Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Antiebsmangel und Strukturdefizit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    Unglücklich Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Könnten sich einige Betroffene #ußern, die selbst Erfahrungen mit starkem Antriebsdefizit völlig ohne depressive Anwandlungen haben? Mein größtes Problem eigentlich. Vor knapp zwei Wochen ein sehr schönes Wochenende gehabt, viel zu tun, anstrengend aber richtig erfüllend spassig. Ich war so hibbelig wie lang nicht mehr an diesem Wochenende!

    Kom bin ich zurück, war ich am nächsten Tag wie ausgewechselt und richtig ausgebrandt. Ich wollte dann meine Sachen erledigen und ich kann einfach seit dem Tag nichts mehr so recht anfangen. Ich bin weder unglücklich, noch fühle ich mich unzufrieden, ungeliebt, oder sonst was. Ich bin genauso kommunikativ und allgemein interessiert wie sonst auch, nur alles normale wie Zeitungslesen ist schon anstrengend und alltagsarbeiten blieben noch extremer liegen wie sonst sowieso schon.

    Seit Jahrzehnten habe ich mir allem zu ringen und ich dachte und suchte immer nach einer Erklärung in Psychoanalyse oder nach Tramaerfahrungen etc. Da war auch sicher vieles aufzuarbeiten, das ging auch in den letzten knapp 8 Jahren so.

    Aber an dem Grundlegenden Problem der Antriebsstörung bzw. immer vorhandenen Antriebsschwäche hat sich nie etwas geändert.

    Nun sehe ich die Zeit als gekommen zum ersten ;Mal meine Hoffnung auf Medikamente zu setzen, die mir vielleicht als Krücke helfen können. Trotz allem habe ich auf jedwede Psychopharmaka verzichtet bis heute. Warscheinlich hab ich für meine Dickköpfigkeit auch einiges bezahlt und eine Menge unnötiges Lehrgeld investiert, andererseits hat der Leidensdruck auch viel eingebracht.

    Nun denn, villeicht könnt ihr mir helfen und mir raten wohin ich mich wenden soll. Meine Hausärztin ist bischen distanziert was Psychopharmaka angeht, einen Facharzt hab ich immer nohc nicht geschafft aufzutreiben, ausser einer Terminabsprache für eine Diagnose auf die ich warte ist bei mir nichts weiter passiert.

    Derweil verlier ich einerseits den letzten strukturellen Rahmen, andererseits gewinne ich anderswo wieder etwas hinzu. Wobei das auf sehr rudimentärem Niveau passiert und verglichen mit normalem Leistungsstand selbst eines sehr zurückgebliebenen Bekannten ziemlich defizitär ist. Normales Niveau ist das auch schon nicht ....


    Was kann ich machen? Ihr kennt euch doch schon aus mit Medikamenten, also welche aus dem Anti-Dpressiva-Sortiment eignen sich für ADHSler? Worauf sollte ich achten?

    Bupropion würde theoretisch bis zur ADHS Diagnose und damit direkt verbundener Medikation hilfreich sein, oder? Bei ner Schlafstörung also obstruktives Schlafapnoe-Syndrom, ist das Kontraindiziert oder nur wichtig für die Differentialdiagnostik?

    Hausärztin sagt, das sie das nicht verordnen will, die sei da überfordert. Ich find das ein fadenscheiniges Argument. Denn dann hätte sie die Psychiaterüberweisung machen müssen bzw. sich informieren sollen. Nun muss ich die Arbeit der Ärzte mal wieder machen und das obwohl unsereins eigentlich nicht den Zugang zu den Informationen hat ... Jemand nähere Infos über Bupropion? Oder auch ganz andere Mittel aus dem Bereich, die in Deutschland eine Zulassung für Depressionen, Antriebsstörungen haben, sonst müsste ich Offlabel ADHS ohne Diagnose selbst zahlen, das geht nicht.


    MFG

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Hallo Sinnstifter,

    es tut mir leid, dass es Dir gerade nicht so gut geht und an Antrieb fehlt. Ich denke, das fällt Dir jetzt auch besonders auf wegen des schönen und ausgefüllten Wochenendes vor 2 Wochen.
    Zuerst einmal, auch wenn Du es sicher öfter zu hören bekommst: diese Phase geht auch wieder vorbei.
    Vielleicht kannst Du abends schon einen kleinen Plan mit Dingen für den nächsten Tag machen? Dabei aber nicht zu viel vornehmen! Und am nächsten Tag die Dinge erledigen und die Liste abhaken. Das gibt dann ein gutes Gefühl. Und auf der Liste ja keine große Brocken wie "ganze Wohnung putzen" oder " Auto von Innen und außen blitzblank putzen" aufführen, sondern kleine und einfache Dinge wie Spüli ausräumen, Müll rausbringen, Schublade aufräumen. Und martere Dich nicht selber, wenn Du nicht alles schaffst, sondern sieh das, WAS Du geschafft hast.
    Somit gibst Du Deinem Tag allmählich wieder Struktur und Du bekommst das positive Gefühl, etwas geschafft zu haben.

    Dass Du schon 8 Jahre wegen psychischen Problemen in Behandlung bist (so hab ich das rausgelesen) und da einiges aufzuarbeiten war und Du das bisher ohne Medis geschafft hast - Hut ab! Aber wie ging es Dir in den 8 Jahren? War es ein Leben oder ein Überleben?
    Ich kann Dir aus eigener Erfahrung raten, die Krücke der Psychopharmaka zu nutzen. Sie machen Dich erstmal stabil und Du findest wieder neue Kraft, Dich um Dinge zu kümmern. Nebenbei würde ich Dir auf alle Fälle zur Psychotherapie raten, aber das können die Ärzte besser beurteilen. Im Übrigen kannst Du auch direkt zu einem Psychiater gehen, ohne dass Dich Deine Hausärztin überweist. Und der ist da der bessere Ansprechpartner, was Medikamente betrifft als der Hausarzt - einfach, weil er da mehr Erfahrung hat.
    Ich nehme seit ca. 3 Jahren Venlafaxin, und es hat mich aus einem argen Tief rausgeholt und mir wieder neuen Antrieb gegeben und auch meine ständigen Grübelein habe ich damit sehr gut in den Griff bekommen.
    Irgendwann, wenn mein Leben wieder stabil ist, werde ich es absetzen, bis dahin stütze ich mich noch darauf.
    Im Übrigen gibt es hier in Forum einen Thread zu Venlafaxin und ADHS. Da hab ich gelesen, dass es bei ADHS auch gern verschrieben wird! Schau mal hier: http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...axin-adhs.html

    Ich wünsche Dir alles alles Gute!

    Liebe Grüße
    Nasenbär

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Naja Psychotherapie ist sinnlos geworden. Bin ja fast selbst schon einer geworden. In den 8 Jahren etwa hatte ich auch keinen Therapeuten, damit hab ich erst vor etwa einem halben Jahr begonnen und wegen der ADHS Diagnose aufgehört.
    Psychotherapeuten die kein schlüssiges Konzept haben und sich nicht konstruktiv mit der ADHS befassen kann ich nicht brauchen. Einen passenden zu finden ist derweil unmöglich. Die Wartezeiten stinken ...

    Vielleicht kannst Du abends schon einen kleinen Plan mit Dingen für den nächsten Tag machen? Dabei aber nicht zu viel vornehmen!
    Naja einige Kleinigkeiten gehen so gerade ebend noch. Es ist ja nicht wie bei depressivem Antriebsmangel, es ist irgendwie anders. Auch nicht mehr so wie früher, als ich einfach nur noch rumgehangen habe. Irgendwie ist da etwas, aber dann kann ich nichts machen daraus.

    Letztens hatte ich die Assoziation dazu, das es sich wie ein nicht geschlossener Stromkreis anfühlt bzw. drängelte sich das Bild einfach auf.

    Ich verändere mich doch nicht in einem Tag, da stimmt im Oberstübchen was nicht... Ja, das auch, aber so mein ichs nicht

    Ich muss dazu sagen, das ich diese maniehafte Anstriebssteigerung und dann Antriebsschwäche. Steter Wechsel seit ich denken kann. Mal mehr mal weniger, früher wohl auch mit depressiver Verstimmung gekoppelt, wobei ich da nicht sicher bin. Meistens eigentlich ohne Ankündigung von heute auf morgen, von Jetzt auf Gleich geändert, ohne das meine Persönlichkeit sich verändert. Ich vermute einfach den typischen Dopaminmangel als Ursache, oder eben ein sonstwie gestörtes Hirnstoffwechselgetöse.


    Jedenfalls dank dir für den Tip mit dem Thread und Venlafaxin ... da lassen die Faxen vielleicht endlich nach ... Schöner Name für son Medikament


    Wohhhhaaa kein Bock mehr auf den Mist! Datt muss doch jetzt mal weggehen und weitergehen ...


    Naja, weitere Kommentare sind gerne gelesen, vor allem wenn mir jemand mit Fachinformationen weiterhelfen kann oder eigenen Erfahrungen eben.

    Danke euch und MFG

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Hi, ich kann dir da leider nur gegenteiliges raten, habe 9 verschiedene Antidepressiva ausprobiert, alles mit teilweise extremen Nebenwirkungen. Einmal war ich vom Kopf her nichtmal in der Lage, selbst das Medikament abzusetzen und stand wochenlang neben mir, war total aqpathisch, bis ich mich irgendwann aufraffen konnte, zum Arzt zu gehen.
    hab ich auch schon einiges drüber geschrieben hier im Forum.

    Mach schnellstens eine Diagnose, kann ja auch sein, dass du nur manisch - depressiv bist, hört sich danach an. googel mal danach oder gibs mal hier in die Suche ein.

    Der Hausarzt ist KEIN Psychotherapeut, auch kein Neurologe, Überweisung würde ich mir schon vom Hausarzt geben lassen, für Neurologie, da der Hausarzt, meist ein Allgemeinmediziner oder Internist, ja auch den Gesamtüberblick über deinen Gesundheitszustand hat, du dort Vorsorgeuntersuchungen machen lassen solltest! Und ggf. mal einen kompletten Blutcheck, da bei ADHS oft mehrerewichtige Mineralstoffe, Magnesium oft, fehlen bzw. nicht richtig vom Körper aufgenommen werden.

    Du solltest dich in Neurologische Behandlung begeben, bei einem Neurologen, der sich auch mit ADHS auskennt, aber du lässt dich doch diagnostizieren?

    Und definitiv keine tiefenpsychologische psychotherapie, hab ich 3Jahre gemacht, NUTZLOS, kann sogar nach hinten losgehn bei ADHS

    MACH EINE VT ich hab jetzrt eine angefangen in einem Institut für Psychotherapie, VT gehört zu den Psychotherapien.

    Und stell dich mal vor bitte, ja

    puuuh bin ick müde jetz, gn8

    Liebe Grüße Anni

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    manisch - depressiv bist
    Na, ich kann nich mal richtig depressiv sein ... Wenn ich mich mistig fühle, leg ich ne CD mit Kabarett ein, dann bin ich schlagauf wieder lustig drauf. Ich kann nicht wirklich depressiv sein, das ist scho seit Jahrzehnten so.
    Du solltest dich in Neurologische Behandlung begeben, bei einem Neurologen, der sich auch mit ADHS auskennt, aber du lässt dich doch diagnostizieren?
    Klaaar wenn einer mal Zeit hätte ...

    So in 2 oder 4 oder 6 Monaten darf ich mal ein VORGESPRÄCH erwarten ... vielleicht wenns klappt und nix verlustig geht ....


    Eine Diagnostik ist mir dann noch nicht mal sicher. Was soll man machen, bin halt nur begrenzt mobil und im moment sowieso nen Durchhänger

    Tiefenpsychologie brauch ich auch nich, das weiß ich schon. VT könnte helfen, aber nur dann, wenn es bei ADHS Fachtherapeuten mit entsprechender Ausrichtung wäre. Gibts die überhaupt? Habe ja nicht mal Termine für Diagnostik bei Erwachsenen kriegen können.

    Eigentlich bräuchte ich vor allem Medikamente und oder Coaching bzw ne Alltagshilfe, zumindest zeitweise für einige Aufgaben. Das wußte ich schon, BEVOR ich von meiner ADHS wußte. Da kannte ich das Störungsbild nicht mal richtig.

    Danke für deine Warnung vor den Antidepressiva. Kommt evtl? öfters vor, das ADHSler paradoxe Medikamentenwirkungen haben, las ich vor kurzem...

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    hallo!

    gefühlsschwankungen - die extreme.... ich vergleiche es bei mir gerne mit einem auto.... andere fahren
    kontinuierlich die kurven bis zur passhöhe hoch.... ich bin ein hochmotorisiertes auto mit nur einer gangschaltung,
    vollgas.... bis der motor fast platzt... gezwungenermassen notstop - abkühlen lassen.... und dann wieder vollgas..
    zwischendurch vergesse ich noch das nachtanken....

    ev. findest du hier was: http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...soziation.html

    gruss

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Hallo,
    also ich kann dazu nur sagen:
    Seitdem ich MPH, nur 2 mal 10 mg am Tag nehme, habe ich einen tollen Antrieb, den ich zuvor nie kannte
    ich bin von Natur schon sehr aktiv, also typisch für ADHS, doch leider erst jetzt mit 47 Jahren diagnostiziert..
    gehe die Alltagsdinge auf einmal ganz anders an, mit Freude mache ich jetzt Dinge wie Schränke aufräumen, Dachböden entmisten
    Garten umdekorieren, Schuppen nach 2o Jahren aufräumen...Das ist unglaublich...es geht mir unter MPH alles leichter von der Hand.Vorher habe ich solche Dinge immer ewig vor mir her geschoben und dachte immer: nein, nicht jetzt , morgen, über morgen. nächste woche, nachdem Urlaub...solche Gedanken hatte ich mein ganzes Leben.
    Den Unterschied habe ich aber nur mit den Medis bemerkt..für mich war das vorher Normale Denke !!
    Dabei saß ich nie faul rum, ich habe einfach wieder was anderes gemacht und nicht das eigentliche beendet, genau so war es vorher`!!!

    ich bin bei 2 Fachleuten in Behandlung, der eine ist ADHS Spezi -der sagte mir, dass diese Antriebsschwäche eindeutig vom zu niedrigen Dopamin kommt
    der andere Fachmann ist mein Internist, der dazu meint, dass ich nicht der TYP für ein Antidepressiva( Venlaflaxin wollte ich haben!!)
    bin und dass das MPH wesentlich besser für mich wäre und das es auch nicht solche Nebenwirkungen hat wie das Antidrep.
    Leider habe ich seit paar Wochen Haarausfall, denke es kommt vom MPH...
    Aber seit ich es nehme kenne ich keine Depressionen mehr.
    mir ist das Mittel wirklich wichtig geworden in dem Halben Jahr wo ich es nehme...
    Aber suche Dir einen guten Pyschologen, kein Hausarzt..
    Viele Grüße
    Alegra

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 93

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Dank dir für deinen Beitrag.

    Bei mir ist es genau das. Diese extreme Aufschieberitis von allem notwendigen aber unangenehmen und jede Kleinigkeit ist so dermaßen Anstrengend. Wie ich schon mal schrieb, hatte das der ADHS spezialisierte Psychiater Dr. M. Winkler so schön formuliert als eine motivationelle Dysfunktion.

    Ich selbst hatte mir selbst vorher ohne Kenntniss von ADHS eine "motivationelle Desorientierung" ausgestellt.

    Eigentlich scheint alles klar zu sein. Schwieriger ist es halt das einem nicht spezialisierten Fachärzten entsprechend klar zu machen .

    Noch schwerer wird es eine Diagnose zu bekommen, weil bei mir die Komorbiditäten weitestgehend weg sind, die ADHS wechselt mit ADS, das manisch-aktivierte kommt manchmal, meistens kurz und auch nicht so weitreichend, das ich ALLES schaffen würde, es reicht dann auch grade mal so für rudimentärsten Alltagstrott. Das wäre einfach nur schön, endlich aus diesen Löchern raus zu kommen und die Dinge, die man gerne machen würde tun zu können. Vielleicht einfach mal die Wohnung renovieren, ein bischen an der Einrichtung feilen, etwas Sport (wobei das dann, WENN ja immer wieder ausgeartet ist kennen ja einige hier. Dazu kommt das ich dann auch immer soviel abnehme mit dem Sport und das zündelt noch mehr herum im Kopf und an der Euphorie...
    Naja und dann diese Leistungslöcher, bei denen man sich eigentlich normal fühlt, aber schon schwer ist Solitär zu zocken. Eigentlich fällt mir im Moment nur gelegentlich ein paar Minuten Computerdaddeln leicht, kann aber auch nicht ausdauernd was "richtiges" spielen. Solang geht die Konzentration einfach nicht, da macht es einfach schlapp. Leicht gehts auch noch hier den einen oder anderen Kommentar verfassen, das lesen ist schon viel schwerer, total anstrengend (was gar nicht geht! Ich bin eigentlich eine Leseratte, Leseeule und Schmierfink (kann man an der Überlänge meiner Beiträge oft gut erkennen). Mehr geht gerade nicht. NIcht mal richtig kochen, Wäsche waschen etc. kennt ihr ja die Litanei.

    Eigentlich ist das mit dem Kochen auch so eine Sache. Im Grunde bin ich son Hobbykoch, oder wäre es, wenn ich die Strukturen und Ordnungszustände erreichen könnte. Aber das klappt auch nicht, höchstens mal von Zeit zu Zeit alle paar Tage mal.

    Ich vermute das sich Phasen zwischen einer Form von "Wirkungsessen", bei dem es nur noch eine Steuerung vom reinen Hunger her gibt oder eine aus dem Gehirn um das Hirnstoffwechselgleichgewicht irgendwie wieder herzustellen.
    Weil mit Geschmack, Freude am Essen und dem ganzen was Koch- und Esskultur ausmacht und womit ich mich wirklich identifiziere, hat das meistens in dieser Phase nichts zu tun. Die Andere Seite/Phase sieht dann so aus, das ich keinen Hunger habe, problemlos tagelang fasten kann, das Gewicht sich von selbst nach unten bewegt in äußerst hohem Maße 20 - 30 Kilo in wenigen Wochen... sind bei mir aber auch nur 15-30% des Gesamtgewichts . In diesen Phasen MUSS ich mich auch Bewegen, bin dann teilweise extrem Hyperaktiv.

    Irgendwie wechseln solche Zustände schon immer. Seit ich keinen Alkohol mehr konsumiere, fällt das auch sehr deutlich auf. Sonst kaschiert das Wirkungstrinken mit seiner Erholungsphase ja immer ein wenig das Auf und Ab und man sucht die Ursache für solche Dinge halt beim Alkoholkonsum. Nach längerer Abstinenz sieht man das dann klarer, die Unterschiede im Auf und Ab. Auch der Schlaf kann nicht mehr die Ursache sein, das obstruktive Schlafapnoesyndrom ist auch korrekt justiert.

    Eigentlich bin ich gesundheitlich und körperlich topfitt und kann nicht nur Bäume ausreißen, sondern ganze Wälder wegschaffen. Allein mir fehlt der Antrieb auch nur die Hecke zu schneiden



    Watt willste machen. Ich leg mir bischen Kabarett auf, das geht eigentlich immer Dann hänge ich zwar noch immer nur herum, aber es macht wenigstens Spass und ist Lustig dabei.
    Geändert von Sinnstifter (29.07.2012 um 01:29 Uhr)

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Hallo,
    so wie Du das beschreibst, ging mir das vorher auch
    außerdem habe ich unter den Medis mehr Antrieb zum Laufen und habe endlich mal mein Übergewicht weg bekommen, ist mir die Sache daher schon wert mit dem MPH..
    allerdings sehe ich jetzt manche Dinge von einer anderen Seite, das kann für andere mal nicht so schön sein...
    manche Leute interessieren mich jetzt aufeinmal nicht mehr, vorher habe ich stundenlang überlegt :was könnte die denken, was der wohl macht, usw..das Medi stoppt solche unnötigen Gedanken über unwichtige Dinge..
    meine Lauffreundin hatte mir schon vor Jahren gesagt:" Alegra du denkst zuviel über andere Leute nach, das würde ich nie machen, entspanne Dich mal" ich hatte sie damals nicht verstanden, heute verstehe ich diese Aussage, wie Recht sie damals doch hatte!!!
    meine sogenannten besten Freundinnen gehen mir jetzt manchmal einfach auf den Wecker. ich sehe sie von einer anderen Seite
    meine Pyschologe sagte dazu: sie sind durch das Medi innerlich stärker geworden, so ändert sich auch ihre Einstellung ihrer Feundin gegenüber die auch nur über Probleme redet..
    Ich bin einfach entspannter mit mehr Antrieb für meine Sachen...nicht mehr so für andere Sachen die mich nicht dirket betreffen ich reiße auch Dinge nicht mehr so an mich, z.B Sachen für andere abholen, für andere einkaufen, für andere Dinge erledigen..das sind ja so typische Dinge die ADS ler gerne machen.
    Ich nutze die Zeit jetzt mehr für mich! und freue mich über meine neue Angehensweise für unangenehme Dinge..
    ganz extrem merke ich das auf der Arbeit: mich nerven die Kunden nicht mehr, ich ärgere mich auch nicht mehr über nervige Kunden die nicht kaufen..früher habe ich mich da furchtbar reingesteigert..

    ich will das MPH nicht mehr missen
    Viele Grüße

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 64

    AW: Antiebsmangel und Strukturdefizit

    Hallo Sinnstifter!

    Habe eben Deinen Bericht gelesen.

    Ich bin aktuell wieder mal in einer blöden Phase und will endlich herausbekommen was mit mir los ist und warum ich so strange in meinen Augen anderen Leuten gegenüber bin...

    Wäre cool wenn Du mal in meinen Thread kommst um Dir vielleicht ein Bild über mich zu machen - ich würde gerne wissen, ob Du Dich vielleicht irgendwie in meinen Beschreibungen wiederfindest - das würde mir schon irgendwie helfen...

    Dann hätte ich vielleicht etwas mehr Hoffnungen wieder...

    Du findest meinen Thread hier:
    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...mir-los-4.html


    Liebe Grüße und DANKE!
    Thomas

Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Thema: Antiebsmangel und Strukturdefizit im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Allgemeine Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADHS bei Erwachsenen und ADS bei Erwachsenen
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum