Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Rückfall? Ist das überhaupt möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 4

    Rückfall? Ist das überhaupt möglich?

    Guten Abend,

    ich nehme seit circa drei Monaten Venlafaxin (112,5 mg) und seit ungefähr eineinhalb Monaten Medikinet retard (2 * 20 mg im Abstand von 6 Std.). Nun habe ich das Gefühl das, dass Medikinet seit ungefähr einer Woche nicht mehr richtig "anschlägt" und ich eine Art Rückfall habe, sprich kann mich trotz Medikament nicht mehr so gut konzentrieren und falle teilweise in mein altes Muster zurück, das ich vor der Einnahme des Medikaments hatte...

    Nun meine Frage(n), kennt einer von euch das Problem bzw. ist es überhaupt möglich das der Körper gegen Medikinet "immun" wird oder sich die Wirkungsdauer einfach verkürzt? Es sind zwar spezielle Fragen, könnte die auch meinen Psychologen fragen, aber der ist leider für die nächsten zwei Wochen im Urlaub. Es wäre also super wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte.

    LG
    Wuchelchen
    (Ich bin zwar der Mann von Wuschelchen, habe mich aber einfach mal erdreistet, Ihren Account (mit Ihrer Genehmigung) zu benutzen.)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Rückfall? Ist das überhaupt möglich?

    Hi!

    Ich persönlich (nicht zu verallgemeinern) finde es nicht gut, wenn Du "im Namen" Deiner Frau schreibst. Auf der anderen Seite ehrt es Dich (dicker Pluspunkt), dass Du es schreibst und darauf hinweist.

    Ich denke mal, dass "ich" dann Deine Frau meint.

    Erst einmal für Euer Interesse dieser Beitrag hier:

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...axin-geht.html



    Was ich jetzt sage bezieht sich ausschließlich auf die Einnahme von MPH. Ich habe weder Erfahrung mit Venlafaxin noch mit der Einnahme von MPH und Venlafixin.

    Die "richtige" und vor allem "dauerhaft richtige" Dosis von MPH zu finden dauert. Bei mir: Über 15 Monate (soll Euch keine Angst machen - nur mal so als Beispiel).

    Ich persönlich (keine Verallgemeinerung) habe bei mir die Erfahrung gemacht, dass ich im Laufe der Zeit höhere Dosen MPH brauchte (hat sich dann logischerweise irgendwann eingependelt bei der jetzigen Dosis). Ohne MPH fiel mir alles schwer. Mit einer "kleinen" Dosis MPH fiel alles einfacher. Aber nach ein paar Wochen dann: Hmmm.... - fällt wieder alles schwer (subjektiv empfunden). Objektiv war das aber nicht so. Im Gegenteil: Ich konnte mich (zum Beispiel) viel besser konzentrieren - sagte die Umwelt. Nur ich für mich merkte: Das reicht noch nicht.

    Wie gesagt: Nur für das Beispiel "Konzentration" und nur für mich.

    Ich empfehle Dir bzw. Euch: Haltet Rücksprache mit dem Arzt. Das ist das ALLERWICHTIGSTE!.

    Dann: Führ ein "Tagebuch", in dem Du (also Deine Frau - wie ich diese verbalen Verrenkungen hasse...) jeden Tag einträgst: Wie geht's mir? Was ist anders als gestern? Was ist anders als ohne MPH? Wie wirke ich heute auf meinen Mann? etcpp.

    Und: Stöbere hier im Forum (und nicht nur hier) ob andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Denn nciht jeder, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat wird Dir hier antworten.

    Alles Gute

    Grey

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Rückfall? Ist das überhaupt möglich?

    Guten Abend

    Danke für die schnelle Antwort und deinen Link, der hilft schon mal weiter :-).
    Ich muss den Kauderwelsch von meinem Mann mal richten:-P, er hat für sich, mit meinem Account, geschrieben.^^ Er hat ad(h)s, leider.
    Bei der Antwort macht das zwar keinen Unterschied, wollte das aber mal klarstellen bevor sich hier noch mehr Verbal verrenken müssen. Über weitere Erfahrungen wäre ich sehr dankbar, auch wie ihr/du, das als Lebenspartner wahrnehmt/verkraftet, wenn ihr/du auf einmal merkt, das die Wirkung nachlässt und er wieder chaotisch, ja fast unausstehlich wird.

    LG
    Wuschelchen

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Rückfall? Ist das überhaupt möglich?

    @ Wuschelchens Mann: Ich fände es gut, wenn du dir einen eigenen Account anlegen würdest. Mich hat das sehr verwirrt, weil ich zuerst dachte, dass deine Frau schreibt und da hätte ich gesagt, dass es bei Frauen sein kann, dass ein paar Tage vor und während der Menstruation die Wirkung von MPH geringer sein kann. Von daher macht das schon einen Unterschied, wer mit welchem Account schreibt, weil man dort ja unter anderem das Geschlecht sieht.
    Und jetzt schreibt ihr beide hier in diesem Thread und das verwirrt mich noch mehr. Mach dir einen eigenen Account, das geht schnell und tut nichtmal weh.

    Zum Thema:
    Machst du eine begleitende Verhaltenstherapie?
    Wie sieht es mit deinem Schlafverhalten aus? Hast du einen regelmäßigen Tagesablauf?
    Hast du Depressionen oder warum wurde dir das Venlafaxin verschrieben?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Rückfall? Ist das überhaupt möglich?

    Guten Morgen,

    ich habe deinen Rat (@ Fliegenpilz) befolgt und habe mir ein eigenen Account zugelegt, um das ganze hier jetzt mal aufzuklären.

    Also ich nehme seit drei Monaten Venlafaxin angefangen bei 37,5 mg und bin jetzt bei 112,5 mg. Nachdem meine Depression besser wurde hat mein Psychologe festgestellt das ich Ads habe. Die Symptome wurden allerdings von meiner Depression größtenteils überdeckt. Nun nehme ich zusätzlich zum Venlafaxin seit eineinhalb Monaten Medikinet (2*20 mg). Ich habe meinen Psychologen damals aufgesucht, weil ich unter einer schweren bis mittelschweren Depression litt. Hervorgerufen durch meinen Studiumsabbruch und eines gescheiterten Vordiploms, das ganze hat sich ungefähr zwei Jahre hingezogen und ich habe allen Frust in mich hinein gefressen. Ich war eine schwere Belastung für meine Familie (Frau und 2jährige Tochter).

    Zu den Fragen;
    1. Nein ich mache keine begleitende Verhaltenstherapie, ich habe nur alle vierzehn Tage einen Termin bei meinem Psychologen
    2. Ich schlafe gut und ausreichend (meistens ). Ich habe schon einen regelmäßigen Tagesablauf (Kita, meiner Fh, Uni der Frau, usw..). Immoment ist der Tagesablauf aber sehr unregelmäßig, da die Kita "Sommerferien" hat und meine Frsu und ich Semesterferien haben (die grüßtenteils zum Lernen draufgehen)
    3. Ja, hatte ich. Habe mit meiner Frau den Entschluss gefasst, dass es so nicht weitergeht und habe mich dann an einen Psychologen gewandt. Er hat mir dann nach der zweiten Sitzung Venlafaxin verschrieben, um das schlimmste zu verhindern (Scheidung, Kindsverlust, erneuter Studiumsabbruch, usw..)

    Tut mir leid das der Thread so chaotisch angefangen hat. Danke schonmal für die Antworten.

    LG Brummbaer

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Rückfall? Ist das überhaupt möglich?

    Hallo ihr zwei!


    OFF TOPIC
    Also bei "Brummbär & Wuschelchen" sehe ich spontan einen Zeichentrickfilm vor meinem inneren Auge. Einen schönen zum Spaß haben und Schmunzeln. Sorry - aber IST SO! :-)



    ON TOPIC

    Wuschelchen schreibt:
    Über weitere Erfahrungen wäre ich sehr dankbar, auch wie ihr/du, das als Lebenspartner wahrnehmt/verkraftet, wenn ihr/du auf einmal merkt, das die Wirkung nachlässt und er wieder chaotisch, ja fast unausstehlich wird.
    Für so etwas gibt's einen eigenen Bereich hier im Forum. Da kannst Du mal stöbern und/oder Deine Frage nochmal stellen. Ich denke, da wirst Du eher Antworten bekommen als wenn Deine Frage hier mitten im Beitrag steht.

    Guckst Du hier: Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS - ADHS Erwachsenen Forum

    Falls Ihr länger dabei bleibt - es gibt auch einen "geschützten Bereich: Beziehung und Ehe", zu dem Ihr Zugang habt, wenn Ihr entsprechend aktiv hier im Forum seid.


    Nur so etwas hier...
    Wuschelchen schreibt:
    (...) Er hat ad(h)s, leider. (...)
    ...würde ich mir verkneifen. Nach Euren Beiträgen kann ich verstehen und nachvollziehen, dass Du momentan so empfindest. Nur sind wir hier ein Selbsthilfeforum für Erwachsene, die AD(H)S haben. Und je nachdem wie dann eine solche Aussage "ankommt" könnte das als Angriff oder Herabsetzung verstanden werden, wenn man Eure Geschichte nicht kennt und dann entsprechend darauf reagieren.



    Brummbaer schreibt:
    (...)

    Zu den Fragen;
    1. Nein ich mache keine begleitende Verhaltenstherapie, ich habe nur alle vierzehn Tage einen Termin bei meinem Psychologen
    2. Ich schlafe gut und ausreichend (meistens ). Ich habe schon einen regelmäßigen Tagesablauf (Kita, meiner Fh, Uni der Frau, usw..). Immoment ist der Tagesablauf aber sehr unregelmäßig, da die Kita "Sommerferien" hat und meine Frsu und ich Semesterferien haben (die grüßtenteils zum Lernen draufgehen)
    3. Ja, hatte ich. Habe mit meiner Frau den Entschluss gefasst, dass es so nicht weitergeht und habe mich dann an einen Psychologen gewandt. Er hat mir dann nach der zweiten Sitzung Venlafaxin verschrieben, um das schlimmste zu verhindern (Scheidung, Kindsverlust, erneuter Studiumsabbruch, usw..)

    (...)
    Sprich doch mal mit Deinem Psychologen, was er in Deinem Fall von einer Verhaltenstherapie hält. Zusätzliches Wissen schadet nie. Und Tipps und Erlernen von Verhaltensweisen, die es Dir leichter machen, mit Dir und der Umwelt klarzukommen und der Umwelt helfen mit Dir klar zukommen sind einfach unheimlich wertvoll.


    Brummbaer schreibt:

    (...)
    Tut mir leid das der Thread so chaotisch angefangen hat. Danke schonmal für die Antworten.

    LG Brummbaer
    Kein Problem. Wir kennen solche chaotischen Momente alle - kein Grund, Dich zu entschuldigen. Und jetzt ist ja alles so, wie es sein sollte! :-)



    Ich find es schön, dass Ihr Beide den Weg hier ins Forum gefunden habt. Ich wünsche Euch, dass Ihr hier Hilfe und Tipps und Tricks findet, die Euch Euer (Zusammen-)Leben erleichtern. Und mir wünsche ich, dass ich von Euren Erzählungen und Erlebnissen proifitiere. Denn ein "Paar", dass ich hier anmeldet und dann (hoffentlich) aktiv im Forum ist - das ist sehr selten.

    Liebe Grüße

    Grey

Ähnliche Themen

  1. Habe ich überhaupt ADHS?
    Von sweety im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 3.08.2010, 11:19

Stichworte

Thema: Rückfall? Ist das überhaupt möglich? im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum