Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 60

Diskutiere im Thema Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    Hehe, vom ADS habe ich natürlich nichts mehr erzählt, weil ich nicht mehr mit dem fahren werde.

    Ich vertrage DL-Amphetaminsulfat bisher besser als MPH und merke mehr positive Effekte:

    1. weniger innere Unruhe
    2. weniger Hibbeligkeit/ motorische Unruhe
    3. weniger Nervosität
    4. kann länger warten (heute beim Hausarzt zum Beispiel), ohne gereizt und extrem unruhig zu werden. Sonst hatte ich beim Warten ab 15 Minuten oft so ein Gefühl, als ob ich "vernachlässigt" werde, aber habe mich nie beschwert, weil sowas ja unhöflich ist usw.
    5. reagiere überlegter und gelassener
    6. weniger Impulsivität
    7. ich habe zum Glück kein Verlust des Hungergefühls, wie bei MPH
    8. kein bemerkenswerter Rebound-Effekt, wie ich ihn durch MPH hatte
    9. softer Wirkungseintritt
    10. kaum Auswirkungen aufs Herz-, Kreislaufsystem (Herzschlag nur zeitweise minimal beschleunigt, nicht störend)
    11. ganz ganz leichte Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten und Motivation (allerdings noch stark interessegesteuert)

    Das ist schon eine gewisse Menge (und kein Placeboeffekt, weil ich sehr stark unter den Symptomen gelitten habe), aber ich bin ja noch in der Eindosierungsphase.

    Ich bin auf jeden Fall etwas zuversichtlicher, dass sich mein Leben positiv ändern könnte.

  2. #52
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    bei mir ist es noch, dass ich voll viele sachen, auch mit kreuzungen, ampeln und alles einfach vergessen habe, klar, als jüngerer mensch wusste ich das mal aber nun... muss vieles neu lernen. mit adhs eh immer kontinuierlich am ball bleiben...

    heute hab ich meinem fahrlehrer gesagt, dass ich damit nicht kann, wenn er laut wird, was er oft tut. auch wenn er sich prinzipiell beherrscht, wenn ich echt mal fast das fahrzeug kapputt mache, wie heute in einem kreisverkehr. er fragt, bist du so eine, die dann zusammenzuckt und einiges anderes und ich hoffe, er hats verstanden.

    könnte mich jetzt wieder über meine mum aufregen. sie so laberlaber small talk und dann ich erzähl so, war heute autofahren. pause. wie das machst du immernoch? kommt dann. ich denke mir, du bist durchgefalln! was machst du denn das auch? da pfeif doch drauf! du brauchst doch nicht unbedingt einen führerschein! och, da lass es doch, wozu denn?
    die dumme nuss! mein fahrlehrer ist auch pessimistisch...

    alle tage regenwetter, echt ey. aber ich glaube schon, dass ich es das nächste mal schaffe! ich werde immer besser und die halsbrecherischen sachen nehmen von mal zu mal ab.

  3. #53
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124
    Ich habe keinen Führerschein gemacht, weil mich die Bedienung eines Auto "überfordert" - das war mir schon mit 16 klar, habe es nie erzählt. So ne Maschine mit vielen Hebeln und Pedalen... Nix gut. Heute komme ich viel rum, Transportmittel Bahn und BahnCard100 - man kann arbeiten, Musik hören, ein Nickerchen halten, ein Bierchen trinken...


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    conscience schreibt:
    Ich habe keinen Führerschein gemacht, weil mich die Bedienung eines Auto "überfordert" - das war mir schon mit 16 klar, habe es nie erzählt. So ne Maschine mit vielen Hebeln und Pedalen... Nix gut. Heute komme ich viel rum, Transportmittel Bahn und BahnCard100 - man kann arbeiten, Musik hören, ein Nickerchen halten, ein Bierchen trinken...

    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD
    Das finde ich gut, wenn du vor allen DIngen damit zufrieden bist. Ich meide öffentliche Verkehrsmittel leider oft und fahre wenn ich mal fahre mit der Straßenbahn und dann fast immer schwarz.

    Ich komme aus einer Kleinstadt ohne Straßenbahn und konnte mich nicht so wirklich dran gewöhnen. Ich habe oft Angst, dass ich in die falsche Bahn einsteige und mich verfahre oder ähnliches.

    So, ich muss mir eine neue Fahrschule suchen, weil mein Fahrlehrer nicht mehr mit mir fahren möchte. Ihn hat das so aufgeregt, dass ich mich immer für Fahler gerechtfertigt habe und er wohl keinen Fahrschüler haben möchte, der eine Gefahr für sein Auto darstellt. Außerdem bin ich halt super unsicher, total verkrampft und bin einfach nicht mit dem klar gekommen.

    Ich war sehr erleichtert. Jetzt muss ich mir eine andere Fahrschule suchen. Ich hatte das Gefühl, dass mich das Schalten oft abglenkt hat oder ich nicht runtergeschaltet habe, wenn es nötig war. Außerdem habe ich ein schlechtes Gefühl fürden Schleifpunkt und mein Bein/ Wade verkrampfen total auf der Kupplung. Das ist erheblicher Faktor, der meine Aufmerksamkeit total beeinträchtigt. Ich muss zu vieles gleichzeitig machen und komme so unter Druck, dass ich oft auch nicht in die Spiegel schaue etc.

    Ggf. überlege ich tatsächlich auf Automatik zu fahren. Das ist für mich bestimmt angenehmer. In den USA z. B. ist das ganz normal, aber in Deutschland sätzt sich das nicht durch und hat nicht das beste Image. Allerdings ist es mir egal, weil ich nur von Punkt A nach Punkt B kommen möchte und ggf. Mitfahrer mitnehmen würde. Ich kann über dem Image stehen, aber weiß echt nicht, was ich sagen soll, wenn mich jemand fragen würde, warum ich Automatik fahre. Vielleicht, dass ich das Fahren "entspannter" finde oder sowas.

    Ich war schon sehr sehr oft in Situationen, in denen ich ein Auto gebraucht hätte. Besonders auch, wenn es um Transport geht.

    Vielleicht komme ich mit Automatik gut klar. Außerdem denke ich, dass sich DL-Amphetaminsulfat positiv auf meine Fahreignung ausüben könnte.

    Ich finde es nur so ärgerlich, dass es Menschen gibt die echt nicht helle sind, aber den Führerschein ohne Probleme machen und dass es für einige AD(H)Sler trotz normaler bis überdurchschnittlicher Intelligenz so schwierig ist.

  5. #55
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    Bei mir klappt schalten, fahren, bremsen usw. super und ich hab es nach der langen pause auch nicht vergessen.
    nur, wenn ich grade aus dem konzept geworfen wurde weil ich mist gebaut hab und mein fahrlehrer mich angepampt hat, geht es nichtmehr. die fahrschule bei der ich bin, da hab ich jeden tag ne stunde anfahrt, weil sie nämlich nen automatikwagen haben und ich letztes jahr auf automatik fahren wollte. hatte x fahrschulen durchtelefoniert.
    hab dann eine probestunde auf automatik und eine auf normal gemacht und mein fahrlehrer hat gesagt, das problem sei bei mir nicht das schalten, ich könne auf jeden fall fahren, nur...
    und dieses ... änderte sich immerwieder.
    es sind wohl echt die flüchtigkeitsfehler oder dass ich dann plötzlich, wie gestern, vergesse und zwar entgültig, ich hab das wohl schon ewig vergessen, wie eine kreuzung funktioniert. also die ampeln und für wen usw.
    auch denke ich bei tausend dingen, dass ich sie nicht machen darf, zb lange warten, bis ich mich einordne. da hätte ich gestern fast einen tödlichen unfall verursacht meinte mein fahrlehrer.
    aber von automatik hat er mir immerwieder abgeraten. und ich hatte selber nicht das gefühl, es ginge so besser.

    die öffentlichen verkehrsmittel sind, wie ich das erlebe, nicht nur teuer, sondern werden auch immerweiter eingestellt, strecken, die nicht so häufig befahren werden usw. usw. usw.
    das ärgert mich tierisch. ebenso, dass in meinem wohnort nach 18uhr quasi nix mehr fährt.
    auch braucht man für viele berufe, wenn nicht ein auto, dann wenigstens einen führerschein. grade zb im sozialen bereich oder im pädagogischen bereich.

    na ich werd den fehlern nachgehen und dann wird das schon werden.

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    Ich drücke dir die Daumen. Das wird schon werden. Weiß dein Fahrlehrer eigentlich von deinem AD(H)S bescheid oder hast du es irgendwie begründet, warum es für dich vielleicht schwerer ist, als für andere?

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    Wie ist es denn gelaufen? Ich habe den Fahrschulwechsel etwas verschoben, aber hatte gestern eine Fahrstunde bei einem neuen Lehrer und habe auch gesagt, dass ich ADHS habe. Das war wohl nicht schlecht. Ich habe auch das Gefühl, dass es besser läuft und ich nicht so extrem angespannt bin.

  8. #58
    Sweety86

    Gast

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    für mich war das sehr sehr sehr stressig bin 3 mal durch die praxtische gefallen, das mir alles zuviel gewesen dieses schnelle fahren dann hier gucken schalten usw. naja beim 4 mal hat es geklappt hab so globulis und bachblutten drobs gbenommen. Ich fahre nun seit drei Jahren ohne größere Schäden, letzten bin ich gegen ein Stein gefahren und hab mir nee Beule ins Auto geholt aber sonst toi toi toi ist alles gut ausgegangen. ;-) und ich fahr jeden Tag obwohl ich mir das nie vorstellen konnte, ich hab damals sogar gesagt ich fahr mim bus auf die arbeit auch wenn ich mein führerschein hab mir hat ds alles sp angst gemacht

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 523

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    3000 € hat der spaß gekostet, bin 1 mal durch die praktische gefallen.. keine ahnung wieviele fahrstunden das waren...

  10. #60
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8)

    3000 €... soll ich froh sein, dass ich überhaupt keine Kostenkontrolle führe oder mir eher Sorgen machen?! (ist nicht so ernst gemeint, aber ich weiß, dass bestimmt schon über 1000€ draufgegangen sind. Ich mache mir lieber erst dannach mehr Gedanken drüber. Finanziel komme ich immer noch knapp hin.)^^ Meine Fahrschul-Odyssee zieht sich ja schon seit April 2011 hin. Hoffentlich wird das jetzt was. Ich fahre nächste Woche 2x Schaltung und wenn es schlecht läuft, steige ich auf Automatik um. Mir ist aufgefallen, dass ich heute beim Fahren ab 09:30 viel zu hektisch war. Nicht so meine Zeit. Ich hätte so manches Mal fast Spiegel abgefahren und zu oft abgewürgt.
    Trotzdem merke ich schon, dass sich DL-Amph teilweise positiv auf die Fahreignung auswirkt.

Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Stichworte

Thema: Fahrstunden als unaufmerksammer ADS-Typ (F98.8) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum