Zeige Ergebnis 1 bis 9 von 9

Diskutiere im Thema Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Viele von Euch haben berichtet, dass ihre Wahrnehmung sich ab und zu verändert, dass sie verschiedene Zustände (sprich Modi) kennen. Darüber mache ich mir schon lange Gedanken, aber es ist sau-kompliziert durchzublicken bei all den Formen von Dissoziation und so weiter, die ich bei mir selbst beobachte.

    Mich würde interessieren, ob es bei euch einen Adrenalin-Modus gibt.

    Bei mir glaube ich folgendes zu beobachten: Wenn ich voller Ehrgeiz und Elan eine Aufgabe anpacke und auf einer Welle von Adrenalin schwimme, dann kann ich Außenreize viel besser sortieren. Der Effekt verstärkt sich dann schnell, weil ich plötzlich eine ganze Menge hinbekomme und Erfolg zurückgemeldet bekomme. Ich bin übrigens nicht hyperaktiv!

    Zum Beispiel habe ich eine irrsinnig anspruchsvolle Magisterarbeit schreiben müssen, weil ich mich auf eine einfache Aufgabe nicht konzentrieren konnte. Leider hat das Adrenalin dann irgendwann gefehlt . Na ja, nach zwei Jahren war sie immerhin fertig.

    Auf Arbeit habe ich sehr konzentrierte Phasen, mit ehrgeizigen Plänen, die sich abwechseln mit Erschöpfungs-Phasen, wo mir alle Reize dermaßen in die Birne knallen und mich die angespeicherten Gedanken nicht mehr zur Ruhe kommen lassen. Ein Problem der Adrenalin-Phasen ist, dass sich vieles an Reizen aus dem Adrenalin-Filter (nenne das mal so) irgendwo in meinem Kopf zwischenspeichert und mich dann irgendwann Nachts nicht schlafen lässt.

    Außerdem sind in meinen Adrenalin-Phasen die Weichen Gefühle nicht richtig spürbar, also Traurigkeit und Angst. Dadurch sind meine sozialen Fähigkeiten manchmal eingeschränkt. Oft fühle ich mich dann wie in einem Nebel. Wenn ich merke, dass ich mit Menschen nicht mehr kann, trete ich deshalb oft auf die Bremse. Am Besten geht es mir eigentlich, wenn ich vom Erschöpfungszustand langsam wieder in den Adrenalin-Modus wechsel. Vielleicht gelingt mir manchmal auch ein sanftes hin- und herschwingen.

    Ja, es ist nicht leicht, sich selbst zu verstehen. Aber falls es euch ähnlich geht, könntet Ihr mir dabei Helfen!

    Würdet Ihr?

    Liebe Grüße

    Schnupferich

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 260

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Ich glaube ich ahne wie du es meinen könntes

    in meiner hochkonzentrationsphasen ist es für mich auch schwer mit anderen zu kommunizieren, weil ich eben den focus auf die arbeit hab und dann nicht gestört werden will bzw nicht reden will.

    da kann es schon mal vorkommen das ich aggro / genervt reagier.

    lg

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Hallo Schnupferich,

    ja, den Adrenalinmodus kenne ich auch. Nein, helfen kann ich Dir vermutlich nicht. Ich habe viele Jahre diese Achterbahn mitgemacht. Sowohl in kurzen als auch in langfristigen Zyklen. Ich bin wie Du auch nicht hyperaktiv.

    Anfangs habe ich die Energiephasen genutzt, um produktiv zu sein. Leider habe ich es regelmäßig übertrieben (z.B. neben dem normalen Job eine Kneipe aufgemacht oder mich einfach in einer Aufgabe verrannt), so dass die Erschöpfungsphase anschließend enorm war. Nachdem ich dieses immer wiederkehrenden Muster erkannt habe, habe ich es einfach vermieden, mich dieser Adrenalinphase "hinzugeben" und mich bewusst dagegen gewehrt. Natürlich nicht immer, aber die Angst vor dem "Absturz" war irgendwann so verinnerlicht, so dass ich insgesamt sehr passiv wurde.

    Ich konnte (und kann) auch sehr hart gegen andere sein, wenn ich mich in diesem Modus befinde und mein Ziel verfolge. Dann habe ich Scheuklappen auf, und alles und jede Person die sich im Weg befindet, stört nur. Das hat mich aber auch schon die ein oder andere Beziehung gekostet.
    Auch das anschließende Nicht-schlafen-können kenne ich gut. Ich denke das liegt zum einen an dem Adrenalin an sich, als auch wie Du beschreibst an den Dingen, die man rechts und links von sich hat liegen lassen und noch verarbeiten muss.

    Ich hoffe, dass ich mit MPH (nehme ich zur Zeit noch nicht) einiges besser regulieren kann. So dass ich wieder Energie in Dinge investieren kann, ohne es automatisch damit zu übertreiben.

    Gruß,
    E.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Lieber Elias,

    mit Helfen meinte ich: helfen zu verstehen und das konntest Du.

    ich find´s spannend, was Du über deine Achterbahnfahrten berichtest. Es ist immer toll jemanden zu treffen, dem es ähnlich geht.

    Ich frage noch mal nach: Geht es Dir auch so, dass Du unter Adrenalin die ADS-Symtome vergisst, also die Reizüberflutung und Gedankendurchflutung? Ich frage mich nämlich, ob Adrenalin den Mangel an Botenstoffen entschärft/ausgleicht und vielleicht die Ursache für den sogenannten Hyperfokus darstellt, falls Dir das was sagt.

    Ich bin auch gespannt, ob ich irgendwann mal MPH nehme und ob mir das was bringt, meine neurologische Untersuchung ist erst in zwei Monaten. Mich schlaucht der Wechsel zwischen Adrenalin-Modus und Erschöpfungs-Modus einfach sehr und ich kann nicht so einfach damit aufhören, Energie bei der Arbeit zu investieren und immer die Bremse treten. Aber ich dokumentiere meistens, in welcher Phase ich mich gerade befinde und versuche, nicht jedes Maß zu verlieren.

    So long.
    S.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Hallo Schnupferich,

    dann freut es mich, dass ich Dir doch helfen kann. Wenn der Körper Adrenalin wieder abbaut, entsteht dabei u.a. Dopamin, also der Neurotransmitter, von dem wir zu wenig haben. Von daher ist an Deiner Hypothese sicherlich etwas dran. Jetzt setzt Adrenalin den Körper natürlich unter einen gewissen Stress, weil es auf den gesamten Körper wirkt. Das was vorher mehr geleistet wird, fehlt hinterher an Energie.

    Ich war früher auch ein bisschen Adrenalin-Junkie. Bei mir hat das, wie jetzt festgestellt wurde, zu einer Erschöpfungsdepression (=Burn Out) geführt. Wenn Du jetzt schreibst, dass Dich der Wechsel zwischen den Phasen schlaucht, dann bist Du meines Erachtens auch auf einem "guten" Weg dahin. Also Achtung! Irgendwann ist sonst nichts mehr mit Entspannung.

    Ich glaube, das Adrenalin ist auch der Grund, warum ADSler immer Druck brauchen zum Arbeiten. Weil dann eben der Adrenalinspiegel steigt und das Aktivitätsniveau hebt. Und diesen Druck kann man sich durch entsprechende Gedanken natürlich auch selbst machen. Ist aber jetzt nur meine Theorie.

    So weit

    Gruß,
    E.

  6. #6
    Allanon

    Gast

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Na klar kenne ich das.
    Und das war echt sehr sehr unlustig, das haette mich und meiner Familie fast kapput gemacht.

    Ich musste mich echt in jeden scheiss im alltag total hineinkonzentrieren und aktivierungsenergie aufbringen.
    Tja, und in Situationen daheim, wo ich was tun muss was getan werden muss und eben Kinder oder/und Ehemann was von mir will, war ich am Rande des Nervenzusammenbruchs weil mich diese "Umschalten von einer Taetigkeit aufs andere und sich jedesmal neu hineinkonzentrieren muessen" echt umgehauen hat !
    Stress ohne Ende, ich habe den Adrenalin so richtig im Blut gespuert und hatte immer den Drang, den Stress jaehzornig aus mir herauszuschreien.

    Seit Heute nehme ich medikinet, und diese obengenannte fiese Symptom ist wie weggeblasen.

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Elias schrieb:
    Ich war früher auch ein bisschen Adrenalin-Junkie. Bei mir hat das, wie jetzt festgestellt wurde, zu einer Erschöpfungsdepression (=Burn Out) geführt. Wenn Du jetzt schreibst, dass Dich der Wechsel zwischen den Phasen schlaucht, dann bist Du meines Erachtens auch auf einem "guten" Weg dahin. Also Achtung! Irgendwann ist sonst nichts mehr mit Entspannung.
    Ja, ich bin Burn Out gefährdet und deswegen gehe ich auch zum Neurologen.

    Die Versuchung ist halt so groß, weil mich die Adrenalin-Kicks aus dem Dissotiations-Nebel rausholen, der regelmäßig kommt, weil mich die vielen Reize bei meinem Job schnell überfordern und manchmal halte ich den Nebel einfach nicht mehr aus.

    Das scheint mir ein in der Schulzeit erlerntes Verhalten zu sein: Ich konnte mich nicht auf Mathe konzentrieren, aber ich sah da einen Weg, darüber stand in Leuchtbuchstaben: "Besonders unkonventioneller Weg, Adrenalin inclusive" und dann ging ich eben diesen Weg, weil das effektiver ist, als garnicht anfangen zu können, mangels Konzentration.

    Allanon schrieb:

    Seit Heute nehme ich medikinet, und diese obengenannte fiese Symptom ist wie weggeblasen.
    Willst Du sagen, dass Du dank der Medis nicht mehr zwischen Adrenalin-Modus und Erschöpfungs-Modus hin- und herpendelst? Das wären gute Nachrichten

    Elias schrieb:

    Ich glaube, das Adrenalin ist auch der Grund, warum ADSler immer Druck brauchen zum Arbeiten. Weil dann eben der Adrenalinspiegel steigt und das Aktivitätsniveau hebt. Und diesen Druck kann man sich durch entsprechende Gedanken natürlich auch selbst machen. Ist aber jetzt nur meine Theorie.
    Ja, das scheint mir plausibel, ich mache mir diese Kicks selbst, durch öffentliche Auftritte im weiteren Sinne. Aber das klappt nur, wenn die Erschöpfung abgeklungen ist. Der Erschöpfungs-Modus scheint eine Art Schutzfunktion zu sein, der verhindert, dass ich ausbrenne.
    Geändert von Schnupferich ( 3.08.2012 um 11:15 Uhr)

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    Hallo, ich kann mir das sehr gut vorstellen, dass es mit Adrenalin besser geht. Daher haben ja Noradrenalinhemmer auch so gute Erfolge bei ADS. (Werd es wahrscheinlich selber bald mal ausprobieren).

    Ich habe auch gemerkt, wenn mein Blutdruck erhöht ist, (habe letztens ein Medi für Rheuma genommen, das meinen Blutdruck irrsinnig erhöht hat, normalerweise habe ich zu niedrigen Blutdruck), kann ich mich besser konzentrieren/besser zuhören!!!! Das war ein AHA-Erlebnis! Leider hatte das Medi zuviele andere Nebenwirkungen und außerdem nehme ich jetzt ein anderes für mein Rheuma.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch?

    ich kenn das auch.

    so allgemein kann mans agen, dass es weniger geworden ist. massiv.
    ich hatte einige unschöne nebenwirkungen von dem zusammenziehen der blutgefäße durch adrenalin, zb ein schlechtes hautgefühl, als ich so 16 war und starken haarausfall, die gefäße wurden halt nicht versorgt (so oder so ähnlich muss es gewesen sein).
    ich esse gerade ein eis nach ein paar gummiebärchen und einer stange giotto (obwohl ich keine süßigkeiten mehr essen wollte weil ich weiß, dass sie mir schaden! hätte ich mal obst gekauft heute!). das viele essen (oder besser gesagt, stetige essen bei super hohem zuckerspiegel weil mit dem adrenalin zusammen im stress ja immernoch glukose ausgelagert wird, hat dazu geführt, dass mein körper erst auf super hohe zuckerdosen irgendwie anspringt. das ärgert mich enorm. dass es so ist merke ich erst, wenn mein motorisches versagen gerade zu irgendwas geführt hat. habe es aber, wenn ich gerade körperlich nix machen muss eigentlich dauernd.

    vorgestern war ich aber zb unterzuckert und war auf einem ws zu lehmbauen und hätte mich prima in diese matschetätigkeiten hineinfokussieren können!
    hm. ohne stress? hm. hmhm.
    meiner meinung nach hängt es mit dem adrenalin nicht so sehr zusammen oder eben eigentlich nicht, ich kann es mir nicht vorstellen, es fühlt sich für mich anders an.
    das mit dem adrenalin, konnte ich früher mit wenig schlaf und viel kaffee noch verstärken war eher ein rausch- und glückszustand, wirklich alles war schön, ich war voller tatendrang. natürlich ein fehler, darauf zum trotz noch massenhaft gummiebärchen zu futtern. weiß nicht wie lange es her ist, dass ich das nicht mehr gemacht hab, ein paar monate aber schon.

    ich denke aber, dass adrenalin echt total ungesund ist wegen der ganzen versorgung der haut oder der organe und weil es einfach ein nicht eingeplanter zustand für den köprer ist. vielleicht hat es auch mit den abbauprodukten zu tun von adrenalin, dopamin, hm, ich verstehe es noch nicht, wusste ich zwat schon aber kann mir keinen reim drauf bilden.

    ich meine, ich spüre, dass süßigkeiten ungesund für mich sind. ich sollte wenige, regelmäßige mahlzeiten einnehmen. aber ist es bei einer unterzuckerung wie jetzt sinnvoll, einfach nichts zu tun und eine unterversorgung der gefäße oder was auch immer zu riskieren oder sollte ich etwas essen auch wenn das den mechanismus wieder verstärkt? obst hilft aber oft nicht viel, vorgestern nach dem lehmbau und schwimmen hab ich drei nektarienen gegessen und vier reiswaffeln und ein stück brot und hab immernoch gezittert und konnte nicht denken, war müde usw.

    ich meine, ein bisschen stress, okay, dann und wann, aber dann, wenn man nicht durch seine lebensgeschichte oder sonstwas ohnehin schon viel stress hat, dann am besten nich!
    (irgendwo hab ich das schonmal gelesen... hmmm...)

Ähnliche Themen

  1. Adrenalin
    Von Etosha im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 23:49
  2. Kennt ihr das auch?
    Von Daniela im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.02.2010, 18:12

Stichworte

Thema: Bessere Konzentration dank Adrenalin-Modus, kennt ihr das auch? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum