Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema haushalt kind alleinerziehend im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #11
    Allanon

    Gast

    AW: haushalt kind alleinerziehend

    Hi Phine,

    ich finde, dass deine Aengste begruendet ist.
    Ganz genau ist es mitr ergangen.
    Ich habe mich trotzdem helfen lassen in der Zeit wo noch beide Kinder Zuhause waren, und es war gut.
    Ich will gar nicht wissen, was moeglicherweise passiert gewesen waere, wenn ich diese Hilfe nicht gehabt haette.
    (2-4 mal die Woche kam jemand fuer 2h daheim und haben mir die Kinder abgenommen, in der Zeit bin ich nur einkaufen gegangen und habe Essen fuer die Kinder gemacht und das allernoetigste an Haushalt)
    Trotz dieser Hilfe war es hammerhart.

    Ich wuensche dir, dass du die richtige Entscheidung triffst. Wuerde Hilfe holen aber schon vorsichtig sein !
    Mit deiner ADHS Intuition wirst du spuerden wie weit du dich helfen lassen kannst ohne dass du Dich gefaehrdest ;-)

    Mach kein Stress gegen Unordnung und so.
    Wichtig ist, dass du auf das kindliche Beduerfnis achtest in jeder hinsicht und naja dass die bude eben nicht mit "no-go sachen" (Bierdosen, spritzen, scherben.....was weiss ich alles) zugemuellt ist und eben nicht verdreckt ist.
    Unordentliche Bude ist lange keine Gefaehrdung fuer die Kinder
    Geändert von Allanon (10.08.2012 um 12:28 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 5

    AW: haushalt kind alleinerziehend

    nein dreckig ist es nicht und es sind auch keine sachen die gefärlich sind oder so auf dem boden.

    ich achte auch immer das dass kinderzimmer odrentlich ist. nur halt der rest leidet dadrunter. beschäftiege mich denn ebend nur im kinderzimmer mit der kleinen.

    ich habe halt nur sehr das problem das alle sachen da sind wo sie sein sollen oder wenigstens in den raum wo sie hin kommen.
    z.b. bürste liegt denn mal in der küsche und geschirr im wohnzimmer oder auch mal fehrnbedienhnung im bad.

    und irgendwie bin ich immer nur am sauber machen doch wenn ich denn wirklich mal besuch kommt und ich mein bestes gegeben habe und man denn hört aufrämen könntest du auch mal wieder.
    weil denn halt der schreibtisch nen berg hat wo denn noch so sachen drauf sind wo ich nicht genau einordnen kann wo kommen die denn nun genau hin.

    ich habe denn oft das gefühl in gewisser art unfähig zu sein.
    ich sehe denn die anderen die nen kind und ne eigene wohnung haben und da ist alles sauber und ordentlich und mache mir denn ebend meine gedanken.
    " irgendwas stimmt hir nicht halt dich nun rann"

    ich zweifle denn oft an mich selber. such denn auch oft das gespräch bei anderen das ich meine gedanken einfach los werde doch ohne erfolg.

    da kommt denn " wir waren auch alle jung und hatten sogar 2 kinder den haushalt und arbeit denn wirst du doch wohl mit einen kind und dem haushalt klar kommen"

    und wieder gehen die gedanken und der selbstzweifel los.

    räume wieder bis tief in die nacht auf wische auf allen fieren das bad ( mein bad ist sehr klein) mach dies und das gehe denn im bett.
    bin denn auch total stolz das es einergemaßen wohnlich aussieht doch das schient immer nur meine sicht zu sein. alle anderen sehen denn nur da liegt was da liegt was und da auch.
    keiner sieht wie lange ich gesessen habe das es überhaut so aussieht und nicht anders.


    ich bin am überlegen ob ich hir von meiner mutter weg ziehe denn habe ich ein problem weniger.
    das immer anhören das ich doch nichts schaffe, fauel bin und unfähig.

    doch wenn ich weg ziehe habe ich keinen mehr außer meine tochter. pflege ja sonst keine kontakt.

    ich rede mir auch of ein das doch eig alle recht haben und ich das alles wirklich nucht schffe und einfach zu dumm bin das zu schaffen.

    oh man ein ewiger kreis

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: haushalt kind alleinerziehend

    Ich habe jetzt nicht die anderen Antworten gelesen sondern nur Deinen Beitrag und ich kann Dir aus eigener Erfahrung zu zwei Sachen raten:

    1. Distanziere Dich von Deiner Mutter !!! Das macht Dich auf Dauer nur fertig und Du wirst nie ohne schlechtes Gewissen ihre Hilfe annehmen können und wenn sie Dir sagt Du seist faul... sorry aber ich denke nicht, dass Dir das gut tut!

    2. Hol Dir Hilfe von Außen! Es ist keine Schande zuzugeben, dass man überfordert ist, schlimm ist es eher wenn man das nicht zugibt und es dem Kind am Ende schlecht geht.... Lass Dich beraten, es gibt da mehrere Möglichkeiten, einfach mal im Internet nachschauen was es da in Deiner Umgebung für Möglichkeiten gibt! Im Zweifel halt eine Beratung beim Jugendamt machen und dann sehen was die Dir anbieten können!

    Wenn es im die Kinder geht sag ich immer Hinfallen ist keine Schande... aber Liegenbleiben!

    Es ist verdammt hart alleinerziehend zu sein und es wird nicht einfacher (fand ich ... ich fand das erste Jahr noch recht entspannt, danach wurde es anstrengender)....!
    Da brauchst Du definitiv Unterstützung und nicht jemanden der noch auf Dir rumhackt....

    Zieh das bei Deinem Arzt durch und nimm jede Hilfe und Therapie die Du kriegen kannst !

    Ich drück Dir die Daumen und wünsch Dir Alles Gute!

    LG

    Rose

    PS: Ich rate Dir Dich nach einem Verein oder so umzuschauen der solche Hilfe anbietet, darüber könntest Du nämlich auch Kontakt zu anderen jungen Müttern in ähnlichen Situationen kennenlernen und vielleicht auch Freundschaften knüpfen, sowas ist wichtig und gibt Kraft!

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 16

    AW: haushalt kind alleinerziehend

    Hallo Phine,auch ich befinde mich bereits seit gut 12 Jahren in der Alleinerziehend-Situation.

    Als meine Tochter so 11 Jahre alt war wurde es hier zu hause immer schlimmer.mit dem Chaos.

    Weil sie jetzt voll in der Pubertät ist habe ich letzten Januar das Jugendamt eingeschaltet und wir

    kriegen seit einem halben Jahr Familienhilfe.Seitdem ist vieles einfacher geworden aber das wichtigste ist

    daß ich nun mit jemandem reden kann und mir geholfen wird.Nicht nur bei der Erziehung sondern auch beim

    Haushalt bewältigen.Wenn ich gewußt hätte wie hilfreich Familienhilfe sein kann hätte ich das schon viel früher

    beantragt.Vielleicht ist das auch für dich eine Lösung,wünsche dir auf alle Fälle ganz viel Kraft und ausdauer.

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: haushalt kind alleinerziehend

    Liebe Phine,

    bin grad aus purem Zufall über diesen Thread hier gestolpert, und das war ein Glücksfall!!!

    Bin auch alleinerziehend; meine Kleine ist mittlerweile 3 1/2, und ich mach "nebenher" mein Studium.
    Kann Deine Situation SEHR GUT nachvollziehen...

    1.) Du meisterst Deine Situation klasse!! Du merkst, dass Du Probleme hast, und Du suchst Hilfe!
    2.) Obwohl Du den Eindruck hast, Deine Mutter biete Dir eine gewisse Stütze und Sicherheit bietet (ganz ehrlich: meine Mutter hat mir trotz Vollzeitjob des öfteren die Kleine nachts abgenommen, wenn ich einfach nur noch total fertig war...) - ich glaub, die Nähe tut Dir auf die Dauer nicht gut
    (@Rose, bin da ganz Deiner Meinung.)
    Sagt mir meine eigene Erfahrung. Bevor ich letztes Jahr mit meiner Kleinen allein an meinem Studienort gezogen bin, hab ich auch bei meiner Mutter im Haus gewohnt; Großeltern ebenfalls in Reichweite. Schönes Gefühl, die Kleine in behüteter Umgebung aufwachsen lassen zu können; ihr von vertrauten Personen die Disziplin, Ordnung, Sicherheit geben zu lassen, die ich ihr halt leider ADS-bedingt kaum geben kann.

    ABER:
    Hab mich total kontrolliert gefühlt. "Wie siehts denn bei Dir wieder aus?! Willst Du denn nicht endlich mal was "Richtiges" anziehen?! Hast Du die Kleine denn heute noch gar nicht gebadet/gebürstet/...?!"
    Dabei hab ich mich SEHR WOHL intensiv um sie gekümmert, eigentlich genau so, wie DiNe83 das vorgeschlagen hat: Hab die Kleine bei allem mitmachen lassen, was ich gemacht hab (Heidenspaß inbegriffen ) und ihr allen möglichen Quatsch gezeigt
    (Übrigens, in der Eltern-Kind-Yoga-Gruppe, in der ich war, war das sogar Lebensphilosophie!! Da gibts ganze Bücher dazu, wo drinsteht, dass genau DAS der richtige Erziehungsstil zu selbstbewussten eigenständigen Persönlichkeiten ist! Such mal nach "Jean Liedloff"... Ich glaub, die hat auch (undiagnostiziertes) AD(H)S! Und auch die ganze Montessori-Erziehung geht eigentlich genau in diese Richtung...)
    Es war einfach nur noch total nervig; ich hab mich unverstanden und kontrolliert gefühlt; und mir wurde bewusst, dass ich in meiner Familie immer noch die Rolle des unreifen, zu bevormundenden Kind innehatte, das ständig Unterstützung braucht, weil es ja eh nix von allein auf die Reihe kriegt.
    Also bin ich ausgezogen.

    Aber wie ging das? Und wo hab ich die Zeit & das Selbstvertrauen hergenommen, mein Ding genau so durchzuziehen, wie es meine Intuition mir eingegeben hat?

    Also erstens hab ich einfach Glück gehabt, einen Platz in nem Studentenwohnheim zu bekommen, in dem sogar mehrere junge Familien und Alleinerziehende drin wohnen. Ist auch lustiger für die Kinder (Gibts bei Dir keine Wohnheime für Schüler/Studenten mit Kindern? Wenn nicht, such Dir am besten ne WG mit Gleichgesinnten! Da hat Dein KInd gleich Anschluss, und ihr könnt euch gegenseitig Hilfestellungen geben!!)

    Zweitens: Als Alleinerziehende mit geringem/ohne Verdienst kannst Du Wohngeld beantragen, WENN Du nicht bei Deinen Eltern oder anderen Verwandten im Haus wohnst. Bis zu 175€ monatlich, glaub ich. Es gibt da so ne orangefarbene dicke Broschüre, "Alleinerziehende" heißt die; liegt bestimmt entweder im Jugendamt aus oder Du fragst XXX, ob sie sie Dir schicken können.... Da gibts jede Menge Finanztipps.
    Und keine Angst - die wollen zwar jede Menge Papiere dafür haben, inkl. eine Liste Deiner monatlichen Ausgaben, aber die gucken NICHT in Deine Wohnung rein!!!

    Drittens: Zumindest als Student darf man ganz normal drei Jahre "in Elternzeit" gehen (müsste man als Schüler wohl auch dürfen). D.h., die drei Jahre werden Dir nicht angerechnet, aber Du darfst ganz normal Kurse machen und Prüfungen mitschreiben, wenn Du denn die Zeit dafür hast. Das gibt Dir die Möglichkeit, Dich echt mit gutem Gewissen full-time um Dein Kind zu kümmern!

    Viertens: Elterngeld hattest Du aber ganz normal fürs erste Lebensjahr beantragt, oder? Du weißt ja, dass das JEDER bekommt, egal, ob er jemals gearbeitet hat oder nicht?! (Hab ich auch nur per Zufall erfahren...)

    Fünftens: Schau mal, ob es bei euch ne Alleinerziehendengruppe gibt (gibts eigentlich in jeder Stadt; Dorf weiß ich nicht). Das gibt Mut und Selbstvertrauen zu sehen, dass es andren ganz genauso geht!! Und die wissen auch sicher ein paar Tipps...

    Sechstens: Für Kinder in dem Alter gibts doch lauter schöne Angebote... Musikgruppen, Krabbelgruppen, Waldzwerge,... Da kriegst Du sicher auch Anschluss!! Und selbst wenn Du das Gefühl haben solltest, die andren seien alle die perfekten Eltern, die das viel besser hinkriegen - wenigstens hat Dein Kind Spaß dabei und Du kannst mal so richtig aus dem Haus(halt) rauskommen und abschalten!!!

    So, hoffe das hat Dir ein paar Anregungen gegeben

    Erzähl aber mal, wies bei Dir finanziell aussieht - hast Du ein eigenes Konto (evtl. mit Ersparnissen / Geschenken drauf)? Oder bekommst Du ein Taschengeld von Familienangehörigen? Wie sind die Bedingungen Deiner Mutter, Dich weiterhin im Haus wohnen zu lassen?

    Davon hängt natürlich viel ab...

    Ganz liebe Grüße an Dich und Dein Kind!
    "Genieß die Zeit, denn sie geht so schnell vorbei..."

    isteddu

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 328

    AW: haushalt kind alleinerziehend

    Sorry, war grad mit meinem Kopf woanders!

    Die Broschüre heißt:

    "alleinerziehend. Tipps und Informationen."

    und wird herausgegeben vom Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV)
    Unterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht - alle Informationen beim VAMV

    Und das Wohngeld kann man bei der Wohngeldstelle (Sozialamt) beantragen.

    Viel Erfolg!!

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Haushalt und Wohnung
    Von Sally im Forum ADS ADHS Erwachsene: Umfragen
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 14.11.2012, 19:46
  2. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 25.10.2010, 00:29
  3. Haushalt
    Von Mama-Konfus im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 09:41

Stichworte

Thema: haushalt kind alleinerziehend im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum