Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema an vergangenem festhalten, altes aufwärmen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 226

    an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    sicher wisst ihr gleich was ich meine. Mir wird oft vorgehalten ich würde immer in der Vergangenheit leben, vergangenes immer wieder aufwärmen, hochholen und vorwerfen. Ich könnte nie mal das was war ruhen lassen.

    Hat jemand eine Lösung gefunden sowas zu unterlassen?

    Ich kann es mir nicht vorstellen, denn wenn mich etwas belastet, z.b. Dinge die schief gelaufen sind und man redet drüber dann holt mal logisch die Vergangenheit wieder vor. Kann man das einfach irgendwie unterlassen? Jemand ein rezept? Oder geht das mit Medis weg? Wird es einem dann gleichgültig was war?

    LG Fledermaus

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    Hi!

    Erster Ratschlag: Lass Dir nichts "vorhalten". Du bist wie Du bist!

    Wenn Du Dich ändern möchtest, dann nicht, weil andere Dir etwas "vorhalten", sondern weil Du selber erkannt hast, dass es sinnvoll sein könnte, nach vorne zu schauen.


    Ich für mich habe zum Beispiel entschieden, dass das sinnvoll sein könnte. Und es lebt sich tatsächlich anders. Für mich in meiner Situation. Das schreibe ich deswegen, weil jeder Mensch andere Gründe hat, "nach hinten zu schauen" - ein Patentrezept gibt es nicht. Und auch keine Medikamente.

    "Nicht in der Vergangenheit leben" bzw. "Nach vorne schauen" - da müssen meines Erachtens viele verschiedene Wege gleichzeitig beschritten werden. Denn nur, weil ich mir vornehme, dass ich nicht mehr "nach hinten schaue", heißt es ja nicht, dass es klappt. Was zum Beispiel könnte man denn sonst machen?!? Und das heißt es zu lernen.


    Für das was ich jetzt schreibe werde ich wahrscheinlich viel Haue bekommen - aber ich mach's trotzdem.

    Fledermaus schreibt:
    Ich kann es mir nicht vorstellen, denn wenn mich etwas belastet, z.b. Dinge die schief gelaufen sind und man redet drüber dann holt mal logisch die Vergangenheit wieder vor. (...)
    Dann würde ich nicht (soviel) darüber reden.


    Dieser zugegeben gewöhnungsbedürftige Ansatz ist natürlich nicht meine Erfindung. Ich weiß nicht, ob er von de Shazer oder Watzlawick oder Isebaert stammt - aber er hat eine bestechende "Einfachheit". Wenn man Alternativen aufgezeigt bekommt. Ohne die ist dieser Ansatz natürlich sinnlos.

    Ein Beispiel könnte (!!!) folgendes sein: "Einstellung" in Verbindung mit "Selbstbewusstsein". Ok - da ist etwas schief gelaufen. Ist doof - aber passiert. Kann ich nicht mehr ändern. Deswegen lohnt es sich auch nicht, sich jetzt darüber Gedanken zu machen. Also mache ich jetzt etwas anderes, was mich aus diesen Gedanken herausholt: Joggen, Musikhören - was auch immer. Jedenfalls etwas, von dem ich weiß, dass es mich auf andere Gedanken bringt und/oder die Stimmung hebt. Dies funktioniert natürlich nur, wenn ich nicht mein Wohlergehen bzw. mein Selbstwert an eine solche misslungene Situation der Vergangenheit hänge. Und hier kommt dann ein gesundes Selbstbewusstsein bzw. Selbstwertgefühl dazu (das man sich "anlernen" bzw. "antrainieren" kann). Das eine ohne das andere - da könnte ich mir vorstellen, dass es nicht klappt.


    Wie gesagt - es ist ein Beispiel. Da jeder Mensch verschieden ist und verschiedene Gründe hat, "nach hinten zu schauen", gibt es wahrscheinlich viele Wege. Aber kein Patentrezept.


    Ich wünsche Dir gutes Gelingen. Eine gute Gesprächstherapie, die eine solche Änderung der "Gedankenwelt" herbeizuführen soll, kann helfen. Wenn es keine Psychoanalyse ist - denn die macht das genaue Gegenteil: Sie holt nochmal alles aus der Vergangenheit nach oben - ist irgendwie das Gegenteil von Deinem Ziel... ;-)

    LG

    Grey

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 23

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    Kenne das Problem habe aber leider (!) keine Lösung.

    Ich finde dieses Verhalten aber irgendwie auch vollkommen normal, schließlich gehört die Vergangenheit einfach dazu.
    Das war, da kann man nicht einfach so tun als wäre nichts gewesen.

    Man geht damit nur leider seinen Mitmenschen mächtig auf den Keks.
    Ich nagel Leute zum Beispiel gerne auf Sachen fest die sie irgendwann mal gesagt haben.
    Das finden die dann auch nicht so toll, oft wissen sie davon auch gar nichts mehr.

    Bezieht sich aber nicht nur auf das reden.
    Von wegen früher war alles besser oder halt schlechter.
    Früher war alles schlecht deswegen wird es in Zukunft auch so bleiben. (Gesprächspartner antworten dann meistens mit: Ja mag ja sein das früher alles schlecht war aber schau doch mal nach vorne)

    Dieses "loslassen" bezieht sich auch auf Personen. Ich lerne Personen kennen und die sind dann da und gehören zu meinem Leben dazu.
    Leider beruht das nicht unbedingt auf Gegenseitigkeit, was mich oft traurig stimmt ...

    Beispiel: In ner Reha (Psychosomatik) habe ich Leute kennengelernt.
    Ich hätte zumindest mit einer Person gerne Kontakt.
    Meine Freundschaftsanfrage @ Facebook wurde bis jetzt ignoriert.

    Hätte auch gerne ne Lösung für dieses Problem.

    lg

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 67

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    Das Problem kenne ich.
    Wenn Leute über irgendetwas sprechen würde ich gern ab un zu mein ein Statement einwerfen das mit meiner Vergangenheit zu tun hat.
    Naja, kam öfters nicht so gut an.

    Habe mir jetzt angewöhnt, das was ich gerne sagen würde in meinem Kopfchaos auszudiskutieren und einfach zu verschweigen

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    ja, geht mir auch so, eher mit mir selber diskutiert anstatt man irgendwas anzusprechen.

    dass man sich nicht mit der vergangenheit beschäftigt ist ein ganz neuer gedanke. dabei hab ich das schon mal gehört...
    ich nehm ihn jetzt mit ins bett.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    Hi,

    Schon mal darüber nachgedacht, dass das Gehirn Dinge wieder hervorholt, weil sie nicht be-, oder abgearbeitet sind?

    Ist nur so ne Idee

    vom Firle.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    Joa, die Idee hatte ich auch schon. Mir wurde erklärt, Dinge aus der Vergangenheit lassen sich nicht mehr be/abarbeiten.

    Ausser Du heißt H.G. Wells und baust Dir ne Zeitmaschine.

    Ich hab an der Stelle gelernt ( GT) meine verknüpften Emotionen und daraus entstandene Verhaltensmuster zu erkennen.
    Damit kann man dann arbeiten und positiv überschreiben.

    Der Blick in die Vergangenheit bringt mir ​nur die Erkenntnis, das ist vorbei.

    Mir hilft ein Bild in meiner Vorstellung, wie ich so auf meinem Lebensweg dahinschreite, den Kopf nach hinten gedreht.
    Ich weiß nicht wo ich gerade bin und sehe nicht was kommt.

    Und nein, ich hab kein Navi dabei " .... bei der nächsten Gelegenheit, bitte wenden..."

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    Firle schreibt:
    Hi,

    Schon mal darüber nachgedacht, dass das Gehirn Dinge wieder hervorholt, weil sie nicht be-, oder abgearbeitet sind?

    Ist nur so ne Idee

    vom Firle.
    Hi!

    Es gibt Dinge bei denen Du Recht haben könntest. Zum Beispiel "Trauer" oder "Abschiednehmen". Da ist meines Wissens die vorherrschende Meinung, dass man sich damit beschäftigen sollte, um wieder ins normale Leben zu kommen. "Trauerarbeit" heißt es zum Beispiel in der Hospizbewegung.

    Und auch Abschiede (gibts ja unendlich viele Arten von) fallen leichter, wenn man sich bewusst damit beschäftigt.

    Aber in meinen Augen sind das Sonderfälle. Die natürlich ihre Berechtigung haben - aber dennoch Sonderfälle bleiben.

    Grüße

    Grey

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 185

    AW: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen

    @Grey

    vielleicht habe ich mich hier etwas falsch ausgedrückt.
    Ich denke das Gehirn bringt diese Dinge immer wieder hervor, eben weil sie nicht ab- oder verarbeitet sind.
    Was ich damit sagen will, dass das für einen ADSler ja eben das Problem ist, dass er / sie die Dinge nicht verarbeitet bekommt. Aus welchen Gründen auch immer.

    Ist es die innere Unruhe, ist nichts zu Ende bringen zu können. Ob das Workflows oder Gedanken sind ist ja da mal egal.

    Aber das ist meinerseits rein spekulativ.

    Firle.

Ähnliche Themen

  1. Wichtige Erinnerungen lassen sich nicht festhalten, bin so traurig.
    Von svenni im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 17:43
Thema: an vergangenem festhalten, altes aufwärmen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum