentar von Barkley in dem zweiten CADDAC-Video von ihm ca. ab Minute 10 - Hyperfokus gibt es bei Autisten, bei ADHSler gibt es nur preseveration. Wirklich befriedigend ist das aber nicht wie ich finde.
    Gucke ich mir gleich mal an.
    Geändert von repters (11.09.2012 um 03:25 Uhr)

  10. #100
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome?

    Gluehhops schreibt:
    Ich hab heute erstmals 60mg versucht aber war ziemlich enttäuscht.
    Also, ich hab auch noch ein bisschen probiert: Ich hatte vorhin 10 mg genommen; und ich war weniger unruhig und instabil, aber konnte trotzdem wenig "klare Gedanken fassen". Die 10 mg haben mich primär weniger aggressiv gemacht.

    Dann habe ich noch mal 30 mg draufgepackt.

    Jetzt (unter 40 mg, bitte keine neue Diskussion über Kaffeetassen jetzt) sitze ich ganz gemütlich am Bildschirm, höre mir das Video an und bin ziemlich zufrieden innerlich.

    Ob ich mich besser "konzentrieren" kann, keine Ahnung. Denn ehrlich gesagt, habe ich MPH für das LERNEN wenig getestet bis jetzt.

    Das liegt aber einfach daran, dass das Lernen für mich momentan gar nicht mehr so im Vordergrund steht als Problem - nachdem ich gesehen habe wie furchtbar mein Leben auch AUSSERHALB des Lernens durch ADHS teilweise war, liegt mein Fokus momentan erst mal darauf DAS zu reparieren.

    Die 40mg scheinen da gerade einen guten Job zu machen.

    Und wie gesagt: Keinerlei negative Nebenwirkungen zu spüren bei mir.

    Ist es vielleicht so, dass du von MPH zu viel erwartest? Es gibt ja auch Lernprobleme, die mit ADHS gar nichts zu tun haben (die jeder hat) und die man mit ADHS dann natürlich trotzdem "anders" lösen muss. zB dass man sich ransetzt; zB dass man auch selber "powern" muss in gewisser Weise.

    Vielleicht haben wir auch einfach eine andere Variante von ADHS. Ich habe anscheinend eine ganz extrem hohe Hyperaktivität, aber die Konzentrationsfähigkeit ist vor allem in Folge der Hyperaktivität betroffen (dh "nicht selbst defekt"). Daher erwarte ich von MPH auch nur, dass es meine Hyperaktivität runterdämpft. Wenn es das macht, kann ich mich quasi "selber konzentrieren" und brauche das Zeug ansonsten nicht. DIESEN Job - meine Hyperaktivität runterzudrücken, worauf hin meine eigentlich vernünftige Konzentration wieder ihren Job macht - macht MPH bei mir SEHR effizient, aber eben erst bei etwa 60mg.

    Was für ein Typ bist/warst du noch mal? Hattest du das schon mal geschrieben? Teilweise schreiben hier ja viele Personen, da ordne ich nicht immer alles richtig zu.

    Ich glaube sowieso, dass man MPH bei richtiger Wirkung "gar nicht merken darf", d.h. man soll es erst merken wenn man extra intellektuell nachdenkt (so ist es auch bei mir).

    Ich habe da inzwischen so meine kleinen Tests... die funktionieren extrem zuverlässig und schnell, und ich könnte dir anhand dieser kurzen Experimente wahrscheinlich ziemlich genau sagen wieviel MPH ich gerade intus habe.

    zB - sorry falls das jetzt "too much information" ist, es ist auch ziemlich unorthodox - muss ich mir eigentlich nur ein Bild von einer Frau angucken die ich heiß finde (wirst du uU kaum nachvollziehen können ^.^?); unter 30 mg+ von MPH finde ich die auf eine "ruhige, erotische Weise" toll physisch und kann da so ein bisschen drin schwelgen... relativ unstressig und langsam. Ohne das MPH nehme ich das eher als Angebot zur Triebabfuhr wahr, und sonst gar nicht/wenig, und selbst das ist ein ziemlich harter (lol), unruhiger Reiz. Ich glaube, durch diesen einfachen Selbstversuch könnte ich bei mir MPH-Dosen bis 60mg retardiert auf 10mg genau feststellen, falls ich nicht wüsste wieviel ich genommen habe.
    ---
    Nachtrag: Wie ist denn überhaupt deine Situation momentan? Was du machst, hast du ja schon erklärt. Gibt es da ein Zeitlimit für die Arbeit oder stehst du sonst stark unter Druck?
    --
    Edit: So, Schluss mit dem Editieren erst mal ;-). Gucke jetzt erst mal weiter Videos (ich meine über ADHS ^.^).
    Geändert von repters (11.09.2012 um 03:57 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Habt ihr Erfahrung mit dem Restless Legs Syndrome/RLS bei AD(H)S?
    Von Sayuri im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.04.2012, 21:38
  2. verschiedene Artikel über ADHS/ADS
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 21.09.2010, 13:41
  3. ADHS und Paruresis / Shy Bladder Syndrome
    Von Cowboylx im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 10:52
  4. ADHS drei verschiedene Untergruppen
    Von goodman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2009, 19:39

Stichworte

Thema: ADS vs. ADHS - 2 völlig verschiedene Syndrome? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum